Rance Lussk

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rance Lussk
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Rot

Augenfarbe:

Grün

Besondere Merkmale:
  • Pferdeschwanz, der so fest gezogen ist, dass sich die Augen weiten und im Gesicht abdrücken
  • muskulöser Körperbau
Biografische Informationen
Todesdatum:

3645 VSY

Beruf/Tätigkeit:

Sith

Meister:
Titel:

Sith-Akolyth

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Rance Lussk war ein menschlicher Sith-Akolyth, der zur Zeit des Kalten Krieges lebte. Er wurde in der Sith-Akademie auf dem Planeten Odacer-Faustin ausgebildet und galt dort als begabtester Schüler. Im Jahr 3645 VSY setzte der Leiter der Einrichtung, Darth Scabrous, bei einem Experiment versehentlich ein Virus frei, das die Kontrolle über seine Infizierten übernahm und ihnen übernatürliche Fähigkeiten verlieh. Lussk setzte sich der Krankheit freiwillig aus und starb, um dieses Potenzial zu erreichen. Sein untoter Körper wurde kurze Zeit darauf von der Jedi Hestizo Trace vernichtet.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Rance gehörte dem Sith-Imperium an und wurde in dessen Akademie auf der Schneewelt Odacer-Faustin ausgebildet. Dieses Trainingszentrum befand sich unter Leitung des Sith-Lords Darth Scabrous, der sich selbst nicht an der Unterweisung der Lehrlinge beteiligte, sondern in seinem Turm eigenen Studien nachging. Lussk wurde im Gruppenunterricht unter anderem von den Meistern Xat Hracken und Shak'Weth unterrichtet, zudem trainierte er in der Schmerzröhre, einer Einrichtung zum Testen verschiedener Fertigkeiten. Den Kontakt zu anderen Studenten mied er und stieg im Lauf der Zeit in deren Ansehen auf. Er konnte sämtliche Duelle für sich entscheiden und gewann den Respekt der Lehrer. Da er sich mit seinem Können vom gesamten Rest der Akademieschüler abhob, wurden ihm Einzelstunden gewährt. Sogar Scabrous hörte vom Talent des angehenden Sith und gewährte ihm das Privileg, gemeinsam mit ihm im Turm meditieren zu dürfen. Der Sith-Lord begann, dem Lehrling eigene Aufträge zu erteilen, weshalb Lussk es nicht mehr für nötig hielt, an den Stunden der Lehrmeister teilzunehmen. So wohnte er manchmal dem Schwertkampfunterricht bei, um andere Studenten herauszufordern und im Kampf zu demütigen. Das tat er hauptsächlich, um sich selbst auf die Probe zu stellen oder den Meistern sein Können zu demonstrieren. Sein Freiraum zog den Neid anderer Mitschüler auf sich, unter anderem den vom Anwärter Mnah Ra'at. Allerdings traute sich keiner von ihnen aus Angst vor einer Niederlage und den daraus resultierenden Verletzungen, den Meisterschüler herauszufordern. Rance überlebte einen Test von Scabrous, bei dem der Sith mehrere Unakki-Augenspinnen in der Anlage aussetzte, um sämtliche Schüler zu prüfen. Vom Akademieleiter lernte Lussk auch die Fähigkeit der Gedankenkontrolle. Mit diesem Können demütigte er einige Schüler im Trainingskampf, die er anschließend in Scabrous' Labor brachte, wo sie sein Meister für verschiedene Experimente benutzte. Während die ersten drei die Akademie verließen, beging der vierte Selbstmord. Im Jahr 3645 VSY forderte Lussk den Studenten Wim Nickter heraus, den er mithilfe der Macht dazu zwang, das Duell anzunehmen. Er demütigte sein Gegenüber und fügte ihm einige Verletzungen zu. Erst wollte er ihn vor den Versammelten Selbstmord begehen lassen, ließ ihn dann jedoch am Leben. Nachdem der Unterlegene auf die Krankenstation gebracht worden war, wurde er in den Turm entführt, wo Scabrous ein Experiment mit einer Murakami-Orchidee durchführen wollte.

Opfer der Krankheit[Bearbeiten]

