Kelada

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kelada
Astrographie
Region:

Kolonien

Sektor:

Duluur-Sektor[1]

System:

Kelada-System[1]

Raster-Koordinaten:

M-13[1]

Beschreibung
Landschaft:

Industriegebiet

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
Gesellschaft
Einwanderer:

Menschen

Offizielle Sprache:

Basic

Wichtige Exportprodukte:

Repulsorliftteile

Zugehörigkeit:

Kelada ist ein Planet des gleichnamigen Kelada-Systems im Anarid Cluster des Duluur-Sektors der Kolonien, der in der Geschichte der Galaxis besonders deshalb wichtig war, weil sich dort der Hauptsitz von Arakyd Industries befand.

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Klonkriege befand sich Kelada in einem Handelsdisput mit Devaron, der zu Problemen auf der Corellianischen Handelsstraße führte. Corellia ersuchte die Republik um eine Intervention, weshalb im Senat eine Abstimmung über den Streit durchgeführt wurde.[2] Nach dem Aufstieg des Imperiums fiel Kelada unter die Kontrolle desselben. Viele Rebellen machten dennoch Geschäfte auf dem Planeten, doch wegen der strengen Bewachung und Besetzung durch Sturmtruppen kam es oft zu gewalttätigen Zwischenfällen. Aufgrund dessen, dass Kelada einer der wertvollsten Lieferanten für Repulsorliftteile war, gehörte er mit zu den wichtigsten Planeten des Imperiums, Arakyd Industries hatte hier seinen Hauptsitz. Kelada hielt eine Balance zwischen Industrie und Ökologie, die jedoch durch das Imperium stark gefährdet wurde, da die Produktionen in Massen betrieben wurden, um die Imperiale Armee auszurüsten. Die Wälder und natürlichen Gegenden wurden zerstört, um Platz für Fabriken zu machen.[3] Die Spezialeinheit der Allianz schichte zur Zeit der Rebellion eine Infiltrationstruppe von sechs Agenten unter Thella nach Kelada, die erfolgreich eine imperiale Garnison infiltrierten.[4]

Nach Palpatines Tod leitete Airen Cracken Untersuchungen auf verschiedenen Planeten ein, die von der Black Curs durchgeführt wurden, und auch Kelada wurde von den Söldnern aufgesucht. Er sollte, ebenso wie viele Welten, für die Neue Republik gewonnen werden. Zu dieser Zeit patrouillierten zehn Sternenzerstörer zur Bewachung des Planeten in dessen System. Das Imperium hatte zum Schutz des Planeten außerdem eine v-150 planetare Ionenkanone errichten lassen.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]