Jabba Desilijic Tiure

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jabba.jpg
Jabba Desilijic Tiure
Beschreibung
Spezies:

Hutt[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:
Augenfarbe:

Gelb[1]

Körpergröße:

3,90 Meter lang[1]

Körpermasse:

1358 Kilogramm[2]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

600 VSY[2]

Todesdatum:

4 NSY[3]

Beruf/Tätigkeit:

Verbrecherfürst[1]

Fahrzeug(e):

Khetanna[1]

Zugehörigkeit:

Huttenkartell[4]

Jabba Desilijic Tiure, oftmals auch Jabba der Hutte oder einfach nur Jabba genannt, war ein Verbrecherfürst, der der Spezies der Hutts angehörte. Er leitete im Jahr 32 VSY das Boonta-Eve-Classic, ein prestigeträchtiges Podrennen, das auf dem Planeten Tatooine, seiner Wohnstatt, stattfand. Da die Jedi während der Klonkriege seinen entführten Sohn Rotta retteten, schloss er mit der Galaktischen Republik ein Bündnis, um sich für die erfolgreiche Rettung seines Kindes zu bedanken. Später während des Krieges schloss er sich zwangsweise dem Schatten-Kollektiv unter der Führung des Sith-Lords Darth Maul an. Er starb im Jahr 4 NSY bei dem Versuch, den Jedi-Ritter Luke Skywalker hinrichten zu lassen durch Leia Organa.

Biografie[Bearbeiten]

Verbrecher auf Tatooine[Bearbeiten]

Jabba Desilijic Tiure[5] war ein auf dem Planeten Tatooine ansässiger Verbrecherfürst, der seinen Reichtum auf einem Netzwerk von Verbrechern gründete. Die Wüstenwelt fiel unter den Einflussbereich seiner Spezies, der Hutts, die zahlreiche weitere einflussreiche Verbrecher hervorbrachte. In dem Raumhafen Mos Espa war es seine Aufgabe, das prestigeträchtige Podrennen Boonta-Eve-Classic im Jahr 32 VSY zu eröffnen. Er lud seine Rivalin Gardulla in seine Loge ein. Nachdem er das Rennen eröffnet hatte, schlief er ein und musste nach dem Zieleinlauf des Sklaven Anakin Skywalker von seinem Majordomus Bib Fortuna geweckt werden.[6]

Entführung seines Sohnes[Bearbeiten]

Zu Beginn der Klonkriege flog Jabba mit seiner Segelbarke Khetanna im Zuge einer Ausflugsfahrt durch das Dünenmeer. Dabei wurde der Gleiter von einem Dreizack-Klasse Angriffsschiff überfallen, wobei sein Sohn Rotta entführt wurde. Zunächst entsandte Jabba mehrere Kopfgeldjäger, um den Huttling aufzuspüren. Überdies bot er der Galaktischen Republik an, ihren Truppen freies Geleit durch den Hutt-Raum zu gewährleisten, wenn sie dabei halfen, seinen Sohn zu befreien. Als die abgetrennten Köpfe der von ihm ausgesandten Jäger kurz darauf zu ihm gebracht wurden, beschuldigte Jabba die Republik der Untätigkeit und forderte Fortschritte bei der Suche nach Rotta ein. Während sich der Jedi Anakin Skywalker auf die Suche nach dem verschollenen Huttling begab, handelte sein Meister Obi-Wan Kenobi mit Jabba die Bedingungen des Abkommens aus. Dabei verlangte der Hutt die Befreiung seines Sohns innerhalb der darauffolgenden planetaren Rotation Tatooines und drohte im Falle des Scheiterns der Jedi, sich an die Konföderation unabhängiger Systeme zu wenden. Kurz nach Kenobis Abreise suchte auch der Separatistenführer Dooku den Verbrecherfürsten auf und handelte ähnliche Bedingungen mit dem Hutten aus. Durch ein diskreditierendes Hologramm konnte der Graf Jabba Glauben machen, die Jedi planten eine Verschwörung gegen das gesamte Huttenkartell. Dookus Schülerin Asajj Ventress verleitete ihn dazu, anzunehmen, dass Skywalker Rotta getötet habe und sich nach Tatooine begebe, um auch ihn zu eliminieren. Als der Jedi nach einem Kampf mit Dooku in der Wüste den Palast betrat, bezichtigte ihn Jabba des Mordes an seinem Sohn und ließ ihn von seinen Wachen umstellen. Da ihn Skywalker mit seinem Lichtschwert bedrohte, sah sich der Hutt in seiner Annahme bestätigt. Als seine Padawan Ahsoka Tano, die mit Rotta einen Umweg genommen hatte, um Dookus Angriff zu entgehen, den Palast betrat, war Jabba zwar erfreut drüber, seinen Sohn wieder in seiner Obhut zu haben, doch wollte er die Jedi dennoch töten lassen. Vor der Exekution erreichte ihn eine Übertragung auf der Frequenz seines Onkels Ziro auf Coruscant. In dieser Botschaft berichtete ihm die Senatorin Padmé Amidala vom Bündnis des Hutten mit Graf Dooku und der Schuld der Separatisten an der Entführung Rottas. Aufgrund dieser neuen Entwicklungen ließ er Skywalker und seine Padawan am Leben und gewährte den Klontruppen freies Geleit. Er forderte die Jedi überdies auf, in seinem Namen Rache an Dooku zu nehmen.[7]

Während der Klonkriege[Bearbeiten]

Jabba entlohnt Sy Snootles.

Papanoida, der Vorsitzende des Rats von Pantora, suchte während der Klonkriege gemeinsam mit seinem Sohn Jabbas Palast auf, um den Kopfgeldjäger Greedo zu finden, da der Rodianer die Tochter des Politikers entführt hatte. Aus Furcht, Jabba sei für die Entführung verantwortlich, baten sie den Verbrecherfürsten zunächst nicht um Hilfe. Durch eine Auseinandersetzung der Pantoraner mit einigen Kopfgeldjägern, darunter Greedo, wurde Jabba auf Papanoida aufmerksam und befahl seinen Wachen, ihm die Beteiligten vorzuführen. Der Vorsitzende forderte Jabba auf, einen Bluttest Greedos zu genehmigen, um seine Schuld an der Entführung zu beweisen, und appellierte an sein Mitgefühl als Vater. Der Verbrecherfürst erlaubte eine Blutprobe, doch gestand Greedo die Tat, bevor der Test durchgeführt werden konnte. Auf Befehl Jabbas half der Rodianer dem Pantoraner, seine Tochter wieder aufzufinden.[8] Da Jabbas in republikanischer Haft sitzender Onkel Ziro über Beweismaterial verfügte, das das gesamte Hutt-Konsortium gefährdete, beauftragte Jabba den Kopfgeldjäger Cad Bane in einer späteren Phase der Klonkriege mit dessen Befreiung. Dazu sollte der Duros ihm zunächst die Pläne des Senatsverwaltungsgebäudes beschaffen. Als er diesen Auftrag beendet hatte, bot ihm Jabba nach Auszahlung des Honorars an, den Auftrag weiterzuführen und Ziro mittels Erpressung aus dem Gefängnis zu befreien. Gemeinsam mit dem Rest des Hutten-Rats besprach der Verbrecherfürst das weitere Vorgehen zur Befreiung des ehemaligen Kredithais. Sie beauftragten Bane anschließend, den in Haft sitzenden Hutten zu befreien.[4] Jabba erteilte zu dieser Zeit der Pa'lowick-Sängerin Sy Snootles, die Jahre zuvor eine Liebesbeziehung mit Ziro hatte, den Auftrag, den Hutten um seine den Clan belastenden Holotagebücher zu bringen und ihn falls nötig zu töten. Nach seiner Befreiung aus dem Gefängnis führte Bane ihn dem Rat der Hutten vor, an dessen Versammlung auch Jabba teilnahm. Kurze Zeit darauf übergab Snootles ihm die Daten, die sie Ziro auf Teth abgenommen hatte.[9] Da sein Palast seinen Ansprüchen nicht mehr genügte, suchte Jabba zu dieser Zeit einen Innenarchitekten, der ein neues Interieur für seine Besitzung entwerfen sollte. Er warb für den Posten durch ein Plakat, das einen in Karbonit eingefrorenen Snivvianer zeigte und dadurch eine Vorstellung vom Geschmack des Hutten vermitteln sollte. Er ließ das Plakat auf zahlreichen Welten des Äußeren Rands in Raumhäfen verteilen, darunter auch Abafar.[10]

Jabba heuerte die Gruppe der Kopfgeldjägerin Sugi zum Schutz des Hutten-Rats auf Nal Hutta an. Kurz darauf umstellten Truppen des Schatten-Kollektivs, eines Konglomerats mehrerer Verbrecherorganisationen unter der Führung des Sith-Lords Darth Maul, Gardullas Palast auf dem Planeten, in dem zu diesem Zeitpunkt eine Ratssitzung stattfand. Mit der Absicht, auch das Huttenkartell zur Kooperation zu zwingen, drangen sie in den Ratssaal ein und bedrohten die anwesenden Oberhäupter der jeweiligen Familien. Jabba, der dem Treffen nur in holographischer Form beiwohnte, widerstand der Drohung und befahl Sugis Kopfgeldjägern, die Eindringlinge anzugreifen. Während die Söldner die Invasoren aus dem Palast vertrieben, konnten alle Mitglieder des Rats außer Oruba entkommen und flohen zu Jabba nach Tatooine. Allerdings konnte das Schatten-Kollektiv sie dort aufspüren, indem sie den zurückgelassenen Hutten verhörten. Nachdem sie den Palast unter ihre Kontrolle gebracht hatten, bedrohten sie Jabba, sodass er gezwungen war, sich dem Konglomerat zur Rückeroberung Mandalores anzuschließen.[11]

Fünf Jahre nach dem Ende der Klonkriege entsandte Jabba den Hutten Nashi als seinen Vertreter zu Verhandlungen mit der imperialen Moff Delian Mors. Die imperiale Würdenträgerin empfing ihren Gast in ihrer Kommandozentrale auf dem größten Mond des Planeten Ryloth, der unter Mors’ Kontrolle stand.[12]

Galaktischer Bürgerkrieg[Bearbeiten]

Jabba hatte in seinen Diensten den jungen Schmuggler Han Solo, der für ihn Gewürz aus den Gewürzminen von Kessel schmuggelte. Jedoch gab der Mensch seine Fracht im Jahr 0 VSY auf, da er von einem imperialen Sternenzerstörer verfolgt und später aufgebracht wurde. Daher forderte Jabba eine Entschädigung für den ihm dadurch entgangenen Gewinn. Solo zahlte die geforderte Summe von mehreren tausend Credits nicht, sodass der Hutte Kopfgeldjäger auf ihn ansetzte, darunter den Rodianer Greedo. Da Solo den Rodianer bei dem Versuch, ihn Jabba auszuliefern, erschoss, erschien der Hutt persönlich mit seinem Gefolge an der Landeplattform des Millennium Falken. Bei der Unterredung mit seinem Schmuggler gestattete der Verbrecherfürst ihm weiteren Aufschub, forderte aber im Gegenzug eine um 15 Prozent höhere Zahlung. Zudem erhöhte er das Kopfgeld auf Solo, um einen Imageverlust seinerseits zu verhindern. Jedoch schaffte es der Schmuggler nicht, Jabba rechtzeitig zu bezahlen, sodass der Hutt seine Kopfgeldjäger nach ihm ausschickte.[13]

Darth Vader verhandelt mit Jabba.

