Visas Marr

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Visas-Konzept.jpg
Visas Marr
Beschreibung
Spezies:

Miraluka[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Haarfarbe:

Schwarz[2]

Biografische Informationen
Heimat:

Katarr[1]

Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Organisation:

Crew der Ebon Hawk

Titel:

Jedi-Meisterin[3]

Zugehörigkeit:

Visas Marr war eine Miraluka-Jedi, die zur Zeit des Sith-Bürgerkrieges lebte. Als einzige Überlebende der Zerstörung ihrer Heimatwelt Katarr durch den Sith-Lord Darth Nihilus wurde sie von ihm zur Schülerin genommen. Er entsandte sie, um die Jedi Meetra Surik zu töten, der sie sich allerdings anschloss. Gemeinsam gelang es den beiden, Nihilus zu töten, woraufhin sich Visas dem Jedi-Orden anschloss.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Visas sieht die Zerstörung von Katarr

Visas Marr wurde auf dem Planeten Katarr geboren und hatte wie sämtliche anderen Anhänger ihrer Spezies keine Augen. Es war ihr jedoch möglich, durch die Macht zu sehen, zu der sie eine starke Bindung hatte.[1] Die Miraluka fühlte sich zu ihrer Heimatwelt hingezogen, da sie die dortige Natur bewunderte und ihr Volk liebte.[2] Im Jahr 3952 VSY versammelte sich der Großteil der überlebenden Jedi des vorangegangenen Krieges im Zuge einer Konklave auf dem Planeten,[1] was die Meisterin Atris bewirkt hatte. Insgeheim erhoffte sie sich jedoch, verbliebene Sith aus dem Versteck zu locken.[5] Die Ordensmitglieder glaubten hingegen, dass sie die Bedrohung mit Hilfe der Macht der Miraluka sehen könnten. Der Sith-Lord Darth Nihilus griff daraufhin mit einer Flotte den Planeten an, wobei er sämtliche Jedi tötete.[1] Zudem starben bis auf Visas[3] alle auf dem Planeten befindlichen Miraluka.[1] Als sich Nihilus auf den Planeten begab, fand er Marr vor und ließ diese an Bord seines Flaggschiffs, der Ravager, bringen, wo ihre Wunden versorgt wurden. Nachdem sie aufgewacht war, begab sich Visas auf die Brücke. Dort spürte sie, dass der Sith-Lord eine Leere in der Macht hinterließ.[2] Sie hasste ihn für die Geschehnisse auf Katarr, war ihm jedoch ausgeliefert.[1] Der Sith-Lord brach ihren Willen[5] und unterwies sie in der Anwendung der Macht. Von ihm erlernte die Miraluka viele Techniken der Dunklen Seite und baute sich unter anderem ein eigenes Lichtschwert.[5] Nihilus nutzte ihre Macht-Sicht für seine Zwecke und machte sie zu seiner persönlichen Attentäterin.[1] Marr litt weiterhin unter der Zerstörung ihrer Heimatwelt und trauerte ihrem Volk nach.[2] Nach einiger Zeit konnte Visas durch Nihilus’ Einfluss lediglich noch den Tod in der Macht sehen.[5] Außerdem bekam sie ein Quartier auf der Ravager, an das eine speziell für sie ausgelegte Meditationskammer grenzte.[1]

Suche nach Surik[Bearbeiten]

