Menschenliga

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Menschenliga
Allgemeines
Anführer:

Thrackan Sal-Solo

Mitglieder:
Historische Informationen
Auflösung:

18 NSY

Die Menschenliga war die größte der diversen Privatmilizen auf Corellia, die sich um das Jahr 18 NSY auf dem Planeten bildete. Sie wurde von Thrackan Sal-Solo angeführt, der sich nur als der „verborgene Führer“ zu erkennen gab. Seine Identität war bloß unter einigen Personen innerhalb der Organisation bekannt.

Wie auch ihr Name sagt, waren die Mitglieder der Liga ausschließlich Menschen und hauptsächlich Männer. Meist trugen sie schwarze, mit Metallspitzen besetzte Stiefel und schwarze Armbänder, auf denen ihr Symbol zu sehen war. Ihr Symbol stellte ein menschlicher Totenkopf mit einem Dolch zwischen den Zähnen dar. Die Menschenliga bezog Unterstützung aus einflussreichen Kreisen und konnte nur so auf Corellia Bestand haben. Ohne die Duldung dieser Kreise und mit verschiedenen Verbündeten in hohen sowie niedrigen Positionen hätte sie keine Bestehensmöglichkeit gehabt. Im Grunde war die Liga aber nur eine Art Strohpuppe für die Sacorrianische Triade im Ersten Corellianischen Aufstand.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem Zusammenbruch des Galaktischen Imperiums fehlte auf Corellia eine Regierung, welche Ordnung aufrecht erhalten und die angeschlagene Wirtschaft wieder beleben konnte. Dadurch wurde die Situation auf dem Planeten verschlimmert und mit der Zeit erkannten die drei Völker des Systems, dass die Neue Republik nicht für Ordnung in ihren Reihen sorgen konnte. Deshalb mussten sich die Völker zwangsläufig die Frage stellen, warum sie überhaupt noch einer von außen eingesetzten Autorität Folge leisten sollten. In dem Jahr 18 NSY wurde deutlich, dass die Regierung von Generalgouverneur Micamberlecto auf Corellia keine Kontrolle über die planetaren Sicherheitsdienste hatte. Zwischen den drei Völkern des Corellia-SystemsMenschen, Drall und Selonianern – herrschte eine überaus angespannte Situation und alle besaßen ihre Unruhestifter, die versuchten, sich gegenseitig herabzusetzen. Nach endlosen Jahren einer starken Zentralregierung, die ein Übereinanderherfallen der Völker verhinderte, konnten sie Rache für das Leid vieler vergangener Jahren ausüben. Als sie dazu gezwungen wurden, hatten sie friedlich miteinander gelebt, jedoch konnten sie mit dem Weggang des Imperiums Unruhe stiften, ohne Angst vor Eingriffen der Sturmtruppen zu haben. In diesen schlechten Zeiten konnten sie die jeweiligen anderen Spezies als Sündenbock heranziehen, und am Rande der Anarchie stehend, riefen erste Staaten ihre Unabhängigkeit aus und rebellierten gegen die Autorität von Micamberlecto und somit die der Neuen Republik.

Die Demonstranten der Menschenliga suchten ihrerseits nächtlich das Corona-Haus des Generalgouverneurs auf, wobei sie drall- und selonianerfeindliche Transparente bei sich trugen und obszöne, gegen die Neue Republik gerichtete Lieder sangen. Den Sicherheitsdienst wollte Micamberlecto nicht hinzuziehen, da er befürchtete, sie können sich letztlich sogar dem Pöbel anschließen. Um die oftmals betrunkenen Schläger der Liga lückenlos zu bewachen, fehlten ihm außerdem genug Polizisten und Geheimdienstagenten.

Im Zuge des Ersten Corellianischen Aufstands versuchten sowohl die Menschen als auch die Drall und Selonianer soviel Land, Raumschiffe und militärische Ausrüstung zu erobern, wie es ihnen möglich war. Dabei konnte die Liga die Stadt Corona einnehmen, woraufhin sich Thrackan Sal-Solo als ihr Anführer zu erkennen gab. Außerdem war die Liga bereits in die Gewalt der Centerpoint-Station gelangt, einer Raumstation, die auch als Waffe gebraucht werden konnte und schon eine Supernova im Außenbereich des corellianischen Sektors verursacht hatte. Der Neuen Republik gab der nun selbsternannte Diktator von Corellia eine Frist von dreißig Standardtagen, in welcher sie sämtliche Drall und Selonianer von dem Planeten ausweisen sollten. Sollte seiner Forderung nicht nachgekommen werden, so wollte er die Centerpoint-Station für eine nächste stellare Detonation einsetzen. Da der Aufstand zeitlich mit einem Handelsgipfel zusammenfiel, konnte die Liga viele hochrangige Außenweltler im Corona-Haus festhalten. Unter ihnen befand sich auch die Staatschefin der Neuen Republik, Leia Organa Solo. Ihrem Ehemann Han Solo war die Flucht gelungen, nur um wenig später in die Gewalt seines Vetters Thrackan Sal-Solo zu geraten. Der Anführer der Liga ließ ihn daraufhin gegen eine gefangene Selonianerin, Dracmus, kämpfen, wobei die zwei sich verbündeten. Die beiden erkannten zudem bald gemeinsam, dass hinter der Menschenliga noch eine größere Macht stand und zusammen gelang ihnen die Flucht aus der Gefangenschaft. Ebenso konnte sich Staatschefin Leia Organa Solo in Zusammenarbeit mit der Händlerin Mara Jade befreien und sie erkannten, dass die Menschenliga nicht für die Nova verantwortlich war, sondern die Zerstörung nur für sich beansprucht hatte. In der Zwischenzeit hatten sie versucht, die planetaren Repulsoren von Centerpoint zu bergen, um wirklich die Gewalt über die Station zu bekommen. Dabei konnten sie vorübergehend auch die drei Solo-Kinder Jaina, Jacen und Anakin in ihre Gewalt bringen. Die drei Kinder waren letztlich sogar großteils für das Ende von Thrackan Sal-Solo und seiner Menschenliga verantwortlich und als ein Agent der Liga, Pharnis Gleasry, verhaftet wurde, flog auch der Spionagering der Liga auf Coruscant auf.

Quellen[Bearbeiten]

Die Sturmabteilung der NSDAP hatte eine vergleichbare Rolle während des Aufstiegs der Nationalsozialisten gespielt. Die Menschenliga operierte genauso in den Dingen der Strafverfolgung und Wegsperrung von politischen Gegnern, wie die SA um die Jahre ’33 bis ’45. Des Weiteren war sie ein äußerst einschüchterndes Element auf die allgemeine Bevölkerung. Die gesamte Putschbewegung auf Corellia ist hierbei ähnlich zur Geschichte der SA.