The Droid with a Heart

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Droid with a Heart
Allgemeines
Autor:

George Mann

Illustrator:

Grant Griffin

Daten der englischen Ausgabe
Veröffentlichung:

6. August 2019

Erschienen in:

Myths & Fables

Weitere Veröffentlichungen…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Klonkriege

Charaktere:

Grievous

The Droid with a Heart ist eine Kurzgeschichte von George Mann, die am 6. August 2019 in Myths & Fables erschienen ist. Sie handelt von einem Märchen über einen Taktikdroiden, der während der Klonkriege eingesetzt wurde und dessen Entscheidung mehrere Droidenleben gerettet hat.

Handlung[Bearbeiten]

Ein Cyborg macht sich einen Namen, indem er viele Kämpfe und Schlachten auf Seiten der Separatisten zur Zeit der Klonkriege bestreitet. Der Cyborg, auch gemeinhin als Grievous bekannt, kommt seinem Ziel, ein gefährlicher Mann zu werden, immer näher, indem ihm nach jeder gewonnenen Schlacht ein neues Upgrade verpasst wird. Da ihm sein Ruf nacheilt, ist er sogar unter den Jedi gefürchtet und selten wagt es einer, ihn in einem Duell zu stellen. Eines Tages wird der Cyborg mitsamt seiner Droidenarmee nach Alamass beordert, um dort einen Angriff auf eine republikanische Festung auszuführen. Als der Cyborg und seine Armee im Orbit über Alamass ankommen, entsendet er Suchdroiden, um die Oberfläche des Planeten nach republikanischen Streitkräften abzusuchen. Nachdem die entsandten Suchdroiden zurückgekommen sind, plant der Cyborg, der sich auch als fähiger Stratege etabliert hat, einen Angriff aus den westlichen, abgeschiedenen Eiswüsten auf die republikanische Armee. Allerdings würde dieser Angriff einige Droidenleben kosten, obwohl diese eigentlich gegen die eisige Kälte des Planeten immun sind, da das Durchwandern der Eiswüsten einige Gefahren abseits der Kälte bereithält, wie etwa leicht brechendes Eis. Nichtsdestotrotz nimmt der Cyborg diese Verluste in Kauf und gibt den Befehl zur Landung.

Ein T-Serie Taktikdroide, der schon seit Längerem unter dem Kommando des Cyborgs steht, kann die Verluste seiner Gefährten allerdings nicht so einfach hinnehmen. Schon seit langer Zeit hält er seine Einschätzungen gegenüber den Plänen des Cyborgs zurück, die immer wieder mehreren Droiden das Leben kosten. Auch bei den gelegentlichen Wutanfällen des Cyborgs, denen auch seine Gefährten zum Opfer fallen, hält er sich zurück und akzeptiert diese. Allerdings kann er dieser Entscheidung, die Hälfte der Armee durch die Eiswüste marschieren zu lassen, nicht zustimmen und ändert, nach kurzem Abschätzen der darauffolgenden Resultate, kurzerhand die Landekoordinaten der Armee. Nachdem diese Hälfte der Armee nun einen Tag länger bis zum Einfall auf die republikanischen Streitkräfte benötigt, wird die andere Hälfte der Armee, die frontal auf die republikanische Festung zustürmt, währenddessen von der republikanischen Armee überrannt. Das veranlasst den Cyborg dazu, die übrigen Droiden vom Planeten abzuziehen und die Niederlage wütend einzugestehen. Obwohl die Schlacht als eine Niederlage zu verzeichnen ist, hat der Taktikdroide mit seiner Entscheidung, die Landekoordinaten zu ändern, einigen seiner Gefährten das Leben gerettet. Als der Cyborg erfährt, welcher Taktikdroide hinter dieser Planänderung steckt, zerteilte er ihn mit seinen Lichtschwertern in kleine Einzelteile, die später recycelt und Teil vieler neu erschaffener Droiden werden.

Weblinks[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]