Zonama Sekot

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zonama Sekot
Astrographie
Region:

mobil

Sektor:

mobil

System:

mobil

Raster-Koordinaten:

mobil (137 NSY: F-13)

Beschreibung
Landschaft:

Dschungel, Berge, Flüsse, kleine Polarkappen

Klima:

Mild

Durchmesser:

11.000 km

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:

Palast des Magisters, Mittelferne

Gesellschaft
Ureinwohner:

keine

Einwanderer:

Ferroaner, Langhesi, Yuuzhan Vong

Einwohnerzahl:

2 Millionen

Offizielle Sprache:

Ferroanisch, Basic

Regierung:

Magister

Wichtige Importprodukte:

Technik für den Raumschiffbau

Wichtige Exportprodukte:

Raumschiffe

Zonama Sekot ist ein Planet, der sich um das Jahr 29 VSY am Rande der bekannten Galaxis befand. Er verfügt über ein eigenes planetenweites Bewusstsein, Sekot, welches die Macht beherrscht und ihn dadurch zu einem lebendigen Himmelskörper macht. Der Planet selbst wird nur als Zonama bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Vor dem Yuuzhan-Vong-Krieg[Bearbeiten]

Vor dem Jahr 25 VSY wurde Zonama Sekot von einem Jedi-Padawan namens Leor Hal entdeckt, welcher aufgrund seiner Auffassung über die Macht, dem Potenzium, aus dem Jedi-Orden ausgeschlossen worden war. In der folgenden Zeit führte er weitere Siedler nach Zonama Sekot und leitete diese als sogenannter Magister an.

Es kam zu einer Symbiose zwischen dem Planeten und den Siedlern, wobei Technik mit Biotechnik vermischt wurde, sodass nahezu alle Gebrauchsgegenstände auf Zonama Sekot lebendig waren. In der Folge entstanden auch die Sekotanischen Raumschiffe, die für ihre Zeit hohe Geschwindigkeiten erreichen konnten. Abzüglich einiger technischer Komponenten, wie zum Beispiel einem Hyperantriebskern, waren sie lebendig und kommunizierten per Telepathie mit dem Piloten. Jedoch waren sie auf den jeweiligen Piloten zugeschnitten und konnten nur durch die Symbiose mit ihm überleben. Würde der Pilot das Schiff weitergeben, so starb es.

Der Magister entschied, jene Schiffe auch außerhalb Zonama Sekots an ausgewählte Kunden zu verkaufen, um an ausreichend Liquidität zu gelangen. Um 30 VSY griff ein Spähtrupp außergalaktischer Invasoren, die als „Far Outsiders“ bezeichnet wurden, den Planeten an und zerstörte ihn zu fünfzig Prozent. Sekot erreichte dabei eine weitere Etappe seines Bewusstseins und schlug die Aggressoren zurück.

Eine Jedi namens Vergere, die sich aufgrund von Gerüchten über Außergalaktische zu diesem Zeitpunkt auf Zonama Sekot aufhielt, beschwichtigte die Far Outsiders und folgte ihnen nach, ohne dass diese von ihrer Identität als Jedi wussten. Zonama Sekot rüstete auf, in der Vermutung, die Far Outsiders würden eines Tages zurückkehren, um den Planeten zu erobern. Jedoch wurden zwei weitere Jedi, Obi-Wan Kenobi und der junge Anakin Skywalker, vom Jedi-Orden entsandt, um dem Schicksal der seit einem Jahr vermissten Vergere nachzugehen. Mittels eines Peilsenders wurden sie dabei von dem Senator Wilhuff Tarkin verfolgt, welcher Interesse an den sekotanischen Schiffen hatte.

Mit einer Streitmacht griff er den Planeten an, der schließlich mit Hilfe von Hyperantriebswerke, welche in seine Oberfläche integriert worden waren, entkommen konnte. Der Planet verließ seine Umlaufbahn an einen bis dato unbekannten Ort im Tiefkern. Die beiden Jedi konnten den Planeten rechtzeitig verlassen.

Yuuzhan-Vong-Krieg[Bearbeiten]

Während des Yuuzhan-Vong-Krieges erwachte die Erinnerung an Zonama Sekot. Luke Skywalker erfuhr durch Vergere von dem Planeten und machte sich mit Jacen Solo, Saba Sebatyne, Mara Jade Skywalker und Danni Quee auf die Suche nach diesem. Luke hofft mit dem Planeten den Krieg zu Gunsten der Galaktischen Allianz zu wenden. Er geht davon aus, dass die Yuuzhan Vong in einem lebenden Planeten eine Gottheit sehen und sich ergeben, wenn dieser Planet auf der Seite der Allianz kämpft. Dabei erreichten sie Csilla, den Heimatplaneten der Chiss in den Unbekannten Regionen, und baten um Hilfe bei ihren Nachforschungen, die die Chiss ihnen im Form von Zugriff auf ihre Expeditionsbibliothek gewährten. Da die Archive in Form von Büchern geführt wurden, verlief die Suche nach dem Standort Zonama Sekots zunächst erfolglos, bis die Idee aufkam, nach unmittelbar erscheinenden Monde zu suchen.

