Sturm-Klasse Korvette

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
{{{Bildgröße}}}
Sturm-Klasse Korvette
Allgemeines
Hersteller:

Kuat-Triebwerkswerften

Modell:

Sturm-Klasse

Klasse:

Korvette

Technische Informationen
Länge:

150 Meter

Bewaffnung:
Nutzung
Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Die Korvette der Sturm-Klasse war ein Großkampfschiff, das 6 VSY von den Kuat-Triebwerkswerften für das Galaktische Imperium entwickelt wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die 150 Meter lange Korvette wurde vom Galaktischen Imperium genutzt, um die TIE-Abfangjäger der Imperialen Flotte zu unterstützen. Das Design der Sturm-Klasse ähnelt den dolchförmigen Hüllen der größeren imperialen Schiffe, beispielsweise der Sternenzerstörer der Imperium-Klasse. Die Hülle war zu großen Teilen in grau angestrichen, mit schwarzen messerähnlichen Wölbungen, die aus dem Bauch und den Seiten der Korvette hervorstanden. Das robuste Schiff wurde mit Laserkanonen, Turbolasern und Ionenkanonen bewaffnet und mit einem Hyperantrieb ausgestattet. Darüber hinaus gab es zwei Varianten des Schiffs, die Sturm I- sowie die Sturm II-Klasse Korvette.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 6 VSY begannen die Kuat-Triebwerkswerften mit der Entwicklung eines speziellen Jägerabwehrschiffs, das den Namen Sturm erhielt. Lira Wessex, die Konstrukteurin der Venator-Klasse und des Imperiums-Klasse Sternenzerstörers, entwarf die Korvette. Damit wollte sie eine Lücke in der Taktik des Imperiums schließen, die wegen der auf Sternenzerstörer basierenden Strategien der Rebellen-Allianz vorlag. Wessex, leitende Ingenieurin bei KTW, hatte erkannt, dass der Imperialen Flotte ein kleines, modernes Großkampfschiff zur Unterstützung ihrer TIE-Staffeln fehlte. Als sie das Konzept der 150 Meter langen Korvette der Sturm-Klasse beim Flottenoberkommando einreichte, wurde sofort eine Großbestellung eingereicht. Die Korvette der Sturm-Klasse erwies sich als äußerst effektiv gegen Jägerangriffe der Rebellen. Nichtsdestotrotz entschied das imperiale Oberkommando, dass bis zur Fertigstellung des Todessterns imposantere Großkampfschiffe benötigt würden, um die Sternsysteme gefügig zu machen. Infolgedessen wurde die ersten Korvetten der Sturm-Klasse hauptsächlich auf Patrouillenflügen in den Äußeren Rand beordert, wo sie einen furchterregenden Ruf erlangten.

Nach der Zerstörung des Ersten Todessterns sah sich die Imperiale Flotte gezwungen, der Jägerabwehr mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Die sechs schweren Vierlings-Laserkanonen der Korvette waren präziser im Einsatz gegen feindliche Jäger als die Turbolaserbatterien der Sternenzerstörer, während Ionengeschützstellungen und die Effizienz eines lokalisierten Kommandos die Korvette zu einer mächtigen Verstärkung für jede Kampftruppe machten. Imperiale Kommandeure schätzten vor allem die Modularität des Schiffs, die es ihnen erlaubte, es für jeden Einsatz eigens anzupassen.

Quellen[Bearbeiten]

  • Die Sturm-Klasse Korvette wurde von Fantasy Flight Games für das X-Wing Miniaturenspiel entwickelt.
  • Für die deutsche Veröffentlichung von X-Wing wurden zog der Heidelberger Spieleverlag zunächst Übersetzungen wie Überfall- oder Plünder-Klasse in Betracht. Dies wurde jedoch verworfen, da es nicht zu einem Schiff des Imperiums gepasst hätte. Schließlich einigte man sich unter Zuhilfenahme von Mitarbeitern von Disney-Deutschland auf Sturm-Klasse.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]