Erster Corellianischer Aufstand

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Erste Corellianische Aufstand, auch Corellia-Krise genannt, war ein Konflikt zwischen der Neuen Republik, der Menschenliga und der Sacorrianischen Triade, der sich in dem Jahr 18 NSY im corellianischen Raum und darüber hinaus zutrug. Ziel der Sacorrianischen Triade war es, die Autonomie des corellianischen Sektors vor der Neuen Republik anerkannt zu bekommen. Ursprünglich sollte ihnen dabei die Menschenliga von Thrackan Sal-Solo als eine Art Strohpuppe dienen, jedoch wandte sich die Liga von der Triade ab und verfolgte in dem Konflikt ihre eigenen Interessen. Im Zentrum des Konfliktes stand die Centerpoint-Station, deren Kraft von den unterschiedlichen Organisationen für ihre Machtfestigung dienen sollte. Im Kampf gegen die Triade und die Menschenliga bezog die Neue Republik Unterstützung von der Bakuranischen Verteidigungsflotte und konnte so schließlich den Sieg erringen.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Verhältnisse im corellianischen Raum[Bearbeiten]

Bevor Corellia zu der Neuen Republik zählte, wurde die Stadt Coronet noch von einem Diktat kontrolliert und die Sacorrianische Triade, welche die Regierung des Planeten Sacorria darstellte, diente ausschließlich als dessen Lautsprecher. Der Diktat Daclif Gallamby wurde nach der Machtübernahme Corellias von dem Galaktischen Imperium durch die Neue Republik von dem Generalgouverneur Micamberlecto ersetzt. Daraufhin erhielt Sacorria nur noch wenig Aufmerksamkeit von Coronet, wodurch der Planet lernte, für sich selbst zu sorgen, weshalb die Sacorrianische Triade begann, größtenteils ihre eigenen Interessen durchzusetzen. Zur selben Zeit nahm auf Sacorria die Fremdenfeindlichkeit ungemein zu und Außenweltler wurden von dem Planeten vertrieben. Im Anschluss an den Zusammenbruch des Galaktischen Imperiums fehlte es auf Corellia vor allem an einer Regierung, die die Ordnung aufrecht halten konnte und die Wirtschaft wiederbeleben konnte. Die drei Völker des Systems, Drall, Selonianer und Menschen, erkannten mit der Zeit, dass die Neue Republik nicht für Ordnung in ihren Reihen sorgen konnte. Zwangsläufig wurde die Situation auf Corellia verschlechtert und die drei Völker fragten sich schließlich, wieso sie überhaupt noch einer von außen eingesetzten Autorität Folge leisten mussten. Nachdem die Triade auf das Geheimnis der Centerpoint-Station, einer kraftvollen Novamaschine, gestoßen war, lag es in ihrem Bestreben, die planetaren Repulsoren der Station auszugraben, um die absolute Kontrolle über sie zu erhalten. Innerhalb des Corellia-Systems scharte die Triade im Geheimen die unzufriedenen Drall, Selonianer und Menschen um sich und hetzte sie zu Revolten gegeneinander auf. Auf den Planeten wurde Chaos und Verwirrung gestiftet, jedoch war einzig die Menschenliga unter der Führung von Thrackan Sal-Solo eine wahre hasserfüllte Gruppe von Unzufriedenen. Durch die angespannte Situation um Corellia konnte die Triade nach den Repulsoren der Centerpoint-Station graben lassen. Außerdem wurde die Novamaschine von ihnen dazu benutzt, um eine Supernova im Außenbereich des corellianischen Sektors zu verursachen, wodurch der Stern TD-10036-EM-1271 vernichtet wurde.[1][2][3]

In dem Jahr 18 NSY sollte es auf Corellia zu einer Handelskonferenz kommen. Absicht dieser Konferenz war der erste Schritt zur Wiedereingliederung des gesamten corellianischen Sektors, wobei es die Staatschefin der Neuen Republik, Leia Organa Solo, bereits als Erfolg angesehen hatte, dass die Konferenz überhaupt auf Corellia stattfinden durfte. Daher zählte die Staatschefin mit zu der coruscantischen Delegation, die zu dem Planeten reiste. In diesem Jahr wurde zudem deutlich, dass Generalgouverneur Micamberlectos Staatsgewalt nicht länger die Kontrolle über die planetaren Sicherheitsdienste hatte. Die Lage zwischen den drei Völkern war durchweg angespannt und jede Gruppierung besaß ihre Unruhestifter, die versuchten, sich gegenseitig herabzusetzen. Nach der Auflösung des Imperiums hatten sie letztlich die Möglichkeit erhalten, Unruhe zu stiften, ohne Angst vor Eingriffen der Sturmtruppen haben zu müssen. Frei von einer starken Zentralregierung, konnten sie nun Rache für Leid vor Jahren ausüben, da niemand mehr zugegen war, der das Übereinanderherfallen der Völker unterband. Nur durch den Zwang des Galaktischen Imperiums hatten sie zuvor in Frieden miteinander gelebt und die jeweilig anderen Spezies dienten nun als Sündenbock in solch schlechten Zeiten. Es wurde gegen die Autorität von Micamberlecto und somit der Neuen Republik rebelliert und sich am Rande der Anarchie befindend, riefen erste Staaten ihre Unabhängigkeit aus.[1]

