Mission nach Tatooine (22 VSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mission von Tatooine (22 VSY).jpg
Mission nach Tatooine
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission von Kamino

» Nächste:

Schlacht von Geonosis

Beschreibung
Datum:

22 VSY

Ort:
Ergebnis:
Truppenverbände

Anakin Skywalker

Tusken-Räuber

Verluste

Shmi Skywalker

Tusken-Räuber

Die Mission nach Tatooine war eine von dem Jedi Anakin Skywalker ausgeführte Mission zur Suche nach seiner Mutter. Während seiner Suche auf Mos Espa stieß er auf seinen ehemaligen Herren, den Toydarianer Watto, der ihm erzählte, dass Cliegg Lars seine Mutter gekauft und geheiratet hatte. Daraufhin wies der Toydarianer ihnen den Weg zu Lars' Feuchtfarm. Skywalker erfuhr von Cliegg Lars, dass Shmi einen Monat zuvor von Tusken-Räubern entführt worden war, woraufhin sich der Jedi sofort auf die Suche nach ihr machte. In einem Jawa-Camp fand er heraus, dass sich im östlichen Dünenmeer ein Tusken-Dorf befindet. Schließlich schlich sich der Jedi an das Dorf heran und fand dort seine halbtote Mutter, die wenig später in seinen Armen starb. Danach tötete Anakin jeden einzelnen Tusken, einschließlich der Frauen und Kinder. Mit der Leiche seiner Mutter kehrte der Jedi zu Lars' Anwesen zurück, wo er sie beerdigte. Wenig später erhielten sie von seinem Meister Obi-Wan Kenobi eine Nachricht, die beinhaltete, dass auf dem Planeten Geonosis eine Droidenarmee durch die neu gegründete Konföderation unabhängiger Systeme entsteht. Die Meldung endete plötzlich, als der Jedi von Droidekas attackiert wurde. Sofort machten sich Anakin und Padmé auf den Weg, um ihm zu helfen.

Verlauf[Bearbeiten]

Vorahnungen[Bearbeiten]

Im Jahr 22 VSY diente der Padawan Anakin Skywalker als Beschützer von Senatorin Padmé Amidala auf Naboo, während sein Meister Obi-Wan Kenobi einer Spur nachging. Dabei wurde er regelmäßig von Alpträumen über seine Mutter Shmi heimgesucht, wobei sie von unbekannten Personen gefoltert wurde. Wenig später teilte er Padmé mit, dass er zum Wüstenplaneten Tatooine reisen müsse, um nach seiner Mutter zu sehen, die er seit zehn Jahren nicht mehr gesehen hatte. Die Senatorin beschloss daraufhin, Anakin bei seiner Mission zu begleiten, sodass sie noch immer unter Obhut stand. Folglich begaben sie sich mit einer Nubian Yacht nach Tatooine, wo sie auf dem Raumhafen von Mos Espa landeten und daraufhin mit einem Rikscha ins Stadtzentrum fuhren.

Wiedersehen mit Watto[Bearbeiten]

Auf dem Marktplatz von Mos Espa trafen sie auf den Toydarianer Watto, der damals auch seine Mutter besaß und der ihnen erzählte, dass er Shmi an einen Feuchtfarmer namens Cliegg Lars verkauft habe, der sie freigab und heiratete. Nachdem der Schrotthändler ihn daraufhin den Weg wies, machte sich der Jedi zusammen mit Padmé auf den Weg zur Lars' Feuchtfarm.

Auf der Spur der Tusken[Bearbeiten]

Anakin sucht in den Wüsten Tatooines nach seiner Mutter

Anakin erfuhr von Cliegg Lars, dass seine Mutter einen Monat zuvor von Tusken-Räubern entführt worden war und er selbst zusammen mit einigen anderen Feuchtfarmern versuchte, sie zu befreien. Allerdings waren die Tusken zu übermächtig und töteten den Großteil der Farmer, woraufhin Cliegg einsehen musste, dass es hoffnungslos war, sie zu retten. Daraufhin nahm Skywalker die Rettungsaktion jedoch selbst in die Hand und lieh sich Owens Düsenschlitten, um sich auf die Suche zu begeben. In einem Jawa-Camp erhielt der Jedi im Austausch gegen ein Multifunktionswerkzeug und einem tragbaren Scanner vom Anführer des Clans den Hinweis, sich zu einem ostwärts höher gelegenem Plateau zu begeben. Von diesem Aussichtspunkt konnte er das Tusken-Dorf erblicken.

Skywalker schlich sich an das Lager der Tusken-Räuber und fand in einer Hütte seine halbtote Mutter. Sie sagte ihm, dass sie stolz auf ihn ist und dass er sie erlöst hatte. Bevor Anakin sie aus der Hütte hinaustragen konnte, starb sie in seinen Armen. Kurz nachdem er aus der Hütte heraustrat, ließ er all seiner Wut freien Lauf und streckte jeden einzelnen Tusken nieder.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Nach dem Massaker kehrte Anakin mit dem Leichnam seiner Mutter zu Lars' Anwesen zurück, wo er sie beerdigte. Verstört gesteht der Padawan Padmé, wie unmöglich es ihm gewesen war, sich selbst und dem Hinmetzeln der Tusken Einhalt zu gebieten. Anakin sah sich als gescheitert, da er den Tod von Shmi nicht verhindern konnte. Zurück auf Padmés Schiff erhielten sie eine Nachricht von Anakins Meister Obi-Wan, der ihn darum bat, die folgende Nachricht nach Coruscant zum Jedi-Rat weiterzuleiten. Dabei erklärte Kenobi, dass er den Attentäter gefunden hatte, der für die Anschläge auf Senatorin Amidala verantwortlich war. Weiterhin sagte er, dass auf dem Planeten Geonosis eine Droidenarmee durch die neu gegründete Konföderation unabhängiger Systeme entstand. Bevor der Jedi die Nachricht beenden konnte, wurde er von einigen Droidekas attackiert, woraufhin Anakin und Padmé sofort nach Geonosis eilten, um ihm zu helfen.

Quellen[Bearbeiten]