Owen Lars

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Owen.jpg
Owen Lars
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Braun,[1] später Grau[3]

Augenfarbe:

Blau[3]

Körpergröße:

1,78 Meter[2]

Biografische Informationen
Todesdatum:

0 VSY[3]

Heimat:

Tatooine[1]

Familie:

Familie Lars[1]

Beruf/Tätigkeit:

Feuchtfarmer[3]

Bewaffnung:
Fahrzeug(e):

Owen Lars war der Sohn von Cliegg Lars, einem Feuchtfarmer auf Tatooine, und dessen erster Frau. Durch die Heirat Clieggs mit Shmi Skywalker wurde diese zu seiner Stiefmutter und Anakin Skywalker zu Owens Stiefbruder. Gegenüber seinem Ziehsohn Luke zeigte er meist eine schroffe, beschützende Haltung.[4]

Biografie[Bearbeiten]

Owen Lars wurde als Sohn von Cliegg und Aika Lars auf einer der Kernwelten geboren. Nach dem Tod seiner Mutter lebte der Junge mit seinem Vater auf dessen Heimat Tatooine auf einer Feuchtfarm. Dort lernte er Beru in der Nähe von Anchorhead kennen und verliebte sich in sie.[4] Im Jahr 22 VSY begegnete er seinem Stiefbruder das erste Mal, als Anakin nach seiner von Tusken-Räubern entführten Mutter suchte.[1]

Jahre nach dem Tod seines Vaters heiratete Owen seine Freundin Beru. Zusammen mit ihr baute er das Haus, welches er von Cliegg geerbt hatte,[4] in eine produktivere Farm um.[2]

Im Jahr 19 VSY übernahmen Owen und seine Frau die Verantwortung für den Sohn seines Stiefbruders, nachdem Beru ihn überzeugt hatte, den Jungen aufzunehmen.[4] Obi-Wan Kenobi brachte ihnen Luke Skywalker nach dem Tod Padmé Amidalas.[5] Bei der Familie Lars wuchs Luke auf und arbeitete auf der Farm. Als Luke erwachsen war, wollte er, wie seine Freunde, auf eine Imperiale Akademie gehen, doch sein Onkel ließ ihn nicht, da er Luke bei der Ernte brauchte.[3]

Durch den Ankauf von R2-D2 im Jahr 0 VSY, der die kompletten Baupläne des ersten Todessterns besaß, brachte sich Owen unbewusst in die Schusslinie des Imperiums und wurde wenig später mit seiner Frau Beru von den imperialen Sturmtruppen ermordet. Daraufhin hielt Luke nichts mehr auf Tatooine, und er verließ den Planeten mit Obi-Wan.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Owen.jpg
Owen Lars
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Braun, später Grau

Augenfarbe:

Blau

Körpergröße:

1,70 Meter

Biografische Informationen
Todesdatum:

0 VSY

Heimat:

Tatooine, geboren auf Ator

Familie:

Familie Lars

Beruf/Tätigkeit:

Feuchtfarmer

Owen Lars war der Sohn von Cliegg Lars, einem Feuchtfarmer auf Tatooine, und dessen erster Frau Aika Lars. Durch die Heirat Clieggs mit Shmi Skywalker Lars wurde diese zu seiner Stiefmutter und Anakin Skywalker zu Owens Stiefbruder. Er wurde von Shmi wie ein richtiger Sohn behandelt und liebte sie wie eine Mutter. Anakin und er begegneten sich zum ersten Mal, als Anakin nach seiner von Tusken-Räubern entführten Mutter suchte.

Er heiratete Beru Whitesun und übernahm mit ihr die Farm seines Vaters.

Im Jahr 19 VSY übernahmen Owen und seine Frau die Verantwortung für den Sohn seines Stiefbruders. Obi-Wan Kenobi brachte ihnen Luke Skywalker, nachdem Padmé Amidala verstorben war. Bei der Familie Lars wuchs Luke auf und arbeitete auf der Farm. Als Luke erwachsen war, wollte er, wie seine Freunde, auf eine Imperiale Akademie gehen, doch sein Onkel ließ ihn nicht, da er Luke bei der Ernte brauchte.

Die verbrannten Leichname von Owen und Beru nach dem Angriff.

Durch den Ankauf von R2-D2 im Jahr 0 VSY, der die kompletten Baupläne des ersten Todessterns besaß, brachte sich Owen unbewusst in die Schusslinie des Imperiums und wurde wenig später mit seiner Frau Beru von den imperialen Sturmtruppen ermordet.

Daraufhin hielt Luke nichts mehr auf Tatooine, und er verließ den Planeten mit Obi-Wan.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Owen Lars war recht barsch und streng. Er kritisierte seinen Neffen häufig und setzte hohe Erwartungen als Farmer. Ben Kenobis Anwesenheit empfand er als ständige Bedrohung. Wahrscheinlich befürchtete er, dass Kenobi einen schlechten Einfluss auf Luke haben könnte und ihm die wahre Geschichte über seinen Vater erzählen würde.

Quellen[Bearbeiten]