Aggressionen der Menschenliga[Bearbeiten]

Nach Ankunft der Staatschefin und ihrer Familie auf Corellia, machte Leias Ehemann Han Solo bald seine ersten gewalttätigen Erfahrungen mit der radikalen Menschenliga. Dennoch konnte er unbeschadet zu seiner Familie zurückkehren und sich mit der Staatschefin und mit Generalgouverneur Micamberlecto treffen, der die beiden über die angespannte Situation der Welt aufklärte. Die drei Völker des Sektors gingen gegeneinander vor, was vermutlich auch Grund für den minder besuchten Handelsgipfel war. Mittlerweile war Micamberlecto von nächtlichen Heimsuchungen des Corona Hauses durch Demonstranten der Menschenliga gewöhnt. Während ihrer Demonstrationen trugen die Anhänger der Liga drall- und selonianerfeindliche Transparente bei sich und sangen ordinäre, gegen die Neue Republik gerichtete Lieder. Auch bei dem Treffen mit den Solos suchten die Ligisten das Corona-Haus heim, allerdings lehnte der Generalgouverneur es ab, den Sicherheitsdienst hinzu zu ziehen. Inzwischen befürchtete er, der Sicherheitsdienst könnte sich dem Pöbel sogar anschließen. Darüber hinaus war es ihm nicht möglich, die oftmals betrunkenen Schläger der Liga lückenlos überwachen zu lassen, da es ihm an genügend Polizisten und Geheimdienstagenten fehlte. Zu dem Treffen der Dreien erschien ebenso die Händlerin Mara Jade, welche eine Nachricht von dem zerstörten Stern TD-10036-EM-1271 an die Solos überbrachte.[1]

Verlauf[Bearbeiten]

Ausbruch der Revolte[Bearbeiten]

Staatschefin Leia Organa Solo, ihr Ehemann Han Solo und der Wookiee Chewbacca geraten in den Aufstand.

Die Triade sorgte schließlich dafür, dass der Erste Corellianische Aufstand während der Handelskonferenz ausbrach, damit sie möglichst viele hochrangige Delegierte gefangen nehmen konnte. Unmittelbar nachdem sie Solos die Nachricht erhalten hatten, kam es zum Aufstand und Thrackan Sal-Solo ernannte sich selbst zum Diktaten von Corellia. Die Zerstörung des Sterns beanspruchte er als das Werk der Menschenliga,[1] jedoch war es ihm und seiner Liga in der Tat nur gelungen die Kontrolle über den Störsender und des Abfangsystems der Centerpoint-Station zu erlangen, nicht aber über die Novamaschine. Gelungen war ihm dies vermutlich durch die Bestechung und Folter von Technikern, die ihm von der Triade zur Verfügung gestellt wurden waren. Im Gegensatz zu den anderen Rebellenanführern erkannte der Anführer der Menschenliga die Macht der planetaren Repulsoren, weshalb er über ein starkes Druckmittel gegen die Triade verfügte, als er einen dieser Repulsoren unter Kontrolle bekam.[3][2] Sal-Solo erklärte Corellia für unabhängig und verlangte innerhalb der nächsten dreißig Standardtage die Deportierung sämtlicher Selonianer und Drall von dem Planeten; andernfalls drohte er mit einer zusätzlichen Vernichtung wie der des Sternes.[1] Bei dieser Zerstörung sollte es sich schließlich um Thanta Zilbra handeln. Im Folgenden wurde Staatschefin Organa Solo gemeinsam mit Mara Jade von der Menschenliga im Corona-Haus gefangen gehalten, genauso wie weitere andere hochrangige Außenweltler.[2]

