Sebiri-Gift

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sebiri-Gift ist ein schwer nachweisbares, natürliches Toxin, das von den Sebiri, den Ureinwohnern des Planeten Sebiris im Kathol-Sektor hergestellt wird. Es war in keiner medizinischen Datenbank verzeichnet und schwer nachzuweisen. Das Gift ist für alle humanoiden tödlich und bewirkt zunächst einen tiefen komatösen Zustand, der langsam zum Hirntod des Opfers führt. Daher favorisierte es der imperiale Agent The Wraith für seine Attentate auf Politiker. Unter dem Namen Klendost Petrivoor handelte er mit den Sebiri und tauschte das von ihnen hergestellte Toxin gegen ungenaue Feuerwaffen ein, die für die technologisch primitiven Sebiri Wunderwerke darstellten. Das Toxin ist für nahezu alle humanoiden Spezies tödlich. Das einzige Gegengift lässt sich aus zahlreichen verschiedenen Pflanzensäften mischen, die in der Äquatorregion ihrer Heimat vorkommen. Im Jahr 8 NSY landete die Crew der republikanischen CR90-Korvette FarStar auf Sebiris nahe dem von Petrivoor besuchten Dorf, da The Wraith während eines vorausgegangenen Gefechts Kayia Adrimentrum, die Kommandantin der Korvette, mit dem sebirianischen Toxin vergiftet hatte und sie sich in einem tiefen Koma befand. Die Besatzung des Schiffes hoffte, auf der Ursprungswelt des Giftes ein Gegenmittel finden zu können. Trotz eines Zwischenfalls mit dem als der Rekrut Drenn getarnten The Wraith war die Mission der FarStar-Crew erfolgreich, da sie das gesuchte Gegengift fand.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „I know this may be a long shot, but a while ago I followed a lead down to find one of Sarne’s agents. This agent supposedly made regular visits to an outlying system. This planet was the source of a toxin that the agent favored for political assassinations. I never found the agent or the source of the poison, but the natives of the planet are relatively friendly. Maybe we should check it out.”