Einige Monate nach der Zerstörung des Ersten Todessterns wollte das Imperium mit Jabbas Organisation einen Handel abschließen, um günstig an neue Rohstoffe zu kommen. Dafür schickte Jabba ein Schiff zu der imperialen Waffenfabrik auf Cymoon 1, um dort mit den Imperialen zu verhandeln. Das Schiff wurde jedoch von der Rebellen-Allianz gekapert und dafür benutzt, in die Waffenfabrik einzudringen und sie zu zerstören.[14] Daraufhin schickte Imperator Palpatine seinen Handlanger Darth Vader nach Tatooine, der dort die Verhandlungen mit Jabba aufnehmen sollte. Vader nutzte dies und erschien einen Tag früher, um wegen einer persönlichen Angelegenheit mit Jabba zu sprechen. Er drang gewaltsam in Jabbas Palast ein und tötete dabei zwei gamorreanische Wachen, die sich ihm in den Weg stellten. Vader ließ Jabba die Zuhörer wegschicken und sagte ihm dann, dass er vorerst wegen einer persönlichen Angelegenheit gekommen war und sie das Offizielle am nächsten Tag besprechen würden. Da ein hohes Kopfgeld auf den Sith-Lord ausgesetzt war, versuchte Jabba erst, Vader in seine Rancorgrube stürzen zu lassen, da Vader aber wieder von der Falltür wegtrat, ließ Jabba seine Gäste den Sith angreifen. Nachdem Vader alle Angreifer getötet hatte, würgte er Jabba durch die Macht, worauf dieser gefügig wurde und die Forderungen Vaders hören wollte. Jabba sollte für den Sith-Lord ein Treffen mit seinen beiden besten Kopfgeldjägern vereinbaren – Boba Fett und den Wookiee Schwarzer Krrsantan.[15]

Am nächsten Tag kehrte Vader mit einigen Sturmtruppen zu Jabbas Palast zurück, um mit ihm über die Rohstofflieferungen zu verhandeln. Jabba nahm das Angebot des Imperiums an, verlangte aber, großzügig bezahlt zu werden und drohte damit, dass die Lieferungen sonst „verschwinden“ könnten. Daraufhin erklärte Vader ihm jedoch, dass er besser zur Zufriedenheit des Imperiums kooperiere, sofern er seine Macht im Äußeren Rand behalten wolle. Als Vader gehen wollte, bat Jabba ihn jedoch darum mit auf seine Segelbarke zu einer Bantha-Jagd zu kommen, da Jabba jedes seiner Geschäfte damit besiegelte, jemanden oder etwas sterben zu sehen. Dabei fragte Jabba den Sith, ob dieser mit seinen Kopfgeldjägern zufrieden sei, woraufhin dieser ihm empfahl, nie wieder über die Angelegenheit zu sprechen. Er bemerkte jedoch, dass die Kopfgeldjäger wohl nützlich sein würden, da er beide Missionen als einfach einschätzte: Boba Fett sollte den Piloten ausfindig machen, der den Todesstern zerstörte und der Wookiee sollte einen Agenten des Imperators für ihn finden. Vader fragte Jabba noch über Obi-Wan Kenobis Zeit auf Tatooine, woraufhin dieser ihm erzählte, dass Kenobi ihm häufig Probleme bereitet hatte. Da ihn die Bantha-Jagd mittlerweile langweilte, wünschte der Hutt zum Sarlacc zu fliegen.[14]

Tod bei der Großen Grube von Carkoon[Bearbeiten]

Leia tötet Jabba.

Um das von Jabba auf Solos Ergreifung ausgesetzte Kopfgeld zu erlangen, verbündete sich der Kopfgeldjäger Boba Fett mit dem Galaktischen Imperium, um den Schmuggler in der Wolkenstadt über Bespin zu stellen. Dabei wurde er in einer Kohlenstoff-Gefrierkammer in Karbonit eingefroren.[16] Jabba nutzte den in einen Metallblock eingefrorenen Schmuggler fortan als Wandschmuck. Ein Jahr darauf erbaten die Droiden C-3PO und R2-D2 eine Audienz beim Hutten. In einer Holobotschaft, die R2-D2 abspielte, ersuchte der Jedi Luke Skywalker selbst um eine Audienz beim Verbrecherfürsten, um mit ihm über die Herausgabe Han Solos zu verhandeln. Als Zeichen seines guten Willens überließ er dem Hutten seine beiden Droiden. Da er nicht verhandlungswillig war, untersagte Jabba es, Skywalker zu ihm vorzulassen. Kurz darauf ließ er die Tanzsklavin Oola an seinen Rancor verfüttern. Nach der Exekution erschien die als der ubesische Kopfgeldjäger Boushh verkleidete Leia Organa Solo mit dem Wookiee Chewbacca im Thronsaal. Da Jabba nur 25.000 Credits für die Herausgabe des Wookiee bezahlen wollte, Boushh aber 50.000 verlangte, aktivierte er einen Thermaldetonator und erpresste den Hutten. Sie einigten sich auf die Auszahlung von 35.000 Credits. Tatsächlich handelte es sich bei dem Kopfgeldjäger jedoch um Han Solos Freundin Leia Organa von der Rebellen-Allianz, die den Schmuggler befreien wollte. Da Jabba dies vorausahnte, versteckte er sich nach Beginn der Nachtruhe im Palast mit einigen Mitgliedern seines Hofstaates im Thronsaal hinter einem Vorhand und erwartete eine Aktion Organas. Tatsächlich taute sie ihren Freund in der Nacht aus dem Karbonitblock auf. Daher lichtete Jabba den Vorhang und befahl, Solo einzusperren, während Leia ihm fortan als Tänzerin dienen sollte. Am nächsten Tag drang Luke Skywalker in den Palast ein und überzeugte Fortuna mithilfe der Macht, ihn zu Jabba vorzulassen. Der Hutt zeigte sich über seinen Haushofmeister verärgert und brach die Verhandlung mit Skywalker nach kurzer Zeit ab und ließ ihn in die Rancor-Grube unterhalb seines Thronsaals stürzen. Allerdings konnte der Jedi das Tier besiegen, sodass ihn der Hutt zu Solo und Chewbacca sperren ließ. Kurz darauf ordnete Jabba an, seine Segelbarke bereit zu machen, um die Gefangenen dem Sarlacc vorzuwerfen. Außer der Khetanna flogen zwei kleinere Wüstenskiffs zur Grube von Carkoon, von denen eines die Rebellen transportierte. Bevor der Jedi exekutiert werden konnte, erhielt er von R2-D2 sein Lichtschwert und griff die Skiffbesatzung an. Als er alle seine Wachen entsandt hatte, um den Jedi zu töten, nahm Leia Organa die Kette, die sie an den Verbrecherfürsten band, und begann in der entstehenden Verwirrung, ihn zu erwürgen. Nach kurzer Zeit starb Jabba durch Erstickung. Anschließend explodierte die Segelbarke, wodurch sein Leichnam vernichtet wurde.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

JabbaderHutt.jpg
Jabba Desilijic Tiure
Beschreibung
Spezies:

Hutt[1]

Geschlecht:

Hermaphrodit (männliche Persönlichkeit)[2]

Hautfarbe:
Augenfarbe:

Gelb[1]

Körpergröße:
  • 3,90 Meter lang[1]
  • 1,75 Meter groß[3]
Körpermasse:

1.358 Kilogramm[3]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

600 VSY[4]

Todesdatum:

4 NSY[5]

Heimat:
Familie:

Desilijic[7]

Beruf/Tätigkeit:

Verbrecherfürst[1]

Fahrzeug(e):
Zugehörigkeit:

Jabba Desilijic Tiure, oftmals nur als Jabba der Hutt bezeichnet, war ein huttischer Verbrecherlord, der auf den Planeten Nal Hutta und Tatooine lebte. Im Laufe seines über 600 Jahre währenden Lebens hatte er zahlreiche kriminelle huttische Operationen in der Republik und im Galaktischen Imperium zu verantworten. Dabei arbeitete er mehrfach mit den Kopfgeldjägerin Aurra Sing und Dannik Jerriko sowie seinem Freund Ephant Mon zusammen und war stets darum bemüht, den verfeindeten Besadii-Clan zu schwächen. Nach dem Tod seines Onkels Jiliac übernahm er die Führerschaft über die Desilijic-Familie. Im Jahr 4 NSY wurde er von Leia Organa getötet, nachdem er versucht hatte, Luke Skywalker, Chewbacca und Han Solo hinrichten zu lassen.

Biografie[Bearbeiten]

Verbrecherfürst[Bearbeiten]

Jabba Desilijic Tiure wurde im Jahr 600 VSY als Sohn des huttischen Verbrecherfürsten Zorba auf Nal Hutta geboren. Sein Vater brachte ihm die Regeln der Politik seiner Heimat bei und führte ihn in seine kriminellen Machenschaften ein.[2] Im Alter von 80 Jahren versuchte der Hutt, sich auf der Wüstenwelt Tatooine zu etablieren. Nachdem er den Verbrecher Alkhara besiegt hatte, besetzte er im Jahr 516 VSY ein Kloster des B’omarr-Ordens auf dem Planeten, das der Kriminelle bis dahin als Operationsbasis genutzt hatte.[11] Zunächst diente ihm Sevan Domna als Verwalter seiner Operationen und Immobilien auf Tatooine. Allerdings starb er mehr als drei Jahrzehnte vor der Schlacht von Yavin bei einem Attentat auf Jabba. Daher stellte er den Twi’lek Bib Fortuna als Domnas Nachfolger auf dem Posten des Majordomus ein.[9] Als Palastwachen für seine Residenz in der Wüste Tatooines wählte der Hutt Gamorreaner aus, die sich aufgrund ihrer mangelnden Intelligenz als besonders loyal erwiesen. Um sich ihre Ergebenheit zu sichern, musste er sie entsprechend ihrer Traditionen im Nahkampf besiegen. Da er sie zwar einzeln, jedoch nicht mehrere von ihnen zugleich schlagen konnte, stellte er sich ihnen, indem er auf einer vermeintlichen Hutt-Tradition bestand und von seinen Gegnern forderte, ihre Augen zu verbinden. Daraufhin ließ er sie von einigen seiner Helfer angreifen. Da er den Sieg für sich beanspruchte, verpflichteten sich ihm die Gamorreaner.[12] Mit dem ebenfalls auf Tatooine verwurzelten Hutt-Clan der Besadii und insbesondere dessen Anführerin Gardulla lag Jabba über Jahrzehnte im Streit um die Vormachtstellung auf dem Planeten. Im Jahr 64 VSY gelang es dem Besadii-Clan mit der Unterstützung des Muun-Aktionärs Hego Damask, die wirtschaftliche Kontrolle über Tatooine zu übernehmen und Jabba zu isolieren.[13] Dennoch besaß er in Mos Espa zahlreiche Kontakte sowie eine Loge in der Arena der Stadt und verdiente dort Geld durch die Annahme von Podrenn-Wetten.[2] Mehrere Jahrzehnte vor den Klonkriegen lieh Jabba dem Hutten Ingoda Geld. Da er es aber nicht zurückzahlen konnte, überließ er seinem Gläubiger im Austausch gegen den Schuldenschnitt seine Sklavinnen Shaliqua und Funquita. Als Versöhnungsgeschenk gab Jabba seiner Rivalin Gardulla Besadii Funquita, doch bereute er diesen Handel später. Shaliqua stellte er dem Schauspieler Romeo Treblanc während eines Podrennens vor, sodass er sich in die Tänzerin verliebte und bereit war, alles dafür zu tun, sie zu besitzen. Ein Jahr nach diesem Ereignis kaufte ihm Treblanc die Sklavin ab.[14] Nachdem er unter den Siedlern Tatooines und den Tusken-Räubern für Misstrauen gegen die Besadii gesorgt, und so deren Herrschaft destabilisiert hatte, traf er sich im Jahr 34 VSY gemeinsam mit seinem Untergebenen Bib Fortuna, Shaliqua und seinem Freund Ephant Mon mit Hego Damask zu Verhandlungen auf dem Mond Sojourn. Mit der Unterstützung Damasks, der den Besadii 30 Jahre zuvor geholfen hatte, Tatooine zu übernehmen, plante Jabba, den Planeten seinerseits unter seine Kontrolle zu bringen. Daher bat er Damask, seine Finanzierung der Besadii zu beenden, um dem Clan seine wirtschaftliche Grundlage zu entziehen. Im Gegenzug bot er dem Investor an, das Verbrechersyndikat Schwarze Sonne und deren Einfluss innerhalb der Handelsföderation zu schwächen. Nachdem der Hutt Damask einige Informationen verschafft hatte, die der Muun benötigte, wurden sie handelseinig. Mit der Hilfe des Magisters gelangte Jabba wieder zu mehr Einfluss auf Tatooine. Daher unterstützte er den Muun bei einem Überfall einer Flottille der Huttin Gardulla auf sein Anwesen auf Sojourn. Er konnte das Schiff des Magisters an Bord seiner Yacht nehmen und ihn so vor dem Abschuss durch die feindlichen Streitkräfte bewahren. Da der Sith-Lord Darth Maul die Anführer der Schwarzen Sonne tötete, hatte Jabba in den folgenden Jahren freie Hand auf dem Schwarzmarkt für Gewürz.[13] Ein Jahr nach seinen Geschäften mit Damask planten Jabba und sein Freund Ephant Mon, illegal Gewürz auf der Welt Cerea zu schmuggeln. Während ihrer Operationen auf dem Planeten entführte und versklavte Mon in Jabbas Auftrag das Mädchen Twin und ihre Freundin Sylvn, die Tochter des Jedi-Ritters Ki-Adi Mundi. Es gelang dem Jedi, sie auf Tatooine wiederzufinden und zu befreien, während Jabba mit seinem Komplizen fliehen konnte. Da Mundi zuvor eine Waffenlieferung der Handelsföderation abgefangen hatte, vermutete er eine Verbindung Jabbas mit der Organisation. Allerdings verfügte er nicht über genug Beweismaterial, um ihm seine Einmischung nachzuweisen.[15]

Das Boonta-Eve Classic[Bearbeiten]

Jabba begrüßt das Publikum in der Mos-Espa-Arena.