Derweil unterstützte Han Solo, Thrackans Cousin, die Geheimdienstagentin der Neuen Republik Belindi Kalenda dabei, Corellia vor der Abriegelung des Systems durch die Centerpoint-Station zu verlassen. Dadurch wurden nicht nur diverse Schiffe und ein Raumhafen zerstört, sondern auch Thrackans Plan durch eine mögliche Warnung für die Neue Republik erheblich in Gefahr gebracht. Obgleich Agentin Kalenda aus dem Corellia-System entkommen konnte, wurde Han infolgedessen von der Menschenliga festgenommen und zu seinem Cousin gebracht. Entgegen Thrackans Hoffnungen weigerte sich Han, für den selbsternannten Diktaten als patriotischer Corellianer in Erscheinung zu treten und ihm im Kampf gegen die Neue Republik beizustehen. Daher ließ Thrackan seinen Cousin zu seiner Belustigung gegen die gefangene Selonianerin Dracmus kämpfen, bis er schließlich das Bewusstsein verlor. Später suchte Thrackan Han noch einmal in seiner Zelle auf, um ein weiteres Mal zu versuchen, sich dessen Zusammenarbeit zu versichern. Mit Han an seiner Seite hoffte sich Thrackan vor einem Großangriff der Neuen Republik geschützt zu wissen, jedoch lag es nicht in Hans Interesse, sich gegen die Republik zu stellen. Anschließend machte Thrackan Han und die Selonianerin Dracmus zu Zellengenossen, was sich für ihn aber als ein fataler Fehler erweisen sollte, da sich die beiden zusammenschlossen und die Flucht ergriffen.[2]

Eine weitere Zusammenarbeit bildete sich zwischen Staatschefin Organa Solo und der Händlerin Mara Jade, wobei das gegenteilige Vertrauen nicht zur Gänze bestand. In dem zwölften Stockwerk des Corona-Hauses, in dem die beiden Frauen gefangen waren, hatte Mara die Einheit für das Autokontrollsystems ihres Schiffes Jadefeuer versteckt. In der Absicht, mit der Jadefeuer letztlich zu entkommen, mussten sie sich ihren Weg vom achtzehnten Stock mit zusammengebundenen Bettlaken, entlang der Gebäudewand, bahnen. Ihre Flucht gelang schlussendlich, allerdings vertraten die beiden unterschiedliche Ansichten über ihre nachfolgende Vorgehensweise. Mara zog es vor, sich nach ihrem Entkommen zurück nach Corellia zum Zentrum der Aktivitäten des Aufstandes zu begeben, während Leia den Kurs der Jadefeuer nach Drall setzen wollte, wo sich nach ihrer Vermutung ihre Kinder, Jaina, Jacen und Anakin mit ihrem Lehrer Ebrihim befanden. Als klar wurde, dass sie zu keiner Einigung kommen würden, machten die beiden von dem Yggyn-Konzept gebrauch und setzten den Kurs auf Selonia.[2]

Anschaffung von Flotten[Bearbeiten]

Nach der Aktivierung des Abfangfeldes von Centerpoint kam es zur Ansammlung der sacorrianischen Flotte im Orbit, die jedoch mindestens zehnmal mehr Schiffe beherbergte, als es die offiziellen Angaben der Triade über die Flotte bekannt gegeben hatten. Zumal Sacorria aber keine sonderlich dicht bevölkerte Welt war, wäre die halbe, erwachsene Bevölkerung des Planeten vonnöten gewesen, eine Streitkraft dieser Größe zu bemannen. Darüber hinaus wäre es selbst mit regierungsamtlicher Geheimniskrämerei und Paranoia überaus schwer gewesen, neunzig Prozent der Flotte zu verstecken. Demzufolge musste der größte Teil der Schiffe und Besatzungsmitglieder von anderen Welten stammen und wie sich herausstellte,[2]
Die Centerpoint-Station
war ihr Ziel Corellia auch der Herkunftsort der Schiffe. Die Schiffe hatten die Sacorrianer von den unterschiedlichen Rebellengruppen gekauft, die sie wiederum gestohlen hatten. Vor allem da die Triade hinter der Rebellion steckte, stellte es für sie keiner Problem dar, auch die Besatzungen aus dem Kreis der Rebellen zu rekrutieren. Dennoch zählte der Großteil vermutlich ursprünglich zu den corellianischen Verteidigungskräften, die sich den Meistbietenden verkauft hatten. Die Raumflotte hatte den Generalgouverneur Micamberlecto sehr früh verraten, denn die Mehrzahl der Schiffe und deren Besatzungsmitglieder hatten früher im Dienst des Imperiums gestanden.[3]

