Dagobah

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dagobah.jpg
Dagobah
Astrographie
Region:

Äußerer Rand[1]

Sektor:

Sluis-Sektor[1]

System:

Dagobah-System[2]

Entfernung vom galaktischen Kern:

50.250 Lichtjahre[3]

Beschreibung
Klasse:

terrestrisch[2]

Landschaft:

Sumpfig (insg. nur 8% Nutzwasser)[2][3]

Klima:

tropisch[1]

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
Gesellschaft
Ureinwohner:

Dagobah ist ein Planet des Äußeren Randes, der im Sluis-Sektor und im gleichnamigen Dagobah-System liegt. Die Oberfläche von Dagobah besteht zum großen Teil aus Sümpfen und Wäldern. Dagobah war außerdem der Exilort des alten Jedi-Meisters Yoda, der nachdem er die Order 66 überlebt hatte sich hier versteckte. Im Jahr 3 NSY besuchte Luke Skywalker den Planeten, um seine Ausbildung zum Jedi-Ritter anzufangen. Luke blieb jedoch nicht lange auf Dagobah, weil er in einer Vision das bevorstehende Leid seiner Freunde sah. Er versprach Yoda daraufhin, nach Dagobah zurückzukehren, und seine Ausbildung zu beenden. Das geschah auch ein Jahr später, wo er seine eigentliche Ausbildung beendete. Yoda war aber schon sehr alt und schwächlich geworden, und starb anschließend in seiner Hütte.

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Klonkriege flog Yoda nach Dagobah, um das Geheimnis von dem verstorbenen Jedi-Meister Qui-Gon Jinn zu lüften. Qui-Gon erklärte Yoda, warum er ihn hören aber nicht sehen konnte, und wies ihn an, einem Licht zu folgen. Geleitet von diesem Licht, tratt Yoda in die Höhle des Bösen ein, wobei Qui-Gon ihn warnt, dass seine Ängste ihn einholen könnten. In der Höhle erlebte Yoda eine schlimme Vision, wie die Jedi einzeln getötet werden. Nach dieser Vision brach Yoda zusammen, wurde später aber wieder von Qui-Gon erweckt. Dieser erklärte ihm, wie das passierte und offenbarte ihm, dass er nach seinem Tod ebenfalls mit den Lebenden kommunizieren könnte, allerdings müsse er zum Herz der Galaxis reisen, wo er mehr herausfinden soll. Kurz darauf verließ Yoda Dagobah mit R2-D2 und seinem Sternenjäger.[4]

Im Jahr 3 NSY suchte Luke Skywalker auf Geheiß von Obi-Wan Kenobi Dagobah auf, wo ihn Yoda zum Jedi-Ritter ausbilden sollte. Auf Dagobah abgestürzt, entwickelte Luke eine Abneigung gegen den Planeten, obwohl ihm dieser sehr vertraut vorkam. Kurz darauf wurden sie von einer kleinen grünen Kreatur gestört, die meinte, Yoda zu kennen und dass er Luke zu ihm führen konnte. Obwohl Luke die Kreatur nicht ernst nahm, folgte er ihr doch. In ihrer Hütte gab sich die Gestalt selbst als Yoda zu erkennen. Yoda, der Luke schon das ganze Leben beobachtet hatte, zweifelte an ihm und wusste nicht, ob er ihn ausbilden sollte, da er auch zu alt war. Luke jedoch beharrte darauf, dass er bereit sei und Yoda entschloss sich, trotz aller Zweifel den Jungen auszubilden. Während seiner Ausbildung lehrte Yoda Luke viel über die Macht und besuchte auch die Höhle des Bösen, wo er gegen sein böses Ich kämpfte. In einer Vision erschien ihm seine Freunde auf einer Wolkenstadt, die aufgrund der Anwesenheit des Imperiums litten. Luke entschloss sich, trotz aller Einwände von Yoda und dem als Machtgeist erschienen Obi-Wan, seine Freunde zu retten, und versprach seine Ausbildung zu beenden.[2]