Ein Jahrzehnt vor den Klonkriegen lieh Jabba dem Schrotthändler Watto Geld. Da ihm der Toydarianer die geforderte Summe nicht zurückzahlen konnte, rief ihn der Hutt zu sich und drohte ihm. Durch eine erfolgreiche Podrenn-Wette gegen den favorisierten Dug Sebulba konnte Watto dem Hutten den Betrag zurückzahlen.[16] Im Jahr 32 VSY ordnete Jabba eine Waffenlieferung an die Handelsföderation für deren Invasion auf dem Planeten Naboo an. Indem er einen lokalen Krieg zwischen Siedlern und Tusken verursachte und beide Seiten belieferte, konnte er während dieser Zeit auch beschädigte Ware verkaufen.[2] Im selben Jahr fungierte Jabba als Hauptsponsor des jährlich in Mos Espa stattfindenden Boonta Eve Classic-Podrennens.[17] Am Tag vor der Veranstaltung lud seine Rivalin Gardulla Besadii ihn in ihr Haus nahe Mos Espa ein, um mit ihm Wetten zum bevorstehenden Rennen abzuschließen. Er folgte der Einladung gemeinsam mit seinem Astromechdroiden R5-X2 und seinem Majordomus Bib Fortuna. Gardulla versuchte, in zu einer Wette auf den Kandidaten Gasgano zu verleiten und ihn so um einen Teil seines Besitzes zu bringen. Jabbas R5-X2 hingegen berechnete Sebulba als Gewinner des Rennens, während Gasgano den zweiten und Mawhonic den dritten Platz belegen sollten. Ein weiterer Favorit des Hutten war der Sklave Anakin Skywalker. Zum Abschluss ihres Gesprächs ging Jabba auf Gardullas Wettvorschlag ein, der beinhaltete, dass sie ihren Computer verspeisen werde, sollte Anakin Skywalker als Sieger aus dem Rennen hervorgehen.[18] Zum Boonta Eve Classic lud Jabba Gardulla in seine Loge ein. Nachdem er das Rennen eröffnet hatte, schlief er ein und musste nach Skywalkers Zieleinlauf von seinem Majordomus Bib Fortuna geweckt werden.[6] Um seine Rivalen auszuspionieren, bildete Jabba den Bothaner Dorn zu einem Agenten aus.[19] Auch ließ er Hego Damask Informationen über die Verstrickungen des Gran-Senators Ainlee Teem, der als Anwärter auf den Posten des Obersten Kanzlers galt, in den Handel mit Todesstäbchen zukommen. Der Muun nutzte diese, um Teems Position zugunsten von Senator Palpatine zu schwächen.[13] Im selben Jahr bezahlte Jabba eine Gruppe von Söldnern dafür, die Tusken-Räuber des Dünenmeeres als Siedler verkleidet anzugreifen, um einen Krieg zwischen den Siedlern und den Bewohnern der Wüste auszulösen. Dadurch erhoffte sich der Hutt, eine überschüssige Lieferung veralteter Blaster, die der huttische Verbrecherlord Dreddon nicht mehr verkaufen konnte, zu überhöhten Preisen an verängstigte Siedler verkaufen zu können. Um zu verhindern, dass die Tusken mit übergroßer Härte zurückschlugen und so den Zorn der Hutten auf sich zogen, übernahm der frühere Jedi Sharad Hett die Kontrolle über 13 Clans. Durch die nach seinem Angriff auf die Stadt Anchorhead entstehende Auseinandersetzung stieg der Waffenhandel auf Tatooine wie von Jabba beabsichtigt sprunghaft an. Als der von dem Verbleib des früheren Jedi-Meisters hörte, entsandte das Gremium Ki-Adi-Kundi nach Tatooine, um Hett zu suchen. Daher suchte Mundi Jabba auf und bat ihn um freies Geleit durch Tatooines Wüste. Der Hutt gab dem Cereaner einige seiner Leute als Geleitschutz. Allerdings beauftragte er sie vor ihrem Aufbruch in die Wüste, mit dem Jedi in einen Sandsturm zu fliegen und ihn dort zu töten. Mundi konnte dem Anschlag entgehen und Jabbas Untergebene ausschalten. Um die Tusken-Räuber ausfindig zu machen und Sharad Hett zu töten, engagierte Gardulla die Kopfgeldjägerin Aurra Sing. Da Jabba sie überbot, operierte die Attentäterin in seinem Interesse als Doppelagentin. Als Gardullas Streitkräfte von den Tusken besiegt worden waren, unterstützte Jabba seine Konkurrentin im Kampf. Dadurch stand sie in seiner Schuld.[20] Kurz nach diesen Vorfällen gewährte er dem Kopfgeldjäger Jango Fett eine Audienz.[21] In diesem Zeitraum übertrug er seinem Onkel Ziro die Leitung seiner Geschäfte auf der Stadtwelt Coruscant.[22] Jabba zeigte großes Interesse an der Auslöschung des Todesstäbchen vertreibenden Bando-Gora-Kults, sodass er Jango Fetts Bemühungen um dessen Zerschlagung unterstützte.[21]

Klonkriege[Bearbeiten]

Rottas Entführung[Bearbeiten]

Jabba und Graf Dooku

Kurz vor den Klonkriegen wurde Jabbas Vater Zorba auf dem Planeten Kip des illegalen Schürfens überführt und zu einer Freiheitsstrafe von 45 Jahren verurteilt. Daher fielen seine Besitztümer auf Nar Shaddaa, Shaum Hii und Tyne's Horky für die Dauer seines Gefängnisaufenthalts seinem Sohn Jabba zu.[23] Er sollte sie im Auftrag Zorbas verwalten und vermehren, wobei das huttische Recht vorsah, dass Jabba die Besitzungen nach Zorbas Freilassung an ihn rücküberschreiben musste. Tatsächlich erwies sich Jabba als geschickt im Umgang mit Zorbas Vermögen und erwirtschaftete hohe Erlöse.[24] Da er das Vermögen ohnehin an Zorba rückübereignen musste, legte er in seinem Testament fest, dass sein Vater als Universalerbe eingesetzt werde, wenn er nach Jabbas Tod noch am Leben sei. Der Verbrecherlord verbarg sein Testament als holographische Aufzeichnung mit dem Titel „JTHW“ in dem antiken Droiden CB-99 in einer Geheimkammer seines Palastes, wobei er nur Zorba über die Existenz des Dokuments in Kenntnis setzte.[25] Er setzte in einem zweiten Testament fest, dass seine Bank, die nur einen geringen Wert besaß, Neffen Gorga Desilijic Aarpo übergehen sollte, während einige weitere Wertanlagen auf Tatooine an die übrigen Anverwandten vergeben wurden. Dieses Dokument fertige er handschriftlich an und hinterließ es bei seinem juristischen Verwalter in Mos Eisley.[26] Im Jahr 22 VSY beauftragte Jabba die Kopfgeldjäger Boba Fett und Durge, den kriminellen Neimoidianer Gilramos Libkath für ihn zu fangen. Nachdem ihn Durge getötet hatte, erhielt der Hutt von ihm als Bestätigung die Mitra des Verbrechers. Aufgrund seiner Verwandtschaft mit Jango Fett sicherte er Boba zu, ihm auch künftig Aufträge zu übertragen.[27] Im selben Jahr flog Jabba mit seiner Segelbarke Khetanna im Zuge einer Ausflugsfahrt durch das Dünenmeer. Dabei wurde der Gleiter von einem Dreizack-Klasse Angriffsschiff überfallen und sein Sohn Rotta entführt. Zunächst entsandte Jabba mehrere Kopfgeldjäger, um den Huttling aufzuspüren. Überdies bot er der Galaktischen Republik an, ihren Truppen freies Geleit durch den Hutt-Raum zu gewährleisten, wenn sie dabei halfen, seinen Sohn zu befreien. Als die abgetrennten Köpfe der von ihm ausgesandten Jäger kurz darauf zu ihm gebracht wurden, beschuldigte Jabba die Republik der Untätigkeit und forderte Fortschritte bei der Suche nach Rotta ein. Während sich der Jedi Anakin Skywalker auf die Suche nach dem verschollenen Huttling begab, handelte sein Meister Obi-Wan Kenobi mit Jabba die Bedingungen des Abkommens aus. Dabei verlangte der Hutt die Befreiung seines Sohns innerhalb der darauffolgenden planetaren Rotation Tatooines und drohte im Falle des Scheiterns der Jedi, sich an die Konföderation unabhängiger Systeme zu wenden. Kurz nach Kenobis Abreise suchte auch der Separatistenführer Dooku den Verbrecherfürsten auf und handelte ähnliche Bedingungen mit dem Hutten aus. Durch ein diskreditierendes Hologramm konnte der Graf Jabba Glauben machen, die Jedi planten eine Verschwörung gegen das gesamte Huttenkartell. Dookus Schülerin Asajj Ventress verleitete ihn dazu, anzunehmen, dass Skywalker Rotta getötet habe und sich nach Tatooine begebe, um auch ihn zu eliminieren. Als der Jedi nach einem Kampf mit Dooku in der Wüste den Palast betrat, bezichtigte ihn Jabba des Mordes an seinem Sohn und ließ ihn von seinen Wachen umstellen. Da ihn Skywalker mit seinem Lichtschwert bedrohte, sah sich der Hutt in seiner Annahme bestätigt. Als seine Padawan Ahsoka Tano, die mit Rotta einen Umweg genommen hatte, um Dookus Angriff zu entgehen, den Palast betrat, war Jabba zwar erfreut drüber, seinen Sohn wieder in seiner Obhut zu haben, doch wollte er die Jedi dennoch töten lassen. Vor der Exekution erreichte ihn eine Übertragung auf der Frequenz seines Onkels Ziro auf Coruscant. In dieser Botschaft berichtete ihm die Senatorin Padmé Amidala vom Bündnis des Hutten mit Graf Dooku und der Schuld der Separatisten an der Entführung Rottas. Aufgrund dieser neuen Entwicklungen ließ er Skywalker und seine Padawan am Leben und gewährte den Klontruppen freies Geleit. Er forderte die Jedi überdies auf, in seinem Namen Rache an Dooku zu nehmen.[28] Im Zuge seines Bündnisses mit der Republik gab er die Nachricht über eine separatistische Invasion auf Alzoc III an die Klonarmee weiter und bat die Jedi um die Unterstützung der Bevölkerung bei der Befreiung ihres Planeten.[29]

Im Jahr 22 VSY suchte die Dunkle Jedi Asajj Ventress Jabba auf, um die Republik und den Jedi-Orden vor dem huttischen Verbrecherfürsten zu diskreditieren. Es gelang ihr, Jabbas Zorn auf den Galaktischen Senat zu lenken, sodass der Hutt den Kopfgeldjäger Vogg Barakk mit einem Attentat auf den Sitz der Institution auf dem Planeten Coruscant beauftragte, obwohl er mit der Republik verbündet war. Allerdings gelang es dem Padawan-Schüler der Jedi-Meisterin Shaak Ti, den Kopfgeldjäger mit der Hilfe des Trandoshaners Gha Nachkt in der Hüttenstadt aufzuspüren. Durch ein Verhör Barakks konnte der Padawan herausfinden, dass Jabba der Auftraggeber des Anschlags war. Daher begab sich Shaak Tis Schüler zum Palast des Hutten nach Tatooine, um den Verbrecherfürsten von der Falschheit seiner Annahme zu überzeugen. Tatsächlich ließ sich Jabba von dem Padawan davon überzeugen, dass die Republik ihm gegenüber keine negativen Absichten hegten. Daher war Ventress zur Flucht gezwungen.[30] Da sein Palast seinen Ansprüchen nicht mehr genügte, suchte Jabba zu dieser Zeit einen Innenarchitekten, der ein neues Interieur für seine Besitzung entwerfen sollte. Er warb für den Posten durch ein Plakat, das einen in Karbonit eingefrorenen Snivvianer zeigte und dadurch eine Vorstellung vom Geschmack des Hutten vermitteln sollte. Er ließ das Plakat auf zahlreichen Welten des Äußeren Rands in Raumhäfen verteilen, darunter auch Abafar.[31]

Jagd auf Ziro[Bearbeiten]

Jabba entlohnt Sy Snootles.

