Bonadan

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bonadan.jpg
Bonadan
Astrographie
Region:

Äußerer Rand

Sektor:

Korporationssektor

System:

Bonadan-System

Raster-Koordinaten:

S-3

Sterne:

Bonadan

Beschreibung
Landschaft:

verödet

Atmosphäre:

Sauerstoffgemisch

Durchmesser:

13 100 km

Tageslänge:

44 Standardstunden

Jahreslänge:

259 lokale Tage

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
Gesellschaft
Ureinwohner:

Bonadaner

Einwanderer:
Einwohnerzahl:
  • 12 Milliarden
    • 63% Menschen
    • 11% Tiss'shar
    • 8% Hiitianer
    • 18% andere
Offizielle Sprache:

Basic

Wichtige Importprodukte:
  • Lebensmittel
  • Luxus– und Konsumgüter
  • Technologie
Wichtige Exportprodukte:
  • Spezialrüstungen
  • Industriegüter
  • Mineralien
Zugehörigkeit:

Bonadan ist ein unfruchtbarer und ausgetrockneter Planet im Bonadan-System des Korporationssektors. Er ist mit einem rostroten Streifen durchzogen und war zur Zeit der Alten Republik, um das Jahr 4000 VSY, ein aufstrebender Industrieplanet. Mit seinen Exporten an speziellen Kampfrüstungen, unter anderem der schweren Durastahl-Rüstung und dem schweren Bonadan-Kampfanzug erlangte er Bekanntheit.

Mit militärischen Exportgütern finanzierten sich die Bonadaner Erkundungs- und Forschungsflüge in die unbekannten Regionen.

Die Welt ist mit Fabriken, Raffinerien, Docks und Raumhäfen überdeckt. Hier leben zahlreiche hochintelligente Spezies, unter denen es häufig Rivalitäten gibt. Daher sind alle Arten von Waffen verboten. Außerdem befinden sich überall auf dem Planeten Wetterkontrollstationen und es werden Sweeper Storms erzeugt, sobald die Luft des Planeten für die Minenarbeiter zu ätzend wird. Durch den Regen und die Blitze wird einiges an Dreck der Fabriken aufgelöst, der täglich in den Himmel abgelassen wird.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Jedi Klin-Fa Gi stammte von Bonadan, jedoch fühlte sie sich mit dem Industrieplaneten nicht sonderlich verbunden. Im Jahr 26 NSY während des Yuuzhan-Vong-Krieges war der Korporationssektor in dem Konflikt im Wesentlichen noch neutral geblieben und auch Bonadan war nicht den Übergriffen der Yuuzhan Vong ausgesetzt gewesen. Als Klin-Fa Gi in diesem Jahr jedoch nach Bonadan zurückkehrte, wurde sie von Sicherheitskräften der Korporationssektorverwaltung verfolgt, welche vermutlich eine gewisse Zugehörigkeit zur Friedensbrigade hegten. Gemeinsam auf der Flucht vor der Verwaltung mit dem Rettungsflieger Uldir Lochett geriet Klin-Fa in einen von Bonadans Sweeper Storms, weshalb sie mit ihrem Speeder abstürzten. Ihnen gelang aber letztlich doch die Flucht von Bonadan.

Quellen[Bearbeiten]