Episode III – Die Rache der Sith (Comic)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt eine spezielle Bedeutung des Begriffes, für weitere Bedeutungen siehe Episode III – Die Rache der Sith (Begriffsklärung).
Die Rache der Sith (Comic).jpg
Episode III – Die Rache der Sith
Allgemeines
Originaltitel:

Episode III – The Revenge of the Sith

Texter:

Miles Lane

Zeichner:

Doug Wheatley

Cover:

Tsuneo Sanda

Übersetzer:

Michael Nagula

Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Dino-Panini

ISBN:

ISBN 3-8332-1225-X

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Klonkriege

Datum:

19 VSY

Ereignis:
Charaktere:

Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker, Padmé Amidala, Yoda

Der Comic Episode III – Die Rache der Sith ist die Comicadaption des gleichnamigen Films, welche im Dino-Verlag veröffentlicht wurde und im Original vier Auflagen hatte. Autor war Miles Lane, während Doug Wheatley die Zeichnung übernahm. Ins Deutsche übersetzt wurde der Comic von Michael Nagula. Der Comic befasst sich wie die Filmvorlage mit den letzten Momenten der Klonkriege und die weitreichenden Folgen der Order 66.

Inhaltsangabe des Verlags[Bearbeiten]

Der Kreis schließt sich! Eine Legende, die vor fast 30 Jahren mit „Star Wars – Eine neue Hoffnung“ ihren Anfang nahm, steuert nun ihrem furiosen Finale entgegen! Wie wurde der junge Padawan Anakin Skywalker zu dem erbarmungslosen Sith-Lord Darth Vader? Was läutete den Untergang der Jedi ein? Wie gelang es dem niederträchtigem Palpatine sich zum Gewaltherrscher einer ganzen Galaxis aufzuschwingen? Star Wars Episode III – Die Rache der Sith beantwortet all diese Fragen, die Generationen von Fans über Jahrzehnte beschäftigten.

Handlung[Bearbeiten]

Schlacht über Coruscant[Bearbeiten]

Der Konföderation unabhängiger Systeme ist es gelungen, Kanzler Palpatine gefangen zu nehmen, und versucht nun von Coruscant zu fliehen. Doch die Flotte der Galaktischen Republik hält sie auf. Die Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi sollen den Kanzler aus den Klauen des Droiden-Generals Grievous befreien und es gelingt ihnen, in das separatistische Flaggschiff, die Unsichtbare Hand, einzudringen. Doch auf dem Schiff stellt sich ihnen Graf Dooku entgegen, der die Jedi in einen Lichtschwertkampf verwickelt. Nachdem Obi-Wan Kenobi bewusstlos geschlagen wird, wendet sich Dooku siegessicher gegen Anakin, denn er hatte ihn bei ihrer letzten Begegnung ohne weiteres besiegen können. Doch der junge Jedi hatte inzwischen viel gelernt, und er entwaffnet den Graf, worauf er den unbewaffneten Gegner entgegen dem Ehrenkodex der Jedi hinrichtet. Durch Anakins außergewöhnliche Flugkünste gelingt es den beiden Jedi schließlich das schwer beschädigte Schiff der Konföderation unabhängiger Systeme auf der Oberfläche von Coruscant zu landen.

Anakins Fall[Bearbeiten]

Palpatine ernennt Anakin daraufhin zu seinem persönlichen Vertreter im Rat der Jedi. Doch Anakin wird in seinem Wunsch enttäuscht, zum Jedi-Meister ernannt zu werden. Diese Gelegenheit nutzt Palpatine, um nach und nach den Zorn gegen die Jedi in Anakin zu schüren. Er erzählt ihm auch von der dunklen Seite der Macht und ihrer unvorstellbaren Kraft. Er erzählt ihm auch, die dunkle Seite könne Menschen vor dem Tod bewahren, wodurch Anakin eine Lösung sieht, dass seine schlimmsten Visionen Wirklichkeit werden: Der Tod seiner geliebten Frau Padmé Amidala.

Obi-Wan macht sich inzwischen auf die Suche nach General Grievous, der schließlich auf Utapau lokalisiert wird. Kenobi macht sich dorthin auf und organisiert mit den einheimischen Soldaten und Soldaten der Großen Armee der Republik eine Schlacht gegen die Separatisten auf diesem Planeten. Es gelingt ihm schließlich auch Grievous zu stellen und im Zweikampf zu töten.