Notluwiski Papanoida, der Vorsitzende des Rats von Pantora, suchte während der Klonkriege gemeinsam mit seinem Sohn Jabbas Palast auf, um den Kopfgeldjäger Greedo zu finden, da der Rodianer die Tochter des Politikers entführt hatte. Aus Furcht, Jabba sei für die Entführung verantwortlich, baten sie den Verbrecherfürsten zunächst nicht um Hilfe. Durch eine Auseinandersetzung der Pantoraner mit einigen Kopfgeldjägern, darunter Greedo, wurde Jabba auf Papanoida aufmerksam und befahl seinen Wachen, ihm die Beteiligten vorzuführen. Der Vorsitzende forderte Jabba auf, einen Bluttest Greedos zu genehmigen, um seine Schuld an der Entführung zu beweisen, und appellierte an sein Mitgefühl als Vater. Der Verbrecherfürst erlaubte eine Blutprobe, doch gestand Greedo die Tat, bevor der Test durchgeführt werden konnte. Auf Befehl Jabbas half der Rodianer dem Pantoraner, seine Tochter wieder aufzufinden.[32] Da Jabbas in republikanischer Haft sitzender Onkel Ziro über Beweismaterial verfügte, das das gesamte Hutt-Konsortium gefährdete, beauftragte Jabba den Kopfgeldjäger Cad Bane in einer späteren Phase der Klonkriege mit dessen Befreiung. Dazu sollte der Duros ihm zunächst die Pläne des Senatsverwaltungsgebäudes beschaffen. Als er diesen Auftrag beendet hatte, bot ihm Jabba nach Auszahlung des Honorars an, den Auftrag weiterzuführen und Ziro mittels Erpressung aus dem Gefängnis zu befreien. Gemeinsam mit dem Rest des Hutten-Rats besprach der Verbrecherfürst das weitere Vorgehen zur Befreiung des ehemaligen Kredithais. Sie beauftragten Bane anschließend, den in Haft sitzenden Hutten zu befreien.[10] Jabba erteilte zu dieser Zeit der Pa'lowick-Sängerin Sy Snootles, die Jahre zuvor eine Liebesbeziehung mit Ziro hatte, den Auftrag, den Hutten um seine den Clan belastenden Holotagebücher zu bringen und ihn falls nötig zu töten. Nach seiner Befreiung aus dem Gefängnis führte Bane ihn dem Rat der Hutten vor, an dessen Versammlung auch Jabba teilnahm. Kurze Zeit darauf übergab Snootles ihm die Daten, die sie Ziro auf Teth abgenommen hatte.[33] Um sowohl aus seinem Friedensabkommen mit der Republik, als auch aus Geschäften mit den Separatisten Profit zu schlagen, erlaubte er der Konföderation, im rohstoffreichen Valsedian-Asteroidenfeld zu schürfen und übergab seinem Majordomus Bib Fortuna die administrative Leitung über die dortigen Operationen. Gleichzeitig sprach er die Schuld an der Besetzung des Asteroidenfelds dem Hutten Torpo zu. Eine Gruppe Jedi begab sich jedoch dorthin und schlug die Separatisten zurück. Daraufhin floh Fortuna zu seinem Herren und berichtete ihm von der Niederlage.[34]

Im Jahr 20 VSY heuerte Jabba die Gruppe der Kopfgeldjägerin Sugi zum Schutz des Hutten-Rats auf Nal Hutta an. Kurz darauf umstellten Truppen des Schatten-Kollektivs, eines Konglomerats mehrerer Verbrecherorganisationen unter der Führung des Sith-Lords Darth Maul, Gardullas Palast auf dem Planeten, in dem zu diesem Zeitpunkt eine Ratssitzung stattfand. Mit der Absicht, auch das Huttenkartell zur Kooperation zu zwingen, drangen sie in den Ratssaal ein und bedrohten die anwesenden Oberhäupter der jeweiligen Familien. Jabba, der dem Treffen nur in holographischer Form beiwohnte, widerstand der Drohung und befahl Sugis Kopfgeldjägern, die Eindringlinge anzugreifen. Während die Söldner die Invasoren aus dem Palast vertrieben, konnten alle Mitglieder des Rats außer Oruba entkommen und flohen zu Jabba nach Tatooine. Allerdings konnte das Schatten-Kollektiv sie dort aufspüren, indem sie den zurückgelassenen Hutten verhörten. Nachdem sie den Palast unter ihre Kontrolle gebracht hatten, bedrohten sie Jabba, sodass er gezwungen war, sich dem Konglomerat zur Rückeroberung Mandalores anzuschließen.[35]

Im Jahr 19 VSY wurde Jabba von der Regierung der Galaktischen Republik kontaktiert, die ein Kopfgeld auf den Separatistenführer Wat Tambor ausgesetzt hatte. Der Vertreter des Senats informierte Jabba darüber, dass sich der Skakoaner auf dem Planeten Xagobah aufhielt. Da Jabba Kontakte zu den besten Kopfgeldjägern der Galaxis besaß, bat der Senator ihn, die Tambors Ergreifung in Auftrag zu geben. Jabba heuerte den jungen Boba Fett an, dem er zuvor Aufträge zugesichert hatte. Allerdings scheiterte Fett an dem Auftrag, da er in eine Schlacht der Klonkriege geriet.[36] Indem er kurz nach diesen Ereignissen ein Schweigegeld annahm, löste Fett seine bisherige Abhängigkeit von Jabba und arbeitete fortan als eigenständiger Kopfgeldjäger.[37] Nach den Klonkriegen setzte Jabba ein Kopfgeld auf den Verbrecher Sise Fromm aus. Boba Fett erfüllte den Auftrag und brachte Fromm zu dem Hutten.[38]

Reise durch die Galaxis[Bearbeiten]

Verhandlungen mit Gaar Suppoon[Bearbeiten]

Jabba präsentiert Dr. Pontaks Gehirn.

Da das Imperium ein Gesetz erließ, das Podrennen verbot, suchte Jabba einen neuen Zeitvertreib, den er zugleich als Einnahmequelle nutzen konnte. Daher kaufte er mehrere Arenen auf und veranstaltete Gladiatorenwettkämpfe.[40] Zu diesem Zweck verließ der Hutte sein Stadthaus in Mos Espa und kaufte ein Grundstück in Mos Eisley, das den Handelsknotenpunkt des Planeten bildete.[9] Wegen der fehlgeschlagenen Durchführung eines einfachen Auftrags degradierte Jabba seinen langjährigen Majordomus Bib Fortuna und setzte an seiner Stelle Naroon Cuthas ein. Dennoch lieh er Fortuna zu dieser Zeit eine Kriegsflotte, mit der der Twi’lek seine Heimatwelt Ryloth angriff und plünderte. Dabei überließ er seinem Herrn seinen eigenen Anteil an der Beute als Gegenleistung. Durch den Erfolg bei dem Raubzug stieg Fortuna wieder in der Gunst Jabbas auf und wurde neben dem Corellianer Bidlo Kwerve sein engster Vertrauter. Da mit Zorba der Anführer des Desilijic-Clans in Haft saß, initiierte der Hutte einen Befreiungsversuch seines Vaters, der aber scheiterte. In den folgenden Jahren lebte Jabba abwechselnd auf Nal Hutta und Tatooine. Im Jahr 5 VSY unternahm er eine Reise, im Zuge derer er die verbotenen Gärten von Nuswatta ausraubte. Später überlebte er eine der Orgien des Spunicha[2] und besichtigte die Poborandurannum-Kammer von Natinati.[41] Zum Abschluss der Reise suchten Jabba und sein Gefolge seinen früheren Rivalen Gaar Suppoon auf, um einen Tauschhandel abzuschließen. Im Vorfeld der Begegnung verbreitete der Hutt die Meldung, dass er unter Suppoons Palast eine Bombe platziert habe, sodass sein Partner reagierte und den imperialen Sicherheitsexperten Kosh Kurp einstellte. Tatsächlich war es der Plan des Hutten, Suppoon als Mörder von Kurps Familie zu entlarven und den Imperialen so dazu zu bringen, Jabbas Konkurrenten zu töten. Nach seiner Ankunft bei seinem früheren Rivalen schlossen beide eine Wette über einen Tierkampf ab, die Jabba gewann. Allerdings erließ er seinem früheren Rivalen als Zeichen der Versöhnung die Wettschuld. Im Zuge ihrer Verhandlungen tauschten Jabba und Gaar ein Tromoniden-Weibchen und eine Hyper-Drüse aus. Um die Drüse korrekt verwenden zu können, forderte Gaar zusätzlich den Wissenschaftler Pontak, der das Gerät entwickelt hatte und Jabba begleitete. Im Gegenzug erhielt der Hutte ein Tromoniden-Männchen, das jedochunfruchtbar war. Da Jabba das Gehirn vor der Reise entfernen hatte lassen, besaßen beide nutzlose Tauschobjekte. Als ihn Suppoon bedrohte, ließ der Hutt das Tromonoiden-Weibchen frei, das seinen Rivalen biss. Im Tausch gegen ein Antiserum forderte Jabba sämtliche Tauschgegenstände und darüber hinaus zehn Ladungen Gewürz als Aufwandsentschädigung. Zur Unterstützung seiner Drohung nutzte er einen Thermaldetonator, den Kurp allerdings entschärfte. Da der Hutt Suppoon als Sonoopo Bomoor bezeichnete, wandte sich Kurp gegen seinen früheren Herrn, der unter diesem Decknamen mehrere Jahre zuvor ein Massaker an der Familie des Sicherheitsexperten begangen hatte. Nach Gaars Tod machte Jabba den Imperialen zum neuen Eigentümer des Palasts.[42]

Rückflug nach Tatooine[Bearbeiten]

Jabba droht Nampi.