1 Jahr später kam Luke nach Dagobah zurück, wo er seine Ausbildung beenden wollte. Yoda war aber schon alt und schwächlich und sein Tod kam immer näher. Bevor Yoda in seiner Hütte einschlief und starb, teilte er Luke mit, dass seine Ausbildung beendet ist, wenn er Darth Vader und den Imperator besiegt. Außerdem bestätigte Yoda, dass Vader Lukes Vater ist. Nach Yodas Ableben erschien Obi-Wan, der Luke die Geschichte zwischen ihm und Vader erzählte und dass Leia Lukes Schwester ist. Nach dem Gespräch mit Obi-Wan verließ Luke Dagobah, um an einer Besprechung der Rebellen-Allianz teilzunehmen.[5]

Quelle[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Dagobah.jpg
Dagobah
Astrographie
Region:

Äußerer Rand[1]

Sektor:

Sluis-Sektor[1]

System:

Dagobah-System[2]

Entfernung vom galaktischen Kern:

50.250 Lichtjahre

Raster-Koordinaten:

M-19[3]

Sterne:

Darlo[3]

Monde:

0

Beschreibung
Klasse:

terrestrisch

Landschaft:

Erde, 8% Sumpf (einziges Oberflächenwasser)

Atmosphäre:

Typ Eins[4]

Klima:

tropisch

Zusammensetzung:

geschmolzener Metallkern mit dicker, erstarrter Silikatkruste und geringem Geländerelief

Gravitation:

Standard[4]

Durchmesser:

8.900 km[5], 14.410 km[3]

Tageslänge:

23 Standardstunden[4]

Jahreslänge:

341 lokale Tage[4]

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
Gesellschaft
Einwanderer:

Menschen (früher)[6]

Einwohnerzahl:
Offizielle Sprache:

Basic (früher)[6]

Regierung:

keine

Dagobah ist ein abgelegener Planet im gleichnamigen Dagobah-System, das wiederum dem Sluis-Sektor zugehört. Gleichzeitig ist er der einzige Planet seines Sternsystems, der als nicht kolonisierbar gilt. Die Oberfläche des Planeten besteht zu großen Teilen aus Sumpfgebieten und Wildwuchsdickicht.

Es wurde mehrfach versucht, Dagobah zu besiedeln. In der Spätzeit der Alten Republik gab es dort eine menschliche Siedlung, die von einem verwaisten Forscherteam unter Halka Four-Den dort errichtet wurde. Außerdem diente der Planet Yoda in den letzten Jahren seines Lebens als Zuflucht, nachdem die Jedi infolge der Order 66 unerbittlich verfolgt wurden. Ein Jahr nach der Schlacht von Yavin wurde die menschliche Siedlung aufgelöst und die Einwohner von Platt Okeefe in ein nahes System umgesiedelt. Yoda, der zurück blieb, bildete nur wenige Jahre darauf Luke Skywalker zum Jedi-Ritter aus und verstarb auf dem Planeten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Geografie[Bearbeiten]

Die Information darüber, wer Dagobah seinen Namen gab und weshalb, oder welche Bedeutung dahinter steckt, ging im Laufe der Zeit verloren und konnte später nicht mehr zurückverfolgt werden. Dagobah selbst schien jegliche Nachforschungen verhindern zu wollen, als ob der Planet lebte. Dagobah ist der einzige als unbewohnbar eingestufte Planet seines Systems und macht bereits vom Weltraum aus einen abweisenden Eindruck, der Besuchern das Gefühl vermittelt, nicht erwünscht zu sein.[2] Es ist ein von Sumpf und Urwald übersäter, abgelegener und vergessener Planet, dessen Koordinaten in keinem der Datenerfassungseinrichtungen auftreten,[1] mit Ausnahme der Galaktischen Forschungsakademie, welche diese an Coruscant weitergab.[6]

