Mawhonic

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mawhonic race.jpg
Mawhonic
Beschreibung
Spezies:

Gran

Geschlecht:

männlich

Körpergröße:

1,22 Meter

Biografische Informationen
Heimat:

Hok

Beruf/Tätigkeit:

Rennpilot, Gesetzloser

Fahrzeug(e):

Mawhonics Podrenner

Mawhonic war ein Gran und Podrenner-Pilot, der im Jahr 32 VSY am Boonta-Eve-Podrennen auf Tatooine teilnahm. Er war bei den Zuschauern als einer der engeren Konkurrenten des Dugs und Topfavoriten Sebulba erwartet worden. Er schied jedoch aus, als Sebulba ihn mit seinem Podrenner gegen eine Felswand drängte. Neben seiner Tätigkeit als Podrennfahrer trieb er Handel mit den Hutts und lebte jenseits von Gesetzen der Galaktischen Republik.

Biografie[Bearbeiten]

Nachdem die Vorstellung der Piloten des Boonta-Eve-Rennens durch Fode und Beed beendet war, verließen die Fahnenträger die Fahrbahn und das Rennen startete. Da er zu den vordersten Startern gehörte, konnte sich Mawhonic mit seinem Podrenner hinter Sebulba setzen und war so auch der erste, der den Dug zu überholen versuchte. Dieser blockte Mawhonics Versuch jedoch, indem er den Podrenner des Gran rammte. Während sich Mawhonic noch beschwerte, trafen die Podrenner erneut aufeinander und Mawhonics Maschine kollidierte mit einer nahen Felsformation. Dabei wurde sein Podrenner vollkommen zerstört.

Quellen[Bearbeiten]

Mawhonic.jpg
Mawhonic
Beschreibung
Spezies:

Gran[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Augenfarbe:

Schwarz[1]

Körpergröße:

1,22 Meter[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Hok[1]

Beruf/Tätigkeit:

Rennpilot[1]

Fahrzeug(e):

GPE-3130 Podrenner[1]

Mawhonic war ein Gran, der als Podrenner-Pilot bekannt wurde. Im Jahr 32 VSY nahm er am Boonta-Eve-Classic auf Tatooine teil, schied dabei jedoch aus, als der Dug Sebulba seinen Podrenner gegen die Felswand drängte. Kurze Zeit später nahm er jedoch auf der Gran-Welt Malastare an einem weiteren Rennen teil und wurde von den Einheimischen als Favorit gehandelt.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Der Gran wurde auf dem Planeten Hok geboren,[1] einer Welt in den Kolonien.[3] Mawhonic wuchs auf der von den Gran kolonialisierten Welt auf, gelangte aber nie auf die Heimatwelt seiner Spezies, Kinyen. Aufgrund seiner geringen Körpergröße hatte er Mühe, unter Seinesgleichen anerkannt zu werden, bis er zum Sport des Podrennens fand. Hier war ihm seine kleinere Statur von Vorteil weshalb er erste Erfolge hatte und schließlich auf die Wüstenwelt Tatooine gelangte.[1] Doch obwohl er bereits ein recht populärer Pilot war, mangelte es ihm an finanziellen Mitteln, um seinen Podrenner, einen GPE-3130, zu einem wirklich konkurrenzfähigen Renner aufzurüsten.[4] Stattdessen floss sein gesamtes Geld in Ersatzteile aus Wattos Laden,[1] mit denen er sich bemühte, den Podrenner instand zu halten. Einzig zwei sekundäre Schubdüsen konnte er an den Motoren seines Podrenners anbringen, von denen er sich zusätzliche Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit erhoffte.[4]

Rennen auf Tatooine und Malastare[Bearbeiten]

Mawhonic zu Gast in der Food/Beed-Show

Im Jahr 32 VSY entschloss er sich, am Boonta-Eve-Classic, einem der größten und gefährlichsten Rennen der Galaxis, teilzunehmen. Dabei war er keiner der direkten Favoriten; in den Tagen vor dem Rennen berechnete ein Droide Jabbas, dass Mawhonic das Rennen auf dritter Position beschließen würde, nach dem Dug Sebulba und dem Xexto Gasgano. Auf Basis dieser Kalkulation entschloss sich der Hutt, bei seinen Wetten auf Sebulba zu setzen, der als der wahrscheinlichste Sieger des Rennens gehandelt wurde.[5] Am Tag vor dem Rennen war Mawhonic neben Gasgano, Clegg Holdfast und Boles Roor als Gast in der Fode/Beed Show, doch als Sebulba hinzustieß, gerieten die vier Piloten in den Hintergrund, da der Dug lautstark seine Siegespläne für das kommende Rennen verkündete.[5] Am selben Tag besuchte Mawhonic Maggys Kneipe, wo ein Streit zwischen ihm und seinem Konkurrenten Gasgano entbrannte Gasgano wollte den Gran dazu bringen, den Pordenner des Xexto als den besten des Rennens anzuerkennen, doch Mawhonic weigerte sich beharrlich. Als der Streit in eine Schlägerei ausartete, biss Mawhonic in einen der Arme Gasganos.[6]

