Shooter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shooter.jpg
„Shooter“
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Klon)

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,83 Meter

Besondere Merkmale:

Tätowierungen am Kopf

Biografische Informationen
Heimat:

Kamino

Beruf/Tätigkeit:

Klonkrieger

Einheit(en):

Einheit Rot

Einsätze:

Schlacht im Enoth-System

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

„Shooter“ war der Spitzname eines Klon-Piloten der Einheit Rot, einer Sternenjägerstaffel der Flotte der Galaktischen Republik. Da er offen mit seinen Fähigkeiten als Pilot prahlte, betrachteten ihn seine Kameraden als Zumutung für die Einheit, die er aus ihrer Sicht durch sein überhebliches Verhalten bloßstellte. Shooter nahm mit Einheit Rot an einem Einsatz im Enoth-System teil, bei dem der republikanische Jägerverband unter dem Befehl des Jedi-Ritters Anakin Skywalker ein im Bau befindliches Schiff der Subjugator-Klasse zerstören sollte. Als sein Klon-Z-95-Sternenjäger während der Schlacht beschädigt wurde, lenkte ihn Shooter in den Reaktor des Schlachtkreuzers, um das Schiff in der dabei entstehenden Explosion auszuschalten.

Biografie[Bearbeiten]

Shooter stand während der Klonkriege als Pilot im Dienst der Flotte der Galaktischen Republik. Er gehörte Einheit Rot an, einer Staffel von Klon-Z-95-Sternenjägern, und flog unter anderem Missionen an der Seite der Padawan Ahsoka Tano. Vor seinen Kameraden gab Shooter oft mit seinen Fähigkeiten an. Die anderen Klonsoldaten hielten sein Auftreten jedoch für eine Bloßstellung der gesamten Einheit und mochten ihn daher nicht.

Im Verlauf des Krieges erhielt Einheit Rot den Auftrag, gemeinsam mit Einheit Blau an einer Mission im Enoth-System teilzunehmen. Während der Einsatzbesprechung informierte der Jedi-Ritter Anakin Skywalker die Piloten darüber, dass der Geheimdienst durch eine abgefangene Nachricht von einem Schweren Kreuzer der Subjugator-Klasse erfahren hatte, der in einer Werft in diesem System gebaut wurde. Da das Schiff nach den Informationen des Geheimdienstes noch über keine Bewaffnung verfügte, wurde es durch einen Energieschild von der Oberfläche eines nahen Planeten geschützt. Skywalker beabsichtigte, Hauptmann Rex den Befehl über den Bodenangriff zu übertragen, um den Schildgenerator zu zerstören. Anschließend wollte der Jedi-Ritter mit den beiden Jägerstaffeln den Hauptreaktor des Schiffes ausschalten. Als er die Bedeutung des Auftrags hervorhob, meldete sich Shooter und erklärte, dass seine Mitwirkung an dem Einsatz den Erfolg der Mission garantieren würde. Obwohl ihn Skywalker davor warnte, seinen Gegner zu unterschätzen, erklärte Shooter, dass er ihm sein Können in der Schlacht beweisen wolle. Dadurch zog er erneut den Zorn seiner Kameraden auf sich, die sein Verhalten gegenüber dem Jedi-General als Schmähung für das Ansehen der Einheit erachteten.

Shooter lenkt seinen beschädigten Sternenjäger in den Hauptreaktor.