Nihilus würgt Visas

Im Jahr 3951 VSY spürten Visas und Nihilus eine durch die Helle Seite ausgelöste Erschütterung in der Macht, die von der Jedi Meetra Surik ausging. Der Sith-Lord befahl seiner Schülerin, diese Störung zu untersuchen und den Ursprung zu beseitigen. Sie verfolgte die Jedi, die auf dem Mond der Welt Onderon notgelandet war und sich in der Hauptstadt des Planeten, Iziz, befand. Die Sith schlich sich auf ihr Schiff, die Ebon Hawk, und setzte mit der Macht ihre Gefährten außer Gefecht. Als Surik zurückkehrte, bemerkte sie die Attentäterin und duellierte sich mit ihr. Allerdings war Visas unterlegen und ihr Lichtschwert wurde von der Jedi zerstört, woraufhin sie um ihren Tod bat, da sie lieber durch sie als durch Nihilus umkommen wollte. Als sich Surik jedoch weigerte, verlor die Attentäterin das Bewusstsein und wurde von ihr auf die Krankenstation gebracht. Gemeinsam mit ihrem Begleiter Atton Rand pflegte Surik Marr gesund,[1] was jedoch von ihrer Gefährtin Brianna kritisiert wurde.[6] Surik war dennoch bereit, Visas Vertrauen entgegenzubringen, und unterhielt sich mit ihr.[1] Die einstige Sith wurde von Nihilus’ Einfluss befreit[5] und von Meetra zur Jedi ausgebildet. Zudem lernte sie auch von Visas einiges über die Macht, so brachte die ehemalige Attentäterin ihr die Macht-Sicht bei. Die Miraluka schloss sich der Jedi an, die versuchte, die überlebenden Meister ihres Ordens auf dem Planeten Dantooine zu vereinen. Zudem lernte Marr die anderen Gefährten, den Mandalorianer Canderous Ordo, die Graue Jedi Kreia, den Techniker Bao-Dur und den Droiden T3-M4 kennen. Als nächstes begab sich Surik nach Dantooine, wo sie den Historiker Mical in ihre Gruppe aufnahm und den Meister Vrook Lamar fand. Daraufhin erhielten sie einen Hilferuf von Kavar auf Onderon, weshalb die Gruppe nach Dxun zurückkehrte. Während ein Teil von Suriks Gefährten eine Sith-Basis in Freddon Nadds Grab auf dem Mond infiltrierte, begab sich die Jedi gemeinsam mit Kreia nach Onderon. Sie beendete den dortigen Konflikt und schlug die Rebellion des Generals Vaklu nieder. Dabei traf sie Kavar wieder, der sich nach Dantooine begab. Als nächsten Planeten steuerte die Gruppe den Schmugglermond Nar Shaddaa an, wo Meetra in einige Konflikte mit der kriminellen Organisation Exchange geriet. Unterdessen wurde die Ebon Hawk von den Sklavenhändlern der Red Eclipse unter Führung des Verbrechers Cahhmakt eingenommen. Gemeinsam mit den anderen Gefährten eroberte Marr das Schiff unter Suriks Führung zurück. Nachdem sich die Jedi daraufhin zu einem Treffen mit dem Quarren Visquis begeben hatte, wurde die Gruppe von den Zhug-Brüdern, Duros-Kopfgeldjägern unter der Führung von Anzanti Zhug, angegriffen. Nach ihrem Sieg mussten sie jedoch erfahren, dass Meetra gefangen genommen worden war. Mit Hilfe der Kopfgeldjägerin Mira konnten sie die Jedi vom Schiff des Exchange-Anführers G0-T0, der Visionary, befreien. Allerdings entging der sich als Droide herausstellende Verbrecher dem Schicksal seines Schiffes und schloss sich ebenso wie Mira der Gruppe an. Meetra traf den Jedi-Meister Zez-Kai Ell, der sich ebenfalls nach Dantooine begab. Daraufhin reparierte sie den an Bord der Hawk befindlichen Droiden HK-47. Zuletzt begaben sie sich nach Korriban, wo Surik[1] gemeinsam mit Mira[7] in der Sith-Akademie die Leiche der letzten Jedi-Meisterin, Lonna Vash, fand. Die Gruppe kehrte nach Dantooine zurück, wo sich Surik mit den versammelten drei Meistern gegen die Sith verbünden wollte. Allerdings versuchten die ehemaligen Ratsmitglieder, die Jedi von der Macht trennen. Kreia schritt jedoch ein und tötete die Jedi, indem sie sie von der Macht trennte. Sie verließ die Gruppe daraufhin und begab sich in Briannas Begleitung nach Telos IV.[1]