Der Planet befindet sich in den äußeren Randgebieten der Galaxis und war wegen seiner Abgeschiedenheit lange Zeit ein komplett unerforschtes Geheimnis.[2] Obwohl er als unbewohnbar gilt, war Dagobah der Namensgeber für seinen Stern, was für gewöhnlich dann geschieht, wenn es sich um den wichtigsten Planeten des Systems handelt. Und auch dieses trägt den Namen Dagobah-System. Der Planet selbst hat einen Durchmesser von insgesamt 8.900 Kilometern.[5]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Eine Drachenschlange und eine Sumpfschnecke im Kampf.

Abgelegen von allen bekannten Raumrouten und gehüllt in dichtem Nebel ist Dagobah ein düsterer Planet voller Sümpfe, verwurzelter Bäume und giftiger Tiere. Die Sümpfe und Lagunen stellen eine geeignete Heimat unzähliger Kreaturen dar. Darunter finden sich die Sumpfschnecke, die ihre Beute zwischen Tausenden winzigen Mahlzähnen zermalmt, die Drachenschlange, deren Klauen scharf genug sind, um selbst Metalle zu schneiden, und der Scrange, der seinen stoßzahnbesetzten Schwanz dafür einsetzt, um vorbeigehende Beute mit einem Schlag zu erledigen. Ebenso gefährlich, da tödlich, sind die kleinen Schlachterkäfer und der Morp. Außerdem die friedliche Rankenschlange und die Sumpfschwingen. Eine bizarre Lebensform stellte außerdem die Weiße Spinne dar.[1][7] Des Weiteren waren auf Dagobah die angriffslustigen Nachtfledermäuse heimisch[8] und es gab eine gewisse Anzahl von fleischfressenden Pilzen.[9] Zu den ungefährlichen Einwohnern Dagobahs zählt das Scheinwerferfaultier, ein träger Pflanzenfresser.[2] Die Sumpfspinne ist ebenfalls in den Sümpfen heimisch.[10]

Der Planet ist fast durch und durch von Nebel benetzt, und die mit dichten Dschungeln aus Knorrenbäumen bedeckten Oberfläche wird von ständigen Regenfällen geplagt. Während der düstere Planet keinerlei Zeichen von Technologie aufweist, ist die Anzahl der Lebensformen, die in den Lagunen hausen, beträchtlich. Die Präsenz der Dunklen Seite der Macht ist auf Dagobah ungewöhnlich stark und hat den Planeten grundlegend beeinflusst. Besonders stark ausgeprägt ist die Präsenz in einer als Höhle des Bösen bekannten Höhle, die Visionen, unter anderem solche über die Zukunft, hervorzurufen vermag.[1] Er ist zudem vom Gestank der Fäulnis heimgesucht, welcher allgegenwärtig ist, und die Geräuschkulisse wird von den kreischenden Lauten der Milliarden von Kreaturen dominiert, die ihn bewohnen. Die Sumpfgebiete, insbesondere die unterhalb der östlichen Hemisphäre am Äquator, strahlen eine beinahe greifbare Gefahr aus.[7] In Teilen der Sümpfe, in denen der Untergrund zu felsig ist, als dass er mehr als struppige Bodengewächse hervorbringen könnte, finden sich auf Dagobah in dichten Nebel getauchte Lichtungen, die in Form von Canyons in das Blätterdach der Knorrenbäume schneiden. Derartige Landschaften sind aber selten. Lichtstrahlen dringen allgemein nur selten durch das Blätterdach bis hinunter zum Boden, weshalb die meisten Geschöpfe auf Dagobah in ständiger Dunkelheit leben. Sobald jedoch Licht erscheint, zieht dies eine Unmenge von Kreaturen an, was auch ein Grund dafür ist, dass einige Raubtiere sich die Biolumenessenz zunutze machen, um ahnungslose Opfer anzulocken.[2]

Die Sümpfe von Dagobah.

