Mandator-IV-Klasse Kriegsschiff

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
First Order Dreadnought.jpg
Mandator-IV-Klasse Kriegsschiff
Allgemeines
Klasse:

Dreadnought

Technische Informationen
Länge:

7669,72 Meter

Bewaffnung:
Nutzung
Zugehörigkeit:

Erste Ordnung

Kriegsschiffe der Mandator-IV-Klasse wurden von der Ersten Ordnung während deren Konflikt gegen den Widerstand eingesetzt. Auf der Unterseite waren zwei Orbitale Autokanonen für großflächige Bombardements angebracht. Zusätzlich hatte das Schiff 24 Raumabwehrkanonen.

QuellenBearbeiten

  • Die Mandator-IV-Klasse wurde für den Film Episode VIII – Die letzten Jedi entwickelt und wurde zuerst am 23. August 2017 in The Star Wars Show zusammen mit dem All Terrain MegaCaliber Six vorgestellt. In einem Blogeintrag auf StarWars.com wurde in einem Interview mit Designer Kevin Jenkins auf den Designprozess der Fahrzeuge eingegangen.
  • Drehbuchautor und Regisseur Rian Johnson nannte im Drehbuch eine Dreadnought, das den Boden bombardieren kann. Außerdem sollte es eine flache Fläche mit Geschützen haben. Als Inspiration für das Design dienten Fahrzeuge des Zweiten Weltkrieges und des Korea-Krieges. So schaute sich der Designer Kevin Jenkins im Speziellen die Yamato-Klasse von Kriegsschiffen und die Art, in der sich die Kanonen senken und heben. Die großen Kanonen wurden schließlich am Boden des Raumschiffs angebracht, sodass das In-Position-Fahren der Waffen bedrohlich wirkt. Das Design begann mit einem Dreieck in der Form eines Sternenzerstörers, das dann oben abgeflacht wurde. Später in der Designphase bekam die Unterseite wieder wie beim Sternzerstörer eine Steigung. Kurzzeitig wurden Radarschüsseln in Betracht gezogen, die aber zu Gunsten von Kanonen entfernt wurden. Die finale Version der Mandator-IV-Klasse wurde erst bei der Postproduktion von Die letzten Jedi festgelegt. Zuvor wurden am Set ähnliche frühere Versionen verwendet.