Konfrontation mit Nihilus[Bearbeiten]

Visas nach ihrer Erlösung

Surik folgte ihnen auf den Planeten, wo sie die gefallene Atris besiegen und Brianna retten konnte. Unterdessen startete Nihilus einen Angriff auf den Planeten, da er dessen Sanierungsbemühungen nach der Zerstörung durch den Sith-Lord Darth Malak im Jedi-Bürgerkrieg verhindern wollte. Meetra begab sich gemeinsam mit ihren Gefährten auf eine planetare Raumstation, die Citadel Station, wo sie gegen die Sith-Angriffstruppen kämpfte. Canderous rief seine Mandalorianer herbei und plante, gemeinsam mit der Jedi die Ravager zu infiltrieren. Visas bestand darauf, die Jedi zu begleiten, um sie vor ihrem ehemaligen Meister schützen zu können. Sie drangen in das Schiff ein und platzierten einige Sprengladungen. Dabei trafen sie den totgeglaubten Tobin, dem Meetra und Canderous bereits auf Onderon begegnet waren. Er erzählte ihnen, dass Kreia ihn gerettet und zu Nihilus geschickt habe, damit er diesen auf Telos hetzte. Es gelang Surik, ihn davon zu überzeugen, sich dem Kampf gegen die Sith anzuschließen. Nachdem die Gruppe den dritten Protonenkern platziert hatte, mussten sie jedoch erfahren, dass der letzte Sprengsatz in einem Feuergefecht mit Sith-Soldaten zerstört worden war. Daraufhin baute Surik einen Sprengkörper aus einem Raketenschacht aus und platzierte ihn an der letzten Stelle. Die Gruppe begab sich danach in Richtung der Brücke, wobei sie an Visas’ Kammern vorbeikamen. Die ehemalige Sith meditierte kurz und gelangte in Einklang mit sich selbst. Sie erreichten daraufhin die Brücke, wo sie sich Nihilus gegenübersahen. Visas wollte Meetra schützen und bat den Sith-Lord, die Jedi zu verschonen und stattdessen sie wieder zu unterwerfen. Allerdings griff Surik Nihilus an,[1] woraufhin sich Marr opfern wollte,[8] um ihrer Meisterin einen Vorteil zu verschaffen. Die Jedi weigerte sich jedoch und es gelang den drei, den Sith-Lord zur Strecke zu bringen. Daraufhin verließen sie die Ravager, die kurz darauf in einer durch Tobin ausgelösten Detonation zerstört werden konnte.[1] Marr gelang es, durch den Tod ihres einstigen Meisters Frieden mit sich selbst zu schließen.[5] Sie begab sich gemeinsam mit Meetra nach Malachor V, wo die Jedi nach Kreia suchen wollte. Dort wurde die Hawk von einem planetaren Gewitter stark beschädigt und stürzte ab, wobei Mira von Bord geschleudert wurde. Surik begab sich daraufhin auf die Suche nach Kreia, die sie ebenso wie den sich ebenfalls dort befindenden Sith-Lord Darth Sion besiegte. Bao-Dur reaktivierte unterdessen den Masseschattengenerator, eine Superwaffe, die den Planeten zerstören konnte. Nachdem die Gruppe Meetra und Mira wieder eingesammelt hatte, verließen sie den kurz darauf zerstörten Planeten, wobei Bao-Durs Remote sowie G0-T0 zurückblieben. Letzterer hatte versucht, die Zerstörung des Planeten, und dadurch auch der Trayus-Akademie zu verhindern, um es Surik zu ermöglichen, die Herrschaft über die Sith an sich zu nehmen.[1]

