Schlacht um Sidious’ Expeditionskorps

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sidiousthrawn.jpg
Schlacht um Sidious’ Expeditionskorps
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht um das Geroon-System

» Nächste:

Schlacht um das Extragalaktische Flugprojekt

Beschreibung
Datum:

27 VSY

Ergebnis:

Sieg der Chiss

Kontrahenten

Zweite Voraustruppe der Vorgeschobenen Verteidigungsflotte der Chiss

Handelsföderation

Kommandeure

Mitth’raw’nuruodo

Truppenverbände
Verluste

keine

Die Schlacht um Sidious’ Expeditionskorps war ein Gefecht zwischen einer Flotte der Chiss und einem von Darth Sidious ausgesandten Expeditionskorps, die im Jahre 27 VSY an der Grenze des Reichs der Chiss stattfand.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im Zuge seines Plans zur Vernichtung des Jedi-Ordens beschloss Darth Sidious auch, die sechs Jedi-Meister und zwölf Jedi-Ritter zu töten, die das Extragalaktische Flugprojekt in eine andere Galaxie führen wollten. Daher sandte er sechs Transporter der Hardcell-Klasse der Techno-Union, sieben Begleitkreuzer der Handelsföderation und zwei Lucrehulk-Klasse Schlachtschiffe, geführt von der Darkvenge, sowie deren 3.000 Vulture-Klasse Droiden-Sternenjäger aus, um das Flugprojekt abzufangen und zu zerstören. Diese Schiffe waren allerdings nur mit einer Minimalcrew besetzt, um die Geheimhaltung der Operation zu gewährleisten. Da die Hauptschlagkraft der Flotte aus den automatisierten Droiden-Sternenjägern bestand, sollte dies deren Schlagkraft jedoch nur minimal einschränken.

Als die Flotte jedoch an einem geplanten Zwischenstopp des Flugprojektes wartete und Trainingsmanöver durchführte, wurde sie von einem Späher der bisher unbekannten Chiss, deren Reich in der Nähe anfing, bemerkt. Commander Mitth’raw’nuruodo flog daher mit der Zweiten Voraustruppe der Vorgeschobenen Verteidigungsflotte der Chiss, bestehende aus drei Kreuzern und neun schweren Jägern dorthin, um sich Klarheit über die Motive der Flotte zu verschaffen und eventuell einzugreifen. Weiterhin nahm er auch den Menschen Jorj Car’das mit, da er annahm, dass dieser die fremden Schiffe besser identifizieren könne.

Als seine Flotte dort eingetroffen war, ließ er die Schiffe der Handelsföderation rufen und erkundigte sich nach deren Absichten. Da der Kommandant der Flotte, Siv Kav, aber die Mission geheim halten wollte und Mitth’raw’nuruodo sich nicht zurückziehen wollte, ohne die Motive der Flotte in Erfahrung gebracht zu haben, wies Kav die Keeper an, die Hälfte ihrer Droiden-Sternenjäger zu starten und drei Gruppen den Feind angreifen zu lassen, während der Rest die Kommandoschiffe bewachen sollte. Außerdem ließ er die Steuerung der Jäger direkt auf die Darkvenge umleiten.

Die Schlacht[Bearbeiten]

Mitth’raw’nuruodo ließ darauf seine Schiffe auf einen Abstand von 17.600 Kilometern zu den Trägerschiffen der Handelsföderation zurückziehen, knapp außerhalb der Reichweite des Droidenkontrollsignals, weshalb die Droiden-Sternenjäger ihren Angriff abbrechen mussten. Anschließend schickte er die Whirlwind, die er mit einem zuvor erbeuteten Gravitationsprojektor ausgestattet hatte, in Einsatzposition um einen Rückzug des Gegners zu verhindern und ließ gleichzeitig einen einzelnen Jäger einen Angriff auf die feindliche Stellung beginnen, zog ihn aber sofort wieder zurück, also die Droiden ihren Angriff begannen. Dieses Manöver ließ er insgesamt fünfmal durchführen und ließ in der Zwischenzeit das Kontrollsignal der Droiden analysieren, das sich, da auf den Angriff stets die gleiche Reaktion folgte, fünf mal wiederholte, bis es gelang, die Verschlüsselung zu erkennen und ein eigenes Signal an die Droiden zu schicken, dass sie anwies, das Schlachtfeld zu verlassen, woraufhin die Chiss-Schiffe den jetzt ungedeckten Gegner angriffen und Kav ihnen die nächste Welle Droiden entgegen schickte. Die neun Chiss-Jäger schossen je ein Connernetz auf diese Droiden ab und setzten sie damit außer Funktion. Kav ließ daraufhin sämtlich noch verblieben Droiden-Sternenjäger den Feind angreifen und wies die Keeper an, die noch im Hangar verbliebenen Jäger zu aktivieren und zu starten. Als sich dafür sämtliche Jäger in einem kleinen Raumgebiet versammelten, nutzte Mitth’raw’nuruodo diese Gelegenheit und ließ das gesamte Kommunikationsspektrum stören, woraufhin sich die Droiden, die nun von ihrem Kontrollsignal abgeschnitten waren, abschalteten und ihr Countdown zur Selbstzerstörung begann, der verhindern sollte, dass die Droiden in die Hand des Feindes fielen. Zwar gelang es der Handelsföderation, einige der Jäger mittels Laserkommunikation zu reaktivieren, doch ein Großteil der Flotte war ausgeschaltet und wurde von den Chiss abgeschossen. Als nächstes griffen die Hardcells in den Kampf ein und feuerten Raketen auf die Jäger der Chiss ab, die aber zwischen den Raketen durchbrachen und auf sie zu hielten. Anschließend wendeten die Jäger und feuerten Connernetze auf die Raketen ab, die dadurch manövrierunfähig wurden und weiter auf die Hardcells zu trieben. Eine der Raketen traf genau den Leitungsanschluss des Reserve-Treibstofftanks, eine besonders empfindliche Stelle, worauf der Hardcell explodierte. Mitth’raw’nuruodos Schiffe zielten auf die gleiche Stelle der anderen Schiffe, sodass alle zerstört wurden. Nun nahmen sie sich die nur gering bewaffneten Begleitkreuzer vor und zerstörten einen nach dem anderen. Die Darkvenge versuchte daraufhin, in den Hyperraum zu entkommen, was jedoch aufgrund des Gravitationsprojektors der Whirlwind nicht gelang. In diesem Moment erreichte der Countdown der Droiden-Sternenjäger, die die Keeper zuletzt starten wollte, Null und die Schiffe explodierten, wodurch sie auch die Keeper vernichteten. Die Darkvenge wurde daher als letztes verbliebenes Schiff von der noch immer unversehrten Chiss-Flotte umstellt und musste sich ergeben.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Mitth’raw’nuruodo hatte die feindliche Flotte ohne eigene Verluste besiegt. Allerdings gelang es Kav, ihn davon zu überzeugen, dass das Extragalaktische Flugprojekt aufgehalten werden müsse, da es sonst den Far Outsiders in die Hände fallen würde. Mitth’raw’nuruodo plante daher einen Angriff auf das Flugprojekt, für den er auch die Droiden der Darkvenge einsetzen wollte. Außerdem trat er auf der Darkvenge zum ersten Mal mit Darth Sidious in Kontakt, der während Mitth’raw’nuruodos Aufenthalt auf der Darkvenge mit dem Schiff kommunizierte.

Quellen[Bearbeiten]