Nach den Verhandlungen mit Suppoon flogen Jabba und sein Gefolge auf der Schmugglerroute zurück nach Tatooine. Dabei trafen sie auf einen Frachter der Nuffins, den Jabba zu plündern befahl. Unter dem Vorwand, ebenfalls Nuffins zu sein und Treibstoff sowie medizinische Güter zu benötigen, dockte das Schiff am Frachter an. Beim Versuch, die Nuffins zu überrennen, mussten sie sich jedoch gegnerischen Soldaten ergeben. Dabei stellte sich heraus, dass beide Parteien sich fälschlich als Nuffins ausgegeben hatten und die Insassen des Frachters einer orooturooanischen Prinzessin namens Nampi dienten. Als sie ihr Jabba und seinen Kapitän Scuppa vorführten, forderte sie eine Zahlung des Hutts für seine Freilassung. Jabba weigerte sich zu zahlen, sodass Nampi befahl, ihn abzuführen. Dabei befahl Jabba Scuppa, der Orooturooanerin gegenüber nichts preiszugeben. Da Nampi Scuppa gemäß eines oroorurooanischen Hochzeitsrituals gefressen hatte und noch immer Hunger verspürte, ließ sie Jabba herbeibringen, um sich auch an ihm zu sättigen. Der Hutt bot ihr für sein Leben 30 Körbe mit Gütern an, wodurch er sie dazu überreden konnte, ihn zu verschonen. Durch eine List konnte er die ihn zu seinem Schiff begleitenden Wachen töten und kehrte mit einer Fernbedienung zu Nampi zurück, mit der er einen in Scuppa implantierten Sprengsatz zur Detonation brachte. Durch die Explosion wurde die Prinzessin getötet. Anschließend befreite er seine gefangenen Gefährten und ließ die Güter an Bord von Nampis Frachter auf sein Schiff verladen.[44] Er ließ den Rest von Nampis Besatzung aus der Luftschleuse werfen, sodass sie im Vakuum des Weltalls starben. Um weiteres Kapital aus dem Angriff zu schlagen, befahl er, auf dem Planeten des Hehlers Cabrool Nuum zu landen. Er plante, den erbeuteten Nuffin-Frachter an ihn zu verkaufen. Gegen das Doppelte des üblichen Marktpreises kaufte Nuum das Schiff. Während des Gesprächs mit dem Hehler berichtete dieser von Vu Chusker, der eine Gefahr für ihn darstellte, und bat Jabba, ihn zu töten. Da der Hutt das ablehnte, ließ Nuum Jabba von seinen Wachen abführen. Sein Sohn befreite Jabba, der den Hehler im Gegenzug im Schlaf erdrosseln musste. Der Hutt, der die Partnerschaft, die er mit Nuum gepflegt hatte, auch mit seinem Sohn aufrecht erhalten wollte, sollte nun im Auftrag von Cabrools Sohn Rusk Vu Chusker töten. Da Jabba es abermals verweigerte, wurde er in einen Raum unter dem Palast Nuums gesperrt. Durch eine List von Cabrools Tochter konnte Jabba freikommen und auch den Sohn töten. Nachdem seine Schwester die Kontrolle übernommen hatte, ließ sie Jabba wieder ins Verlies sperren. Als sie ihn dort aufsuchte, um ihn ebenfalls dazu zu veranlassen, Chusker zu töten, fraß Jabba sie und floh aus dem Palast. Auf der Straße vor dem Haus traf er auf Vu Chusker, sodass er er auch ihn erschlug, um die Angelegenheit zu beenden, und anschließend mit seiner Yacht zurück nach Tatooine flog.[45] Nach seiner Rückkehr in sein Anwesen wurde Jabba Opfer zweier Verschwörungen. Während Bib Fortuna plante, ihn gemeinsam mit sieben weiteren Attentätern gefangen zu nehmen und ihm dabei die Passwörter zu seinen Konten zu entlocken, plante ein Unterhaltungskünstler mit seinem als Tänzerin getarnten Droiden, den Hutten mithilfe von Freckern zu töten. Da er Blaster bei den Künstlern fand, ließ Jabba sie in eine Zelle sperren und plante, sie am nächsten Tag dem Sarlacc vorzuwerfen. Kurz vor Fortunas Übernahmeversuch ließ der als Tänzer getarnte Attentäterdroide die Frecker frei, die Jabba töten sollten. Da er den Hutten für seine Pläne lebendig benötigte, retteten Fortuna und seine Anhängern ihn vor der Bedrohung. Während des Kampfs revanchierte sich Jabba und rettete auch Fortuna das Leben. Die offensichtliche Loyalität seines Untergebenen imponierte dem Hutten.[41]

Zusammenarbeit mit Han Solo[Bearbeiten]

Jabba trifft auf Salacious B. Crumb.

Im selben Jahr wurde Jabba auf den jungen Schmuggler Han Solo aufmerksam und ließ ihn zu sich und seinem Onkel Jiliac kommen. Er heuerte den Corellianer an, sodass er in der folgenden Zeit gemeinsam mit seinem Wookiee-Partner Chewbacca zahlreiche Aufträge für ihn ausführte. Ein Befehl des Hutten beinhaltete, dessen Yacht, die Sternjuwel, nach Tatooine zu überführen. Vor dem letzten Sprung zur Wüstenwelt wurde die Barke Opfer eines Angriffs der Drell-Piraten. Solo konnte die Piraten durch seine fliegerischen Fähigkeiten abwehren, zog aber durch seine schnelle Reaktion den Verdacht des Hutten auf sich. Er vermutete in dem jungen Schmuggler den Drahtzieher des Angriffs. Gemeinsam mit Jiliac befragte er Solo zu dem Vorfall, wobei er keinen Hinweis auf eine Schuld des Corellianers fand. Kurz darauf war Jabba auf einer von Jiliac einberufenen Versammlung der Hutt-Clans anwesend, bei der das Desilijic-Familienoberhaupt den Besadii den Angriff auf die Sternenjuwel zur Last legte. Als Jiliac seine weibliche Persönlichkeit annahm und ein Kind erwartete, heuerte Jabba Solo an, um seine persönliche Yacht nach Nal Hutta zu überführen. Aufgrund eines Angriffs auf den vom Besadii-Clan beherrschten Planeten Ylesia berief die verfeindete Familie die Clanversammlung ein. Während Jabba nach dem Treffen mit Solo zurück nach Tatooine flog, blieb Jiliac bis zur Geburt ihres Kindes auf Nal Hutta zurück. Einige Zeit darauf erteilte der Hutt dem jungen Corellianer den Auftrag, eine Ladung Gewürz zu schmuggeln, nachdem zuvor eines seiner Schiffe im Schlund verloren gegangen war. Gegen einen Aufpreis ging Solo auf den Auftrag ein. Im Gespräch mit dem Schmuggler erfuhr Jabba, dass er vom Kopfgeldjäger Boba Fett gejagt wurde. Um Solo noch in weiteren Missionen einsetzen zu können, rief Jabba Fett zu sich. Gegen eine Zahlung von 25.000 Credits erklärte der Kopfgeldjäger sich bereit, die Jagd abzubrechen. Anschließend war er auf einem Treffen Jiliacs mit Teroenza anwesend.[8] Kurz darauf versuchte Jabba mit seinem Freund Ephant Mon, ein imperiales Waffenlager auf einem glakkanischen Mond einzunehmen. Aufgrund eines Verrats in Jabbas Reihen griff eine Abteilung Imperialer beim Verladen der Waffen an. Dabei flohen seine Handlanger und ließen Jabba und Mon allein. Da die Temperatur nachts unter den Gefrierpunkt sank, wärmte Jabba seinen Freund und rettete ihm so das Leben. An nächsten Tag fanden die Handlanger des Hutten beide wohlbehalten.[46] Als Nal Hutta unter imperiale Kontrolle gestellt werden sollte, setzte Jabba Solo dazu ein, imperiale Sicherheitskräfte zu infiltrieren und mehre hochrangige Offiziere zu bestechen, sodass die Besetzung seines Heimatplaneten verhindert werden konnte.[7] Während dieser Zeit bewarben sich die Musiker der Max-Rebo-Band darum, in Jabbas Palast auf Tatooine aufzutreten. Nach einem Vorspiel, das dem Hutten gefiel, erhielten sie einen Vertrag auf Lebenszeit, wobei die Bezahlung der Band in freier Kost und Logis in seinem Palast bestand.[47] Dabei gefiel Jabba besonders die Pa’lowick-Sängerin Sy Snootles.[9] Zu dieser Zeit existierten unter den Mitgliedern seines Hofstaats 14 Pläne, ihn zu ermorden.[47] Darunter befand sich auch der Gran Ree-Yees, der die Aufgabe hatte, über den Krötenhund Buboicullaar zu wachen. Er versteckte eine Bombe in einer von Bubos Hautfalten, um den Sprengsatz so möglichst nahe an Jabba heran zu bringen. Da der Krötenhund allerdings den Zünder fraß, detonierte die Bombe nicht.[48] In diesem Zeitraum erreicht sein langjähriger Majordomus Naroon Cuthas ein fortgeschrittenes Alter, sodass Jabba ihn ersetzen musste. Seine beiden Anwärter, der Twi’lek Bib Fortuna und der Corellianer Bidlo Kwerve, eiferten beide um die Gunst des Hutten.[2] Als Jabba im Jahr 1 VSY nach einem Treffen mit Solo auf der Kwenn-Raumstation den Echsenaffen Salacious B. Crumb in seinem Essen fand, setzte er beide Anwärter darauf an, das Tier zu fangen. Da beide an der Aufgabe scheiterten und die Späße des Affen Jabba amüsierten, verschonte er das Leben der Kreatur und stellte Crumb als Hofnarren an.[49] Kurz darauf fanden Fortuna und Kwerve in der Wüste Tatooines in einem abgestürzten Transporter einen Rancor. Dieses Tier brachten sie zu Jabba, der es für seine Vergnügungen nutzen wollte. Als Belohnung stellte er einem von beiden den Posten des Majordomus in Aussicht, dem anderen eine große Belohnung. Fortuna entschied sich dafür, abermals die Position als Verwalter des Hutten einzunehmen. Die Belohnung, die Kwerve erhielt, bestand darin, als erstes Opfer von Jabbas neuem Rancor in die Geschichte einzugehen.[50]

Einige Zeit, nachdem er mit dem Millennium Falken in den Besitz eines eigenen Schiffs gelangt war, brachte Han Solo Jabba ein Fass mit diesem bisher unbekannten Würmern nach Tatooine. Da der Hutt den Geschmack der Wesen schätzte, kaufte er dem Corellianer die Ladung ab und beauftragte ihn anschließend, einen Behälter mit Lashaa-Seide von der Fornax-Station abzuholen.[51] Als drei seiner gamorreanischen Wachen von einem für einen Tierkampf eingefangenen Gundark getötet wurden, bedachte er den Schmuggler mit einem weiteren Auftrag und schickte ihn mit dem Protokolldroiden TC-72 nach Gamorr. Der Falke kehrte mit neuen Wachen und einer Ladung Snoruuk-Pilzen zurück, doch von dem Droiden erfuhr Jabba, dass Solo versucht hatte, mit seiner Kontaktfrau auf dem Planeten eigene Geschäfte abzuschließen. Für die Verhandlungen mit seinem Kontakt berechnete er dem Schmuggler eine Gebühr von 10.000 Credits, bot ihm aber an, den Preis mit der Bezahlung für einen weiteren Auftrag zu verrechnen. Solo sollte für den Verbrecherlord Samen einer Pflanzenspezies nach Shinbone liefern, wo dieser eine Mine des Arconiers Torkil Mux finanzierte, in der die Wesen als Arbeiter eingesetzt wurden. Solo und sein Partner kehrten mit mehr Edelsteinen zurück, als Jabba erwartet hatte, und der Hutt belohnte sie mit einem Credit, den sie auf einen weiteren Tierkampf setzen sollten.[52]

Übernahme des Desilijic-Clans[Bearbeiten]

Solo und Jabba verhandeln.