Nach einer Prophezeiung von der zu Darth Traya gewordenen Kreia sollte Marr zu ihrer Heimatwelt zurückkehren und und endgültigen Frieden mit ihrer Vergangenheit schließen.[1] Diese Vision bewahrheitete sich und sie half in der folgenden Zeit half dabei, den Jedi-Orden wiederaufzubauen. Dabei wurde ihr der Rang einer Jedi-Meisterin zuteil.[3] Allerdings begab sich Surik nach dem Wiederaufbau auf die Suche nach dem Jedi Revan, weshalb sich ihre und Marrs Wege trennten.[1] Im Jahr 40 NSY verfasste die Chronistin des Neuen Jedi-Ordens Tionne Solusar das Buch Jedi vs. Sith – The Essential Guide to the Force, indem sie schreib, dass nicht bekannt wäre, ob Visas oder Brianna gegen Nihilus gekämpft und ihn besiegt hatten.[9]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Visas sieht Nihilus

Visas Marr war wie sämtliche Miraluka blind und konnte nur durch die Macht sehen. Dadurch war sie in der Lage, die von ihr empfundene Schönheit ihrer Umgebung sowie das Wesen anderer Leute zu erkennen.[1] Zu ihrer Heimatwelt und ihrem Volk hatte sie eine besonders starke Bindung,[2] weshalb deren Verlust sie besonders schmerzte.[1] Zu ihrer Zeit unter Nihilus spürte sie, wie der Sith-Lord sie verzehrte[2] und brach.[5] Nachdem Meetra sie verschont hatte,[1] kehrten ihre Gefühle wieder[5] und sie fühlte sich ihr verpflichtet. Sie war bereit, ihr Leben für die Jedi zu geben.[1] Nach dem Tod ihres einstigen Meisters fühlte sich Marr erlöst[5] und schloss Frieden mit den Geschehnissen auf ihrer Heimatwelt.[1]

Visas galt als gefährliche Sith,[1] die sämtliche Kampfkünste von Nihilus erlernt hatte.[2] Unter dessen Anleitung hatte sie ein Lichtschwert gefertigt und die Anwendung der Macht erlernt,[5] die sie in Kombination mit ihren Miraluka-Fähigkeiten anwenden konnte.[1] So war es ihr möglich, Feinde durch Wände hindurch zu spüren[7] oder die Augen ihrer Gegner im Kampf zu blenden.[1] Ebenso war es ihr möglich, sowohl andere Personen als auch deren Wesen durch die Macht zu sehen, sie verlor letztere Fähigkeit jedoch in ihrer Zeit bei Nihilus. Bei Meetra erlangte sie diese Kraft[5] als Jedi-Wächterin[1] wieder und lernte auch, sie weiterzuentwickeln. Marr konnte mehrere Lichtschwertattacken in einer schnellen Abfolge vollführen[5] und ihren Kampfstil mit Macht-Fähigkeiten optimieren.[1] Mit Hilfe der Dunklen Seite war es ihr möglich, Heilungen zu vollführen,[5] später auch mit der Hellen.[1] Zudem verfügte die Miraluka über einen Macht-Sinn, der sie vor Gefahren warnte, und konnte ihre Umgebung durch ihre Fähigkeiten besser wahrnehmen. Außerdem verfügte sie über die Fähigkeit, Schüsse abzulenken und Machtfähigkeiten ihres Gegners zu blockieren.[5] Visas beherrschte die Sprachen Basic und Miralukese.[5]

Beziehungen[Bearbeiten]

Darth Nihilus[Bearbeiten]

