Lambda-Fähre des Imperators

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
ImperatorFähre.jpg
Lambda-Fähre des Imperators
Allgemeines
Klasse:

Lambda-Klasse

Besondere Merkmale:

Tarnfeld

Kapazitäten
Passagiere:

Imperiale Ehrengardisten

Nutzung
Zerstört:

4 NSY

Besitzer:

Palpatine

Rolle:

persönliches Schiff des Imperators

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Die persönliche Fähre des Imperators war eine stark modifizierte Lambda-Fähre, die Imperator Palpatine während seiner Reisen durch die Galaxis nutzte. Oft begleitete ihn dabei die Imperiale Ehrengarde. Die Fähre war modifiziert und verfügte unter anderem über ein Tarnfeld. Oft wurde sie von TIE-Abfangjägern der Imperialen Ehrengarde begleitet. Um Feinde des Imperators in die Irre zu führen, war diese Fähre nicht einzigartig, sondern es existierten weitere Exemplare, so dass nie bekannt war, welche Fähre der Imperator verwendete und welche nur Lockvögel waren.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 0 VSY flog Palpatine an Bord der Fähre nach Bothawui, um die Bothaner für ihre Unterstützung des abtrünnigen Moffs Kalast zu bestrafen. Später, im Jahr 4 NSY, unternahm er mit der Fähre eine Pilgerfahrt zum Planeten Korriban. Mit an Bord befand sich dabei ein Datapad, welches Informationen über die imperiale Präsenz auf Endor enthielt. Als das Schiff landete, lockten Mitglieder der Renegade-Staffel, welche die Gegend um den Landeplatz bereits infiltriert hatten, den Imperator von der Fähre weg, während ein Soldat das Datapad aus der Fähre stahl. Als der Zweite Todesstern fast fertiggestellt worden war, entschloss sich Palpatine, zu seinem neuesten Machtinstrument zu reisen, um dem von ihm vorhergesehenen Untergang der Rebellen-Allianz beizuwohnen. Jedoch erwiesen sich seine Visionen als falsch und Palpatine starb, kurz bevor auch der neue Todesstern zerstört wurde. Auch die Fähre wurde bei der Vernichtung der Kampfstation zerstört.

Quellen[Bearbeiten]