Während einer Reihe von Versammlungen der Kajidics auf Nal Hutta wuchs Jabbas Abscheu gegenüber seiner Tante Jiliac stetig. Nachdem sie den Besadii-Clanführer Aruk vergiftet hatte, forderte sein Nachfolger Durga das Desilijic-Kajidic-Oberhaupt heraus und tötete Jabbas Tante im Zweikampf. Dadurch wurde ihr nächster Verwandter Jabba zum neuen Desilijic-Führer. Um auch seinen letzten Rivalen um die Clanführerschaft aus dem Weg zu räumen, erdrückte er Jiliacs Kind, das sie nach ihrer Niederlage im Sterben gebar.[53] Als neues Familienoberhaupt der Desilijic unterstützte Jabba die Aktionen von Bria Tharens Rebellen-Allianz auf Ylesia, sodass sie die dortigen Besadii-Gewürzfabriken vernichten konnte.[2] Da Jabba jedoch aufgrund eines Einsatzes der Rebellen-Allianz kurz darauf ein lukratives Geschäft entging, hielten Teile seines Kajidics den Hutten für nicht geeignet, den Posten des Familienoberhaupts und somit des wirtschaftlichen Anführers des Desilijic-Clans zu besetzen. Insbesondere seine Cousins Embra und Malta bezweifelten seine Führungsstärke. Daher beschlossen die Hutts, einen Wettstreit auszurichten, bei dem die Kandidaten auf den Posten des Clanführers ihre Qualitäten unter Beweis stellen sollten. Das Ziel des Wettbewerbs war das Erlangen der Yavin Vassilika, einer Kristallkugel, die den Schlüssel zum Yavin-Tempel enthielt. Jabba entsandte seine Schmuggler Han Solo und Chewbacca sowie den Glücksspieler Lando Calrissian und den Kopfgeldjäger Boba Fett. Allerdings wurden seine Kandidaten von Jozzel Moffet, einer betrügerischen Dienerin Maltas, gefangen genommen, die das Artefakt an die Rebellen-Allianz verkaufte.[54] Als Han Solo im Jahr 0 VSY aufgrund des Verrats seines Handelspartners Moruth Doole eine Gewürzladung bei Kessel aufgeben musste, zürnte Jabba dem jungen Schmuggler. Er drohte, ihn töten zu lassen, sofern er ihm die verlorene Ladung oder den Gegenwert nicht binnen zehn Tagen zurückerstatte. Auf Doole, den Betreiber der Kessel-Gewürzfabriken, der Solo an imperiale Streitkräfte verraten hatte, setzte er ein Kopfgeld aus.[53] Da Solo das Ultimatum verstreichen ließ, suchte der Hutt Kopfgeldjäger, die den jungen Corellianer zu ihm brachten. Der einzige Freiwillige, ein Rodianer namens Greedo, scheiterte zweifach an der Aufgabe. Daher erhob Jabba ein öffentliches Kopfgeld von 100.000 Credits auf Solo und drohte Greedo, ihn zu töten, sollte er ihm Solo nicht bringen.[55] Da Solo den Rodianer bei seinem nächsten Versuch, ihn Jabba auszuliefern, erschoss, erschien der Hutt persönlich mit seinem Gefolge an der Landeplattform des Millennium Falken. Bei der Unterredung mit seinem Schmuggler gestattete der Verbrecherfürst ihm weiteren Aufschub, forderte aber im Gegenzug eine um 15 Prozent höhere Zahlung. Zudem erhöhte er das Kopfgeld auf Solo, um einen Imageverlust seinerseits zu verhindern. Jedoch schaffte es der Schmuggler nicht, Jabba rechtzeitig zu bezahlen, sodass der Hutt seine Kopfgeldjäger nach ihm ausschickte.[56] Zur gleichen Zeit heuerte Jabba den Houk Morg Nar an, der im Dienst seines Konkurrenten Wonn Ionstrike aus der Wolkenstadt auf Bespin stand. Er hoffte, durch die Hilfe dieses Doppelagenten einem Komplott durch Ionstrike zu entgehen. Zudem beauftragte der Hutte Boba Fett, seinen Konkurrenten Avrak Villachor und den Vigo Qazadi zu töten. Es gelang ihm in Verkleidung des Geschäftsmanns Eanjer Kunarazti mit der Hilfe einiger Schmuggler um Han Solo[57] Im selben Jahr heuerte Jabba den snivvianischenKopfgeldjäger Snaggletooth an, um den entflohenen Droiden CZ-3 auf Tatooine einzufangen. Bei einem Zusammentreffen des Kopfgeldjägers mit dem Jenet Tols Vengra, der für Jabbas Konkurrenten Opun Mcgrrr arbeitete, wurde der Droiden schwer beschädigt. Der Snivvianer beschuldigte Vengra gegenüber Jabba als Verantwortlichen für sein Versagen und löste dadurch einen Streit zwischen den Verbrecherlords aus.[58]

Jagd auf Han Solo[Bearbeiten]

Boba Fett und Jabba mit dem in Karbonit eingefrorenen Han Solo

Kurz nach der Schlacht von Yavin spürten Jabbas Untergebene Solo auf Orleon auf. Der Hutt, der noch immer die Ableistung seiner Ansprüche gegenüber seinem ehemaligen Schmuggler erwartete, befahl seinen Häschern, Solo und Chewbacca, die sich einer Höhle verschanzten, mit Protonengranaten anzugreifen. Da beide flohen, verfolgte der Verbrecherfürst sie mit seiner Yacht und stellte den Millennium Falken über dem Planeten. Es waren durch seine Leute jedoch einige Steinasseln von Orleon an Bord gelangt, die bereits seine gesamte Besatzung getötet hatten. Aus Angst, selbst von den Insekten gefressen zu werden, bat er Solo um Hilfe. Han erklärte sich bereit, Jabba zu helfen, doch im Gegenzug soll dieser seine Schulden annullieren. Der Hutt stimmte zu, doch insgeheim plante er, die Jagd auf den jungen Corellianer fortzusetzen, sobald er von der Gefahr befreit war.[59]

In dieser Zeit tätigte Jabba mehrere Geschäfte mit dem Verbrecherfürsten Tyber Zann. Kurz darauf ließ der Hutt seinen Partner aufgrund von Verbrechen gegen das Imperium festnehmen und befahl einem Mustafarianer, ihn zu töten. Allerdings scheiterte jener daran, sodass Zann entkommen konnte. Als Jabba auf Hypori eine Waffenfabrik aufkaufen wollte, kam ihm sein Konkurrent zuvor, sodass der Hutte ein Kopfgeld auf ihn aussetzen ließ. Bei einer Auseinandersetzung mit Zann unterlag Jabba, sodass er gemäß der Forderung des Verbrecherfürsten das auf ihn ausgesetzte Kopfgeld aufhob.[60] Neben Zann tätigte er auch einige Geschäfte mit dem Unterlord der Schwarzen Sonne, Xizor.[61] Im Jahr 3 NSY gelang es dem Kopfgeldjäger Boba Fett mit der Hilfe des Imperiums, Solo in Karbonit einzufrieren.[62] Der Jedi Luke Skywalker befand sich zu dieser Zeit auf Tatooine, um Fetts Auslieferung seines Freunds Solo an Jabba zu verhindern. Daher entsandte der Hutt einige seiner Häscher, die Skywalker töten sollten. Sie scheiterten an der Aufgabe, doch gelang es Fett trotzdem, Tatooine zu erreichen. Um das Kopfgeld auf Han Solo einzusparen, befahl Jabba seinen Handlangern, Fett vor dem Erreichen seines Palasts zu töten. Sie versagten allerdings an der Aufgabe, sodass der Hutt den in Karbonit eingefassten Han Solo erhielt und den Kopfgeldjäger ausbezahlen musste. Anschließend hängte er seinen früheren Schmuggler in seinem Thronsaal als Trophäe auf.[5] Zu dieser Zeit durchlebte Jabba eine charakterliche Veränderung, sodass seine Vergnügungen immer ausschweifender wurden. Trotz der Versuche seines Freunds Ephant Mon, ihn davon abzuhalten, veranstaltete er einen Fahrzeug-Beschädigungswettbewerb, der zahlreiche Opfer forderte und ihn Millionen Credits kostete.[2] Zudem drohten mehrere der gegen ihn gerichteten Verschwörergruppierungen, den Hutt zu töten. Über die Pläne des Quarren Tessek war Jabba jedoch informiert.[9] Im Jahr 4 NSY fragte der Jedi Skywalker bei Jabbas Majordomus Fortuna nach einer Audienz beim Verbrecherfürsten an, um über die Zukunft Han Solos, der noch immer in Karbonit eingefroren im Thronsaal des Palasts hing, zu verhandeln. Allerdings wies ihn der Twi’lek auf Jabbas Befehl hin ab.[63]

Tod über der Grube von Carkoon[Bearbeiten]

Im Jahr 4 NSY schenkte Jabbas Majordomus Bib Fortuna seinem Herrn die Twi’lek-Tänzerin Oola.[64] Allerdings weigerte sie sich, sich ihm hinzugeben.[9] Im selben Jahr beauftragte Jabbas Konkurrentin Valarian ihren Liebhaber J'Quille, in seinen Palast einzudringen und den Hutten zu ermorden. Gemeinsam mit dem Küchenjungen Phlegmin plante er, einen Giftanschlag auf Jabba zu verüben. Dazu behandelten sie die Kröten, die als Zwischenmahlzeiten des Hutten vorgesehen waren, mit einem langsam wirkenden Gift. Als Phlegmin dem Anzati-Attentäter Dannik Jerriko zum Opfer fiel, versuchte ein Unbekannter, den Whiphiden zu erpressen. Da er einen B’omarr-Möch verdächtigte, tötete er ihn. Jabba blieb keine Zeit, den Mord genauer untersuchen zu lassen, obwohl er ihn nachdenklich stimmte.[65] Kurz darauf erbaten die Droiden C-3PO und R2-D2 eine Audienz beim Hutten. In einer Holobotschaft, die R2-D2 abspielte, ersuchte der Jedi Luke Skywalker selbst um eine Audienz beim Verbrecherfürsten, um mit ihm über die Herausgabe Han Solos zu verhandeln. Als Zeichen seines guten Willens überließ er dem Hutten seine beiden Droiden. Da er nicht verhandlungswillig war, untersagte Jabba es, Skywalker zu ihm vorzulassen. Kurz darauf ließ er die Tanzsklavin Oola an seinen Rancor verfüttern. Nach der Exekution erschien die als der ubesische Kopfgeldjäger Boushh verkleidete Leia Organa Solo mit dem Wookiee Chewbacca im Thronsaal. Da Jabba nur 25.000 Credits für die Herausgabe des Wookiee bezahlen wollte, Boushh aber 50.000 verlangte, aktivierte er einen Thermaldetonator und erpresste den Hutten. Sie einigten sich auf die Auszahlung von 35.000 Credits.[5] Als Einziger im Palast vermutete Jabba hinter der Maske des Kopfgeldjägers Leia Organa.[9] Daher befahl er seinem Hofstaat, in der Nacht hinter einem Vorhang im Thronsaal zu schlafen, da er die alderaanische Prinzessin dabei beobachten wollte, wie sie Solo befreite.[47] Tatsächlich taute sie ihren Freund in der darauffolgenden Nacht aus dem Karbonitblock auf. Daher lichtete Jabba den Vorhang und befahl, Solo einzusperren, während Leia ihm fortan als Tänzerin dienen sollte. Am nächsten Tag drang Luke Skywalker in den Palast ein und überzeugte Fortuna mithilfe der Macht, ihn zu Jabba vorzulassen. Der Hutt zeigte sich über seinen Haushofmeister verärgert. Er brach die Verhandlung mit Skywalker nach kurzer Zeit ab und ließ ihn in die Rancor-Grube unterhalb seines Thronsaals stürzen. Allerdings konnte der Jedi das Tier besiegen, sodass ihn der Hutt zu Solo und Chewbacca sperren ließ.[5]

Leia tötet Jabba.

