Outland TIE fighter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Abrechnung.jpg
Outland TIE fighter
Allgemeines
Serie:

TIE-Serie

Besondere Merkmale:

einklappbare Flügel

Technische Informationen
Bewaffnung:

2 Laserkanonen

Kapazitäten
Besatzung:

1 Pilot

Nutzung
Erste Sichtung:

9 NSY

Besitzer:

Moff Gideon

Der Outland TIE fighter war ein Modell der TIE-Serie, das 9 Jahre nach der Schlacht von Yavin von dem Imperialen Moff Gideon genutzt wurde. Als er mit mehreren Sturmtruppen und Todestruppen den Mandalorianer Din Djarin und dessen Gefährten Carasynthia Dune und Greef Karga in einer Cantina auf Nevarro umzingeln ließ, reiste Gideon selbst mit dem Outland TIE fighter an. Das Modell besaß neben zwei Laserkanonen außerdem die Möglichkeit, seine Flügel teilweise einzuklappen, sodass der Sternenjäger sie zur Landung verwenden konnte. Nachdem Djarin mit dem gesuchten Kopfgeldziel Gideons durch die Kanalisation geflohen und außerhalb der Stadt seinen Sturmtruppen entkommen war, griff Gideon die Gruppe mit seinem Sternenjäger an. Djarin nutzte jedoch einen Greifhaken und sein Jetpack, um zu Gideons TIE aufzuschließen und diesen zu beschädigen. Der Sternenjäger stürzte ab, allerdings überlebte Gideon und schnitt sich mit dem Dunkelschwert aus dem Wrack frei.


Quellen[Bearbeiten]