Familie Ozzel

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kendal Ozzel, Admiral der imperialen Flotte

Die Familie Ozzel war ein einflussreiches, auf dem Planeten Carida ansässiges Geschlecht wohlhabender Großgrundbesitzer. Mann Ozzel begründete den Reichtum der Familie durch den Handel mit den Mineralienrechten seiner Heimatwelt. Aufgrund des Ansehens, das sich die Ozzels als Mitglieder der republikanischen Flotte über Generationen erarbeiteten, galt ihr Name als Synonym für die stolze Flottentradition der Galaktischen Republik. Der zweitgeborene Kendal Ozzel nutzte die Beziehungen seiner Familie, um in der Imperialen Flotte aufzusteigen. Oft wurde jedoch gespottet, dass der als Offizier ungeeignete Kendal seine Karriere allein seiner Abstammung zu verdanken hatte.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Ansehen der auf Carida beheimateten Familie Ozzel wurde von Mann Ozzel begründet, der durch den Handel mit dem Großteil der Mineralrechte des Planeten zu beträchtlichem Reichtum gelangte.[1] Als mächtige Familie von Großgrundbesitzern,[2] die über große Besitztümer im Bergbau- und Immobiliensektor verfügte,[3] waren die nachfolgenden Generationen der Ozzels in der Lage, ihre Nachkommen gebührend zu erziehen, damit sie später Positionen in der Politik oder als Offiziere im Militär der Galaktischen Republik besetzen konnten. Besonderen Ruhm erlangten die Ozzels für ihr Verdienst in der republikanischen Flotte.[2] Ruthbert Ozzel wurde als Retter von Mittokling bekannt. Enos Ozzel drängte zu Beginn der Frühen Manderon-Ära den Kalten Aufruhr in die Unbekannten Regionen zurück.[4] Der Name Ozzel entwickelte sich so zu einem Synonym für die stolze Tradition der republikanischen Flotte.[5] Die Familie Ozzel besaß ein Herrenhaus auf dem Planeten Anaxes, der in der Galaxis als Zentrum für die Anerkennung altehrwürdiger Flottentradition angesehen wurde. Die prominente Lage ihres Anwesens auf den Sirpar-Hügeln war den Besitzungen der mächtigsten und den reichsten Anaxsi sowie, als eine der wenigen Ausnahmen ihrer Fremden gegenüber verschlossenen Gesellschaft, den Familien vorbehalten, die über Generationen mit dem Ansehen der Flotte in Verbindung gebracht wurden. Die Familie Ozzel gehörte damit zu den Generationals, also zu den Familien, die sich durch ihren generationenübergreifenden Dienst in der Flotte der Republik verdient gemacht hatten.[6]

Kendal Ozzel wusste, dass er als zweiter Sohn nicht das Geschäft der Familie übernehmen würde. Er nutzte daher die Privilegien, die ihm als Ozzel zur Verfügung standen,[2] und besuchte die besten Institute für höhere Bildung in den Kernwelten.[1] Als Absolvent der Flottenakademie auf Coruscant nutzte er die Verbindungen und den Reichtum seiner Familie,[2] um in die politischen und sozialen Kreise der imperialen Elite zu gelangen[1] und sich in die Hochkultur des Kerns zu integrieren.[3] Obwohl er aufgrund seiner Abstammung keine Schwierigkeiten hatte, in den militärischen Rängen des Imperiums aufzusteigen, glaubten viele, dass die Karriere des vorlauten und häufig stur auftretenden Kendal nur aufgrund des Einflusses seiner Familie zustandekommen konnte.[1] Nach seiner Beförderung zum Captain of the Line wurde Kendal als Dozent an die Akademie auf Coruscant versetzt.[2] In einem von ihm verfassten Beitrag im Handbuch der Imperialen Streitkräfte über die Neuerungen der Flottentaktiken verglich er seine Fähigkeiten mit dem flinken Verstand und dem umfassenden Wissen seiner berühmten Vorfahren Ruthbert und Enos und sah sich deshalb in der richtigen Position, um zu der Kodifizierung der Strategien beizutragen.[4] Als Lehrer an der Coruscant-Akademie stieg Kendal in den Dienstgrad eines Admirals auf.[2] Für einige Zeit unterrichtete er auch an der angesehenen Militärakademie auf seiner Heimatwelt Carida.[5]

Nach der Zerstörung des Todessterns nutzte Kendal das Machtvakuum, das durch den Tod vieler der intelligentesten und fähigsten Flottenoffiziere des Imperiums entstand, um weiter im Militär aufzusteigen.[1] Mit seiner Rückkehr in den aktiven Dienst wurde er nomineller Befehlshaber der Todesschwadron, der persönlichen Flotte von Darth Vader.[2] Es war allgemein bekannt, dass er das Kommando über die prestigeträchtigste Einsatzgruppe der imperialen Flotte nur aufgrund der Beziehungen seiner Familie zum imperialen Militärkommando erhalten hatte.[5] Viele glaubten, dass Kendal nur zum Befehlshaber der mit der Zerschlagung der Rebellen-Allianz beauftragten Flotte ernannt worden war, um den Generalstab mit einem offiziellen, der Militärführung nahestehenden Befehlshaber hinter dem außerhalb der imperialen Rangordnung stehenden Darth Vader zu beschwichtigen.[7] Allerdings wurde er kurz nach seiner Ernennung von Vader mithilfe der Macht erwürgt, als er durch sein Vorgehen in der Vorbereitung der Schlacht von Hoth die Rebellen zu früh alarmierte und die imperialen Streitkräfte so zur Einleitung einer aufwendigen Bodenoffensive zwang.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]