Temmin Wexley

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Temmin.jpg
Temmin Wexley
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[2]

Haarfarbe:

Braun[2]

Körpergröße:

1,88 Meter[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Myrra, Akiva[3]

Familie:

Familie Wexley[3]

Beruf/Tätigkeit:
Organisation:

Sternenjägerkorps des Widerstands

Dienstgrad:

Hauptmann

Einheit(en):
Zugehörigkeit:

Temmin „Snap“ Wexley war ein Sternenjägerpilot im Dienst der Neuen Republik und später des Widerstands. Er war der Sohn der Rebellen-Pilotin und Veteranin der Schlacht von Endor, Norra Wexley. Zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs lebte er in der Stadt Myrra auf dem Planeten Akiva, wo er sich einen Schrotthandel aufbaute. Nach seinem Beitritt in den Widerstand kämpfte er als Pilot eines T-70 X-Flügel Sternenjäger in der Blauen Staffel gegen die Erste Ordnung und wirkte bei der Zerstörung der Starkiller-Basis mit.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Temmin wurde als Sohn von Brentin und Norra Wexley auf dem Planeten Akiva geboren. Seine Vater gehörte der Rebellen-Allianz an und unterstützte diese im Kampf gegen das Galaktische Imperium. Bereits in jungen Jahren wurde Temmin von seinem Vater getrennt, als dieser wegen seiner Tätigkeiten im Dienst der Rebellion von imperialen Soldaten gewaltsam festgenommen wurde. Das Ereignis prägte Temmin, da er hilflos mitansehen musste, wie die Soldaten seinen Vater mitnahmen und seine Mutter zu Boden schlugen. Nach diesem Ereignis zog es auch Norra in den aktiven Dienst der Rebellion, wo sie sich als talentierte Pilotin und Mitglied der Gold-Staffel verdient machte. Der junge Temmin wuchs in der Obhut seiner Tanten Esmelle und Shirene auf und hatte nur sporadischen Kontakt zu seiner Mutter. Irgendwann gaben es seine Tanten auf, gegen die Eigensinnigkeit des Jungen anzukämpfen, sodass sie ihm bei seinen Entscheidungen weitestgehend freie Hand ließen. In seiner Freizeit baute Temmin sein Elternhaus in einen Schrotthandel um, wo er alle möglichen Ersatzteile verkaufte. Seine Ware beschaffte er sich aus einer stillgelegten Droidenfabrik der Konföderation unabhängiger Systeme, die sich in den Katakomben unterhalb der Hauptstadt Myrra befand und die über einen unterirdischen Geheimgang zu erreichen war. Dort entdeckte er einen Tages auch das Chassis eines alten und beschädigten B1-Kampfdroiden aus den Klonkriegen. Temmin setzte den Droiden wieder instand und programmierte ihn so um, dass er ihm als persönlicher Leibwächter dienen konnte. In Anlehnung an sein mit Knochen verkleidetes Chassis nannte er den Droiden „Mister Bones“. Für den Jungen war Bones wie ein bester Freund, zumal ihm echte Freunde und andere Bezugspersonen fehlten. Einmal beschützte der Droide den Jungen vor drangsalierenden Jugendlichen.[3]

Sabotage der Akiva-Konferenz[Bearbeiten]

Als der 15-jährige Temmin einige Zeit nach der Schlacht von Endor von einem abgestürzten Transporter eine Kiste mit Datenwürfel an sich nahm, fing er sich Ärger mit dem auf Akiva ansässigen Gangsterboss Surat Nuat ein, da es sich um sein Eigentum handelte und er auf die Herausgabe der für ihn wertvollen Datenwürfel bestand. Gerade als Temmin in seiner Werkstatt von Handlangern des Gangsterbosses angegriffen wurde, kam seine Mutter Norra vorbei und rettete ihn. Norra war gekommen, um Temmin von Akiva abzuholen, um mit ihm nach dem Sieg über das Imperium ein neues Leben zu beginnen. Allerdings war der Junge in seiner Heimat fest verwurzelt und überhaupt nicht bereit, Akiva hinter sich zu lassen. Nachdem er von seiner Mutter geflohen war, lief er Handlangern Surat Nuats in die Hände und wurde daraufhin dem sullustanischen Gangsterboss ausgeliefert. Es dauerte nicht lange, bis er von der Zabrak-Kopfgeldjägerin Jas Emari und dem ehemaligen imperialen Offizier Sinjir Rath Velus sowie seiner Mutter und Mister Bones wieder befreit wurde.[3]