Als die republikanische Flotte den Angriff auf die Werft einleitete, stellte sich jedoch heraus, dass das Schlachtschiff entgegen den Informationen des Geheimdienstes bereits voll bewaffnet war. Skywalker wies die Klon-Piloten daher an, sich auf die gegnerischen Vulture-Droiden zu konzentrieren, bis die Bodentruppen den Schutzschild deaktiviert hatten. Als der Jedi-Ritter von einem gegnerischen Sternenjäger verfolgt wurde, griff Shooter ein und zerstörte den Vulture-Droiden. Daraufhin bot er Skywalker an, ihm nach der Schlacht Flugunterricht zu geben. Zwar wollte ihn der Jedi-General für sein anmaßendes Verhalten tadeln, doch wies Shooter die Kritik von sich ab, indem er erklärte, dass er seine Selbstsicherheit auf seine Fähigkeiten aufbaute. Kurz darauf gelang es den Bodentruppen unter Rex’ Befehl, den Schildgenerator zu zerstören. Daraufhin wies Skywalker die Einheit Blau an, die feindlichen Jäger anzugreifen, und befahl Einheit Rot, sich für den Angriff auf den Hauptreaktor hinter ihm zu formieren. Shooter versuchte, den Abfangjäger des Jedi-Ritters zu überholen, wurde aber von Skywalker zurechtgewiesen, auf dem Weg in das Schiff hinter ihm zu bleiben. Als die Einheit den Schacht erreicht hatte, der vom Rumpf des Schlachtschiffes zum Hauptreaktor führte, überholte Shooter den Jedi-Ritter. Dabei zerstörte er zwei B1-Kampfdroiden, indem er sie mit den Flügeln seines Sternenjägers streifte. Als der Jägerverband den Hauptreaktor erreicht hatte, trennte sich der Rest der Einheit Rot von Skywalker und Shooter, um die feindlichen Jäger fernzuhalten und den beiden den Angriff auf den Hauptreaktor zu ermöglichen. Der Jedi-Ritter ermahnte ihn, den Hauptstabilisator des Reaktors anzuvisieren und das Schiff danach sofort zu verlassen, um nicht von der entstehenden Explosion erfasst zu werden. Ihre Torpedos prallten jedoch an den Strahlenschilden des Reaktors ab. Gleichzeitig nahmen mehrere Vulture-Droiden Shooters Sternenjäger unter Beschuss. Als seine Waffensysteme durch einen Treffer außer Gefecht gesetzt wurden, lenkte Shooter seinen Jäger in den Reaktor des Schiffes. Skywalker befahl ihm zwar umzukehren, doch war Shooter davon überzeugt, die Mission auf diese Weise erfolgreich abschließen zu können. Er bat den Jedi-Ritter vor seinem Tod, ihn nicht zu vergessen. Die Kollision mit dem Sternenjäger verursachte die Explosion des Hauptreaktors, wodurch das Schlachtschiff zerstört wurde.

Nach seiner Rückkehr auf dem Sternenzerstörer gratulierte ihm seine Padawan Ahsoka Tano zwar zu dem Sieg, doch trauerte Skywalker um die Soldaten, die er bei dem Angriff verloren hatte, und insbesondere Shooter, der ihm das Leben gerettet hatte. Als die anderen Mitglieder der Einheit Rot erklärten, dass er einen solchen Kampf immer gewollt und einen solchen Tod daher verdient habe, erinnerte sie der Jedi daran, dass der verstorbene Klonsoldat trotz seiner vermessenen Art seine Tapferkeit unter Beweis gestellt hatte, und erklärte, er werde ihn vermissen. Daraufhin überdachten die Piloten, dass Shooter trotz seines Charakters zu ihnen gehört hatte.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Shooters Helm

Shooter stellte sich vor anderen stets als herausragender Pilot dar, der jeden Gegner besiegen und jede Mission erfolgreich absolvieren konnte. Selbst dem Jedi-Ritter Anakin Skywalker bot er an, ihn im Umgang mit seinem Sternenjäger zu unterweisen. Zu seinem eigenen Vergnügen missachtete er in der Schlacht Befehle, um als Erster die gegnerischen Droiden angreifen zu können. Die anderen Piloten seiner Einheit mochten ihn nicht, da er sich den Krieg als Spiel vorstellte und sein Auftreten aus ihrer Sicht den Ruf der gesamten Staffel beschädigte. Skywalker bezeichnete Shooters angeberisches Verhalten als überheblich und anmaßend. Als der Pilot während der Schlacht im Enoth-System seinen Sternenjäger in den Reaktor lenkte, um die Mission abzuschließen, missachtete er Skywalkers Anweisung und bat den Jedi, ihn nicht zu vergessen. Nach der Schlacht erinnerte der Jedi-Ritter seine Kameraden, die keine Trauer für den Tod des Piloten zeigten, an die Tapferkeit, die Shooter damit bewiesen hatte.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Shooter besaß eine für Piloten modifzierte Phase-II-Rüstung, die ihn über Schläuche mit Atemluft versorgte. Sein Helm besaß blaue Markierungen, die vier Blitze und ein Zielvisier zeigten. Als Mitglied der Einheit Rot flog Shooter einen Klon-Z-95-Sternenjäger.

Quellen[Bearbeiten]