Darth Scabrous

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Sith-Lord; für den Roman siehe Darth Scabrous (Roman).
Scabrous.jpg
Darth Scabrous
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Blausilbern

Augenfarbe:

Silberfarben

Biografische Informationen
Todesdaten:

3645 VSY

Beruf/Tätigkeit:
Titel:

Sith-Lord

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Darth Scabrous war ein Sith-Lord, der während des Kalten Krieges die Leitung über die Akademie auf Odacer-Faustin innehatte. Auf der Suche nach einem Mittel, das ihm zu Unsterblichkeit verhelfen sollte, setzte er die Forschung des Sith-Lords Darth Drear fort und erschuf durch den Einsatz einer Murakami-Orchidee die Krankheit. Allerdings wurde er durch die Infektion mit seiner Schöpfung getötet, bevor er sein Werk mit der rituellen Opferung der Jedi Hestizo Trace abschließen konnte.

Biografie[Bearbeiten]

Suche nach Unsterblichkeit[Bearbeiten]

Darth Scabrous war der Leiter der Sith-Akademie auf Odacer-Faustin, einer Schneewelt im Äußeren Rand. In der Bibliothek der Einrichtung suchte er nach Schriften von Darth Drear, dem Gründer der Akademie, dessen Legenden über seine Forschungen im Bereich der Unsterblichkeit seinen Tod überdauert hatten. Dabei entdeckte er zufällig einen geheimen Tempel unterhalb der Bibliothek, in dem er alte Rituale der Sith praktizierte. Zudem gelangte Scabrous dort in den Besitz von Drears Holocron, in dem der Sith-Lord seine Erkenntnisse festgehalten hatte. Zunächst verstand Scabrous die Funktion des Holocrons nicht und konnte es nicht kontrollieren, eignete sich aber mit der Zeit das enthaltene Wissen an. Er erkannte, dass Drear eine Möglichkeit gefunden hatte, den Tod zu überwinden, indem er ein Elixier entwickelt hatte, das den Geist übernahm, den Körper aber unbeschadet ließ. Der Plan seines Vorgängers war jedoch gescheitert, da er an der Essenz gestorben war, bevor seine Wachen einen geeigneten Jedi gefunden hatten. In der Spitze des Akademie-Turms ließ Scabrous ein Laboratorium einrichten, in dem er neben Holocron einen Steintisch für Opferrituale unterbrachte. Für seine Experimente zur Erschaffung des Elixiers, dessen wichtigster Bestandteil eine ihm unbekannte Pflanze darstellte, besaß er mechanische Vorrichtungen, in denen verschiedene Zutaten miteinander vermischen konnte. Allerdings war keiner seiner Versuche erfolgreich, da er nicht den richtigen Pflanzentyp verwendete. Die Überreste der fehlgeschlagenen Experimente bewahrt er ebenfalls in seinem Labor auf. Um seine Schüler zu testen, setzte Scabrous Unakki-Augenspinnen in der Akademie aus, an denen elf Schüler erblindeten und zwei starben. So entstanden unter den Schülern Gerüchte, dass er in seinem Turm Experimente mit den Studenten durchführte. Außerdem glaubten die Anwärter, dass er Rance Lussk, dem Meisterschüler der Akademie zur Zeit des Kalten Krieges, persönlich Unterricht im Umgang mit der Gedankenkontrolle erteilte, obwohl er sich ansonsten nicht an dem Unterrichtsgeschehen beteiligte.

Erschaffung der Krankheit[Bearbeiten]