Nach diesem Ereignis schlossen sich Temmin, Norra, Sinjir und Jas zu einer Gruppe zusammen, um hochrangige imperiale Würdenträger gefangen zu nehmen, die zu dieser Zeit eine geheime Konferenz über die Zukunft des Imperiums auf Akiva abhielten. Temmins Motivation für seine Teilnahme war die Bezahlung, denn er sollte an der Fangprämie, die auf die Imperialen ausgesetzt war, beteiligt werden. Die Gruppe unternahm zahlreiche Maßnahmen, um den Imperialen sämtliche Fluchtwege abzuschneiden. Dazu zählte die Verbreitung eines gefälschten Holovideos, was zu einer großen Bürgerbewegung in Myrra führte, sowie die Zerstörung der imperialen Shuttles. Dabei ahnten Temmins Kameraden nicht, dass der Junge insgeheim einen Deal mit Surat Nuat ausgehandelt hatte, um Jas und Sinjir auszuliefern. Surat Nuat gab seine Informationen wiederum an das Imperium weiter und schloss seinerseits ein Deal mit Admiral Rae Sloane, sodass Temmins Plan scheiterte und sie alle in der Schlussphase ihres Plans festgenommen wurden. Temmin sollte vom Dach eines Gebäudes gestoßen werden, während die anderen zusammen mit den Imperialen den Planeten verließen. Temmin überstand den Sturz vom Dach unbeschadet, da er von einer protestierenden Menge aufgefangen wurde. In der Hoffnung seinen Fehler wiedergutzumachen, verschaffte er sich in einem gewagten Manöver Zugang in das fliehende Schiff mit den Imperialen und befreite seine Mutter sowie Sinjir und Jas von ihren Fesseln. Zusätzlich spielten ihnen die chaotischen Zustände einer gleichzeitig stattfindenden Schlacht im Orbit von Akiva in die Hände. Im Chaos gelang es ihnen, sich aus der Gefangenschaft zu befreien und die beiden Imperialen Jylia Shale und Yupe Tashu an die Neuen Republik auszuliefern. Somit kam Temmin doch noch in den Genuss eines Anteils an der Fangprämie.[3]

Pilot des Widerstandes[Bearbeiten]

Später stellt sich Temmin als Sternenjägerpilot in den Dienst der Neuen Republik. Nachdem die bisherige Senatorin Leia Organa innerhalb der Regierung eine politische Verschwörung aufgedeckt hatte, gründete sie im Jahr 28 NSY mit dem Widerstand eine paramilitärische Splittergruppe, die es sich zur Aufgabe machte, anti-republikanische Bewegungen mit militantem Hintergrund aufzuspüren und zu beobachten. Temmin Wexley, der von seinen Pilotenkollegen auch nur Snap genannt wurde, war einer der ersten Mitglieder, die sich dieser neuen Bewegung anschlossen.[4] Leias Verdacht einer wachsenden Bedrohung gegen die Republik sollte sich bestätigen, als die Erste Ordnung aus dem Schatten trat. Diese militärische Organisation unter der Führung des mysteriösen Snoke machte es sich zur Aufgabe, die alte Flotte des besiegten Imperiums wieder aufzubauen und die Neue Republik in einem Krieg herauszufordern. Snap Wexley und seine Kameraden vom Widerstand unternahmen verschiedene Einsätze, um zu Beweisen, dass die Erste Ordnung eine ernstzunehmende Bedrohung war und die Korruption bis in die höchsten Ebenen der republikanischen Politik reichte. Er gehörte der Blau-Staffel an und flog einen T-70 X-Flügel Sternenjäger. Da er als einer der besten Aufklärungsflieger des Widerstandes galt, kundschaftete er im Jahr 34 NSY die Starkiller-Basis aus. Auf Grundlage der so von ihm gesammelten Informationen wurde der Angriff auf die Basis geplant, an dem Wexley teilnahm.[1][2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]