The Lady Has a Jocimer: My Life as a Modal Node, A Memoir

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Lady Has a Jocimer: My Life as a Modal Node, A Memoir war eine Autobiografie der Bith-Musikerin Ickabel G’ont, in der sie ihre Zeit als Mitglied der Band Figrin D’an und die Modal Nodes beschrieb. Das dritte Kapitel mit dem Titel Not for Nothing behandelte einen Zeitraum von mehr als einem Jahr, den die Gruppe auf der Wüstenwelt Tatooine verbrachte. Das Kapitel begann mit der Beschreibung ihrer Vertragsknechtschaft für Jabba Desilijic Tiure, die zur Tilgung der Schulden D’ans bei dem Hutt diente. Im Folgenden schilderte G’ont, wie die Modal Nodes ihre Freiheit erkauften, indem sie Jabba Informationen darüber überließen, wie der Kopfgeldjäger Greedo mit Kopfgeldzielen zusammenarbeitete, um sie mehrfach vor den Hutt bringen und eine Belohnung erhalten zu können. Der letzte Teil des Kapitels beschrieb die Anstellung der Band in Chalmuns Cantina in Mos Eisley, wo die Musiker Zeuge von Greedos Tod durch die Hand Han Solos wurden. Nach Jabbas Tod fügte der Herausgeber der Biografie nach einer Passage, in der G’ont dem Hutt dankte und anbot, ihm einen Becher Schleim zu kaufen, eine Anmerkung ein, die Leser darauf hinwies, dass es nicht mehr möglich war, dem verstorbenen Jabba zu danken. Diese Anmerkung hob auch hervor, dass es der Wunsch der Autorin war, die Passage beizubehalten.

Quellen[Bearbeiten]