Einen komplett anderen Lebensraum als die Oberfläche findet sich oberhalb der Baumkronen, im Blätterdach der Wälder, die außerdem ein komplett anderes Ökosystem haben. Dort oben, wo sie ständig vom Sonnenlicht beschienen werden, entwickeln die Knorrenbäume dichte Kronen aus zarten Blättern. Zwischen den Baumwipfeln winden sich Reben, es hängen überall Luftwurzeln herab und bunte Blüten runden das Bild ab. Der beständige Nebel bietet diesen Pflanzen einen niemals endenden Feuchtigkeitsvorrat. Neben der Pflanzenwelt lebt in den Kronen eine Vielzahl kleiner Nagetiere, die sich von diesen ernähren. Sie selbst stellen wiederum die Beute von fliegenden Reptilien dar, welche die Baumkronen bei ihrer Jagd aufsuchen, und sobald dies geschieht, erstreckt sich durch das gesamte Blätterdach ein schrilles Crescendo aus den Lauten der flüchtenden Nager.[2]

Dagobah verfügte über eine Reihe unterschiedlicher Klimazonen. Es gab viele Landstriche, in denen es nicht so von Leben wimmelte wie in den riesigen Sümpfen.[2] Yoda versteckte sich während seiner Zeit auf Dagobah absichtlich in den Feuchtgebieten, damit seine Aura dort von den zahlreichen Lebewesen überlagert wurde.[8] In diesen Feuchtgebieten wuchsen außerdem Kräuter, die Yoda als Hilfe zum Einschlafen dienten. [11] Einige der Lebewesen sind nicht klassifizierbar, beispielsweise die beweglichen, fleischfressenden Pilze. Die Weißen Spinnen entwickeln sich zu Knorrenbäumen, von denen Dagobah riesige Waldlandschaften beherbergt, und deren Stämme sind während des jahrhundertelangen, langsamen Wachstums wie versteinert. Die Knorrenbäume und somit auch die Weißen Spinnen, stellen die eigenartigste und bedeutendste Lebensform auf dem Planeten dar, auch für das höchst eigene Ökosystem Dagobahs haben die Bäume einen besonderen Status, außerdem werden sie selbst von verschiedenen Lebewesen bewohnt und beherbergen Raubtiere zwischen ihren Wurzeln.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Entdeckung und Besiedlung[Bearbeiten]

Zak und Tash werden von einer Sumpfschnecke attackiert.

Über Generationen hinweg gab es zahlreiche Besiedlungsversuche Dagobahs, die allesamt kläglich scheiterten, was ihm den Ruf einbrachte, verflucht zu sein.[1] Dagobah wurde etwa 40 VSY von einem achtköpfigen Erkundungsteam der Galaktischen Republik unter Halka Four-Den erforscht, das jedoch wenig später auf dem Planeten isoliert war, da ihr Schiff in den Sümpfen feststeckte. Die für ein Jahr geplante Besiedlung sollte hierdurch ganze vierzig Jahre andauern und unerwartete Formen annehmen. Von den Überbleibseln des Teams, die nach und nach den Kreaturen der Sümpfe zum Opfer fielen, blieb eine kleine Siedlung zurück, die von zwei Dutzend verwahrlosten Menschen bewohnt wurde. Es hatten lediglich einige Kinder der Forscher überlebt. Es war der Gruppe möglich gewesen, die Koordinaten des Planeten an die Galaktische Forschungsakademie auf Koaan zu vermitteln. Dies war die einzige Einrichtung, die über die Existenz Dagobahs informiert, später wurden Halka Four-Dens Berichte jedoch auf Coruscant gefunden. Dies lag daran, dass die Akademie unter der späteren Herrschaft des Imperators jegliche eingegangenen Informationen im imperialen Zentrum prüfen lassen musste.[6][2]

