Zabrak

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agen Kolar Headshot.jpg
Zabrak
Allgemeines
Heimatwelt:

Iridonia[1]

Subspezies:

Dathomirianer

Klasse:

Humanoide

Beschreibung
Hautfarbe:

Bräunlich bis helles pink

Haarfarbe:
  • Braun
  • Schwarz
Besondere Merkmale:
  • Gesichtsmarkierungen
  • Hörner auf dem Kopf
Bekannte Individuen:

Eeth Koth[2], Agen Kolar[3], Sugi[4]

Die Zabrak sind eine humanoide Spezies von dem Planeten Iridonia. Sie zeichnen sich durch ihre Kopfhörner und Gesichtsmarkierungen aus dünnen Linien aus. Außerdem soll ihre Art aufsässig sein und einen starken Willen besitzen.[1]

Unterspezies[Bearbeiten]

Dathomirianer[Bearbeiten]

Hauptartikel: Dathomirianer
Der Nachtbruder Savage Opress und die Nachtschwester Talzin

Auf der Welt Dathomir entwickelte sich eine Unterspezies der Zabraks, die Dathomirianer.[5] Die Männer, die sogenannten Nachtbrüder, ähnelten stark ihren Verwandten, doch anstatt der Haare trugen sie einen gekrümmten Hornkranz und ihre Haut war rot, gelb oder orange gefärbt. Dieser Kriegerstamm verstärkte die Linien in einem Übergangsritus durch dunkle Tätowierungen.[1] Die Frauen, auch als Nachtschwestern bekannt, hatten blass-graue Haut, trugen weiße Haare und hatten leichtere Markierungen im Gesicht. Die Schwestern nutzten die Macht, um dunkle Magie anzuwenden, weshalb sie Hexen genannt wurden. Sie herrschten matriarchalisch über die Nachtbrüder.[6]

Geschichte[Bearbeiten]

Im alten Jedi-Orden waren mehrere Zabraks vertreten, unter anderem die Jedi-Meister Eeth Koth und Agen Kolar. Koth diente als General in den Klonkriegen. Sein TFAT wurde in der Ersten Schlacht von Geonosis abgeschossen, überlebte er den Absturz.[7] Als sein Jedi-Kreuzer von General Grievous angegriffen wurde, kaperte der Cyborg das Schiff des Zabraks und nahm ihn gefangen. Ein Einsatztrupp der Republik unter Führung von Adi Gallia und Anakin Skywalker schaffte es auf Grievous' Kreuzer und konnte den verwundeten Koth befreien.[8] Agen Kolar diente wie Koth im Hohen Rat der Jedi. Zusammen mit Mace Windu eilte er nach Geonosis, um Obi-Wan Kenobi zu retten.[7] Als Anakin Skywalker kurz vor Kriegsende Windu offenbarte, Oberster Kanzler Palpatine sei ein Sith-Lord, nahm dieser neben Kolar Kit Fisto und Saesee Tiin mit zum Büro des Kanzlers, um ihn zu verhaften. Palpatine griff die Jedi-Meister daraufhin mit seinem Lichtschwert an, nur um kurz darauf Kolar damit zu durchbohren und sein Leben zu beenden.[9]

Sugi mit Embo und Rumi Paramita

Die Zabrak Sugi verdiente sich in den Klonkriegen einen Lebensunterhalt als Kopfgeldjägerin. Sie war an der Verteidigung eines Dorfes auf Felucia beteiligt,[10] half einem Wookiee-Stamm, Chewbacca wiederzufinden[11] und arbeitete eine Zeit lang für das Huttenkartell.[12]

Als das Imperium die Bevölkerung Iridonias unterjochen wollte, bekämpften die Zabraks die Diktatur. Anstatt sich zu ergeben, schlossen sich viele schließlich der Rebellenallianz an und kämpften im Galaktischen Bürgerkrieg.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

ZabrakNEGAS.jpg
Zabrak
Allgemeines
Heimatwelt:

Iridonia

Klasse:

Humanoid

Lebensraum:

Planetenoberfläche

Sprache:

Zabraki

Beschreibung
Besondere Merkmale:

Hörner auf dem Kopf, Tätowierungen

Bekannte Individuen:

Agen Kolar, Eeth Koth, Bao-Dur, Kadrian Sey, Kass Tod, Wolf Sazen, Maris Brood, Sirak, Zan Yant, Tyzen Xebec und viele weitere

Die Zabrak, auch Iridonianer genannt, sind eine Spezies vom Planeten Iridonia. Sie fallen besonders durch ihre gehörnten Köpfe auf und besitzen die Fähigkeit, größere Schmerzen zu ertragen, wenn dies nötig ist. Bekannte Vertreter dieser Spezies sind der Sith Sirak und die Jedi-Ritter Eeth Koth, Agen Kolar, Bao-Dur, Bol Chatak und Tyzen Xebec.

Beschreibung[Bearbeiten]

Zabrak ähneln Menschen, aber sie unterscheiden sich von ihnen durch ihre verkümmerten Hörner und charakteristischen Gesichtstätowierungen. Wenn ein Zabrak das Erwachsenenalter erreicht, bekommt er die Hörner, und die Tätowierungen erhalten sie in einem feierlichen Initiationsritus, der kurze Zeit danach durchgeführt wird. Die Tätowierungen geben an, welche Prüfungen ein Zabrak bestanden hat und wie erfahren er ist.