Nihilus zerstörte Marrs Heimatwelt,[1] weshalb die Miraluka ihn hasste.[2] Er fand sie[1] als einzige Überlebende[3] und nahm sie mit an Bord der Ravager. Sie spürte die von ihm ausgehende Todesaura und lernte dadurch, das Ende des Lebens in Nihilus zu sehen.[2] Der Sith-Lord unterwies sie in der Anwendung der Macht und brachte ihr viele Fähigkeiten der Dunklen Seite bei.[1] In dieser Zeit verlor Visas ihre Gefühle und ihr Wille wurde von ihrem Meister gebrochen.[5] Sie war bereit, ihm bedingungslos zu gehorchen und musste bei jedem Wort, das sie hervorbrachte, Angst vor einer Bestrafung haben. So traute sie sich auch nicht, auf ihren Missionen einen Fluchtversuch zu starten. Dank Meetra konnte sie sich aber von diesem Einfluss befreien, wollte ihre Retterin jedoch davon abhalten, sich ihrem ehemaligen Meister zu stellen. Da sich Surik nicht umstimmen ließ, begleitete Marr sie und versuchte, sie vor dem Zorn des Sith-Lords zu bewahren. Sie besiegten Nihilus jedoch gemeinsam, was es der Miraluka ermöglichte, Frieden mit sich selbst zu schließen.[1]

Meetra Surik[Bearbeiten]