25 VSY[12] verfiel eine Gruppe von Jedi aus dem Bpfasshi-System der Dunklen Seite der Macht, und einer der Dunklen Jedi flüchtete vor dem Alten Orden nach Dagobah. Seinem späteren Tod auf dem Planeten wurde die starke Präsenz der Dunklen Seite auf Dagobah zugeschrieben.[1] Ebenfalls möglich war, dass Artefakte zurückgelassen wurden, die mit der Dunklen Seite in Verbindung standen.[7]

Yodas Exil[Bearbeiten]

Nach der Entdeckung Kaminos stellte der Jedi-Meister Yoda Nachforschungen über weitere unentdeckte Planeten an und wurde bereits zur Zeit der Klonkriege auf Dagobah aufmerksam, hielt seine Entdeckung jedoch geheim und bereiste den Planeten nicht. Dagobah stellte später jenes Exil dar, welches er nach der Gründung des Galaktischen Imperiums im Jahr 19 VSY aufsuchte, um sich vor dem Imperium zu verstecken. Aufgrund seiner wilden Beschaffenheit und Abgelegenheit war Dagobah ein idealer Zufluchtsort, da es dem Imperium unmöglich war, Yoda dort zu entdecken. Zu dieser Zeit entdeckte auch Keog Boorn den Planeten, floh jedoch aufgrund der furchterregenden Mysterien.[1] Yoda lebte nahe der Zuflucht der Menschen, die sich zu Kannibalen entwickelt hatten, in seiner Unterkunft, doch wurde er von ihnen gefürchtet und als „Imp“ bezeichnet.[6]

Erst 1 NSY wurde Dagobah erneut von Menschen aufgesucht, als Platt Okeefe die Last Chance dort landete, gefolgt von Boba Fett in der Sklave I. Platt Okeefe gelang es gemeinsam mit ihrer Gruppe, bestehend aus Tru'eb Cholakk, Traut, Zak und Tash Arranda sowie deren Onkel Mammon Hoole und einigen anderen, das Geheimnis um die Siedlung der verschollenen Kundschafter zu lösen. Außerdem konnten sie sich gegen Boba Fett behaupten, der im Namen Darth Vaders die Arranda-Kinder jagte. Letztendlich schafften sie die Überbleibsel der menschlichen Siedlung fort ins Sluis-System, womit Yoda als einziger Bewohner Dagobahs zurück blieb.[6] Im selben Jahr kam der machtbegabte Starkiller auf Ratschlag des Jedi-Meisters Rahm Kota nach Dagobah. Nach seiner Landung traf er Yoda fernab seiner Hütte vor dem Eingang einer Höhle. Im Inneren hatte er einige Visionen, die ihm verrieten, dass die Flotte der Rebellen-Allianz in Gefahr war. Yoda riet Starkiller der Vision zu folgen, woraufhin dieser den Planeten wieder verließ.[14]

Nur zwei Jahre später, 3 NSY, suchte Luke Skywalker Dagobah auf Anweisung Obi-Wan Kenobis auf, um dort von Yoda zu einem Jedi ausgebildet zu werden. Doch Luke brach seine Ausbildung wenig später ab, um seine Freunde vor dem Imperium zu retten[15]. Ein Jahr später kehrte er zurück und wollte seine Ausbildung fortsetzen, doch der gealterte Yoda verstarb und wurde eins mit der Macht. Anschließend erschien Luke der Macht-Geist von Obi-Wan.[16]

Ort der Macht[Bearbeiten]