Die Zabrak besitzen große Stärke, Ausdauer und eine gewisse Resistenz gegen jegliche Art von Schmerz sowie einen starken Willen, was beides auf ihre unwirtliche Heimatwelt Iridonia zurückzuführen ist. Ein Großteil der Planetenoberfläche ist mit ätzenden Säureseen bedeckt und regelmäßig fegen heftige Stürme mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 Kilometer pro Stunde durch die Landschaften. Treffen diese beiden Gefahren aufeinander und eine der Windböen nähert sich den Säureseen, entsteht ein lebensgefährlicher Geysir, der die Säure mehrere hundert Kilometer weit schleudert und ganze Zabrak-Siedlungen zerstört. Aus dieser Erfahrung heraus zogen sich die Zabrak in die Höhlen ihres Planeten zurück.

Da die lebensfeindlichen Umstände auf ihrer Heimatwelt mit großem Leid und dem täglichen Kampf ums Überleben verbunden sind, zeigten sich die Zabrak außerordentlich daran interessiert, ihre Heimat zu verlassen. Durch diesen Willen waren die Zabrak eine der ersten Spezies, die die Raumfahrt für sich entdeckten. So entstanden innerhalb des Mittleren Randes insgesamt acht Zabrak-Kolonien, die sich auf verschiedenen Planeten verteilten. Viele Zabrak lebten jedoch weiterhin auf Iridonia und weigerten sich eine erträglichere Welt aufzusuchen, sodass sich die Zabrak in den nächsten Jahrtausenden in neuen verschiedenen Kolonien unabhängig voneinander weiterentwickelten. Mit der Zeit entstanden so insgesamt neun verschiedene Varianten von Zabrak, die sich durch die Anordnung ihrer Hörner, die Hautfarbe und ihr Verhalten unterscheiden.

Für ihre große Ausdauer und ihre enorme Zielstrebigkeit berühmt, haben die Zabrak einen Stolz und ein Selbstvertrauen entwickelt, das in manchen Fällen schon an Arroganz grenzt. Auch haben sie ein Streben nach Unabhängigkeit. Zwischen den verschiedenen Kolonien finden immer wieder Wettbewerbe statt, welche die Überlegenheit der einzelnen Kolonien demonstrieren sollen. Bei den Zabrak herrscht die Einstellung, dass nichts unerreichbar ist, wenn man sich nur fest genug anstrengt. Da sie außerdem ein zweites Herz haben, ist es nicht verwunderlich, dass man unter Gruppen von Kriegern und Abenteurern häufig auf Zabrak stößt.

Die Zabrak von Iridonia gelten als kriegslüsterner als ihre Vettern von den Kolonialwelten, was wohl auf ihre lebensfeindliche Heimat zurückzuführen ist. Aus diesem Grund haben sie eine raffinierte Kampfkunst entwickelt, in der alle Jugendlichen pflichtgemäß unterwiesen werden. Ihnen wird in einem äußerst strikten Kampftraining Disziplin und Beharrlichkeit beigebracht. Daher zählen die Zabrak von Iridonia zu den besten Nahkämpfern und Waffenschmieden der Galaxis. Auch auf den Kolonialwelten hat die Kampfkunst einen hohen Stellenwert, doch die Kinder werden auch häufig in anderen Bereichen ausgebildet. So trifft man erfolgreiche Zabrak in allen möglichen Berufen, von der Medizin bis hin zur Unterhaltungsbranche.

Geschichte[Bearbeiten]

Als eine der frühesten raumfahrenden Spezies spielten die Zabrak stets eine bedeutende Rolle in den großen Ereignissen der Galaxis. Ähnlich den Menschen gründeten sie schon früh in ihrer Geschichte Kolonien auf anderen Planeten. Als sie der Galaktischen Republik beitraten, besaßen sie bereits acht Kolonien in fünf Systemen.

Während des Großen Galaktischen Krieges kämpften viele Zabrak für die Republik oder das Sith-Imperium, sowohl an der Front, als auch im Hintergrund.

Vor langer Zeit knüpften die Sith Kontakte zum Hohen Rat von Iridonia und vereinbarten, dass die begabtesten Söldner der Zabrak sich in ihre Dienste stellten. Diese Einfluss hielt auch nach der scheinbaren Vernichtung der Sith in der Siebten Schlacht von Ruusan an. Allerdings gab es auch viele Zabrak, die dem Jedi-Orden angehörten, wie Eeth Koth und Agen Kolar.

Nach der Ausrufung des Galaktischen Imperiums leisteten die willensstarken Zabrak den imperialen Besatzungstruppen auf ihren Welten erbitterten Widerstand, der nicht gebrochen werden konnte. Nach der Niederlage des Imperiums in der Schlacht von Endor vereinigten sich die verschiedenen Subspezies der Zabrak unter einer Regierung und traten der Neuen Republik bei.

Quellen[Bearbeiten]