Der Geheimdienstagentin Belindi Kalenda war es mittlerweile gelungen, den Jedi-Meister Luke Skywalker über Corellias Situation aufzuklären, weshalb sie nach Bakura zu der ehemaligen Premierministerin Gaeriel Captison gereist waren und um ihre Hilfe in Form der Bereitstellung der bakuranischen Flotte baten. Zunächst hatten sie aber Admiral Hortel Ossilege über die Lage von Corellia und der Neuen Republik aufzuklären, wobei es letzterer entschieden an Schiffen fehlte, um im Corellia-System in das Geschehen effektiv eingreifen zu können. Letzten Endes willigte Bakura seine Unterstützung mit Stolz ein, da die Bakuraner auch einen Teil ihrer Schuld gegenüber der Neuen Republik abtragen wollte, nachdem diese ihnen vor Jahren im Kampf gegen die Ssi-ruuk beigestanden hatte. Das militärische Kommando der Operation übernahm Admiral Ossilege, während Geariel Captison zur Generalbevollmächtigten der Premierministerin ernannt wurde und Bakura in sämtlichen politischen Fragen vertreten sollte. Aufgrund der Kommunikationsstörung im corellianischen Raum hielt die Premierministerin es für notwendig, eine Generalsbevollmächtigte zu ernennen, da dadurch Rückfragen mit Bakura nicht möglich waren.[2]

Rückschlag der Republik[Bearbeiten]

Die bakuranische Flotte wurde schließlich von Leia und Mara bei ihrer Flucht entdeckt und auch Han und Dracmus fanden in einem Kegelschiff zu ihnen.[2] Auf Selonia wurden Leia, Mara und Han auf die eigene komplizierte Lage der Selonianer aufmerksam gemacht, auf welche Dracmus verwies, als die Menschen von dem Hunchuzuc-Stock in einer luxuriösen Villa zum Warten angehalten wurden. Dies ging so weit, dass Mara den Selonianern bald ein Ultimatum von einer Stunde stellte, nach deren Ablauf sie wieder von Selonia aufbrechen würde. Dazu sollte es jedoch nicht kommen, denn die Selonianerin Kleyvits hielt die drei Menschen kurz darauf im Namen des Oberstocks gefangen. Im Sinne des Oberstocks lag es, Selonias Unabhängigkeit anerkannt zu bekommen, doch anstatt ihren Forderungen nachzukommen, zog Staatschefin Organa Solo die Alternative, den Tod, vor. Sogleich sollten die drei aber nicht hingerichtet werden, da Kleyvits noch auf eine Änderung ihrer Meinung hoffte. Die Solos ereilte zudem die Nachricht, dass Thrackan Sal-Solo ihre Kinder Jaina, Jacen und Anakin in seiner Gewalt hielt.[3]

Nach Ausbruch des Aufstandes war den Kindern gemeinsam mit ihrem Lehrer Ebrihim und dem Wookiee Chewbacca die Flucht nach Drall zu der Herzogin von Mastigophorous, Marcha, gelungen. Auf Drall hatten sich seinerseits die sogenannten Drallisten verbreitet, die die Menschen und Selonianer von dem Planeten verbannen wollten. Die Herzogin hatte den Kindern und ihren Begleitern Schutz gewährt, jedoch kam es kurze Zeit darauf zur Aktivierung eines Repulsors der Centerpoint-Station durch den jungen Anakin.[2] So wurde auch die Menschenliga auf den Repulsor aufmerksam, weshalb es Thrackan gelungen war, die Kinder und ihre erwachsenen Begleiter festzunehmen. Ihre Flucht konnte jedoch nicht gestoppt werden und Thrackan, der ihre Verfolgung aufgenommen hatte, konnte von der Eindringling der bakuranischen Flotte festgenommen werden.[3]

Die Wächter wird zerstört.

Als die Centerpoint-Station kurz davor begann, einen Vernichtungsstrahl auf Bovo Yagen zu richten, sollte es bei der Station zu einer Schlacht zwischen der Triaden-Flotte, bestehend aus rund achtzig Schiffen aller Klassen, und der Streitkräfte Bakuras und der Neuen Republik kommen. Solange die Flotte von Bakura und der Republik aber nicht das Feuer eröffneten, erwiderte die Triade auch keinerlei Angriffe. Doch inzwischen kontrollierte die Republik bereits zwei der planetaren Repulsoren von Centerpoint, während die Kampfgruppen der Triade über keine mehr zu verfügen schien. Aller Voraussicht nach verlor die Triade die Schlacht auch wegen dieses Umstandes und es kam zur Kapitulation. Allen voran durch das Eingreifen von Anakin Solo bei einem der Repulsoren, das die Vernichtung von Bovo Yagen und der bakuranischen Flotte verhinderte, wurde die Niederlage der Triade besiegelt. Im Verlauf der Schlacht kamen Admiral Hortel Ossilege und der Generalbevollmächtigte Gaeriel Captison bei der Zerstörung der Eindringling um, und die Wächter wurde durch den planetaren Repulsor von Selonia zerstört. Dank ihres Einsatzes war für den republikanischen Admiral Ackbar kaum noch etwas in der Schlacht zu tun.[3]