Nachdem Darth Nihilus Visas[2] als einzige Überlebende[3] auf Katarr gefunden hatte,[2] unterwies er diese in der Macht[1] und lehrte sie zu sehen.[2] Durch diese Fähigkeit spürten beide Suriks erstarkte Aura in der Macht, weshalb der Sith sie entsandte, um die Jedi zu töten, da er und Sion sie für die letzte Jedi hielten.[1] Marr traf auf ihr Ziel, unterlag ihm jedoch im Kampf und bat die Jedi um die Erlösung durch den Tod. Allerdings verschonte Meetra sie, woraufhin ihr Visas Treue schwor. Sie nahm die ehemalige Sith in ihre Gruppe auf und unterwies sie in der Macht. Jedoch brachte auch Visas Surik einige neue Fähigkeiten bei, so lehrte sie die Jedi, durch die Macht zu sehen. Marr begleitete Surik und blieb ihr loyal. Allerdings versuchte die einstige Sith, die Jedi durch die Dunkle Seite zu beeinflussen. Diesem Einfluss widerstand sie jedoch und konnte ihrerseits Visas’ Persönlichkeit zur Hellen Seite hin verändern. Als sich Surik Nihilus stellen wollte, versuchte Marr, sie aufzuhalten, da sie ihre Meisterin nicht verlieren wollte. Da sie sich nicht umstimmen ließ, bestand die Miraluka darauf, sie begleiten zu dürfen. Im Zuge des Duells mit dem Sith-Lord flehte Visas ihn an, ihr Leben statt Suriks zu nehmen, worauf er aber nicht reagierte.[1] Daraufhin wollte sie sich opfern,[8] was ihre Meisterin ebenfalls ablehnte. Durch ihren Sieg über den Dunklen Lord wurde Marr von der Last befreit und konnte Frieden mit sich selbst schließen, was sie Surik zu verdanken hatte.[1] Im Anschluss an die Ereignisse auf Malachor V kehrte sie nach Katarr zurück und half Meetra beim Wiederaufbau des Ordens.[3] Als sich die Meisterin jedoch auf die Suche nach Revan begab, trennten sich ihre Wege.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Visas Marr wurde in der englischen Version von Knights of the Old Republic II – The Sith Lords von Kelly Hu gesprochen, im Deutschen lieh ihr Christine Pappert ihre Stimme.[1]
  • Die Hintergrundgeschichte von Visas wurde nach Erscheinen des Spiels durch den sechsseitigen Comic Unseen, Unheard näher ausgearbeitet.[2] Dabei hat sich der Texter Chris Avellone an die Erzählungen von Visas aus Knights of the Old Republic II – The Sith Lords gehalten.[1]
  • Ist der Spieler männlich, besteht die Möglichkeit, eine Romanze mit Brianna oder Visas einzugehen. Allerdings tritt es im Spiel kaum hervor und der Charakter kann die Gefühle nicht erwidern.[1]
  • Im Falle eines männlichen Spielers kommt Visas auf dem Flug nach Telos zu ihm und versucht ihn davon abzubringen, sich Nihilus zu stellen. Der Charakter verweigert das jedoch, woraufhin die beiden gemeinsam meditieren und sich durch die Macht ansehen.[1]
  • Ist die Figur auf der Dunklen Seite, so kann er die Meister eliminieren und nimmt statt Mira den Wookiee Hanharr in seine Gruppe auf. Zudem wird der Masseschattengenerator nicht erneut aktiviert, stattdessen wird man selbst zum neuen Sith-Lord. In diesem Fall folgt Marr ihm und Kreia über ihre Zukunft voraus, dass sie dem Wahnsinn verfallen wird.[1]
  • Spielt der Charakter auf der Dunklen Seite, so kann sie Visas an Bord der Ravager befehlen, sich für sie zu opfern, was die ehemalige Sith tut. Dadurch wird Nihilus geschwächt und ist eine Zeit lang außer Gefecht gesetzt.[1]
  • Der Spieler hat die Möglichkeit, Visas auf Dxun mit den anderen Gefährten loszuschicken. Sie kämpfen sich bis zu Freedon Nadds Grab und infiltrieren die Anlage. Nachdem sie die Sith besiegt haben, kehren sie zur Hawk zurück und warten die Rückkehrer von Onderon.[1]
  • Es ist möglich, Marr auswählen, damit sie den Spieler von der Visionary rettet.[1]
  • Durch Taten der Dunklen Seite kann man bei Marr Einfluss gewinnen, durch helle verlieren. In den Gesprächen mit ihr kann man jedoch wiederum mit guten Antworten punkten.[1]
  • Ursprünglich war vorgesehen, dass der Spieler Visas bei ihrer ersten Begegnung umbringen kann, was jedoch aus dem Spiel geschnitten wurde.[3]
  • Außerdem wurde die Szene während des Kampfes zwischen Visas und Meetra herausgeschnitten, in der die Macht-Sicht aktiviert wird, der Spieler aber kampfunfähig ist.[3]
  • Hat der Spieler mehr Einfluss bei Visas als bei Brianna, so wird die Dienerin eifersüchtig.[1] Ursprünglich war vorgesehen, dass Atris’ ehemalige Anhängerin die einstige Sith auf Malachor deshalb attackieren würde, diese Variante wurde aber ebenfalls aus dem Spiel herausgekürzt.[3]
  • Weiterhin wurde eine Szene aus dem Spiel geschnitten, in der sich Visas mit einigen anderen Gefährten auf Malachor gegen Kreia wenden will, von der Sith aber besiegt wird. Im Anschluss daran nimmt ihr Darth Sion das Leben.[3]
  • Ebenso war vorgesehen, dass ein Spieler der dunklen Seite von Visas, einer der Hellen von Mical begleitet wird, während Brianna jedem zur Seite steht. Wäre Visas nicht in der Gruppe, so würde Brianna den Charakter zu Nihilus begleiten.[3] In Die illustrierte Chronik der kompletten Saga wurde auf diese Variante angespielt, da dort behauptet wird, dass es nicht bekannt wäre, ob die Dienerin beziehungsweise Marr Nihilus getötet hätten oder letztere beim Versuch gestorben wäre.[4] Beinahe dieselbe Variante ist auch im Sachbuch Jedi vs. Sith – The Essential Guide to the Force enthalten.[5]
  • Im Forum von Obsidian Entertainment wurde angegeben, dass Visas Marr zur Zeit von Knights of the Old Republic II – The Sith Lords 25 Jahre alt war. Damit wäre sie im Jahr 3976 VSY geboren. Jedoch ist unklar, ob diese Aussage als kanonisch gewertet werden kann.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]