Bogden

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bogden war ein Planet mit mehreren Monden. Auf einem der Monde traf sich der Kopfgeldjäger Jango Fett mit Graf Dooku, der ihn als Genspender für die Herstellung der Klonarmee der Republik anwarb.

Quellen[Bearbeiten]

Bogden.jpg
Bogden
Astrographie
Region:

Innerer Rand

Sektor:

Bogden-Sektor

System:

Bogden-System

Raster-Koordinaten:

M-8

Monde:

über 20

Beschreibung
Klasse:

Sumpfplanet

Landschaft:

Sümpfe

Gesellschaft
Offizielle Sprache:

Basic

Bogden ist ein Planet des Bogden-Systems im gleichnamigen Sektor des Inneren Randes. Er liegt zwischen Ploo und Arkanis an der Hydianischen Handelsstraße.

Bogden wird von zahlreichen kleinen Monden umkreist, deren beispiellose Zahl von unterschiedlichen und vielfältigen Oberflächenbeschaffenheiten, Atmosphären und Ökosystemen zu einer der größten Attraktionen der Galaxis gehören. Im Gegensatz zu Bogden selbst waren die bewohnbaren dieser Monde rege besucht.

Bogden selbst war eher unbeliebt, da er mit seinen zahllosen Sümpfen und den wenigen Sumpfwäldern nicht sehr angenehm war. Dennoch gab es immer wieder einzelne Siedlungen und Immigranten, welche das Leben auf Bogden versuchen wollten.

Etwa ein Jahrzehnt vor den Klonkriegen heuerte Graf Dooku unter einem Decknamen den Kopfgeldjäger Jango Fett an, damit dieser als Genvorlage für die Klonkrieger der Großen Armee der Republik dienen konnte. Später konnten die Jedi die Zahlungen für die Klonarmee ins Bogden-System zurückverfolgen, doch konnten sie nicht hinter die Maskerade von Dooku kommen. Nach dem Tod von Jango im Jahr 22 VSY flog dessen Sohn Boba Fett nach Bogg 4, doch mied er Bogden selbst.

Um das Jahr 19 VSY herum befand sich ein Trainingsgelände der Jedi auf dem Mond Bogden 3, welches dazu diente, Jünglinge auszubilden. Im Zuge der Order 66 wurde das Gebäude komplett zerstört.

Quellen[Bearbeiten]