Myrra

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Myrra
Beschreibung
Planet:

Akiva

Gesellschaft
Wichtige Rolle(n):

Hauptstadt

Zugehörigkeit:

Myrra ist die Hauptstadt des Planeten Akiva und der Sitz des regierenden Oberhauptes. Die Stadt ist dicht bebaut, sodass es überall enge Gassen und Nischen gibt. Hinzu kommt ein umfangreiches unterirdisches Netzwerk, dass sämtliche Wohnhäuser und Einrichtungen über Geheimgänge miteinander verbindet. Viele der Zugänge, wie beispielsweise jener zum Palast des Satrapen – so der Titel der regierenden Oberhäupter –, wurden verriegelt, um Unbefugten das Eindringen über das unterirdische Netzwerk zu erschweren.

Geschichte[Bearbeiten]

In Myrra wurde zu Zeit der Klonkriege von der Konföderation unabhängiger Systeme eine Droidenfabrik unterhalten, die dazu diente, die separatistische Droidenarmee während der Belagerungen im Äußeren Rand gegen Ende des Krieges zu verstärken.

Während des Galaktischen Bürgerkriegs war die Stadt ein Anziehungspunkt für Verbrecherbanden und Kriminelle. Korrupte Satrapen wie Isstra Dirus haben diese Entwicklung begünstigt und die einheimische Bevölkerung systematisch ausgenutzt. Das Imperium hat sich in die lokale Politik des Planeten nicht eingemischt, da sich die Präsenz des Regimes ohnehin auf vereinzelte Offiziere beschränkte. Dies änderte sich schlagartig, als einige Monate nach der Schlacht von Endor die Hauptstadt von Akiva als Schauplatz einer geheimen Konferenz imperialer Würdenträger ausgesucht wurde, um über die Zukunft des stark geschwächten und führerlosen Imperium zu beraten. Organisiert wurde die Konferenz von Admiralin Rae Sloane, die vom Orbit aus eine Blockade über den gesamten Planeten einrichtete und sämtliche Kommunikationswege blockierte. Eine Gruppe, bestehend aus der Rebellen-Pilotin Norra Wexley, deren Sohn Temmin, dem ehemaligen imperialen Loyalty Officer Sinjir Rath Velus und der Zabrak-Kopfgeldjägerin Jas Emari, sabotierten die Konferenz und zwangen deren Teilnehmer zur Flucht in den Orbit, wo sie geradewegs auf eine Flotte der Neuen Republik zusteuerten.

Nach der Schlacht nahm die Neue Republik den Planeten ein, woraufhin sich Verbrecherbanden wie jene des Sullustaners Surat Nuat auflösten und der Korruption des Satrapen ein Ende gesetzt wurde.

Quellen[Bearbeiten]