Nachdem der Student Wim Nickter ein Duell gegen Rance Lussk verloren hatte, ließ Scabrous den bewusstlosen Schüler in seinen Turm bringen. Dort implantierte er eine Röhre in dessen Wirbel und sperrte ihn in einen Käfig, um darauf zu warten, dass er wieder erwachte. Nachdem er eine Pflanze ausgewählt hatte, erklärte er dem Schüler, dass er im Duell erniedrigt worden war und sich nur noch auf andere Weise beweisen konnte. Daraufhin schaltete er die Maschine ein, wodurch die Pflanze mit einer Flüssigkeit vermischt und in Nickters Körper gepumpt wurde. Kurz vor Nickters Tod setzte er die Macht ein, um die Vorrichtungen zu zerstören, da die Flüssigkeit nicht wirkte. Zur Beschaffung der Murakami-Orchidee, die aus seiner Sicht effektiv sein würde, beauftragte Darth Scabrous die Kopfgeldjäger Dranok und Skarl, denen er eine hohe Belohnung in Aussicht stellte. Er verriet ihnen allerdings nicht, dass die Pflanze nur überleben konnte, wenn sie sich in der Nähe eines Macht-Nutzers aufhielt. Nach dem Eintreffen der beiden Kopfgeldjäger wurden sie von Scabrous' HK-Droiden in den Turm gebracht, wo sich Dranok allein in die Gemächer des Sith-Lords begab. Obwohl der Kopfgeldjäger beteuerte, die Ware bei sich zu haben, erfuhr Scabrous, dass Dranok allein gekommen war. Daraufhin ließ er ihm den Kopf seines Partners bringen, da der Sith-Lord vorausgesehen hatte, dass ihn Dranok nach dem Auftrag verraten wollte. Er überreichte dem Kopfgeldjäger Besteck und befahl ihm, den Kopf zu verspeisen, um den Raum wieder lebend verlassen zu dürfen. Als Dranok versuchte, Scabrous mit dem Messer zu töten, wehrte der Sith-Lord den Angriff ab und nahm ihn in den Macht-Würgegriff. Danach übergab er ihn der Kreatur, die er aus Nickter gemacht hatte, und befahl seinem HK-Droiden, sich um das Schiff der Kopfgeldjäger zu kümmern. Er beauftragte einen weiteren Kopfgeldjäger, den Whiphiden Tulkh, um die Pflanze zu besorgen, der ein Mitglied des Agrikultur-Korps, Hestizo Trace, gefangen nehmen und nach Odacer-Faustin bringen konnte. Ihre seltene Orchidee verbarg einen Virus, der Scabrous' Experimente vorantreiben würde. In seinem Labor erklärte Scabrous dem Kopfgeldjäger, dass er von der Symbiose der Jedi und ihrer Pflanze wusste, nachdem er ihn wie Dranok getestet hatte, und ließ ihm von seinem HK-Droiden die Belohnung auszahlen. Nachdem Tulkh wieder gegangen war, nahm er die Murakami-Orchidee und legte sie in den Behälter, der mit Wim Nickter verbunden war, um den Körper wieder zum Leben zu erwecken. Die Prozedur wurde von dem Schüler Jura Ostrogoth beobachtet, da Gerüchte unter den Schülern besagten, dass Scabrous die Schüler für seine eigenen Zwecke einsetzte und rituellen Experimenten unterzog. Obwohl der Sith-Lord glaubte, seine Schöpfung kontrollieren zu können, sprang er auf Scabrous zu und biss ihm in sein Gesichts. Daraufhin setzte er einen Macht-Stoß ein, um den Untoten zunächst von sich wegzustoßen und dann aus dem Turm zu werfen, wobei Ostrogoth von dem Körper getroffen wurde und ebenfalls in den Abgrund stürzte. Der Sith-Lord versorgte sich selbst mit einer Kochsalzlösung sowie einer Infusion und begann mit einer Selbstdiagnose seines Blutes. Obwohl er wusste, dass die Jedi zwischenzeitlich entkommen war, glaubte er, dass die Orchidee ihren Zweck erfüllt hatte und er Trace erst später brauchen würde. Sie stellte zwar den Schlüssel zu seiner Unsterblichkeit dar, würde im Laufe seiner Rituale aber sterben. Nachdem er erfahren hatte, dass er durch den Biss kontaminiert worden war und seine Experimente in den nächsten sechs Stunden beenden musste, erfuhr er durch die Kommunikationssysteme der Mirocaw von seinem Droiden den Aufenthaltsort der Jedi, die zusammen mit Tulkh auf der Flucht war. Er war allerdings dagegen, die Perimeter-Kanonen der Akademie einzuschalten, da er sie selbst in der Bibliothek abfangen und ihre Angelegenheiten beenden wollte. Danach sollte sein persönliches Schiff zur Abfahrt bereit sein.

