Rintonne

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rintonne
Astrographie
Region:

Mittlerer Rand

Sektor:

Lambda-Sektor

System:

Rintonne-System

Raster-Koordinaten:

P-16

Beschreibung
Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
Gesellschaft
Zugehörigkeit:

Rintonne ist ein im Lambda-Sektor des Mittleren Randes gelegener Planet, der sich im gleichnamigen Rintonne-System befindet. Er liegt zudem in der Nähe von Zolan und Argus. Der Leichte Kreuzer der Bayonet-Klasse Rintonne’s Flame wurde nach dem Planeten benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Planet Rintonne wurde von der Galaktischen Republik zwischen 3000 und 1000 VSY entdeckt, da diese große Forschungs- und Entdeckungsexpeditionen in die bis dahin unbekannten Regionen der Galaxis vornahm. Rintonne wurde daraufhin auch eine Mitgliedswelt der Republik und blieb dies für die nächsten Jahrhunderte.[1] Im Laufe der Zeit bauten die Bewohner Rintonnes Beziehungen zu ihren Nachbarwelten auf, darunter auch die aqualishanischen Bewohner des Planeten Ando. Einige Jahre vor dem Ausbruch der Klonkriege wurde Rintonne, ebenso wie der gesamte Lambda-Sektor, von dem von Rintonne stammenden Senator Rasit Brun im Senat vertreten.[2] Als die Klonkriege schließlich ausbrachen und viele Welten die Republik verließen, stand Rintonne weiterhin loyal zur Republik und blieb dabei auch von Kämpfen verschont.[1]

Als die Klonkriege zu Ende gingen, kam auch das Ende der Republik, da Palpatine das Galaktische Imperium ausrief und sich selbst zum Imperator krönte. Während seiner Herrschaft wurde der Lambda-Sektor von dem imperialen Moff Par Lankin verwaltet,[3] der bereits als Kapitän während der Noolianische Krise 18 VSY im Lambda-Sektor gekämpft hatte. Unter der Herrschaft des Imperiums gab es wurden die Werften von Rintonne direkt vom Militär verwaltet.[4] Lankin arbeitete mit dem Gouverneur Serdif Tount zusammen, der auf Rintonne regierte. Nach der Schlacht von Endor und dem Tod des Imperators sage sich Par Lankin vom Imperium los, wurde so zum Kriegsherrn und gründete sei eigenes Reich, welches dem kompletten Lambda-Sektor umfasste. Die Herrschaft über Rintonne sicherte er sich, indem Gouverneur Tount die Zivilrechte der Bewohner systematisch einschränkte und sie von sämtlicher Nachrichtenversorgung abschnitt. Somit erfuhren sie nichts über die Niederlage des Imperiums, dem Tod des Palpatines oder der Gründung der Neuen Republik.[3] Anschließend wurde der Planet zu einer Festungswelt ausgebaut.[1] Trotz einiger Gefechte mit Lankins Truppen während der Havvrol-Sektor-Kampagne,[4] ließ die Neue Republik sein Reich und Rintonne weitgehend in Ruhe.[1]

Schließlich, im Jahr 7 NSY, wurde der Planet jedoch von Agenten der Neuen Republik infiltriert, die die Situation erkannten und es für möglich hielten, dass eine Befreiung des Planeten weitere Welten im Lambda-Sektor zur Revolte bringen könnte.[3] Die Herrschaft von Par Lankin in seinem Sektor hielt noch für kurze Zeit an, doch spielte der Sektor im Bürgerkrieg keine große Rolle mehr. Letztendlich wurde Lankins Imperium noch im selben Jahr zerschlagen. Rintonne wurde ein Mitglied der Neuen Republik und blieb dank seiner recht entlegenen Lage von folgenden Kriegen verschont. Erst über 100 Jahre später änderte sich der Einfluss auf Rintonne, da der Planet Teil von Darth Krayts Sith-Imperium wurde.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]