Carrick-Station

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carrick-Station.jpg
Carrick-Station
Allgemeines
Region:

Kernwelten

Nutzung
Zweck:
Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Die Carrick-Station war eine Raumstation der Galaktischen Republik, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges und in den Jahren danach existierte. Ursprünglich unter dem Namen Außenposten 22 nur als Versorgungsbasis und Schnittstelle für den zivilen Verkehr innerhalb der republikanischen Grenzen erbaut, wurde die Station infolge von Änderungen der Versorgungsrouten wegen der Belagerung Coruscants durch das Sith-Imperiums die Basis der republikanischen Flotte. Da sie zunächst unwichtig war, dann aber plötzlich eine große Rolle spielte, erhielt die Station ihren Namen zur Ehre von Zayne Carrick, der während der Mandalorianischen Kriege einen ähnlichen Wandel durchgemacht hatte.

Beschreibung und Aufbau[Bearbeiten]

Die Cantina auf der Hauptebene

Die Carrick-Station war eine gewaltige Raumstation, die aus einem scheibenförmigen Hauptbereich bestand, von dem zu allen vier Himmelsrichtungen große Andocktürme angebracht waren, die sich senkrecht vom Rand des Hauptbereiches in die Höhe erstreckten. In jedem dieser Andocktürme war ein großer Hangarbereich untergebracht, der teilweise durch weitere kleine Hangare ergänzt wurde. Von der Unterseite des Raumstation stand eine lange, säulenartige Phalanx ab, an deren unteren Ende sich mehrere Antennen befanden. In diesem säulenartigen Unterbau befanden sich mehrere private Landebuchten für hochrangige Jedi, Kommandosoldaten, oder sonstige Personen mit Sonderstatus. Die gesamte Raumstation verfügte über eine Vielzahl an weiteren Antennenphalanxen, so befanden sich auf den Oberseiten der Andocktürmen und auf der Oberseite des scheibenförmigen Hauptbereiches in dessen Zentrum mehrere Antennenansammlungen. Die Carrick-Station, über dessen Offensiv- und Defensivsysteme nichts bekannt war, wurde stets von einer großen republikanischen Flotte gesichert. Die Raumstation verfügte über mehrere Ebenen, wovon die den gesamten oberen Bereich der scheibenförmigen Raumstation einnehmende Hauptebene die Wichtigste war.

Die Hauptebene[Bearbeiten]

Ein Handelsviertel auf der Hauptebene

In der, sich über die gesamte Länge der Raumstation erstreckende Hauptebene liefen sämtliche Turbolifte der Station zusammen und in ihr befanden sich die Handelszentren der Station. Den Kern der Hauptebene bildete die in deren Zentrum liegende und über ein großes Deckenfenster verfügende Cantina, die von einem Ring aus höher liegenden Turboliften umgeben war, welche zu den Privathangaren im unteren Bereich der Station führten. Von der Cantina führten vier zentrale Gänge in alle Himmelsrichtungen ab, an deren Enden sich die Zugänge zu den Haupthangaren und Andockschleusen der Station befanden. Zwischen diesen Zentralgängen befanden sich die Handelsviertel der Station, die direkt an die äußere Hülle der Station gebaut wurden und über große Panoramafenster verfügten, die einen Blick auf die republikanischen Kampfschiffe gewährten, welche die Raumstation umgaben. Im Nordosten befand sich ein großer Galaktischer Handelsmarkt, auf welchem eine Vielzahl an Gütern angeboten wurde. An dieses Viertel schloss im Südosten ein Versorgungsviertel an, in welchem sich vor allem Raumfahrer neu aufrüsten und ihre Schiffe reparieren und modifizieren lassen konnten. Im Südwesten befand sich das Kampfausbildungsviertel, in das sich angesehene Soldaten und Jedi niedergelassen hatten und Mitgliedern ihrer Sippe ihr Wissen zukommen ließen. An dieses schloss im Nordwesten ein weiteres Ausbildungsviertel an, in welchem Gelehrte aller Wissensrichtungen ihr Können und ihre Fähigkeiten anboten. In diesem Viertel fanden sich unter anderem Diplomaten, Unterwelthändler, Diamantenkenner und Ingenieure, die jedem Zahlenden ihr Wissen anboten.

Die Hangarbereiche[Bearbeiten]

