Onderonianischer Aufstand

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Onderonianischer Bürgerkrieg)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nuvola apps kcontrol.png

Nachzuarbeitender Artikel
Dieser Artikel enthält Abschnitte, die nachgearbeitet werden müssen. Hilf mit!
Begründung: Dinge zu grob beschrieben, mögliche Missverständnisse bzw. Fehlinformationen, HdK ausbauenMando D 15:16, 9. Dez. 2012 (CET)
Militärblockade-Onderon.jpg
Onderonianische Aufstand
Beschreibung
Konflikt:

Versuch General Vaklus, die Macht an sich zu reißen und Talia zu ermorden

Datum:

3951 VSY

Ort:

Iziz (Onderon)

Ergebnis:

Sieg der Royalisten

Kontrahenten

Separatistische Bewegung

Kommandeure
Truppenverbände
  • Königstreue onderonianische Streitkräfte
  • Jedi

Der Onderonianische Aufstand, auch als Bürgerkrieg von Onderon bezeichnet, fand im Jahr 3951 VSY auf dem Planeten Onderon statt. Die Royalisten, die Anhänger ihrer Königin Talia waren, standen hierbei den putschenden Truppen unter dem aufstrebenden General Vaklu gegenüber, der Unterstützung von den Sith erhielt.

Gründe des Aufstandes[Bearbeiten]

Im Jahre 3951 VSY war das onderonianische Volk in der Frage gespalten, ob man sich von der Galaktischen Republik trennen sollte und die Unabhängigkeit erklären oder sich politisch zur Republik bekennen sollte.

Begründet war das Misstrauen in die Republik durch die für Onderon sehr schädlich verlaufenen Mandalorianischen Kriege und den Jedi-Bürgerkrieg, in denen Onderon ihre Truppen für die Republik gestellt hatte und dadurch zwei Generationen junger Onderonianer drastisch dezimiert wurden. Das Vertrauen in die Republik wurde dadurch sehr geschmälert und die einstige hilfreiche Mitgliedschaft wurde von zwei Drittel der Bevölkerung nur noch als ausbeuterisches Joch betrachtet.

Dieser Gedanke wurde durch die Blockade noch verstärkt, als die republikanische Flotte im Orbit eine Blockade aufbaute und es kurzfristig zu Kampfhandlungen mit der onderonianischen Flotte kam. Trotzdem hielt Königin Talia von Onderon der Republik die Treue und weigerte sich auszutreten. Ihr Cousin, General Vaklu, welcher das Oberkommando über die Streitkräfte führte, verstärkte den Unmut in der Bevölkerung durch gezielte politische Angriffe und Intrigen gegen die Königin. Er war ein Veteran des Krieges gegen die Mandalorianer und leitete im Krieg auch die Heimatverteidigung mit großem taktischen Geschick, was ihm das Vertrauen der Onderonianer einbrachte und ihn auch als Thronfolger möglich erscheinen ließ.

Verlauf[Bearbeiten]

Eine unkanonische Eskalation

Das Militär von Onderon war gespalten. Viele Soldaten hielten nach wie vor zu Königin Talia, während der andere Teil Vaklu gegenüber loyal war. Vaklu verbündete sich außerdem mit den Sith, die von Dxun aus heimlich operierten.

Vaklu versuchte schließlich, die Macht zu ergreifen und mithilfe seiner Sith-Verbündeten gewaltsam die Kontrolle über die Regierung zu übernehmen. Er schaffte es auch zunächst, die royalistischen Truppen zurückzuschlagen, Iziz zum größten Teil zu besetzen und den Palast zu belagern. Jedoch als er den Thronsaal stürmte, um seine Cousine zu exekutieren, schafften es der bei Königin Talia beherbergte Exil-Jedi-Meister Kavar mit Unterstützung von Meetra Surik, die Königin zu beschützen und Vaklu gefangen zu nehmen. Das weitere Vorgehen mit Vaklu ist hingegen unbekannt.

Königin Talia schaffte es, sich zu behaupten, ihren Herrschaftsanspruch gegen den allzu machtgierigen General geltend zu machen und die weitere Mitgliedschaft in der Republik zu bewahren.

Quellen[Bearbeiten]

Der Spieler kann stattdessen auch Vaklu unterstützen.