Oberster Kanzler

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Oberste Kanzler, oder auch nur Kanzler, war die Amtsbezeichnung des Staatsoberhauptes mehrerer galaktischer Regierungen und Fraktionen, darunter die Galaktischen Republik, die Rebellen-Allianz und die Neue Republik. Sofern die Regierung einen Galaktischen Senat besaß, war der Oberste Kanzler gleichzeitig der Vorsitzende dieses Gremiums. Bekannte Oberste Kanzler waren Finis Valorum und Sheev Palpatine von der Galaktischen Republik sowie Mon Mothma von der Neuen Republik.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Oberste Kanzler wohnte den Sitzungen des Galaktischen Senats bei und genoss weitreichendere Befugnisse als jeder Senator, auch wenn er sich gleichermaßen an ein bestimmtes Protokoll und bürokratische Abläufe zu richten hatte. Zur Zeit der Galaktischen Republik erstreckte sich eine Amtsperiode über vier Jahre, wobei ein Kanzler maximal für zwei Amtsperioden gewählt werden konnte. Anschließend sahen es die gesetzlichen Bestimmungen vor, dass ein neuer Kanzler das Amt bekleiden musste. Eine Ausnahme bildete Kanzler Palpatine, der lange über seine eigentliche Amtszeit hinaus im Amt blieb, da er vor dem Hintergrund der Klonkriege umfassende Sondervollmachten erteilt bekommen hatte. Nach der Umgestaltung der Republik in das Galaktischen Imperium wurde das Amt des Obersten Kanzlers abgeschafft und ging in das Amt des Imperators über.[1][2]

Die Rebellen-Allianz, die sich zum Ziel gesetzt hatte, die imperiale Herrschaft zu beenden und eine demokratische Republik wiederherzustellen, führte das Amt des Kanzlers wieder ein, welches von ihrem Gründungsmitglied Mon Mothma bekleidet wurde.[3] Auch nach der Schlacht von Endor und der darauffolgenden Gründung der Neuen Republik füllte Kanzlerin Mothma ihr Amt weiter aus.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Palpatine, der letzte Oberste Kanzler der Republik

Der Oberste Kanzler, oder Lordkanzler, war das Staatsoberhaupt der Galaktischen Republik und der Vorsitzende des Galaktischen Senates.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Oberste Kanzler wohnte allen Sitzungen des Galaktischen Senats bei und genoss weitreichendere Befugnisse als jeder Senator, auch wenn er sich gleichermaßen an ein bestimmtes Protokoll und bürokratische Abläufe zu richten hatte. Eine Amtsperiode erstreckte sich über vier Jahre, wobei ein Kanzler maximal für zwei Amtsperioden gewählt werden konnte. Anschließend sahen es die gesetzlichen Bestimmungen vor, dass ein neuer Kanzler das Amt bekleiden musste. Eine Ausnahme bildete Kanzler Palpatine, der lange über seine eigentliche Amtszeit hinaus im Amt blieb, da er vor dem Hintergrund der Klonkriege umfassende Sondervollmachten erteilt bekommen hatte.

Äußerlich sichtbares Amtszeichen des Obersten Kanzlers war das so genannte „Blaue Band“, eine azurblaue Schärpe um die Taille (bei Menschen und ähnlichen Wesen); dieser spezielle Farbton durfte deshalb von keinem Senator getragen werden. Wer dennoch Blau trug – so zum Beispiel Senator Palpatine, der einen blauen Kragen hatte – deutete damit Interesse am Amt des Vorsitzenden an. Die übliche Kleidung des Kanzlers im Senat war eine schwarze Robe aus Veda-Stoff. Kanzler Finis Valorum trug dazu noch einen blauschwarzen Übermantel aus demselben Material.

Anrede[Bearbeiten]

Der/die Kanzler/in wurde außerhalb einer Senatssitzung von Senatoren, nicht-Souveränen Amtsträgern wie Offizieren und Beamten mit "Euer Exzellenz" betitelt. Eine Konvention des Senates war es, in der „direkten“ Anrede den Kanzler in der dritten Person als „Vorsitzende/r“ anzusprechen; diese Konvention wurde sogar von den meisten Kanzlern selbst befolgt, um ihre reine Amtsträgerfunktion als primus inter pares (Erster unter Gleichen) zu unterstreichen. Palpatine sprach niemals von sich selbst in dieser Form.

Geschichte[Bearbeiten]

Über 4000 Jahre hinweg, zwischen 5000 VSY und 1000 VSY, wurden mehrheitlich Jedi-Meister zum Kanzler gewählt, erst Tarsus Valorum, der während der Kämpfe zwischen dem Alten Jedi Orden und der Bruderschaft der Dunkelheit zum Kanzler gewählt wurde, beendete diese Tradition. Nach den Ruusan-Reformen zogen sich die Jedi aus der aktiven Politik zurück und es wurde kein Jedi mehr in dieses Amt gewählt.

Bekannte Oberste Kanzler[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]