Von der Hauptebene gingen mehrere Turbolifte zu den Hangarbereichen der Station ab, welche es der Station ermöglichte in seiner Funktion als zentraler Knotenpunkt des republikanischen Raumverkehrs zu fungieren. Aufgrund der republikanischen Zusammenarbeit mit der Kopfgeldjägergilde war die Carrick-Station ein frequentierter Hafen für Kopfgeldjäger, denen ein eigener Basar im nördlichen Haupthangar zugestanden wurde, in welchem Kopfgeldaufträge ausgehändigt und neue Waren für die Jäger erstanden werden konnten. Der östliche Andockturm und dessen Haupthangar waren komplett für das republikanische Militär reserviert, welches seine Interflottentransport über den Hangar koordinierte. Des weiteren befanden sich in dem Andockturm die Briefingräume und Abflugbereiche für republikanische Einsatzteams, die zu Sondermissionen in der ganzen Galaxis aufbrachen. Der südliche Haupthangar fungierte als Ankunfts- und Abflugbereich für sämtlichen Shuttleverkehr zur republikanischen Hauptwelt Coruscant und beherbergte neben mehreren Shuttles auch Abfangjäger und Jagdbomber. Seitlich des Hangars befand sich zudem eine Luftschleuse für die militärischen Transporter, in welchen das republikanische Militär eingeschifft werden konnte. Der westliche Haupthangar koordinierte den Shuttleverkehr zu den Ausbildungsstätten der Jedi auf Tython und nach Ord Mantell, einer schwer umkämpften Welt, dessen gesamter Shuttleverkehr über die Station geleitete wurde. Die Hangarbereiche wurden durch die Privathangare komplettiert, welche im säulenartigen Bereich an der Unterseite der Station untergebracht waren. Diese Hangare standen ausschließlich hochrangigen Militärs, Anhängern des Jedi-Ordens, republikanischen Sondereinsatzkräften oder sonstigen wichtigen Persönlichkeiten zur Verfügung und besaßen eine direkte Anbindung an die Hauptebene der Station.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Carrick-Station war eine Raumstation der Galaktischen Republik, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges und in den Jahren danach existierte. Ursprünglich unter dem Namen Außenposten 22 nur als Versorgungsbasis und Schnittstelle für den zivilen Verkehr innerhalb der republikanischen Grenzen erbaut, wurde die Station infolge von Änderungen der Versorgungsrouten wegen der Belagerung Coruscants durch das Sith-Imperiums die Basis der republikanischen Flotte. Deshalb wurde die Station mit stärkeren Schutzschilden, einer besseren Bewaffnung und Sensoren ausgestattet. Die Raumstation fungierte sowohl als Knotenpunkt für das republikanische Militär, als auch den zivilen Verkehr, was der Station neben seiner Funktion als Militärbasis auch eine wichtige Rolle im republikanischen Handel und Transportwesen einbrachte. So befanden sich zahlreiche Versorgungsdepots, öffentliche Handelsviertel auch eine Basar der Kopfgeldjägergilde auf der Station. Aufgrund seiner Wichtigkeit wurde die Raumstation durch eine große Flotte geschützt, die unter anderem aus Valor-Klasse Kreuzern, Thranta-Klasse Korvetten und Wanderer-Klasse Transportern bestand. Zudem patrouillierte ein Jagdschutz aus Sternenjägern um die Station. Während des Kalten Krieges verfügte die Station zudem über Trainingseinrichtungen, welche republikanischen Spezialisten und Angehörigen des Jedi-Ordens zu Verfügung standen. Zu den Besuchern der Trainingseinrichtungen gehörten zu dieser Zeit unter anderem der spätere Held von Tython, der spätere Dritte Barsen'thor des Jedi-Ordens, der zu der Zeit kommandierende Kommandant des Chaostrupps und ein später als das Ass bekannter Schmuggler. Zu dieser Zeit machte der republikanische Transporter Esseles an der Station fest und nahm ein republikanisches Einsatzteam für einen Transit zur republikanischen Hauptwelt Coruscant auf, jedoch wurde das Schiff kurze Zeit später durch ein imperiales Kriegsschiff abgefangen. In der Folgezeit des Kalten Krieges und mit Beginn des Neuen Galaktischen Krieges fungierte die Carrick-Station verstärkt als Knotenpunkt republikanischer Kriegsanstrengungen, so startete unter anderem eine republikanische Kampfgruppe von der Raumstation aus seinen Angriff auf imperiale Kriegsschiffe und eine geheime imperiale Raumstation mit dem Namen Mahlstrom-Gefängnis. Die Station war zudem Ausgangsort mehrerer Sondereinsätze republikanischer Einsatzteams, die unter anderem Aufstände bekämpften, geheime Schläge gegen das Imperium führten und als schnelle Kriseninterventionsteams eingesetzt wurden. Im Jahr 3640 VSY wurden 70 Prozent der Raumschiffmissionen von Flottenoffizieren der Carrick-Station befehligt. Die Station wurde oft angegriffen und sabotiert, konnte jedoch allen Versuchen, sie zu zerstören, standhalten. Da sie zunächst unwichtig war, dann aber plötzlich eine große Rolle spielte, erhielt die Station ihren Namen zur Ehre von Zayne Carrick, der während der Mandalorianischen Kriege einen ähnlichen Wandel durchgemacht hatte.

Quellen[Bearbeiten]

Die Carrick-Station fungiert im Online-Spiel The Old Republic als Knotenpunkt für die republikanische Spieler. Auf der Raumstation können die Spezialisierungen erlernt werden und alle Flashpoints und Operationen starten vom Transportschiff-Hangar oder von den nahe gelegenen Schiffen, die über Interflotten-Transporter erreichbar sind.