Das Ritual[Bearbeiten]

In der Bibliothek traf er auf den Archivar Dail'Liss, der die Krankheit bereits gespürt hatte. Obwohl der Sith-Lord keine Gefahr für die Akademie sah, spürte der Bibliothekar das Virus auch in ihm. Dennoch trug ihm Scabrous auf, in der Stimme der Orchidee zu Hestizo Trace zu sprechen und sie in die Bibliothek zu führen. Dabei wurde der Leiter der Akademie kurzzeitig von der Krankheit übernommen und biss ein Stück Fleisch des baumartigen Neti heraus. Kurz darauf traf Hestizo in der Bibliothek ein, woraufhin sie von Scabrous in einen Macht-Würgegriff genommen wurde. Nachdem er ihr von Drears Experimenten erzählt hatte, sah er, wie einige Untote die Jedi angegriffen, da sie zuvor die Orchidee dazu angeregt hatte, in den Köpfen der Infizierten zu wachsen und ihnen damit Schmerzen zuzufügen. Obwohl Hestizo versuchte, die Macht gegen ihn einzusetzen, wurde sie in den Tempel gebracht, wo Scabrous sein Ritual durchführen wollte. Währenddessen traf Hestizos Bruder, der Jedi-Ritter Rojo Trace, in der Bibliothek ein und fragte Dail'Liss nach dem Aufenthaltsort seiner Schwester. Der Bibliothekar gab vor, Scabrous habe sie getötet, bot ihm aber Einblick in seine Gedanken, sodass Trace den Aufenthaltsort seiner Schwester erfuhr.

Scabrous legte Hestizo auf den Opfertisch des Tempels und griff einen Zeremoniendolch, den Darth Drear für sein Unsterblichkeitsritual anfertigen lassen hatte. Damit wollte er das Herz der Jedi herausschneiden und es verzehren, während sie ihm dabei zusah. Diese Handlung sollte ihm zu seinem Ziel verhelfen. Nachdem er zunächst durch ihre Kleidung geschnitten hatte, konnte Hestizo dem Angriff ausweichen. Scabrous verharrte zunächst in seinem Ritual, folgte dann aber der Jedi und drängte sie in die Ecke des Opferraums. Bevor er sie töten konnte, erreichte Hestizos Bruder den Tempel und stellte sich vor Scabrous' Ziel, während er seinen Gegner mit dem Lichtschwert bedrohte. Daraufhin griff der Sith-Lord seinen Gegner an. Obwohl er dabei keine Kunstform einsetzte, ließ er es nicht zu, dass Trace seine Schwächen angriff, sondern drängte ihn zum Altar zurück, wo er den Jedi durch einen Trick tötete. Danach wandte er sich seiner Schwester zu, wurde aber auf dem Weg zu ihr von der Krankheit übermannt, sodass Hestizo ihre Pflanze bat, in seinem Kopf zu wachsen. Daraufhin konnte Scabrous nicht mehr sprechen und ließ das Schwert fallen, bevor sein Körper von der Orchidee übernommen wurde und zu Boden fiel, wo sein Kopf explodierte. Allerdings konnte die Pflanze ihr Wachstum nicht mehr fortsetzen, sodass Hestizo das Sith-Schwert nahm und die Pflanzen zerschnitt, die aus Scabrous' Körper kamen. So drängte sie ihn an die Wand zurück. Dort stach sie dem kopflosen Körper in den Rumpf, der zunächst zu Boden sank, kurz darauf aber wieder auf Hestizo zusprang. Daraufhin nahm sie das Lichtschwert ihres Bruders, um die Pflanzen aufzuhalten und den Körper des Sith-Lords zu halbieren, bevor sie immer wieder auf ihn einschlug. Danach gelang ihr die Flucht aus dem brennenden Tempel, sodass sie zusammen mit dem Mechaniker Pergus Frode und dem Kopfgeldjäger Tulkh von Odacer-Faustin entkam.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Darth Scabrous wurde von seinen Gefühlen geleitet, die seine Verpflichtung zur Dunklen Seite verstärkten. Sein Zorn und sein Ehrgeiz machten ihn zwar gefährlich, aber ebenso unerbittlich und krank, da er sich für einzigartig hielt – ein Ausdruck, der durch die Krümmung an seiner Oberlippe noch verstärkt wurde, die den Eindruck erwackte, dass er immer über einen geheimen Gedanken lächelte. Der Sith-Lord erkannte das Ausmaß seines Experiments zunächst nicht und meinte in seiner Selbstüberschätzung, den Planeten und seine Akademie am besten zu kennen. Mithilfe der Macht konnte er bei seinem Gegenüber den Eindruck erwecken, größer zu werden, seine Körperteile erstarren lassen und dessen Herzschlag manipulieren, um ihn zu verunsichern. Er konnte sogar einen Fall aus großer Höhe überleben, da er seine Geschwindigkeit mit der Macht abbremsen konnte.