Um Luke Skywalker zu töten, entsandte Imperator Palpatine seine rechte Hand Mara Jade. Unter dem Decknamen Arica wurde sie als Tänzerin im Palast eingestellt. Obwohl Jabba die Ermordung Skywalkers untersagte, da er plante, ihn über der Grube von Carkoon in den Sarlacc werfen zu lassen, unternahm Jade einen Versuch, wurde aber von Jabbas Sicherheitsbeauftragter Melina Carniss davon abgehalten. Aufgrund dieses Vorfalls verbot der Hutt ihr, seinen Palast jemals wieder zu betreten.[66] Nach einem Gespräch mit dem gefangenen Jedi warnte Jabbas Freund Ephant Mon den Hutten vor jenem. Allerdings wollte der Verbrecherfürst nicht auf ihn hören und erklärte seine langjährige Freundschaft mit dem Chevin für beendet.[46] Kurz darauf ordnete Jabba an, seine Segelbarke bereit zu machen, um die Gefangenen dem Sarlacc vorzuwerfen. Außer der Khetanna flogen zwei kleinere Wüstenskiffs zur Grube von Carkoon, von denen eines die Rebellen transportierte. Bevor der Jedi exekutiert werden konnte, erhielt er von R2-D2 sein Lichtschwert und griff die Skiffbesatzung an. Als er alle seine Wachen entsandt hatte, um den Jedi zu töten, nahm Leia Organa die Kette, die sie an den Verbrecherfürsten band, und begann in der entstehenden Verwirrung, ihn zu erwürgen. Nach kurzer Zeit starb Jabba durch Erstickung. Anschließend explodierte die Segelbarke, wodurch sein Leichnam vernichtet wurde.[5]

Vermächtnis[Bearbeiten]

Jabba inmitten seiner Diener

Schon vor Jabbas Tod plante sein Majordomus Bib Fortuna, seine intergalaktische Verbrecherorganisation zu übernehmen. Nach seinem Ableben versuchte er, die Kontrolle über den Palast des verstorbenen Hutten zu gewinnen. Allerdings hielten ihn die dort ansässigen B’omarr-Mönche auf und transplantierten sein Gehirn in einen BT-16 Spinnendroiden.[63] Später versuchte der Twi’lek Firith Olan, das Verbrecherimperium unter seine Kontrolle zu bringen, scheiterte aber ebenfalls, da Bib Fortuna seinerseits das Gehirn seines Rivalen Gehirn extrahierte.[67] Aufgrund des Andrangs derer, die Ansprüche erhoben, wurde die Organisation in mehrere dutzend kleinere Kartelle aufgespalten, die von seinen ehemaligen Untergebenen geleitet wurden.[68] Im Jahr 5 NSY wurde Jabbas Vater Zorba aus der Haft entlassen und fand den Palast seines Sohns leer auf. Er entdeckte dort Jabbas letzten Willen. Mithilfe dessen sicherte er sich für Kurze Zeit die Herrschaft über den Desilijic-Clan,[25] wurde jedoch später von Kumac und Jelasi abgelöst, da sein Führungsstil auf Widerwillen unter den Familienmitgliedern stieß.[2] Überdies setzte er ein Kopfgeld auf Leia Organa und Han Solo aus, da sie für den Tod seines Sohns verantwortlich waren. Im Jahr 11 NSY wurde das Kopfgeld aufgehoben.[25] Durch Jabbas Tod wurde überdies das Machtgleichgewicht der Hutt-Clans erheblich gestört, sodass die Ordnung des Desilijic-Clans zusammenbrach.[2] Wetteifernde Kartelle, die sich zuvor durch Jabbas Einfluss ruhig verhalten hatten, ließen nach dem Zusammenbruch seines kriminellen Imperiums alte Rivalitäten wieder aufleben. Dadurch fielen sie in die früher vorherrschende Wettbewerbsstruktur zurück, anstatt sich zum gegenseitigen Nutzen zu unterstützen. Dennoch war der Verbrecherfürst auch nach seinem Tod weithin bekannt, sodass Politiker in ihren Wahlreden versprachen, „den Hutt niederzubringen“, und Eltern ungehorsamen Kindern mit Jabba drohten.[68] Noch zur Zeit des Yuuzhan-Vong-Kriegs bedauerten einige Kadjidic-Führer seinen Tod in der Meinung, unter seiner Kontrolle hätte das Huttenkartell die Invasion besser überstanden.[69]

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Jabba Desilijic Tiure galt als verschlagener Geschäftsmann und legte häufig unmoralisches Verhalten an den Tag. Als Vorsitzender seiner eigenen kriminellen Vereinigung handelte er ohne Skrupel und stets auf seinen eigenen Vorteil bedacht.[9] Dazu setzte er sowohl sein Verhandlungsgeschick als auch Mittel wie Bestechung[8] und Erpressung ein. Da er gewinnorientiert handelte, betrachtete der Hutt stets alle Seiten eines Problems und beachtete jedes Detail.[9] Sobald er einen Entschluss gefasst hatte, ließ er sich nicht mehr von dessen Durchführung abbringen und setzte alle Möglichkeiten in Gang, die ihm zur Verfügung standen, um seine Vorstellung zu verwirklichen.[56] Sich selbst stellte er als gerechten Geschäftsmann dar, der auf das Wohl der Bevölkerung Tatooines bedacht war.[20] Jabba versuchte stets, seine Rivalen zu schwächen,[13] doch verbündete er sich auch mit ehemaligen Gegnern, um eine maximale Ausbeute zu erreichen. Obwohl er Menschen nicht ausstehen konnte, fühlte er sich dennoch zu humanoiden Tänzerinnen hingezogen. Neben seinen Tänzerinnen boten dem Hutten auch die Hinrichtungen politischer Gegner oder Fremder Vergnügen.[9] Dabei legte er besonderen Wert auf die Grausamkeit der jeweiligen Todesart.[5] Der Hutt sah seine Untergebenen als niedere Wesen an und unterdrückte sie. Auch seinen Piloten und Kopfgeldjägern erschwerte er ihre Arbeit zu seinem eigenen Vergnügen.[8] Seinen engsten Dienern gegenüber zeigte er Misstrauen und versuchte, sie zu jedem Zeitpunkt unter seiner Kontrolle zu haben.[44] Wenn ihn ein Untergebener enttäuschte, degradierte oder exekutierte er ihn.[2] Der Hutt rauchte oft mit seiner Hookah-Pfeife und benötigte zum Überleben neun Mahlzeiten am Tag.[9] Trotz seiner Grausamkeit empfand Jabba väterliche Gefühle der Zuneigung gegenüber seinem Sohn Rotta und empfand Mitleid gegenüber anderen Vätern, deren Kinder in Not gerieten.[32] Neben seiner Familie sorgte er sich auch um das Wohl der gesamten Spezies der Hutts.[8] Anderen Spezies gegenüber sah er sich selbst überlegen und war der Ansicht, Fremde dienten der Ausbeutung.[27] Gegen Ende seines Lebens änderte sich seine berechnende Grundhaltung, sodass er begann, irrational zu handeln. Nachdem Solo gefasst war, verwendete er Millionen von Credits für seine Vergnügungen und nahm keine Ratschläge mehr von anderen an.[2]

Fähigkeiten[Bearbeiten]

Jabba in Verhandlungen mit Xizor

Wie alle Hutts war Jabba fähig, im ultravioletten Spektrum zu sehen.[70] Er nutzte seine Körperkraft, um physische Macht über andere zu gewinnen,[9] wobei er durch sein Gewicht fähig war, unter ihm liegende Personen zu ersticken. Auch konnte er andere töten, indem er sie vertilgte.[45] Seine Masse brachte ihm unter seinen Untergebenen den Spitznamen „Der Aufgeblähte“ ein.[71] Durch seine äußere Fettschicht war er nur schwer greifbar,[9] während ihn seine dicke Haut vor Kälte schützte, sodass er längere Zeit bei Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts überleben konnte.[46] Mit seinem hochintelligenten Verstand war Jabba dazu fähig, die Pläne anderer zu durchschauen und frühzeitig Gegenmaßnahmen zu treffen.[9] Überdies konnte er selbst komplizierte Verschwörungen planen, um sich so seiner Rivalen zu entledigen.[13] Indem er stets einen Plan in der Hinterhand behielt, beugte er überraschende Wendungen bei seinen Operationen vor.[10] Während der Klonkriege spielte er beide Konfliktparteien gegeneinander aus, um das Bestmögliche für sich zu erreichen.[34] Durch geschickte Lügen verleitete er andere dazu, ihm zu vertrauen, um sie daraufhin auszubeuten.[20] Er kannte sich durch die Ausbildung seines Vaters Zorba mit den politischen Gegebenheiten auf seiner Heimat Nal Hutta aus, wusste aber auch, wie er die Bevölkerung von Tatooine manipulieren konnte.[2] Er selbst hingegen war immun gegenüber Manipulationen wie dem Macht-Geistestrick der Jedi.[5] Durch seinen beträchtlichen Einfluss war es ihm möglich, sein galaxisweites Verbrechernetzwerk aufrecht zu erhalten.[68] Neben seiner Muttersprache Huttisch[5] beherrschte Jabba zudem das Althuttische[10] und verstand galaktisches Basic, wobei er allerdings nicht in der Lage war, es aktiv zu gebrauchen.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Jabba der Hutt in der Encyclopedia von StarWars.com (Archiv-Link)
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 The New Essential Guide to Characters
  3. 3,0 3,1 Kopf an Kopf – Duell der Teams
  4. Major Character Birth YearsLeeland Chees Blog auf StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 5,8 Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  6. 6,0 6,1 Episode I – Die dunkle Bedrohung
  7. 7,0 7,1 Das offizielle Star Wars Fact File (C: JAB 1-4)
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 Han-Solo-TrilogieDer Gejagte
  9. 9,00 9,01 9,02 9,03 9,04 9,05 9,06 9,07 9,08 9,09 9,10 9,11 9,12 9,13 Das Kompendium – Die illustrierte Enzyklopädie
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 The Clone WarsBöse Absichten (3.08)
  11. Die Welten der Star Wars Trilogie
  12. Jabba in der Datenbank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 13,4 Darth Plagueis
  14. Diva Shaliqua in der Datenbank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  15. RepublikZeichen der Rebellion
  16. Urchins
  17. Star Wars Annual 2010
  18. Podracing Tales
  19. Episode I AdventuresThe Hunt for Anakin Skywalker
  20. 20,0 20,1 20,2 RepublikDer Outlander
  21. 21,0 21,1 Bounty Hunter
  22. The Complete Star Wars Encyclopedia
  23. Zorba the Hutt Sentenced to 45 Years in den HoloNetz-Nachrichten (Artikel)
  24. Hutt! Hutt! Hutt! auf der Webseite von Wizards of the Coast
  25. 25,0 25,1 25,2 Jedi PrinceZorba the Hutt’s Revenge
  26. Jabba der HuttThe Jabba Tape
  27. 27,0 27,1 Boba FettGejagt
  28. The Clone Wars
  29. The Clone Wars – Republic Heroes
  30. Du entscheidestDie Coruscant-Krise
  31. TCW-Episodenführer: Einer für alle auf StarWars.com
  32. 32,0 32,1 The Clone WarsEinflussbereiche (3.04)
  33. The Clone WarsDie Jagd nach Ziro (3.09)
  34. 34,0 34,1 The Clone WarsThe Valsedian Operation
  35. The Clone WarsDer dunkle Bund (5.14)
  36. Boba FettEine neue Bedrohung
  37. Boba FettAuf der Spur
  38. Freunde im AllTig Fromms letzter Trick
  39. Eigenübersetzung: „I knew about your quest to find Sonoopo Bomoor. I knew that Gaar was Sonoopo Bomoor. I knew that a bomb threat would cause the Empire to send you here. You were the bomb and you played your role to perfection.”
  40. Demolition
  41. 41,0 41,1 Jabba der HuttBetrayal
  42. Jabba der HuttThe Gaar Suppoon Hit
  43. Eigenübersetzung von „I'll never give up my horde to that female gut-heap.“ (The Hunger of Princess Nampi, (Seite 15))
  44. 44,0 44,1 Jabba der HuttThe Hunger of Princess Nampi
  45. 45,0 45,1 Jabba der HuttThe Dynasty Trap
  46. 46,0 46,1 46,2 Alte Freunde – Die Geschichte von Ephant Mon
  47. 47,0 47,1 47,2 Aber die Band spielte weiter – Die Geschichte der Band
  48. Einen Knoten in der Zunge – Bubos Geschichte
  49. This Crumb for Hire
  50. Ein Junge und sein Monster – Die Geschichte des Rancorhüters
  51. Adventures in HyperspaceFire Ring Race
  52. Adventures in HyperspaceShinbone Showdown
  53. 53,0 53,1 Han-Solo-TrilogieDer König der Schmuggler
  54. Underworld – The Yavin Vassilika
  55. Ein Jägerschicksal – Greedos Geschichte
  56. 56,0 56,1 Episode IV – Eine neue Hoffnung
  57. Glücksritter
  58. Adventure Journal 11Spare Parts
  59. Krieg der SterneWas macht eigentlich Jabba der Hutt?
  60. Empire at War – Forces of Corruption
  61. Schatten des Imperiums
  62. Episode V – Das Imperium schlägt zurück
  63. 63,0 63,1 Jeden Tag der gleiche Ärger – Die Geschichte von Bib Fortuna
  64. Eine Zeit zum Trauern, eine Zeit zum Tanzen – Oolas Geschichte
  65. Laßt uns jagen – Die Geschichte des Whipiden
  66. Taschenspielertricks – Die Geschichte von Mara Jade
  67. X-Wing Rogue SquadronSchlachtfeld Tatooine
  68. 68,0 68,1 68,2 Galaxy Guide 11: Criminal Organizations
  69. Das Erbe der Jedi-RitterDie Verheißung
  70. The Clone Wars – Lexikon der Helden, Schurken und Droiden
  71. Shadows of the Empire Sourcebook

