Eriadu

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Planeten Eriadu; für den Stern siehe Eriadu (Stern).
Eriadu
Astrographie
Region:

Äußerer Rand[1]

Sektor:

Seswenna-Sektor[1]

Hyperraumrouten:

Hydianische Handelsstraße[1]

Gesellschaft
Offizielle Sprache:

Basic[1]

Wichtige Städte:

Eriadu-Stadt[1]

Wichtige Exportprodukte:

Lommiterz[1]

Zugehörigkeit:

Eriadu ist ein bedeutender Industrieplanet im Seswenna-Sektor und eine der wichtigsten Handelszentren im Äußeren Rand. Er war die Heimatwelt von Großmoff Wilhuff Tarkin.

Beschreibung[Bearbeiten]

Eriadu war von einer schmutzigen Atmosphäre umgeben und seine Bewohner lebten unter sehr schlechten Bedingungen. Die Luftverschmutzung kam durch die Industrie der zahllosen Bauunternehmen und Bergbaugesellschaften zustande. Abseits der Stadtlandschaften gab es ein weitflächiges Gebiet, das von der Industrialisierung verschont blieb und wo die ursprüngliche Flora und Fauna des Planeten vorzufinden war. Dieses Land befand sich im Privatbesitz der Familie Tarkin. Angehörige der Familie absolvierten im dort gelegenen Aasplateau ihre Reifeprüfung.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Mit dem Aufstieg der Galaktischen Republik erschlossen und besiedelten Pioniere die Welten des Äußeren Randes, um Handelskolonien einzurichten und die Kernwelten mit seltenen Rohstoffen zu versorgen. Wie andere Welten des Seswenna-Sektors war auch Eriadu reich an natürlichen Vorkommen des wertvollen und begehrten Lommiterzes, das für die Herstellung von Transparistahl erforderlich war. Corulagische Geschäftsleute sorgten dafür, dass der Planet an die Hydianische Handelsstraße angebunden wurde, woraufhin eine rasche Industrialisierung einsetzte. Überall auf Eriadu wurden Bergbauanlagen erreichtet, in denen man Arbeiter von anderen Welten beschäftigte. Ganze Gebirgszüge wurden gerodet und Landstriche zu Städten mit großer Luftverschmutzung verwandelt.[1]

Zwar hatte sich Eriadu mit zunehmender Zivilisierung der Galaktischen Republik angeschlossen, doch seit den Zeiten der frühesten Pioniere hatte die Familie Tarkin auf dem Planeten eine besondere Stellung als Gesetzeshüter und Verteidiger eingenommen. Es begann mit den ersten Siedlern, die sie vor Raubtieren der Wildnis schützten, und ging weiter mit der Verfolgung von Kriminellen, die die wachsende Kolonie auszubeuten versuchte. Hieraus entwickelten sich unter der Führung der Tarkins lokale Milizen bis hin zu einer Armee, die zu den Vorläufern des als Randregion-Wächter bekannten Sektormilitärs zählte.[1]

Im Vorfeld der Naboo-Krise fand auf Eriadu ein bedeutender Wirtschaftsgipfel statt.[1]

Bevor die Klonkriege ausbrachen, unternahm Graf Dooku mehrere Versuche, den Planeten für seine Sepratistenbewegung zu gewinnen, um den Zugang der Republik zu wichtigen Ressourcen des Äußeren Randes zu erschweren. Wilhuff Tarkin, der während dieser Zeit als Gouverneur über den Planeten regierte, blieb loyal zur Republik.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Eriadu FoC.jpg
Eriadu
Astrographie
Region:

Äußerer Rand

Sektor:

Seswenna-Sektor

System:

Eriadu-System

Raster-Koordinaten:

M-18[1]

Sterne:

1: Eriadu[1]

Monde:

1[1]

Beschreibung
Landschaft:

Industrielles Stadtbild, öde Gebiete[1]

Durchmesser:

13.490 km[2]

Tageslänge:

24 Standard-Stunden[1]

Jahreslänge:

360 Standard-Tage[1]

Gesellschaft
Einwanderer:
Einwohnerzahl:

22 Milliarden[2]

Offizielle Sprache:

Basic[1]

Wichtige Städte:
Regierung:

Imperiale Statthalterschaft[1]

Wichtige Importprodukte:

Nahrungsmittel, Medikamente, Rohstoffe[1]

Wichtige Exportprodukte:

Raumschiffbauteile, Textilien, Computertechnologie, Droiden[1]

Zugehörigkeit:

Eriadu ist ein bedeutender Industrieplanet im Seswenna-Sektor und eine der wichtigsten Handelszentren im Äußeren Rand. Er war die Heimatwelt von Wilhuff Tarkin.

Beschreibung[Bearbeiten]

Eriadu wird von einer schmutzigen Atmosphäre umgeben und seine Bewohner leben unter sehr schlechten Bedingungen. Die Luftverschmutzung kam durch die Industrie zustande. Auf dem Planeten gab es neben der Hauptstadt Eriadu City noch mehrere große Städte, so zum Beispiel Phelar.

Geschichte[Bearbeiten]

33 VSY fand auf Eriadu die Eriadu-Konferenz statt, die Nute Gunray die Kontrolle über die Handelsföderation gab.

Während der Klonkriege verschwand Eriadu immer mehr unter der Kontrolle der Separatisten. So entschied der Jedi-Rat schließlich ein Geschwader von ein Dutzend Delta-7 Sternenjägern nach Phelar, einer Stadt auf Eriadu zu entsenden.

Kurz nach dem Ausruf der Order 66 im Jahr 19 VSY trafen sich die beiden Jedi Tsui Choi und Bultar Swan auf dem Planeten. Dort wurden sie zwar von einer Einheit Sturmtruppen angegriffen, schafften es jedoch den Planeten in Richtung Kessel zu verlassen.[4] Unter der Herrschaft des Galaktischen Imperiums wurde Eriadu zum politischen und wirtschaftlichen Zentrum des Äußeren Randes. Auf ihm hatte der Moff, der die äußeren Randgebiete überwachte, seinen Sitz.

Zu einem unbekannten Zeitpunkt fiel Eriadu an die Neue Republik. 26 NSY, während des Yuuzhan-Vong-Kriegs, landeten Corran Horn, Anakin Solo und Tahiri Veila auf Eriadu und bekamen dort einen Hinweis, wo der nächste Angriff der Yuuzhan Vong stattfinden sollte.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Von Eriadu kommen viele hochwertige Produkte, darunter zum Beispiel die Eriadu Tarneinheit, ein Gürtel, der ein Tarnschild um den Träger erzeugt. Zwangsarbeit ist keine Seltenheit, wurde jedoch nach der Befreiung durch die Neue Republik verboten.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]