Eine neue Hoffnung (Infinities)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonderband 17.jpg
Infinities – Eine neue Hoffnung
Allgemeines
Originaltitel:

Infinities: A New Hope

Reihe:

Infinities

Texter:

Chris Warner

Zeichner:

Drew Johnson

Übersetzer:

Michael Nagula

Weitere:
Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Panini

Veröffentlichung:

24. Oktober 2003

Seiten:

100

ISBN:

ISBN 978-3897487260

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Rebellion

Charaktere:

Luke Skywalker, Leia Organa, Han Solo

Infinities – Eine neue Hoffnung ist ein Star-Wars-Comic von Chris Warner und Drew Johnson, der 2003 bei Panini als 17. Sonderband erschien. Der Comic beschäftigt sich mit den Ereignissen des Films Episode IV – Eine neue Hoffnung, verändert die Handlung jedoch entscheidend durch das Entfallen eines Schlüsselereignisses. Somit zeigt der Comic eine alternative Was wäre, wenn-Handlung zu dem Film auf.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Die ultimative Star Wars Alternativ-Storyline!

Luke Skywalker in den Gräben des ersten Todessterns: Er feuert seine Photonentorpedos auf das schmale Ziel und ... vorbei! Was wäre geschehen mit der Allianz und den Jedi, hätte der junge Held der Rebellion die verwundbare Stelle des Feindes im entscheidenden Moment tatsächlich verfehlt? Alles kommt anders als wir es bisher kannten und selbst Leia Organa gerät in die Fänge der dunklen Seite...

Chris Warner und Drew Johnsons führen die Star Wars Fans in eine spektakuläre Star Wars Alternativ-Welt, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte und die nun endlich im lang ersehnten Sonderbandformat zu haben ist!

Ein absolutes MUSS Für jeden Star Wars-Fan!

Handlung[Bearbeiten]

Luke Skywalker befindet sich in seinem X-Flügler im entscheidenden Angriff der Rebellen auf den Todesstern des Imperiums. Die abgefeuerten Torpedos, die dem Todesstern sein Ende bereiten sollen, detonieren jedoch zu früh, weshalb der Angriff der Rebellen scheitert. Da das Machtinstrument des Imperiums somit weiter in der Lage ist, ganze Planeten zu vernichten, sieht Prinzessin Leia Organa keine Zukunft mehr für die Rebellion. Obwohl durch Lukes Torpedos einiger Schaden angerichtet wurde, kann der Todesstern auf den Stützpunkt der Rebellen feuern, wenngleich Prinzessin Leia und weitere überleben. Jedoch bleibt ihnen nun genügend Zeit zur Evakuierung, bevor Yavin IV vom Todesstern endgültig vernichtet wird.

In dem Glauben, dass alle bei der Zerstörung umkamen, insbesondere Leia, wird Luke von seinem Zorn übermannt und tritt nah an die Dunkle Seite heran. Als er sich wieder besinnt, entkommt er den imperialen Jägern, indem er gemeinsam mit dem Millennium Falken von Han Solo in ein Asteroidenfeld fliegt. Derweil konnten Leia und die anderen Rebellen vom Imperium gefangen genommen werden, wobei Leia deutlich zeigt, dass sie die Hoffnung im Kampf für die Rebellion verloren hat.

Während Luke nach dem Geschehenen sogleich daran denkt, einen anderen Weg zu finden, den Todesstern zu zerstören, ist Han ausschließlich darauf bedacht, sein eigenes Leben zu retten. Die Unstimmigkeit der beiden artet in einer Schlägerei aus, in der Luke bereit ist, Han mit seinem Lichtschwert niederzustrecken. Erst als Ben Kenobi Kontakt zu ihm aufnimmt, besinnt er sich wieder und lässt von seinem Zorn ab. Ben trägt Luke nun auf, sich ins Dagobah-System zu begeben, wo Yoda sein neuer Jedi-Meister werden soll, damit Luke seine Ausbildung beenden könne. Han ist bereit, seinen Freund nach Dagobah zu bringen, und die beiden stoßen gemeinsam auf Yoda, der glaubt, Luke habe längst den Pfad der Dunklen Seite beschritten. Dennoch ist Yoda bereit, seine Ausbildung zu beenden. Han bricht bald wieder mit dem Millennium Falken auf und obgleich Luke versucht ist, seinen Freund zu begleiten, übt er sich in Geduld und verweilt bei Yoda und seiner Ausbildung.

