Saak’ak

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Saak'ak)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profiteur.jpg
Saak'ak (Profiteur)
Allgemeines
Klasse:

Lucrehulk-Klasse Ringfrachter

Nutzung
Erste Sichtung:

33 VSY

Letzte Sichtung:

32 VSY

Kommandanten:

Daultay Dofine

Zugehörigkeit:

Handelsföderation

Die Saak’ak, auch als Profiteur bekannt, war ein umgebauter Frachter der Handelsföderation.

Geschichte[Bearbeiten]

Kurz nach dem Gipfel auf Eriadu und dem Aufstellen einer Droidenarmee für die Handelsföderation hielten sich Nute Gunray, Hath Monchar, Rune Haako und natürlich der Kapitän Daultay Dofine auf der Saak’ak auf und hatten hier ein Gespräch mit dem Sith-Lord Darth Sidious, der ihnen befahl, bei Naboo mit einer Blockade zu beginnen. Kurz bevor das Embargo beginnen sollte, hielt sich das Schiff im Äußeren Rand auf, doch einer der Verschwörer, Hath Monchar, entschloss sich, aus dem Geschäft mit dem Sith-Lord auszusteigen. Er ergriff die Flucht nach Coruscant, wo er die Daten über die Blockade verkaufen wollte. Seine Kollegen hielten sich weiterhin auf dem Schiff auf und hatten immer wieder Unterredungen mit Sidious, bevor die Blockade schließlich begann. Zwei vom Obersten Kanzler Finis Valorum geschickte Botschafter, die Jedi Qui-Gon-Jinn und Obi-Wan Kenobi, reisten daraufhin nach Naboo, wo sie mit Gunray über die Blockade verhandeln wollten. Dieser befahl jedoch auf Anweisung von Darth Sidious ihre Exekution und zerstörte zuerst ihr Konsularschiff. Den Jedi gelang es, den Anschlägen zu entgehen und vom Frachter aus nach Naboo zu fliehen. Daraufhin ordnete Sidious an, die Invasion von Naboo zu beginnen.

Kurz vor der Schlacht von Naboo zog der Vizekönig die Saak’ak und alle anderen Schiffe der Handelsföderation ab und ließ nur das später von Anakin Skywalker zerstörte Droiden-Kontrollschiff, die Vuutun Palaa, über dem Planeten zurück.

Quellen[Bearbeiten]