Reprisal (Imperium-Klasse)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Es fehlt alles aus den Comics Im Schatten des Vaters, Täuschungsmanöver, ScheidewegeModdi Kummerkasten 19:57, 22. Feb. 2013 (CET)

Die Reprisal war ein Sternenzerstörer der Imperium-Klasse, der zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs im Dienst des Imperiums stand. Bekannte Kommandanten des Schiffs waren Kapitän Kendal Ozzel und dessen Nachfolger Demmings.

Geschichte[Bearbeiten]

Unter Ozzel[Bearbeiten]

Kurz nach der Zerstörung des Todessterns war die Reprisal unter dem Kommando von Kapitän Kendal Ozzel der einzige im gesamten Shelsha-Sektor operierende Sternenzerstörer. Die militärische Präsenz in diesem Sektor beschränkte sich lediglich auf einige weitere patrouillierende Dreadnaught-Kreuzer und Armeestützpunkte auf Minkring und Chaastern Vier. Nach einem Angriff gegen eine Rebellenzelle auf Teardrop begab sich eine Taktikeinheit des Imperialen Sicherheitsbüros unter dem Kommando von Oberst Vak Somoril auf die Reprisal, um Kapitän Ozzel und seine Truppen im Kampf gegen die Rebellen-Allianz zu unterstützen. Kurz nach der Ankunft der ISB-Taktikeinheit kam es auf der Reprisal zu einem Zwischenfall mit fünf imperialen Sturmtruppler und Major Drelfin, wobei letzterer zu Tode kam. Daraufhin desertierten die Sturmtruppler und flohen mit einem modifizierten Suwantek-Frachter des ISB von Bord der Reprisal. Ozzel und Somoril waren bestrebt, den Vorfall zu vertuschen, um negative Auswirkungen auf ihre Karriere zu verhindern. Selbst einen Angriff auf die Hand des Imperators Mara Jade nahmen die beiden Offiziere in Kauf, um zu verhindern, dass entsprechende Informationen durchsickerten. Erst später gelangten sie zu der Erkenntnis, dass sich Mara Jade überhaupt für die Deserteure interessierte und sich Somoril und Ozzel mit ihrer Verschleierungstaktik selbst in Misskredit brachten.[1]

Unter Demmings[Bearbeiten]

Später wurde Kapitän Ozzel dem Oberbefehl von Darth Vader unterstellt und als Admiral auf die Exekutor abberufen, woraufhin Kommandant Demmings das Kommando der Reprisal übernahm.[1][3] Vader nutzte das Schiff anschließend für etliche Missionen und ließ zudem eine Meditationskammer auf dem Sternenzerstörer installieren. Acht Monate nach der Schlacht von Yavin befand sich die Reprisal im Orbit von Tiss’sharl. Sie unterstützte Vader bei der Suche nach Rebellen-Kommandeuren, als auch bei Verhandlungen mit der lokalen Regierung. Vader hatte für die Suche nach den Rebellen eine Gruppe von drei Söldnern angeheuert, die im Auf der Brücke der Reprisal Bericht erstatteten. Da die Söldner Vader nicht weiterhelfen konnten brachte er zwei von ihnen – einen Menschen und einen Twi'lek – um. Kurz darauf erhielt die Reprisal eine Nachricht für Lord Vader von Jabiim. Einer der örtlichen Kommandanten teilte ihm mit, dass Luke Skywalker dort gesichtet worden sein soll. Nachdem Vader den ehemaligen Senator Timi Rotramel auf der Planetenoberfläche tötete, setzte der Sternenzerstörer Kurs auf Jabiim.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]