Mit der gewonnenen Information erreichten die Jedi nach einigen Hyperraumsprüngen den Orbit um Zonama Sekot. Dort sahen sie, wie eine Flotte der Yuuzhan Vong den Planeten angriff, doch nach einiger Zeit zurückgeschlagen wurde. Beim Landeanflug bemerkte Jacen, dass die südliche Hemisphäre des Planeten völlig gerodet zu sein schien, ganz im Gegensatz zum Rest des Planeten, der eine üppige Vegetation aufwies. Auf der Oberfläche wurde die Gruppe von den einheimischen Ferroanern begrüßt, darunter auch Sekot in der Gestalt der Magistra. Die Ferroaner standen Fremden misstrauisch gegenüber, auch aufgrund ihrer vorherigen Erfahrungen mit den Far Outsiders. Aufgrund dessen kam es zur Entführung der Magistra, da diese Luke erlaubt hatte, auf dem Planeten zu landen, nach einem Gespräch mit den Jedi erklärte sich Sekot jedoch bereit, sich an dem Kampf gegen die Yuuzhan Vong zu beteiligen.

Ein sekotanisches Raumschiff wurde von einem früheren Erkundungsmission mitgebracht, doch Shimrra ließ jeden, der davon wusste, umbringen, da es eine Prophezeiung gab, welche besagt, dass ein lebender Planet der Untergang des Yuuzhan-Vong-Reiches sei. Shimrra selbst glaubte zwar nicht an die Prophezeiung selbst, jedoch wusste er, dass von diesem lebenden Planeten eine Gefahr ausgeht, wenn dessen Existenz den restlichen Yuuzhan Vong bekannt wird. Das Schiffe wurde derweil von der Gestalterin Nen Yim untersucht, um eine Waffe gegen diese lebenden Schiffe und damit Zonama Sekot selbst zu finden.

Einige Zeit später traf Corran Horn ein, zusammen mit Tahiri Veila und den Yuuzhan Vong Nom Anor, Nen Yim und dem Priester Harrar, die Interesse an dem Planeten zeigten. Nen Yim erkundete den Planeten, insbesondere die Flora, und stellte einige Gemeinsamkeiten mit Yuuzhan-Vong-Geschöpfen fest. Tahiri mutmaßte, Zonama Sekot sei der Heimatplanet der Yuuzhan Vong; später stellte sich heraus, dass es ein direkter Nachfahre des zerstörten Yuuzhan-Vong-Heimatplaneten Yuuzhan’tar ist. Nom Anor kontaktierte den Höchsten Oberlord Shimrra und bat diesen, ein Schiff zu dem lebenden Planeten zu senden; im Gegenzug wollte er die Welt vernichten. Shimrra willigte ein, da er die Chance erkannte den Zonama Sekot ohne große Mühe und unerwünschte Aufmerksamkeit zu zerstören. Daraufhin tötete Nom Anor Nen Yim, um sich danach zum Hyperraumantrieb des Planeten zu begeben. Er sabotierte diesen und wurde, nachdem er Harrar in einem kurzen Duell von einer Klippe gestürzt hatte, von einem Schiff der Yuuzhan Vong abgeholt.

Die Sabotage sorgte dafür, dass der Planet unkontrolliert in den Hyperraum sprang und seine Oberfläche stark beschädigt wurde. Die Jedi und Ferroaner zogen sich zum Schutz vor den Verwüstungen in Höhlenunterkünfte zurück. Bei einem Erkundungsflug fanden Tahiri und einige Begleiter Harrar, der den Sturz von der Klippe schwer verletzt überlebt hatte. Mit seiner und Sekots Hilfe wurde offenbar, dass die Yuuzhan Vong von ihrem eigenen Planeten von der Macht abgeschnitten worden waren. Nach einiger Zeit und Aufenthalten in mehreren Sonnensystemen der unbekannten Regionen sprang Zonama Sekot wieder in den bekannten Raum und nach Coruscant. Sein Eintreffen dort demoralisierte Shimrras Truppen und löste Unruhen in der Gesellschaft der Yuuzhan Vong aus. Da Zonama nun wieder im bekannten Raum war, kontaktierte Luke alle Jedi und rief sie zu dem lebenden Planeten. Nach deren Eintreffen bot Zonama Sekot ihnen die Möglichkeit, sich mit Saatpartnern zu verbinden, die nach kurzer Zeit zu sekotanischen Raumschiffen wurden.

Als schließlich die Galaktische Allianz einen Angriff auf Coruscant wagte, wurde auch Zonama Sekot von den Yuuzhan Vong angegriffen. Der Planet wehrte sich jedoch mit den Jägern, die er den Jedi gegeben hatte, und seinen eigenen planetaren Plasmawerfern. Zusätzlich wurde er von den Schiffen des Hapes-Konsortiums, der Schmugglerallianz und später Kampfeinheiten der Galaktischen Allianz unterstützt, während der Yuuzhan-Vong-Kriegsmeister Nas Choka versuchte, ein Schiff in Zonamas Atmosphäre zu geleiten, das mit dem Alpha-Rot-Virus infiziert war. Als Sekot das Feuer einstellte und seine Jäger auf die Oberfläche zurückholte, kam unter den Verteidigern die Befürchtung auf, dass der Planet bereits vergiftet worden sein könnte. Kurz darauf zog er jedoch mithilfe von Schwärmen kleiner Kreaturen auch die in der Atmosphäre befindlichen feindlichen Schiffe auf den Boden, während er das infizierte Schiff ins All schob.

Nach dem Ende der Schlacht und dem Sieg der Allianz bot Sekot an, die Yuuzhan Vong aufzunehmen und ihnen zu einer neuen Gesellschaft zu verhelfen. Luke hielt auf dem Planeten indessen eine Versammlung mit allen Jedi ab, die den Krieg überlebten hatten, und sprach darüber, was sie in der Folge des Konfliktes tun könnten. Nachdem schließlich alle Yuuzhan Vong aus dem Coruscant-System auf Zonama Sekot angekommen waren und alle Schiffe der Allianz den Planeten verlassen hatten, sprang der Planet wieder in die Unbekannten Regionen.

Quellen[Bearbeiten]