Während Lussk seinen gewöhnlichen Tätigkeiten nachging, gelang es Ra'at in der Schmerzröhre, den Respekt Hrackens zu gewinnen, da er sich dort als talentiertester Lehrling beweisen konnte. Mit zwei gestohlenen Trainingslichtschwertern forderte er Rance nahe dem Turm heraus. Der Herausgeforderte wollte ablehnen, aber als der andere Student ihn angriff, sah er sich zum Kampf gezwungen. Ra'at stellte sich entgegen seiner Erwartungen als ebenbürtig heraus und konnte seinen Versuchen, ihn mithilfe der Gedankenkontrolle zu besiegen, widerstehen. Ihr Kampf wurde unterbrochen, als Nickter gemeinsam mit dem Studenten Jura Ostrogoth aus der obersten Ebene des Turms stürzte und in der Nähe der Duellanten aufschlug. Wim war einem von Scabrous entwickeltem Virus zum Opfer gefallen und zum Untoten mutiert, was sowohl Ra'at als auch Lussk ablenkte. Der Meisterschüler stieß den anderen Anwärter in die Nähe des Infizierten, um seine eigene Flucht zu ermöglichen. Danach begann er, Faszination für die Fähigkeiten der Monster zu empfinden. Diese Macht beeindruckte ihn so sehr, dass er sie ebenfalls besitzen wollte. In der Akademie wurde unterdessen ein Alarm-Zustand ausgerufen, weshalb sich die Studenten in ihre Quartiere begaben oder im Speisesaal Schutz suchten. Lussk stieß zu 120 weiteren Sith-Akolythen im Essensraum, wo kurz darauf einige Untote eindrangen. Daraufhin schlitzte der Meisterschüler mit seinem Messer seine Arme auf, um die bereits Infizierten mit seinem Blut anzulocken. Dieses Geschehen beobachtete der Student Rucker, der Lussks wahre Motive kurz vor seinem eigenen Tod erkannte. Die verstorbenen Schüler ließen von Rance ab, der daraufhin begann, die Krankheit in sich zu spüren. Das Virus versprach ihm unbegrenzte Macht, allerdings erkannte er, dass die Krankheit seinen Willen vernichten würde. Trotz seiner Versuche, seinen Tod zu bekämpfen, konnte er sich der Krankheit nicht widersetzen und starb an den Auswirkungen der Infektion. Sein Leichnam begann, weitere Überlebende zu jagen. Er verfolgte dabei die Jedi Hestizo Trace, den Whiphid-Kopfgeldjäger Tulkh und den Mechaniker Pergus Frode an Bord des Raumschiffs Mirocaw. Der verstorbene Körper gelangte an Bord, während die Akademie durch die Explosion des Turms zerstört wurde. Da Tulkh ebenfalls infiziert war, wollte er von Trace mit einer Luftschleuse von Bord geworfen werden. Rance attackierte die Jedi, als sie dem Wunsch des Kopfgeldjägers nachkommen wollte. Bei ihrem Kampf konnte sie Lussks Namen sowie die ihm vom Virus vorherbestimmte Rolle durch die Macht spüren. Sie stieß ihm einen Speer in den Kopf und rammte ihn mithilfe der Macht in einige Fleischerhaken. Daraufhin aktivierte sie die Luftschleuse, die sowohl den Körper des Akolythen sowie Tulkh ins Vakuum beförderte.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Rance Lussk war ein eigensinniger und lediglich auf sich konzentrierter Sith. Seine Ziele verfolgte er ehrgeizig und er war bereit, jeden dafür notwendigen Preis zu zahlen. Dabei nahm er auf niemanden Rücksicht, sondern bemühte sich, dass seine Taten nur ihm selbst zu Gute kamen. So erfüllte er Aufträge für Scabrous, um in dessen Ansehen zu steigen. Dennoch verließ er sich auf sich selbst und wusste auch die von ihm ausgehende Aura der Furcht einzusetzen. Er sah an der gesamten Akademie keinen würdigen Rivalen und hatte Spaß daran, andere Studenten zu quälen. Bei den Meistern galt er als vielversprechender Schüler, der dem Titel eines Sith-Lords und sogar dem eines Darths würdig war. Aufgrund seines Rufs nahm er nur am Unterricht teil, wenn er selbst Lust darauf hatte. Das war lediglich der Fall, wenn er sich selbst auf die Probe stellen oder den Lehrmeistern etwas beweisen wollte. Rance war machtgierig und wollte Perfektion erreichen, weshalb er sich auf das Virus einließ. Allerdings erkannte er die Krankheit als seinen Tod und fand diesen Preis für unbegrenzte Macht zu hoch, konnte seinem Ableben aber nichts mehr entgegensetzen. Er wollte ein für ihn möglichst brutales Aussehen erreichen, um sowohl Angst als auch Respekt bei seinem Gegenüber zu bewirken. Zudem trainierte er regelmäßig. Er galt als talentierter und fähiger Kämpfer sowie als bester Anwärter der Akademie. Durch seine Erfolge erhielt er das Privileg, von Scabrous unterrichtet zu werden. Von ihm erlernte er das Meditieren sowie die Fähigkeit der Gedankenkontrolle. Das Beherrschen anderer entwickelte er soweit fort, dass nur wenige Sith oder Jedi ihm widerstehen konnten. Zudem beherrschte Lussk die Sprache Basic.

Quellen[Bearbeiten]

  • Im Roman Darth Scabrous werden lediglich die Kapitel 14, „Aufprall“, und 28, „Was die Krankheit sagte“, aus Lussks Perspektive beschrieben.
  • Zum einen wird im Roman behauptet, dass drei Schüler nach einer Niederlage gegen Rance die Akademie verlassen und einer Selbstmord begangen habe. In einem Dialog wird Nickter jedoch als das vierte Opfer bezeichnet, was nahelegt, dass einer der drei Schüler, die ihre Ausbildung aufgegeben hatten, sich das Leben genommen haben könnte.
  • Der Autor Joe Schreiber merkte ins seinem Blog an, dass Lussk oder Ra'at möglicherweise auf dem Cover von Darth Scabrous abgebildet seien.