Fünf Jahre nachdem Luke Skywalker Dagobah das letzte Mal aufgesucht hatte, kehrte er zurück, nachdem er von der Geschichte über den Dunklen Jedi von Bpfassh gehört hatte. Er suchte und fand einen Landeplatz in der Nähe von Yodas alter Hütte, ohne dabei zu bemerken, dass er gleichzeitig auch in der alten Höhle gelandet war. Er suchte zuerst Yodas Haus auf, in der Hoffnung etwas Nützliches für die Ausbildung neuer Jedi zu finden, nur um festzustellen, dass die ehemalige Behausung schon längst von der Vegetation verschlungen worden war. Nachdem er nichts mehr fand, ließ er R2-D2 nach elektronischen Geräten suchen. Der Droide fand ein solches in der alten Höhle und Luke betrat sie erneut. Dort hatte er eine Vision von der Befreiung Han Solos bei der Grube von Carkoon auf Tatooine. Die Vision gab die Ereignisse von vor fünf Jahren genau wieder, als Luke jedoch sein Lichtschwert mit Hilfe der Macht aus der Luft zu sich rufen wollte, flog es von ihm weg und auf eine andere Person zu. Diese Person war Mara Jade. Als er wieder zu sich kam, fand er das Gerät, welches der Droide zuvor geortet hatte. Es war eine Schiffsfernsteuerung, welche dem Dunklen Jedi einst gehörte.[17]

Im Jahr 12 NSY kehrte Luke noch einmal an der Seite von Callista Ming nach Dagobah zurück, damit er ihr den Ort vorstellen konnte, an dem er seinen Umgang mit der Macht erlernt hatte. Sie wurden dort von Nachtfledermäusen angegriffen, und Callista hatte zum ersten Mal seit ihrer Rückkehr ins Leben eine Verbindung zur Macht, jedoch war es die Dunkle Seite, die sie spürte. Bald darauf verließen die Jedi-Ritter den Planeten wieder.[8] 14 NSY kam unter der Führung der Dunklen Jedi Tavion Axmis eine Gruppe der Jünger Ragnos', die einen Krieg gegen die Neue Republik führten, nach Dagobah, um mit Hilfe des Zepters des Sith-Lords Marka Ragnos die Energie der Macht zu absorbieren. Luke verfolgte diese auf den Planeten und geriet in einige Kämpfe. Allerdings gelang es ihm nicht, die Jünger aufzuhalten, und musste sich geschlagen geben.[18] Im Jahr 28 NSY suchte die Jedi Tahiri Veila Dagobah auf. Sie suchte hier einen ruhigen Ort zum Meditieren, um den besten Weg zu finden, den sie mit ihren beiden Persönlichkeiten einschlagen kann. Allerdings traf sie auf mehrere Yuuzhan Vong, die nach dem Planeten Zonama Sekot suchten.[19]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Das Wort Dagobah bezeichnet eine buddhistische Stupa, eine indische Pagode.
  • Robert Watts suchte nach geeigneten Sumpfgebieten in Florida, Ost- und Südafrika, sowie der Karibik, als es darum ging, Dagobah auf die Leinwand zu bringen. Da es jedoch offensichtlich wurde, dass es gefährlich sein würde, in den Sümpfen zu filmen, wurde entschieden, dass die Szenen zusammengeschnitten werden mussten. Hierdurch war die Kreation einer Sumpfwelt möglich, die gänzlich anders war als jede, die man auf der Erde vorfindet.[1]
  • Das Aussehen der Knorrenbäume wurde von Norman Reynolds den Konzeptzeichnungen Ralph McQuarries nachempfunden, er ließ sich allerdings auch von realen Exemplaren in Nigeria inspirieren.[1]
  • In Der Weg des Padawan steht, Dagobah sei der Heimatplanet von Yoda. Allerdings geht aus anderen Quellen hervor, dass er vor seinem Exil nie dort war und George Lucas bestätigte dies.
  • Die Angaben zum Dunklen Jedi, der auf Dagobah landete, unterscheiden sich im Eintrag in der Databank von StarWars.com von der Beschreibung im Rebellion Era Sourcebook. Im Sourcebook wird angegeben, dass die ganze Gruppe der Dunklen Jedi nach Dagobah flüchtete, in der Databank ist von einem dieser Jedi die Rede, was die Thrawn-Trilogie auch bestätigte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Dagobah in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)