Merven Getter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Er basiert auf Quellen, die erst vor kurzem oder noch gar nicht auf Deutsch erschienen sind.
(Zum Anzeigen der Quellen ausklappen.)
Merven Getter
Beschreibung
Spezies:

Mirialaner

Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Tod:

232 VSY

Heimat:

Rooted Moon

Beruf/Tätigkeit:

Scan-Techniker

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Merven Getter war ein Mirialaner, der ungefähr 200 Jahre vor der Blockade von Naboo als Scan-Techniker dritter Klasse auf einer Scan-Station im Hetzal-System arbeitete.

Biografie

Getter war ein männlicher Vertreter seiner Spezies und Bürger der Galaktischen Republik. Er arbeitete auf einer Scan-Überwachungsstation im Hetzal-System, wo er unter anderem für die Protokollierung des eingehenden und abfliegenden Raumschiffverkehrs, für die Flugpläne und – im Fall ungewöhnlicher Vorkommnisse – für die Inkenntnissetzung der vorgesetzten Stellen zuständig war.

Wenn Getter nicht im Dienst war, lebte er in einer Wohnung auf Rooted Moon, einem der zwei bewohnbaren Monde von Hetzal Prime. In seiner Freizeit, hielt er sich oft in der Rooted-Moon-Cantina des Raumhaufens auf, wo er ein Auge auf Sella geworfen hatte, einer Twi’lek, die in der Cantina als Barkeeperin arbeitete. Deshalb war Getter unter der Woche an drei oder vier Abenden zugegen und ließ sich von ihr vom lokalen Bier einschenken. Die Besuche wurden so regelmäßig, dass auf Getter oftmals schon ein voller Krug Bier wartete, wenn er Sella aufsuchte. Und trotz der Betriebsamkeit einer Bar fand sie dabei immer wieder Gelegenheit, mit ihm über das Leben am äußersten Rand der Galaxis zu sprechen. Dabei zeigte sie ihm und seinen Erzählungen gegenüber großes Interesse. Er traute sich jedoch nicht, Sella nach einem Date zu fragen. Denn auch wenn sich die Zeiten zu ändern schienen und ihm Kanzlerin Lina Sohs Slogan – „Wir alle sind die Republik“ – bekannt war, machte sich Getter Gedanken darüber, dass eine gemischtrassige Beziehung zwischen einem Mirialaner und einer Twi’lek auf Unverständnis treffen könnte.

Eines Tages, im Jahr 232 VSY, faßte Getter den Entschluss, Sella am Abend, nach Dienstschluss, zu fragen, ob sie mit ihm in ein Lokal ausgehen möchte, für das er bereits seit einiger Zeit Geld angespart hatte. An diesem Tag verrichtete der Mirialaner Dienst mit seiner Kollegin Vel Carann, einer Scan-Technikerin zweiter Klasse. Getter überlegte, dass er sie fragen sollte, ob er seine Schicht wegen seines Vorhabens etwas früher beenden könne, doch entschied sich letztlich dagegen. Plötzlich schrillten die Scans auf und auf den Überwachungsmonitoren tauchten nach und nach 42 Anomalien auf. Zuerst konnten er und Carann die Situation nicht hundertprozentig einordnen, als aber die Lage immer bedrohlicher wurde, entschieden sie sich, ein Shuttle zu nehmen und die Station zu evakuieren. Carann mahnte an, dass sie zuvor noch einen systemweiten Alarm aktivieren sollten, und Getter stimmte ihr zu. Diese Entscheidung kostete den beiden allerdings das Leben, denn kurz nach erfolgreicher Aktivierung des Alarms, der die über 40 Milliarden Bewohner des Systems warnte, traf einer der Anomalien die Station und pulverisierte sie.

Quellen[Bearbeiten]