Im Gespräch mit Palpatine erkennt Anakin, dass dieser der Sith-Lord Darth Sidious ist, der schon lange von den Jedi gesucht wird. Er berichtet dem Rat von seiner Entdeckung und sofort machen sich vier der besten Jedi auf den Weg, um den Sith zu stellen. Doch drei der Jedi fallen schon nach kurzer Zeit der Klinge des dunklen Lords zum Opfer, nur Mace Windu kann sich im Kampf halten und es gelingt ihm sogar Sidious zu entwaffnen. Genau in diesem Moment taucht Anakin auf, und er ist hin- und hergerissen zwischen Pflichterfüllung und der Liebe zu Padmé, sowie der Freundschaft zu Palpatine. Schließlich wendet er sich gegen Windu und entwaffnet diesen, sodass er von Sidious getötet werden kann. Daraufhin macht Sidious Anakin zu seinem neuen Schüler und nennt ihn Darth Vader.

Order 66[Bearbeiten]

Sidious gibt den Klonsoldaten der GAR überall in der Galaxis die Order 66, den Befehl sich gegen ihre Jedi-Kommandeure zu stellen und sie alle zu eliminieren. Obi-Wan überlebt den Angriff, aber nur sehr wenige haben so viel Glück wie er, die meisten sterben, und auch den Jedi im Tempel auf Coruscant ergeht es nicht anders: Vader stürmt ihn mit seinen Klonsoldaten und tötet jeden Jedi, den er dort antreffen kann. Nach seinem Auftrag im Tempel wird Vader nach Mustafar geschickt, um dort die Führer der Separatisten auszuschalten und den Krieg somit zu beenden.

Inzwischen treffen Yoda und Obi-Wan im Jedi-Tempel ein, um das Signal, das sämtliche überlebende Jedi zum Jedi-Tempel zurückbeordert, zu ändern und alle Jedi zu warnen. Nachdem sie auf den Sicherheitsaufzeichnungen das unglaubliche Gemetzel sehen, das Vader veranstaltet hatte, beschließen sie, sich der Dunklen Seite im direkten Kampf gegenüber zu stellen. Yoda sucht Sidious in dessen Büro auf und Obi-Wan schleicht sich in Padmés Raumschiff, in dem sie sich zu ihrem Geliebten Anakin nach Mustafar aufmacht.

Auf Mustafar angekommen stellt Obi-Wan seinen einstigen Schüler Anakin, worauf dieser sich von Padmé betrogen fühlt, weil sie Kenobi zu ihm geführt hatte, und verletzt sie lebensgefährlich. Die beiden Kontrahenten liefern sich an den Lavaflüssen Mustafars ein hitziges Lichtschwertduell und Obi-Wan gelingt es schließlich, Anakin beide Beine und einen Arm abzutrennen. Kampfunfähig bleibt Vader liegen und beginnt zu verbrennen, weil er zu nahe an einen Lavastrom geraten ist. Kenobi, nicht fähig Anakin zu töten, überlässt ihn dem Willen der Macht und so verlässt er mit Padmé den Planeten. Vader gelingt es solange zu überleben, bis Sidious eintrifft, der ihn ärztlich versorgen und ihm die lebenserhaltende, schwarze Rüstung anlegen lässt. Yoda ist es nämlich nicht gelungen, den dunklen Meister zu töten und hat die Flucht ergriffen.

Neue Hoffnung[Bearbeiten]

Obi-Wan trifft sich mit Yoda und Senator Bail Organa auf dem abgelegenen Asteroiden Polis Massa, wo Padmé ihre Zwillinge zur Welt bringt, dabei jedoch stirbt. Sie wird daraufhin auf Naboo beigesetzt. Leia, Padmés zweites Kind wird Bail Organa anvertraut, Luke, das erste Kind, wird hingegen nach Tatooine zu Anakins Familie gebracht. Obi-Wan begibt sich ebenfalls nach Tatooine, um auf den kleinen Luke zu achten, auf dem die Hoffnung der gesamten Galaxis auf eine Befreiung von den Sith ruht.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Covergalerie[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]