Mercurial Swift

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Merge-arrows.png

Artikel vereinigen
Dieser Artikel besitzt inhaltliche Überschneidungen oder ist gar identisch mit einem anderen Artikel.
Mercurial Swift sollte mit Geb Teldar vereinigt werden.
Bei Rückfragen siehe Diskussionsseite.— G4R Admin 03:24, 8. Mai 2020 (CEST)
Mercurial Swift
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Heimat:
Familie:

Familie Teldar

Beruf/Tätigkeit:

Kopfgeldjäger

Ausrüstung:
Bewaffnung:

zwei Schlagstöcke

Zugehörigkeit:

Schwarze Sonne

Mercurial Swift, auch bekannt unter seinem bürgerlichen Namen Geb Teldar, war ein Kopfgeldjäger vom Planeten Corellia. Er wohnte mit seiner Mutter Tabba Teldar in Coronet (Stadt). Sein Boss Gyuti, sowie der Unterboss Rynscar gehörten dem Syndikat der Schwarzen Sonne an. Er dachte oft an die Worte des Kopfgeldjägers Dengar nach, der ihn einlud, seiner Gilde beizutreten.

Sloanes Aufträge[Bearbeiten]

Nach dem Zusammenbruch des Galaktischen Imperiums machte Mercurial exklusive Geschäfte mit der Großadmiralin Rae Sloane und eliminierte in deren Auftrag desertierte Imperiale. Er vergiftete den von Gewürzen abhängigen ehemaligen Vizeadmiral Perwin Gedde, der auf Vorlag bei Slussen Canker Unterschlupf fand. Auf Coruscant rettete er Sloane das Leben, die auf dem Weg zum Imperialen Palast von Aufständischen überfallen wurde. Dort erhielt er den Auftrag zur Evakuierung von Brendol Hux und dessen Sohn Armitage Hux vom Planeten Arkanis.

Täuschungsmanöver[Bearbeiten]

Einige Zeit später übernahm er den Auftrag, ein Trümmermädchen namens Vazeen Mordraw zu finden, die der Gindar-Bande gestohlene ID-Karten von Würdenträgern der Neuen Republik entwendete. Die Spur führte ihn auf den Planeten Taris. Dort befragte er einen Schrotthändlerjungen und fand schließlich das pinkhaarige Mädchen im Talium-Bezirk, wo sie sich in der alten Palmyra-Gießerei versteckte. Während seiner Observation zeigte sie sich auf dem Dach der Gießerei in Begleitung einer silberhaarigen Frau, die ihm bekannt vorkam. Mercurial, der sich die Beute nicht entgehen lassen wollte, griff die Ältere mit seinen Schlagstöcken an und überwältigte sie. Daraufhin erschien ein älterer Mann mit Adlernase. Er erkannte den Ex-Imperialen und vermutete, dass er wegen seines Auftrages an Perwin Gedde auf Vorlag nach Rache sann. Swift floh, weil es seiner Meinung nach das Trümmermädchen und die Bezahlung nicht wert waren, und wurde dabei aus dem Hinterhalt niedergeschlagen. Die Zabrak erkannte er sofort, Jas Emari, eine Kopfgeldjägerin.

Als er aus der Bewusstlosigkeit erwachte, fragten Norra Wexley und Jas, ob er Sloane kennt, was er verneinte. Erst die Befragung durch Sinjir Rath Velus und das Bild auf dem Holoprojektor, das einen B1-Kampfdroide vor dem Haus seiner Mutter zeigte, brach sein Schweigen. Er berichtete von Sloanes alter Aufzeichnung sowie von Quantxi und der Imperialis. Außerdem suchte sie einen imperialen Offizier namens Gallius Rax, zu dem er ihr die nötigen Informationen beschaffte. Er verriet ihnen auch, dass sich die verletzte Sloane an Bord eines gestohlenen chandrilanischen Frachters befand, in Begleitung eines Unbekannten auf den Weg nach Jakku. Da Mercurial nach der Befragung keinen Wert mehr hatte, wurde dieser gegen den Willen von Jas betäubt zurückgelassen. Als er wieder bei Bewusstsein war, kontaktierte er Rynscar, die ihm mitteilte, dass Gyuti ein Kopfgeld in Höhe von 50.000 Credits auf die Zabrak ausgesetzt habe. Swift waren die Credits egal, er handelte diese in zwei Dutzend Novakristalle um und folgte der Kopfgeldjägerin.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Die Schlagstöcke von Mercurial sind durch Extensor-Plättchen an seinen Fingerkuppen verbunden, die bei Verlust mittels Knopfdruck in der Handfläche zu seinem Besitzer zurückkehren. Sie besitzen an einem Ende eine Schockspitze, die individuell auf Betäuben oder Töten gestellt werden kann, und am anderen Ende einen Hypoinjektor mit Mykotoxin, einem tödlichen Gift.

Quellen[Bearbeiten]