Folgen[Bearbeiten]

Damit konnten die Triade und auch Thrackan Sal-Solo ihr Vorhaben, Unabhängigkeit von der Neuen Republik zu erreichen, nicht durchsetzen und schließlich musste sie die Programmkodes von Centerpoint preisgeben. Beim Erreichen der Kooperation half der Republik dabei das aus der Luft gegriffene Gerücht, die Republik würde die Station auf Sacorrias Sonne ausrichten, bis der folgende vorprogrammierte Sternenvernichterimpuls abgestrahlt wurde, sofern die Triade die Kodes nicht übermittelte. Außerdem flog durch die Verhaftung von Pharnis Gleasry, einem Agenten der Menschenliga, deren Spionagering auf Coruscant auf. Durch den Aufstand entstand auf den Welten des Sektors große Verwüstung, deren Behebung Jahre beanspruchen würde.[3] Nachdem Generalgouverneur im Zuge des Aufstandes durch die Menschenliga ermordet worden war,[2] nahm die Herzogin von Mastigophorous, Marcha, seine Stellung ein.[4]

Thrackan Sal-Solo musste die folgenden acht Jahre im Dorthus-Tal-Gefängnis auf Sacorria verbringen. In dem Yuuzhan-Vong-Krieg wurde er im Jahr 25 NSY wieder auf Bewährung freigelassen, musste als Teil seiner Rehabilitation aber mit seinen technischen Kenntnissen auf der Centerpoint-Station der Neuen Republik dienen. Nachdem Anakin Solo während der Corellia-Krise die Centerpoint-Station bedient hatte, hatte er der Station eine Art Stempel aufgedrückt, der es ausschließlich nur noch ihm ermöglichte, die Station wieder in Betrieb zu nehmen. Er aktivierte Centerpoint erst im Yuuzhan-Vong-Krieg wieder, allerdings feuerte Thrackan die Station ab, um die Streitmacht der Yuuzhan Vong zu dezimieren. Daraufhin wurde Thrackan als Held gefeiert und die Centerpoint-Partei wollte ihn zu seinem Vorsitzenden ernennen. Die Partei sprach sich für die Unabhängigkeit der fünf Welten des corellianischen Systems aus und bediente sich offen der Rhetorik der Sacorrianichen Triade aus dem Ersten Corellianischen Aufstand. Sie verlangte eine stärkere Vertretung im Senat der Neuen Republik, sodass sie mit fünf Stimmen anstelle von nur einer, Coruscant daran hätten hindern können, die Centerpoint-Station zu beschlagnahmen.[5]

Im Jahr 40 NSY versuchte Corellia ein weiteres Mal seine Unabhängigkeit zu erreichen; dieses Mal von der Galaktischen Föderation Freier Allianzen, der nachfolgenden Regierung der Neuen Republik. Thrackan Sal-Solo war zu dieser Zeit zum Staatsoberhaupt seiner Heimatwelt Corellia aufgestiegen und hatte mit seinen politischen Verbündeten geheime Mittel zum Aufbau einer Angriffsflotte autorisiert. Neben dieser verborgenen Flotte nutzte Corellia noch sämtliche Vorteile einer Mitgliedschaft in der Galaktischen Allianz aus, ohne aber im Gegenzug einen angemessen Etat an die Regierung beizusteuern. Für sich selbst forderten die Corellianer Handelsvorzüge, die Benutzung der Kommunikationsanlagen und Verkehrsinfrastruktur der Galaktischen Allianz, Bürgerrechte und vieles mehr. Ihr eigenes Militär wurde von ihnen mit Schiffen und Personal überversorgt und zudem erhoben sie eigenmächtig Steuern. Darin sahen andere Systeme eine Vorreiterfunktion und in den Anfängen des Zweiten Corellianischen Aufstandes spielte erneut die Centerpoint-Station eine Rolle, die von den Jedi bei der Operation Karussell jedoch unschädlich gemacht werden konnte.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Corellia-TrilogieDer Hinterhalt
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 2,9 Corellia-TrilogieAngriff auf Selonia Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „Angriff_auf_Selonia“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert. Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „Angriff_auf_Selonia“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 Corellia-TrilogieShowdown auf Centerpoint
  4. Cracken's Threat Dossier
  5. Das Erbe der Jedi-RitterDie letzte Chance
  6. Wächter der MachtIntrigen