Schließlich war der Tag des Rennes gekommen, und Mawhonic, der bei den Vorausscheidungen gute Ergebnisse erzielt hatte, durfte seinen Podrenner in der vordersten Reihe der Startenden platzieren.[1] Nachdem die Vorstellung der Piloten durch Fode und Beed beendet war, verließen die Fahnenträger die Fahrbahn und das Rennen startete. Da er zu den vordersten Startern gehörte, konnte sich Mawhonic mit seinem Podrenner hinter Sebulba setzen und war so auch der erste, der den Dug zu überholen versuchte. Dieser blockte Mawhonics Versuch jedoch, indem er den Podrenner des Gran rammte. Während sich Mawhonic noch beschwerte, trafen die Podrenner erneut aufeinander und Mawhonics Maschine kollidierte mit einer nahen Felsformation[7] in der Pilz-Mesa.[8] Obwohl sein Podrenner vollkommen zerstört wurde[7] und die Rettungsteams ihn im Anschluss an das Rennen nicht direkt ausfindig machen konnten[5] überlebte Mawhonic die Kollision.[1]

Nachdem er das Boonta Eve überlebt hatte, nahm er noch im selben Jahr am Vinta Harvest Classic teil. Dieses Rennen fand auf dem Planeten Malastare statt, wo Mawhonic von der einheimischen Gran-Bevölkerung als lokaler Favorit gehandelt wurde. Hierbei trat er erneut gegen mehrere Konkurrenten des Boontas an, darunter Sebulba, Aldar Beedo, Elan Mak und Wan Sandage.[9] Da seit seinem schwerwiegenden Unfall auf Tatooine nur ein geringer Zeitraum verstrichen war, äußerte sein Konkurrent Sebulba die Vermutung, dass es sich bei dem Gran um einen Doppelgänger handele – er war überzeugt, dass er den echten Mawhonic während des Boonta-Eve-Classics ausgeschaltet hatte.[10] Dennoch absolvierte er die Qualifikationsrennen und ging schließlich für das finale Rennen des Vinta Harvest an den Start.[9]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Mawhonic war ein geübter Rennfahrer, wobei ihm auch seine Anatomie zugute kam: Zum einen profitierte er von seiner für einen Gran geringen Körpergröße, durch die er mit der kleinen Podrenner-Kapsel gut zurecht kam,[1] zum anderen verfügte er über ein triokulares Sichtfeld, dass bei den hohen Geschwindigkeiten der Podrennen von Nutzen war.[11] Die Rennen stellten für ihn auch eine Möglichkeit dar, den Respekt zu erhalten, den er in seiner Jugend aufgrund eben jener körperlichen Beschränkungen, die ihm hier zum Vorteil gereichten, vermisst hatte.[1] Tatsächlich hatte er in dieser Hinsicht Erfolg, da er bei der Gran-Bevölkerung von Malastare als Favorit gehandelt wurde.[9] Mawhonic war nicht bereit, seinen Konkurrenten Vorteile zuzugestehen und zögerte nicht, sich auch auf körperliche Auseinandersetzungen einzulassen.[6] Weiterhin zeichnete sich der Gran durch seinen unbedingten Willen aus, ein Rennen zu gewinnen, weshalb ihn auch sein chronischer Geldmangel nicht davon abhielt, am Boonta-Eve-Classic zu partizipieren.[1] Dabei musste er allerdings feststellen, dass er nicht mit der Skrupellosigkeit der anderen Teilnehmer gerechnet hatte: Während er Sebulba noch für eine Berührung beschimpfte, rammte ihn der Dug in die Felswand, was sein Rennen beendete.[7]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 Mawhonic in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  2. Übersetzung von: „Say ’Gasgano's Ord Pedroviz‘ is the fastest, most fuel-efficient racing vehicle ever designed! Say it!“ – „Sorry, Gasgano! My mother told me never to speak with my mouth full.“ (Episode ½‎)
  3. Atlas Appendix auf The Essential Atlas Online Companion
  4. 4,0 4,1 Mawhonics Podracer in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  5. 5,0 5,1 5,2 Podracing Tales
  6. 6,0 6,1 Episode I AdventuresEpisode ½‎
  7. 7,0 7,1 7,2 Episode I – Die dunkle Bedrohung
  8. Alle Welten und Schauplätze
  9. 9,0 9,1 9,2 RepublikDie Malastare Mission
  10. The New Essential Guide to Characters
  11. Episode I – Die illustrierte Enzyklopädie

Im Gegensatz zu allen anderen Podrenner-Piloten in Episode I – Die dunkle Bedrohung war Mawhonic weder computergeneriert noch eine Puppe, sondern wurde von dem maskierten Schauspieler Mark Coulier dargestellt. Das Design für seine Maske war stark an dem von Ree-Yees aus Die Rückkehr der Jedi-Ritter orientiert. Ähnliche Masken wurden innerhalb des Films auch für Mawhonics Crew und die Gran-Delegation im Galaktischen Senat verwendet.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mawhonic in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  2. Tatooine Tango auf StarWars.com (Archiv-Link)