Darth Nihilus

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nihilus.jpg
Darth Nihilus
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Besondere Merkmale:

weiß-rote Maske[2]

Biografische Informationen
Todesdatum:

3951 VSY[2]

Beruf/Tätigkeit:

Sith[2]

Meister:

Darth Traya[2]

Schüler:

Visas Marr[2]

Organisation:

Sith-Triumvirat

Titel:

Sith-Lord[2]

Fahrzeug(e):

Ravager

Zugehörigkeit:

Darth Revans Sith-Imperium[2]

Darth Nihilus war ein menschlicher Sith-Lord, der 3951 VSY eine entscheidende Rolle bei der Beseitigung der Jedi spielte. Des Weiteren hatte er die Fähigkeit, die Macht aus allen Wesen oder Gegenständen zu absorbieren, was dazu führte, dass er nicht nur Lebewesen, sondern ganze Planeten ihrer Kraft beraubte oder zerstörte. Dieser Hunger hätte dazu geführt, dass er alles Leben in der Galaxis ausgelöscht und sich dann selbst vernichtet hätte.

Biografie[Bearbeiten]

Nihilus jagte und tötete Jedi, da er in einem Sith-Monument auf Malachor V die dunkle Seite in sich aufsog, die ihn so verdorben hatte, dass er stets Jedi töten musste, um deren Macht auszusaugen. Deshalb war er auch als Lord des Hungers bekannt.[2]

Darth Nihilus war, neben Darth Sion, ein Schüler der Sith-Lady Darth Traya. Sie bildete beide in der Trayus Akademie auf Malachor V aus. In seiner Ausbildung erhielt er den Beinamen Lord des Hungers aufgrund der Notwendigkeit, sich an dem Tod von machtsensitiven Wesen zu nähren, um zu überleben. Wenn er längere Zeit keine Nahrung in Form von machtsensitiven Wesen erhielt, wurde er geschwächt und das Anwenden von Machtfähigkeiten verlangte eine höhere Anstrengung. Während des Jedi-Bürgerkrieges bildete Darth Nihilus zusammen mit Darth Sion und Darth Traya das Sith-Triumvirat. Nachdem Revan Darth Malak tötete und in die Unbekannten Regionen verschwand, war das Sith-Triumvirat die höchste Instanz in der Sith-Armee. Im Laufe des Krieges gingen Darth Nihilus und Darth Sion auf Malachor V ein kurzzeitiges Bündnis ein, um ihre Sith-Meisterin Traya zu verraten und zu verbannen. Doch damit endete auch wieder das Bündnis zwischen Sion und Nihilus. Schon während des Jedi-Bürgerkrieges nutzte Darth Nihilus ein altes republikanisches Kriegsschiff namens Ravager, welches sogar größer war als die Leviathan von Darth Malak. Die Ravager kämpfte in den mandalorianischen Kriegen bei Malachor V und erlitt durch mandalorianischen Beschuss schwere strukturelle Schäden. Die Flugtauglichkeit konnte nur durch den Einsatz der Macht gewährleistet werden. So war das Schiff nahezu immun gegen jede Art von Fernwaffen. In den letzten Tagen des Jedi-Bürgerkrieges versammelten sich die letzten überlebenden Jedi auf Katarr, einer Kolonie der Miraluka. Die Jedi hofften mit den blinden, aber durch die Macht sehenden Miraluka in die Zukunft zu blicken und so die drohende Dunkelheit aufzuhalten. Getrieben von seinem Hunger spürte Nihilus das Konklave der Jedi auf Katarr und löschte sämtliches Leben auf dem Planeten aus. Lediglich die Miraluka Visas Marr wurde vom Lord des Hungers verschont, um ihm als Schülerin zu dienen. Ihre hauptsächliche Aufgabe bestand im Aufspüren der letzten überlebenden Jedi und im Sehen in die Zukunft. Die hellseherischen Fähigkeiten der Miraluka garantierten ihr eine gewisse Sicherheit, nicht von Nihilus getötet zu werden, da er diese Fähigkeiten nicht hatte. Der Lord des Hungers war also auf die seherischen Fähigkeiten von Visas angewiesen, schreckte aber auch nicht davor zurück, sie durch den Machtwürgegriff zu quälen. Die wieder erstarkende Verbindung zur Macht der verbannten Jedi-Ritterin Meetra Surik wurde von Visas wahrgenommen und Nihilus wies seine Schülerin an, die Verbannte zu vernichten. Visas unterlag in dem Duell gegen Meetra Surik und wurde aus dem Einfluss von Nihilus befreit. In den Kämpfen des Onderonianischen Aufstands im königlichen Palast benutzte die graue Jedi Kreia den mit Nihilus verbündeten Oberst Tobin, um den hungernden Sith zur Akademie von Telos IV zu führen.

Der tote Darth Nihilus auf der Brücke der Ravager

Nihilus brach darauf zu besagten Planeten auf, in der Hoffnung, dass dessen Zerstörung seinen Hunger besänftigen könne. Während Nihilus einen Angriff mit einer Flotte auf den Planeten anführte, landete Meetra Surik mit Visas Marr, Canderous Ordo und einem mandalorianischen Infiltrationstrupp auf der Ravager. Um die strukturellen Schwächen des Schiffs auszunutzen, platzierten die Verbannte und ihre Gefährten Protonenkerne an vier kritischen Stellen der Ravager. Nachdem es Meetras Gruppe gelang, sich durch die Ravager zur Brücke durchzukämpfen, begegneten sie Nihilus. Der Sith-Lord war durch seinen Hunger stark geschwächt und konnte seine Machtkräfte nur unter hohen Anstrengungen freisetzen. In dieser Verfassung unterlag Nihilus der Verbannten und wurde besiegt.

Die genaue Identität des Sith-Lords konnte bis heute nicht festgestellt werden, da dieser stets eine Maske trug und sein Gesicht verbarg. Diese wurde ihm zwar nach seinem Tod von Visas Marr abgenommen und Meetra Surik übergeben, sein Gesicht war jedoch nicht zu erkennen. Nach Nihilus Niederlage zehrte die dunkle Seite seinen leblosen Körper auf.[2]

Sprache[Bearbeiten]

Darth Nihilus sprach eine alte Sprache, was das Übersetzen seines Holocrons im Jahr 137 NSY durch Darth Krayt unmöglich machte.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Der Name Darth Nihilus’ stammt aus dem Lateinischen und lässt sich von "nihil" ableiten, was soviel bedeutet wie „nichts“. Der Nihilismus ist eine Weltanschauung, bei dem eine vorfindbare Sinnhaftigkeit der Welt, sowie objektive Erkenntnismöglichkeit und feststehende Wahrheiten verneint und bestritten werden. Gesellschaftliche Moral und Normen werden nicht anerkannt bzw. nur minimal geachtet. Den Nihilisten zeichnet eine morallose Denkweise aus.
  • Im Online-Rollenspiel The Old Republic wurde ein Server nach dem Sith-Lord benannt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]