Reich der Chiss

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiss.png
Reich der Chiss
Allgemeines
Regierungssitz:

Csilla

Staatsoberhaupt:

Herrschende Familien

Ausdehnung:

Chiss-Raum

Militär:

Vorgeschobene Verteidigungsflotte

Sprache:

Cheunh

Dominierende Spezies:

Chiss

Historische Informationen
Gründung:

etwa 5000 VSY

Abspaltung(en):

Imperium der Hand

Das Reich der Chiss war eine hegemoniale Macht der Unbekannten Regionen, die von den Chiss regiert wurde.

Regierung[Bearbeiten]

Die Chiss werden von einer Oligarchie, bestehend aus den Herrschenden Familien geführt. Jeder Clan innerhalb einer Familie wurde von einem sogenannten Aristocra geleitet. Die alltäglichen politischen Entscheidungen wurden von einem demokratisch gewählten Parlament getroffen, das sich aus Abgeordneten aller 28 Kolonien zusammensetzte.

Besonders wichtige Entscheidungen wurden an das Kabinett der 28 Gouverneure und von dort weiter an die Herrschenden Familien geleitet. Die Oberhäupter von letztere bestätigten oder verneinten die Entscheidungen, die Parlament und/oder Gouverneure getroffen hatten. Dabei war jede Familie für einen bestimmten Regierungszweig verantwortlich: das Haus der Sabosen für soziale Belange, wie Justiz, Gesundheit und Bildung; das Haus der Inrokini für Industrie, Kommunikation und Wissenschaft; das Haus der Csapla für die Verwaltung der Kolonien, Landwirtschaft und Verteilung von Ressourcen und das Haus der Nuruodo für Militär und Außenpolitik. Es gab noch weitere Familien, wie das Haus der Chaf, deren Aufgaben allerdings nicht bekannt sind. Dabei muss beachtet werden, dass die Zahl der Herrschenden Familien und ihre Verantwortlichkeiten sich in der Geschichte der Chiss immer wieder änderten. Laut Thrawn existierten in der Geschichte des Chiss-Reiches bereits eine Höchstzahl von zwölf und eine Mindestzahl von drei Herrschenden Familien. In der Zeit zwischen 27 VSY und 22 NSY gab es offenbar neun von ihnen.

Jede Familie war in der Regierung gleichermaßen vertreten, hatte allerdings - abhängig von der Wichtigkeit ihres Aufgabenbereiches - unterschiedlich große Macht. So war de facto die Csapla-Familie die mächtigste und die Nuruodo-Familie die zweitmächtigste.

Geschichte[Bearbeiten]

Kurz vor dem Großen Galaktischen Krieg entdeckte das Sith-Imperium die Chiss und, obwohl das Imperium zuvor fremde Zivilisationen, die sich selbst verteidigen konnten, zur Kapitulation aufforderte, worauf jede sich widersetzte und die Sith ihre Welten eroberten, wurden die Chiss zum Erstaunen vieler nach Verhandlungen die ersten offiziellen Verbündeten des Imperiums. Sie boten ihre Armeen, Ressourcen und Steuereinnahmen freigiebig dem Imperium an. Im Gegenzug musste das Imperium den Chiss die Regierung und Verwaltung ihrer eigenen Planeten überlassen und es sollten niemals ohne Erlaubnis Imperiale einen Fuß auf Csilla, die Heimatwelt der Chiss setzen.

In den Jahren danach unterstützten die Chiss die Sith beim Angriff auf das Gebiet der Galaktischen Republik und verdienten einen Status als verlässliche militärische Verbündete. In den Gebieten der Sith unterwarfen sich die Chiss ergeben der imperialen Befehlsgewalt und einige integrierten sich sogar in die imperiale Gesellschaft. Trotzdem hat das Reich der Chiss ein eigenes vom imperialen Militär unabhängiges Truppenkontingent und die meisten ihrer Artgenossen behielten ihre eigenen Verhaltensweisen bei, selbst wenn sie eng mit ihren oft unbeholfenen imperialen Verbündeten zusammenarbeiteten.

Nach dem Krieg verfolgten die Chiss über lange Zeit eine isolationistische Politik und kümmerten sich nicht weiter darum, was außerhalb ihres Reiches geschah.

Einige Zeit nachdem der Chiss Thrawn in die Ereignisse um das Extragalaktische Flugprojekt involviert war, wurde er aus dem Imperium verbannt und von Voss Parck aufgelesen. Bald darauf kehrte er als Großadmiral des Galaktischen Imperiums in die Unbekannten Regionen zurück und begann mit dem Aufbau eines eigenen Machtbereiches, bei dem das Volk der Chiss ebenfalls eine wichtige Rolle übernahm und auch auf seinem Stützpunkt auf Nirauan vertreten war. Drei Jahre nachdem der Stützpunkt durch Luke Skywalker und Mara Jade bekannt geworden war, lud das Imperium das Ehepaar ein, um die Überreste des Flugprojektes zu bergen. Hierbei konnten die Chiss schließlich einen Beweggrund finden, um den Vagaari den Krieg zu erklären.

Im Jahr 27 NSY, nach dem Verlust von Coruscant, entsandte Soontir Fel seinen Sohn Jagged Fel mit einer Chiss-Phalanx ins Gebiet der Neuen Republik, doch aus dem weiteren Konflikt hielt sich das Reich der Chiss bislang jedoch heraus. Mit der Schlacht von Ebaq 9, die eine Wende im Konflikt brachte, reisten Luke Skywalker, Mara Jade, Jacen Solo und einige weitere Jedi mit der Jadeschatten ins Reich der Chiss, da sie auf der Suche nach dem legendären Planeten Zonama Sekot waren. Mit der Chiss-Expeditionsbibliothek konnten sie ihrer Suche nun fortsetzen, auch wenn es zu einem Zwischenfall mit Fremdlingen feindlich gesinnten Chiss kam.

Einige Jahre später kam es zu Grenzstreitigkeiten mit den expandierenden Killiks, die von Raynar Thul geführt und vom Dunklen Nest im Geheimen gelenkt wurden. Bereits zuvor war es zu einigen politischen Umstrukturierungen gekommen, doch die Streitigkeiten verschärften sich noch mehr, als einige Jedi unter der Führung von Jaina Solo intervenierten. Dies hatte eine offizielle Beschwerde bei der Galaktischen Allianz zur Folge, sodass Luke Skywalker in die Situation intervenierte und der Aristocra Formbi der Jedi-Akademie auf Ossus einen Besuch abstatte. Dank weiterer Bemühungen der Jedi wurde die Situation vorerst geklärt, doch schon ein Jahr später brach der Schwarmkrieg zwischen den Chiss und den Killiks aus, als die Expansion der Killiks wieder zunahm und ein Außenposten der Chiss von einigen Jedi angegriffen wurde, die sich den Killiks angeschlossen hatten. Dank der Bemühungen der Galaktischen Allianz und den Jedi konnte dieser Konflikt jedoch bereinigt werden.

Während des Sith-Imperialen Krieg ergriff das Reich der Chiss Partei für Imperator Roan Fel, wofür dieser den Chiss-Diplomaten Fehlaaur'aitel'loro zum Moff ernannte.

Später wurde das Reich der Chiss ein Teil von Darth Krayts Sith-Imperium, behielt jedoch große Autonomie bei.

Quellen[Bearbeiten]