Par Lankin

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Par Lankin.jpg
Par Lankin
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Körpergröße:

1,60 Meter

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

50 VSY

Heimat:

Desstious

Beruf/Tätigkeit:
Zugehörigkeit:

Par Lankin war ein imperialer Offizier, später Moff, und Unterstützer Palpatines. Nach dessen Tod begann er sein eigenes kleines Imperium zu errichten, das mehrere Jahre bestehen blieb.

Biografie[Bearbeiten]

Lankin wurde 50 VSY auf Desstious geboren. Er trat in den Dienst des Imperiums und galt als loyaler Unterstützer des Imperators.[1] Als Flottenoffizier war er an der Rückeroberung des Randes beteiligt. Als 18 VSY in der Noolianische Krise Aqualishaner und Harch über die Planeten der südlichen Scheibe herfielen und die Welten der Bothaner angriffen, entsandte das Imperium ein Einsatzkommando unter dem Kommando von Kapitän Par Lankin. Lankin gelang es, die Plünderer in der Schlacht von Galboron zu besiegen, wodurch er auch die Krise beendete. Letzten Endes wurde er zum Moff des Lambda-Sektors ernannt. Nach der Schlacht von Endor übernahm Lankin die Kontrolle über seinen Sektor und sagte sich vom Imperium los.[2]

Über seinen eigenen Sektor herrschte er despotisch. Unter seiner Aufsicht verwandelte Gouverneur Serdif Tount Rintonne in eine Festungswelt. Tount rief auf seinem Planeten das Kriegsrecht aus, das er mithilfe der militärischen Unterstützung von Lankin auch aufrecht erhalten konnte. Lankin selbst verließ seinen Gouverneurspalast nur selten und nur zu geheimen Jagdexpeditionen auf Xandil VII.[1] Lankin versuchte jedoch schon bald, sein kleines Reich zu vergrößern. Der als respektabler Stratege geltende Lankin versuchte in den Havrol-Sektor vorzustoßen. Allerdings kam ihm die Neue Republik zuvor. Teile der Ersten Flotte eroberten die Bannistar-Station und besiegten eine imperiale Streitmacht bei Glom Tho. Die Havvrol-Sektor-Kampagne stoppte Lankins Traum bereits 4 NSY seinen Herrschaftsbereich auszudehnen.[2]

Drei Jahre später herrschte Lankin immer noch über sein Reich und er hatte auch noch nicht sein Traum aufgegeben, weitere Welten zu erobern. Die Neue Republik hatte bereits ein Kopfgeld von 65.000 Credits auf seinen Kopf ausgesetzt. Lankin verfügte immer noch über einige Industriewelten und Schiffswerften. Zusammen mit Gouverneur Tount griff Lankin einige Welten der Neuen Republik an und eroberte drei von ihnen. Darüber hinaus ließ er viele nahe Welten der Republik mit seinen Schiffen ausspähen. Auch bezog er Informationen über die Neue Republik, etwa über Spione wie Rodin Baem. Dennoch wollte das Militär der Neuen Republik zunächst nicht weiter gegen ihn vorgehen.[1] Lankins Imperium sollte jedoch keinen entscheidenden Faktor mehr im Krieg spielen. Lankins Herrschaft endete noch im selben Jahr.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]