Zao

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zao.jpg
Zao
Beschreibung
Spezies:

Veknoid

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Jedi-Meister

Zao war ein Jedi des alten Jedi-Ordens, der der Spezies der Veknoiden angehörte. Trotz seiner Erblindung besaß er außerordentliche Fähigkeiten im Umgang mit seinem Schlagstock, an dessen oberen Ende eine Lichtschwert-Klinge ausgefahren werden konnte.

Biografie[Bearbeiten]

Zao hatte sich dazu entschlossen, sein Leben vollkommen nach dem Willen der Macht auszurichten. Demzufolge nahm er keine Missionen des Jedi-Rates an, sondern reiste unablässig durch die Galaxis und ließ sich dabei einzig von der Macht leiten. Im Jahr 30 VSY spürte Zao, dass ihn die Macht auf den Planeten Kiffex rief, eine Gefängniswelt des Kiffar-Protektorats, auf der neben zahlreichen anderen gesetzlosen seit fast einem Jahrtausend der gefallene Anzati-Jedi Volfe Karkko in einem Stasisfeld gefangen gehalten wurde. Dank der Hilfe durch die unter einer Amnesie leidenden Jedi Aayla Secura, konnte sich der Anzati aus seinem Gefängnis befreien und übernahm die Kontrolle über eine Armee degenerierter krimineller Artgenossen, die er im Laufe der Jahrhunderte seiner Gefangenschaft auf Kiffex durch die Macht der Dunklen Seite korrumpiert hatte. Daher begab sich Zao nach Kiffex und begann, in der von Verbrechern bevölkerten Stadt Deadend als Koch der Cantina Black Hole zu arbeiten. Dabei kam er seiner Gewohnheit nach, Speisen zuzubereiten, die mit sich selbst, anderen Speisen und dem Universum in Einklang standen und die für jeden Probanden anders schmeckten. Dadurch versuchte er, seine Philosophie zu vermitteln: Während das Essen Personen, die sich nicht im Gleichgewicht mit der Macht befanden, bitter oder faulig schmeckte, konnten ausgeglichene Probanden das Mahl genießen. Das Essen wurde von einer devaronianischen Kellnerin serviert, die auch den aqualishanischen Verbrecherlord Gorto Zaga bediente. Da sich der skrupellose Kriminelle jedoch nicht im Gleichgewicht mit sich selbst und der Macht befand, schmeckte ihm das Essen nicht, sodass er seine Wut über die vermeintlich schlechte Mahlzeit an der Bedienung ausließ. Allerdings trat Zao dazwischen und klärte den Aqualishaner über seine Philosophie auf: Da er der Ansicht war, dass sein Essen gut schmeckte, schloss er aus Zagas Ablehnung, dass seine Einstellung der Grund für den schlechten Geschmack war. Aus Zorn über die Worte des Jedi begannen der Aqualishaner und seine Untergebenen, mit ihren Blastern auf ihn zu feuern. Zao konnte die Angriffe mit seinem Lichtschwert, dessen Griff in seinen Gehstock eingearbeitet war, abwehren und die Kriminellen entwaffnen. Als zahlreiche Gäste der Cantina ihre Waffen auf den Veknoiden richteten, kamen die Jedi Quinlan Vos und Tholme, die sich ebenfalls in Deadend befanden, zur Hilfe. Dank der Begegnung mit den zwei Ordensbrüdern wusste Zao, dass ihn die Macht nach Kiffex getrieben hatte, um sich mit ihnen zu treffen. Daraufhin griffen die Cantinagäste auf Befehl von Zaga an. Allerdings stellten die Straßenschläger keine Bedrohung für die drei Jedi dar. Zao und Tholme spürten jedoch durch die Macht, dass das Gefecht in der Cantina nur ein Nebenschauplatz war, während der eigentliche Kampf – ein Angriff von Karkkos degenerierten Anzati unter Aayla Securas Führung auf die Bevölkerung von Deadend – außerhalb stattfand.

In der folgenden Zeit reiste Zao zu vielen verschiedenen Welten, wobei er auf seiner Reise streng dem Willen der Macht vertraute. So wurde er im Jahr 19 VSY von Meister Tholme auf dem Planeten Saleucami aufgesucht, um Rat über Quinlans ambivalente Rolle in den Geschehnissen zu suchen. Zao überlebte die Order 66, da er nicht unmittelbar im Geschehen der Klonkriege verwickelt war.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]