Zenoc Quah

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zenoc Quah.jpg
Zenoc Quah
Beschreibung
Spezies:

Yuuzhan Vong

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Blau

Biografische Informationen
Todesdatum:

137 NSY

Beruf/Tätigkeit:

Gestalter

Zugehörigkeit:

Zenoc Quah war ein Yuuzhan Vong und gehörte der Kaste der Gestalter an. Er widersetzte sich dem Ende des Krieges und wurde schließlich auf Wayland festgesetzt, wo er einhundert Jahre später mit Hilfe der Sith das Ossus-Projekt sabotierte.

Biografie[Bearbeiten]

Zenoc Quah kam während des Yuuzhan-Vong-Krieges in die Galaxis, als die Yuuzhan Vong diese unterwerfen und zu ihrem Reich machen wollten. Doch obwohl die Angriffe der Vong zunächst auf wenig Widerstand stießen, wurden sie schließlich durch die vereinigten Streitkräfte vieler Fraktionen bei Coruscant besiegt. Die Vong, die überlebten, wurden von den Jedi nach Zonama Sekot gebracht, wo sie ein neues friedliches Dasein fristen sollten. Zenoc Quah gehörte jedoch zu einer Gruppe von Yuuzhan Vong, die sich den Jedi widersetzten, was schließlich zu einem Kampf über Wayland führte, bei die Flotte der aufständischen Vong verbrannte. Quah entkam der Vernichtung und ließ sich auf Wayland nieder.

Rund hundert Jahre später, im Jahr 126 NSY, begann der Jedi Kol Skywalker mit einem Projekt, das das Ansehen der Yuuzhan Vong in der Galaxis wieder steigern sollte. Gemeinsam mit der Gestalterin Nei Rin entwickelte er ein Verfahren, mit dem durch die Vong im Krieg umgeformte Welten wieder bewohnbar gemacht werden sollten. Startpunkt dieses Projektes war Wayland, was Quah, der zu diesem Zeitpunkt mit der Sith-Wissenschaftlerin Darth Maladi zusammenarbeitete, eine Möglichkeit zur Rache eröffnete. Gemeinsam mit der Sith entwickelte der alte Gestalter nun einen Virus, der die Bemühungen des Jedi sabotierte; rund sechs Monate, nachdem Wayland durch das Terraforming neu erblüht war, entwickelten sich die geschaffene Natur zu einer Todesfalle, als sich Vong-Kreaturen entwickelten und mutierten sowie die Korallensamen wucherten und die Einheimischen befielen. Von Wayland ausgehend, konnte sich diese Mutation in kürzester Zeit auf die ganze Galaxie ausbreiten, was Quah stolz machte. Dennoch blieb er in der nächsten Zeit in seinem Labor und forschte dort an weiteren Waffen, die er gegen die Galaktische Allianz und andere Organisationen richten könnte.

Im Jahr 137 NSY kehrte Maladi nach Wayland zurück, wo sie mit Quah zuvor eine neue Waffe entwickelt hatte, die sie auch gegen die Sith einsetzen konnte. Doch kurz nach ihrer Ankunft erreichte ein Schiff mit Cade Skywalker, Deliah Blue und Jariah Syn den Planeten, wohin sie durch einen Köder Maladis gelockt worden waren. Nachdem sie Blue nach der Landung gefangen genommen hatten, schickte Maladi Quah aus, um sich auf die Lauer zu legen und Skywalker, sollte er zu ihr finden, gefangen zu nehmen. Quah tat wie ihm geheißen, und als Skywalker tatsächlich wenig später aufkreuzte schaltete er den Jedi mit einem Wurfkäfer aus und setzte ihn in ein Energiefeld, das den Jedi fesselte. In den nächsten Stunden versuchte Maladi Skywalker dazu zu bringen, auf die dunkle Seite zu wechseln, wobei Quah sie als Folterknecht unterstützte. Durch leichte Berührungen reizte er die Kreaturen, mit denen Blue gefangen war, sodass die Freundin Cades große Schmerzen erlitt. Doch plötzlich erhielt Quah die Information, dass Eindringlinge sich näherten, woraufhin ihn Maladi losschickte, um diese abzuwehren. Wenig später hatte Quah einige seiner Vong-Schöpfungen versammelt und schickte sie gegen den Jedi Wolf Sazen, Fionah Ti und Syn, die sich einen Weg in das Labor geschnitten hatten. Als er die Kreaturen zum Kampf anspornte, wurde er auf einmal von Ti angegriffen, doch konnte er sie mühelos überwältigen. Als er zum Todesstoß für Ti ausholte, wurde er von hinten durch Syn mit einem Amphistab niedergeschlagen und starb.

Quellen[Bearbeiten]