Wie viele Sith versuchte er, die alten Gewohnheiten zu bewahren, indem er Technologie mit den Wegen der Sith verknüpfte. Dabei entdeckte er den verborgenen Sith-Tempel von Darth Drear, wo der Gründer der Akademie seine Geheimnisse versteckt hatte. Zunächst hatte Scabrous nicht die Kontrolle über dessen Holocron, doch lernte er mit der Zeit, seine Schriften vollständig zu verstehen. Er setzte sich das Ziel, die Rituale noch einmal durchzuführen, ohne dabei die Fehler seines Vorgängers zu wiederholen. Dazu verwendete er einen Opferdolch, den Drear zu seinem Unsterblichkeitsritual angefertigt hatte. Mit der seltenen Orchidee, in dem sich der Virus mit der besonderen Wirkung verbarg, konnte der Sith-Lord die Toten wieder aufstehen lassen, um seine Gier nach Macht zu befriedigen und sein einziges Ziel, die Unsterblichkeit, zu erreichen. Dabei zeigte er kein Interesse für seine Schüler, sah in den Teilnehmern der Akademie, die vor den anderen erniedrigt worden waren, nur noch ein Teil seiner Experimente, durch die sie Erlösung erfahren sollten, da die Schwachen das Leben nicht verdienten und ihm gleichgültig waren. Obwohl er wusste, dass die Jedi Hestizo Trace der Schlüssel dazu war, hasste er sie und wünschte ihr einen schreienden Tod, während er für immer leben sollte. Da er ihren Tod genießen wollte, versuchte er, die Symptome mit der Macht zu begrenzen, bevor sie seinen Körper völlig übernehmen konnten. Er konnte die vollständige Verwandlung zunächst verhindern, spürte aber die Veränderung und kämpfte gegen die Ausbreitung der Krankheit an, sodass er sich trotz der imposanteren Figur in seinem eigenen Körper fremd fühlte. Trotzdem genoss er es, als ihn das Leiden überwandte und er der Neti-Bibliothekarin Dail'Liss ein Stück Fleisch herausbiss. Mit dem Beginn des Rituals wurde er erneut von der Krankheit übernommen und begann zu schreien, als sein Experiment zu misslingen drohte. Als sich Hestizo Trace befreite, verharrte er zunächst in dem Ritual, drängte die Jedi daraufhin aber zurück und wurde nur von ihrem Bruder aufgehalten. Obwohl er im Duell nicht auf die Kunst seines Umgangs mit dem Lichtschwert achtete, konnte er seinen Gegner mit seinem Lichtschwert und dem rituellen Sith-Schwert zurückdrängen. Dabei kam er ihm immer zuvor, wenn er die Schwächen des Sith-Lords ausnutzen wollte, und wich nicht zurück. Stattdessen lachte er, da er seine Vorbereitungen nicht bei einem Duell riskiert hatte und das Lichtschwert seines Gegners mit der Macht ausschalten konnte. Bevor er sein Ziel erreichte, wurde er von der Krankheit übernommen und verlor seinen Verstand.

Quellen[Bearbeiten]

  • Im Deutschen ist der Name des Sith-Lords Darth Scabrous auch gleichzeitig Titel des Romans, in dem er eine der Hauptfiguren ist. Eine direkte Übersetzung des englischsprachigen Originaltitels Red Harvest, der auf das Erstlingswerk des US-amerikanischen Schriftstellers Dashiell Hammett anspielt, wurde dabei nicht verwendet. Der Name Blue Harvest diente bereits als Pseudotitel für Die Rückkehr der Jedi-Ritter.
  • Im Essential Reader's Companion wurde erstmals ein Bild von Darth Scabrous veröffentlicht, das von Brian Rood gezeichnet wurde.