Entstehung des Charakters[Bearbeiten]

Ralph McQuarries frühes Jabba-Konzept

Jabba Desilijic Tiure tauchte bereits im zweiten Skript zu Episode IV – Eine neue Hoffnung auf. Allerdings plante Ralph McQuarrie zunächst, den Verbrecherfürsten der Spezies der „Hut“ zuzuordnen und fertigte Konzepte an, die dem aktuellen Charakter kaum ähnelten. In der Originalversion von Eine neue Hoffnung sollte es eine Konfrontation Jabbas mit Solo geben, die es aber nicht in die endgültige Fassung schaffte. Ein Grund dafür war, dass der Charakterentwurf einen großen, grünen Außerirdischen vorsah, was sich mit der damaligen Filmtechnik nicht realisieren ließ. Lucas beschrieb das anfängliche Konzept als das einer „fetten, schneckenähnlichen Kreatur mit Augen auf Fühlern und einem gewaltigen, hässlichen Mund“. Zunächst wurde die Szene mit dem Darsteller Declan Mulholland gedreht. Das führte dazu, dass in mehreren älteren Marvel-Comics ein menschlicher Jabba zu sehen ist. Sie zeigten die Verbrecherfürsten als einen großen menschenähnlichen Außerirdischen mit einem walrossähnlichen Gesicht und einer Uniform. Da in Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter ein konzeptgetreuer Jabba zu sehen war, wurde die Marvel-Darstellung ad absurdum geführt. 20 Jahre darauf war die Animationstechnik weit genug fortgeschritten, um Mulhollands Szene mit einem Computer-generierten Jabba zu überspielen. Diese Version wurde 1997 in der Special Edition veröffentlicht. Mit dem Erscheinen von Episode V – Das Imperium schlägt zurück wurde außerdem der Name seiner Spezies revidiert und ein zusätzliches „t“ eingefügt, sodass er nun „Hutt“ lautete. Für Episode VI wurde eine mehrere Meter lange Jabba-Puppe angefertigt, in der die drei Akteure David Barclay, Toby Philpott und Mike Edmonds Platz hatten. Insgesamt waren sechs Puppenspieler nötig, um die Figur vollständig zu bedienen. In Episode I – Die dunkle Bedrohung wurde ein vollständig Computergrafik-generierter Jabba gezeigt. Für den Pilotfilm und die Fernsehserie The Clone Wars wurde eine Büste des Hutten erstellt und anschließend digital reproduziert. Dabei wurde der Charakter an den für die Serie typischen Animationsstil angepasst. Neben den Filmen und der Fernsehserie tritt Jabba auch in zahlreichen Publikationen des Erweiterten Universums und der Sekundärliteratur auf.

Synchronsprecher und Schauspieler[Bearbeiten]

Eine Büste Jabbas für den Pilotfilm von The Clone Wars

Allgemeines[Bearbeiten]

  • Jabba bedeutet im Tschechischen „Frosch“.
  • In Mel Brooks’ Star-Wars-Parodie Spaceballs gibt es eine Hommage an Jabba. Der Verbrecherfürst Pizza Mampf (in der englischen Originalfassung: Pizza the Hut), der große Ähnlichkeiten mit Jabba aufweist, ist im englischen Original überdies eine Anspielung auf die US-amerikanische Fastfood-Kette Pizza Hut. Für das Kostüm von Pizza Mampf wurden echte Pizzen verwendet, die für den Dreh aufgewärmt wurden, um sie Blasen werfen zu lassen. Daneben existieren zahlreiche weitere Parodien auf Jabba. Darunter befindet sich auch Jabba the Griffin aus der Serie Family Guy.
  • Im Rahmen des E-Cards-Projekts wurden auf der Homepage von StarWars.com mehrere Karten veröffentlicht, auf denen auch Jabba zu sehen ist.
    • Darunter befand sich eine Vatertags-Karte, auf der der Hutt mit seinem Sohn Rotta zu sehen ist. Überdies zeigt ihn eine andere Karte anlässlich der Celebration VI zusammen mit Prinzessin Leia. Auf einer dritten Karte ist Jabba beim Essen zu sehen. Eine Geburtstagskarte zeigt Jabba mit einem Geburtstagsgruß.
  • In der 100. Ausgabe des Star Wars Insider wurde Jabba auf Platz 25 der 100 besten Star-Wars-Dinge gesetzt. Der Artikel beschreibt ihn als die Person mit dem zweitberühmtesten „Ho, Ho, Ho“ nach dem des Weihnachtsmanns.
  • In Das Star Wars Kochbuch – Wookiee Cookies und andere galaktische Rezepte gibt es ein Rezept für ein Gericht namens Jabba Jiggle. Dieser Götterspeise ist eine Anspielung auf das schleimige Äußere des Hutten.
  • Im Roman Diabolus von Dan Brown gibt es einen stark übergewichtigen Hardwarespezialisten im Dienst der NSA, den seine Kollegen ebenfalls Jabba nennen.
  • Das Forbes Magazine führte Jabba im Jahr 2008 auf Platz 5 der Liste der reichsten fiktiven Personen, wobei er sich direkt hinter Dagobert Duck und Uncle Sam einreiht.
  • Auf StarWars.com wird eine Mütze mit dem Namen Jabba the Hat zum Verkauf angeboten.
  • Im Rahmen des Soundboard-Projekts wurde auf StarWars.com ein Soundboard mit wichtigen Sätzen des Charakters in den Filmen veröffentlicht.
  • Auf der Webseite von StarWars.com gab es neben anderen auch eine von Katie Cook verfasste Zeichenanleitung „How to draw Jabba the Hutt“, in der man lernen konnte, Jabba in sechs Schritten zu zeichnen.
  • Von Jabba wurden zahlreiche Action-Figuren hergestellt. Auch der dänische Spielzeughersteller LEGO veröffentlichte ein Modell Jabbas. Die Minifigur, deren Design im Jahr 2012 evaluiert wurde, ist in mehreren Sets enthalten, darunter auch seiner Segelbarke und seinem Palast.
  • Gemäß seiner Karte im Star Wars Customizable Card Game besitzt Jabba drei Kraft- und vier Fähigkeitspunkte und gilt als machtsensitiv.
  • Im Rahmen des Sechzehntelfinals des This is Madness-Specials auf StarWars.com konnte sich Jabba am 23. März 2013 mit 80% der abgegebenen Stimmen auf Seiten der Schurken gegen Salacious B. Crumb durchsetzen und in die zweite Runde des Star-Wars-Charakterwettbewerbs einziehen. Im Achtelfinale des Wettbewerbs setzte sich der Hutte am 1. April 2013 mit 62% der Stimmen gegen den Kopfgeldjäger Cad Bane durch. Allerdings scheiterte er im Viertelfinale am späteren unterlegenen Finalisten Darth Vader mit lediglich 26% der abgegebenen Stimmen. Der Gewinner des Turniers war der Jedi-Meister Yoda. Im Jahr 2014 musste sich Jabba bei der Neuauflage des Wettbewerbs nach Siegen gegen Salacious B. Crumb und Pre Vizsla im Viertelfinale Darth Vader mit nur sieben Prozent der Stimmen geschlagen geben.
  • Am 5. August 2013 veröffentlichte der Autor Tom Angleberger im offiziellen Blog auf StarWars.com eine Vorschau auf seinen Roman The Surprise Attack of Jabba the Puppet – An Origami Yoda Book. Die namesgebende Origami-Figur stellt Jabba dar und wird anhand eines Videos im Blog in Form einer Bastelanleitung genauer erläutert.
  • In der Abhandlung The Dharma of Star Wars stellt Autor Matthew Bortolin Jabbas Lebenswandel als konträr zu der Buddhistischen Lehre des achtfachen Pfads dar.

Unkanonisches und Fehler[Bearbeiten]

  • Die Encyclopedia auf der Seite von StarWars.com behauptet, dass Jabba männlich sei, wohingegen ihn beinahe alle übrigen Quellen als Hermaphrodit einstufen, wie es bei allen Hutts der Fall ist. Überdies behauptet die Internetseite, seine Heimat sei Tatooine, während alle anderen Quellen darin übereinstimmen, dass er auf Nal Hutta geboren wurde.
  • Laut dem Star Wars Annual 2010 fand Jabbas Ankunft auf Tatooine im Jahr 58 VSY statt. Darth Plagueis und Secrets of Tatooine widerlegen dieses Datum.
  • Jabbas Testament, das im Roman Zorba the Hutt's Revenge vorgestellt wird, besagt, dass er keinen Sohn hatte. Diese Aussage wird durch den später veröffentlichten Film The Clone Wars widerlegt, da dort sein Sohn Rotta auftaucht.
  • Der Spieler der Dunklen Seite in The Force Unleashed – Ultimate Sith Edition muss sich in den dunkel imitierten Ereignissen von Episode IV – Eine neue Hoffnung nach Tatooine begeben und dort die beiden Droiden finden. Er kämpft sich durch Jabbas Palast, wobei er von dessen Droiden erfährt, dass sich die gesuchten in Mos Eisley befinden. Jabba arbeitet in diesem Szenario mit den Rebellen zusammen. Es gilt jedoch als unkanonisch.
  • In LEGO Star Wars – Das Videospiel, LEGO Star Wars II – Die Klassische Trilogie, LEGO Star Wars – Die komplette Saga und LEGO Star Wars III – The Clone Wars erhält Jabba im Rahmen der Handlung der Filme mehrere Auftritte, zählt jedoch nicht zu den erwerbbaren, gegnerischen Spielfiguren.
  • Auch in LEGO Star Wars – Die Padawan-Bedrohung erhielt Jabba einen kurzen Auftritt, in dessen Rahmen er seinen Rancor auf Jedi-Jünglinge und die Droiden C-3PO und R2-D2 loslässt.
  • Jabba wird im Roman Der Gejagte an einer Stelle als Cousin Jiliacs bezeichnet, obwohl der andere Hutt sein Onkel ist.
  • Im Roman zu Die Dunkle Bedrohung übernimmt Jabba die Aufgabe, die Piloten des Boonta-Eve-Classic-Podrennens vorzustellen, während diese Aufgabe im Film von Fode und Beed übernommen wird.
  • Im Infinities-Comic Das Imperium schlägt zurück gelingt es Solo und Chewbacca, Jabba auszuzahlen. Allerdings befiehlt der Hutt, beide in einer Gladiatorenarena gegen Nexus kämpfen zu lassen. Da sie mit der Hilfe R2-D2s entkommen können, ist Jabba gezwungen, Darth Vader davon zu berichten.
  • In Infinities – Die Rückkehr der Jedi-Ritter wird Jabba durch die Explosion von Leias Thermaldetonator in seinem Palast getötet.
  • In der unkanonischen Comic-Kurzgeschichte Best Birthday Ever lässt Jabba seinen gesamten Hofstaat seinem Rancor vorwerfen, da er über eine ihm bereitete Überraschungsgeburtstagsfeier verärgert ist.
  • Im Spielbuch Die Coruscant-Krise von Jonathan Green hängt der Ausgang der Geschichte von der Entscheidung des Lesers für einen möglichen Weg durch das Buch ab. Als einer der Antagonisten der Geschichte tötet Jabba den Protagonisten bei manchen falschen Entscheidungen.