Killi Gimm

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Killi Gimm.jpg
Killi Gimm
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Biografische Informationen
Heimat:

Jedha

Beruf/Tätigkeit:

Leiterin eines Waisenhauses

Zugehörigkeit:

Jünger der Whills

Killi Gimm war ein menschliches Mitglied einer die Macht verehrenden Glaubensgemeinschaft auf dem Mond Jedha, der sogenannten Jünger der Whills. Zur Zeit des Galaktischen Imperiums lebte sie auf dem im Mittleren Rand der Galaxis gelegenen Wüstenmond, in dessen Hauptstadt, die als Heilige Stadt bekannt war, sie ein Waisenhaus leitete. Ebenso wie die anderen Jünger, war sie in einer einfachen rote Robe gekleidet, dabei verdeckte ihr Gesicht eine Sandfiltermaske mit Visier. Die schlichte Atemmaske sollte sowohl ihre Spezies als auch ihre Angst verbergen. Ihr Waisenhaus stand unweit des Tempels der Whills, in dem Versammlungen der Angehörigen ihres Glaubens abgehalten wurden. Im Zuge seines Aufstiegs brachte das Imperium auch Jedha unter seine Kontrolle und entwendete die Kyber-Kristalle aus der heiligen Stätte, die für den Bau des Ersten Todessterns benötigt wurden. Im Jahr der Schlacht von Yavin wurde die Heilige Stadt in einem Testlauf dieser neuen Superwaffe vernichtet.

Quellen[Bearbeiten]

Die Figur aus dem Celebration Reel

Killi Gimm trat erstmals in dem Ablegerfilm Rogue One, der am 15. Dezember 2016 in den deutschen Kinos anlief, kurz in Erscheinung, ihren Namen und ihre Hintergrundgeschichte erhielt sie aber erst in der einen Tag später veröffentlichten dazugehörigen Enzyklopädie. Mitte des Jahres wurde auf StarWars.com ein Zusammenschnitt aus Hinter-den-Kulissen-Material veröffentlicht, in dem verschiedene Figuren aus dem Film gezeigt werden, darunter eine Person, die dasselbe Visier und auch eine Atemmaske trägt. Da es in der Enzyklopädie keinen vergleichbaren Charakter gibt, könnte es sich dabei ebenfalls um Killi Gimm handeln.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]