Leia wird von Darth Vader nach Coruscant gebracht, wobei Leia nach wie vor ausschließlich Abscheu gegen das Imperium zur Schau stellt. Dort beschließt der Imperator, dass Leia nicht hingerichtet werden, sondern zunächst eine Ausbildung des Gehorsams vollziehen soll. Hierbei händigt Darth Vader Leia das Lichtschwert Obi-Wan Kenobis aus, welches sie sogleich im Zorn gegen Vader richtet, jedoch unmittelbar danach benutzen will, um Selbstmord zu begehen. Vader lässt dies aber nicht zu und bringt ihr immer mehr seine Ansichten näher. Auf Dagobah stellt sich Luke der Höhle des Bösen, in der er sich mit Darth Vader duelliert und ihn schließlich niederstrecken kann. Als er in das Gesicht unter dem Helm blickt, erkennt er Prinzessin Leia.

Fünf Jahre nach der Zerschlagung der Rebellion treiben sich Han Solo und Chewbacca auf der Suche nach einem Job auf Ord Mantell herum. Leia steht kurz davor die Senatorin der imperialen Thronwelt zu werden und betrachtet ihr einstiges Bestreben, das Imperium zu zerschlagen, als Fehler. Als Han Leia bei einer Ansprache sehen kann, verliert er kurz die Kontrolle und wird unmittelbar darauf von zwei Männern erkannt, die das Kopfgeld von Jabba dem Hutten kassieren wollen. Es kommt zu einem Feuergefecht, bei dem Han und Chewbacca jedoch mit dem Falken von Ord Mantell fliehen können. Daraufhin beschließt Han, Kurs auf Dagobah zu setzen. Dort steht Luke kurz vor Abschluss seiner Ausbildung, nur muss er sich ein weiteres Mal der Höhle des Bösen stellen. Dieses Mal begibt er sich ohne Waffen in die Höhle und wird von einigen Machtvisionen geplagt, bis Han bei ihm erscheint. Han klärt Luke über Leia auf, und da Luke nun nach Abschluss seiner Ausbildung aufbrechen kann, offenbart Yoda ihm, dass Darth Vader in Wirklichkeit sein Vater und Leia seine Schwester ist. So brechen Luke, Han, Chewbacca und auch Yoda mit dem Millennium Falken auf.

Da sich das Imperium auf dem Höhepunkt seiner Macht befindet, scheint auch Leia mit dem Gedanken zu spielen, weiter aufzusteigen und den Imperator zu beseitigen. Indes begeben sich Luke, Han, Chewbacca und Yoda auf den Todesstern, wo Yoda zurückbleibt, um Tarkin aufzusuchen, während Han, Luke und Chewbacca nach Coruscant aufbrechen. Von Tarkin verlangt Yoda bei ihrem Aufeinandertreffen eine Besichtigung des Todessterns und eine Demonstration seiner Macht. Bald feuert der Todesstern auf die Flotte des Imperiums. Zur gleichen Zeit wollen Luke und Han Leia retten, jedoch führt C-3PO sie nicht nur zu ihr, sondern auch zum Imperator und Darth Vader. Sogleich offenbart Luke seiner Schwester und somit auch Vader ihre Verwandtschaft, allerdings wird er zu einem Kampf mit Leia gezwungen, als C-3PO Hans Leben bedroht. Ihrem inneren Konflikt nachgebend, lässt Leia bald von ihrem Angriff ab, und der Imperator muss einsehen, dass er die Skywalker nicht für seine Zwecke gewinnen kann. So schleudert er Machtblitze auf Luke und Leia ab, bis Vader in das Geschehen eingreift und ihnen Gelegenheit zur Flucht verschafft. Um dem Imperator letztendlich Einhalt zu gebieten, lässt Yoda den Todesstern auf Coruscant stürzen, wobei er selbst umkommt.

Nach vielen schwierigen Jahren ist das Imperium schließlich untergegangen, und Leia ist Kanzlerin der Neuen Republik.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]