Jervis Gloom

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jervis Gloom.jpg
Jervis Gloom
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[2]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Rot[3]

Biografische Informationen
Heimat:

Coruscant[1]

Beruf/Tätigkeit:

Slythmonger[3]

Zugehörigkeit:

Haugg Nerf Industries[3]

Jervis Gloom war ein Slythmonger, der zur Zeit der Blockade von Naboo im Uscru-Vergnügungsdistrikt der Stadtwelt Coruscant mit illegalen Narkotika wie Todesstäbchen handelte. Er arbeitete im Auftrag des Verbrecherlords Groff Haugg und seiner Tarnfirma Haugg Nerf Industries. Als Gloom Todesstäbchen aus einer Lieferung von dem Planeten Malastare verkaufte, wurde der mandalorianische Kopfgeldjäger Jango Fett auf den jungen Schmuggler aufmerksam und jagte ihn durch den Vergnügungsdistrikt, bis er ihn auf dem Dach des Outlander-Nachtclubs stellen und verhören konnte. Im Anschluss übergab er Gloom an die Coruscant-Sicherheitskräfte, die ihn eingehend zu seinen kriminellen Machenschaften befragten.

Biografie[Bearbeiten]

Jervis Gloom hielt seine eigentliche Heimatwelt geheim, die Coruscant-Sicherheitskräfte nahmen jedoch an, dass er in den von Kriminalität geprägten Straßenzügen der Unterstadt von Coruscant aufwuchs. Er wurde zu einem Drogendealer und arbeitete in seiner Jugend für eine Vielzahl von Verbrecherlords auf Coruscant. Allerdings blieb er weitgehend unabhängig von deren Organisationen, sodass er ungeachtet des unerwarteten Todes seiner Auftraggeber stets andere Partner finden konnte.[2] Oftmals arbeitete er mit dem Slythmonger Reez Andor zusammen. Außerdem kooperierte er mit der kriminellen Straßengang des klatooinianischen Drogendealers Bardack, der seinen Schwarzmarkthandel in den gesamten Kernwelten betrieb und seine Untergebenen im Uscru-Vergnügungsdistrikt oftmals als Leibwächter dazu abstellte, um Gloom vor Verfolgern beschützen.[1] Dadurch stellte Glooms Ergreifung lange Zeit ein Problem für die Coruscant-Sicherheitskräfte dar.[2]

Einige Jahre vor der Blockade des Planeten Naboo durch die Handelsföderation akzeptierte Jervis Gloom erstmals einen Auftrag des Unternehmers Groff Haugg,[3] dem Gründer des Fleischverarbeitungsbetriebs Haugg Nerf Industries, einem der wichtigsten Fleischfabrikanten der Galaxis. Der Firmeneigner nutzte sein Unternehmen allerdings auch als Scheinfirma zur Tarnung von Drogengeschäften auf Coruscant.[4] Haugg plante die Formierung eines weitreichenden Schmuggler- und Dealerrings für Drogen aller Art. Der bereits gut in diesem Milieu vernetzte Jervis Gloom unterstützte Haugg bei diesem Vorhaben und arbeitete in den folgenden Jahren für dessen Organisation.[3] Von einem Lagerhaus im Uscru-Vergnügungsdistrikt aus verkaufte er mit der Hilfe von Bardacks Straßengang und Reez Andor in der gesamten Unterstadt Drogen, darunter insbesondere Todesstäbchen. Seine Lieferungen erhielt Gloom in einem Hangar von Haugg Nerf Industries, den er regelmäßig mit seinem Luftgleiter anflog. Als die lokale Polizei von Coruscant versuchte, Hauggs Schmugglerring aufzudecken, wurde sie auf Jervis Gloom aufmerksam und setzte ein Kopfgeld in Höhe von 5.000 Credits auf die Ergreifung des jungen Dealers aus, um ihn für ihre Untersuchungen verhören zu können.[1]

Jango Fett verhört Jervis Gloom.

Infolge seiner Kollaboration mit dem Dug-König Sebolto und dem korrupten rylothischen Vizesenator Connus Trell erhielt Haugg um das Jahr 32 VSY eine Todesstäbchen Lieferung aus Seboltos Fabrik auf Malastare, die mit einem Neurotoxin der Bando Gora versetzt war, mithilfe dessen der Kult die Kontrolle über die gesamte Bevölkerung der Galaxis gewinnen wollte. Im Auftrag des Sith-Lords Tyranus begab sich der mandalorianische Kopfgeldjäger Jango Fett auf die Suche nach den Bando Gora und ihrer Königin Komari Vosa, um die Dunkle Jedi für eine Prämie von fünf Millionen Credits zu töten. Da die Bando Gora kurz zuvor in den Handel mit Todesstäbchen eingestiegen waren, wies Fetts Unterstützerin Rozatta den Mandalorianer auf das Kopfgeld hin, das die Coruscant-Sicherheitskräfte auf Glooms Ergreifung ausgesetzt hatten. Daraufhin begab sich Fett im Uscru-Vergnügungsdistrikt auf die Suche nach Gloom. Zunächst versuchte er, die steckbrieflich gesuchten Schmuggler Ruceba Ahid, Stu Hemphawar und Oejoe Hitewa zu finden, von denen Rozatta vermutete, dass sie mit Gloom in Kontakt standen und Fett unfreiwillig zu dem Dealer führen würden, sobald sie versuchten, ihren Bedarf an Todesstäbchen zu decken. Nachdem Fett Hemphawar und Hitewa gefangen genommen und die Kopfgelder von 3.000 und 3.500 Credits auf ihre Ergreifung eingestrichen hatte, floh der von dem Erscheinungsbild des Kopfgeldjägers erschrockene Ahid vor ihm und führte ihn so direkt zu seiner eigentlichen Zielperson. Nachdem sich Fett das auf Ahids Ergreifung ausgesetzte Kopfgeld von 2.000 Credits gesichert hatte, entdeckte er Gloom vor dem Eingang seines Lagerhauses. Der Slythmonger floh daraufhin in das Gebäude und schickte Fett drei seiner klatooinianischen Leibwächter entgegen, während er das Gebäude verließ und in einen anderen Teil des Vergnügungsbezirks rannte.[1]

In einem anderen Gebäude des Bereichs wies Gloom seine Verbündeten in den umliegenden Straßen an, Fett anzugreifen. Durch den Wohnkomplex gelangte er in die Vos-Gesal-Straße und begab sich in den Outlander-Nachtclub. Im Casino über dem Nachtclub traf er mit vier seiner Unterstützer zusammen, die Fett aufhalten sollten, damit er sich an Bord seines auf dem Dach geparkten Luftgleiters begeben konnte. Es gelang Fett, den Barkeeper dazu zu überreden, ihn in das Casino zu lassen, wo er zunächst Glooms Wachleute ausschaltete und den Dealer dann selbst auf dem Dach stellte. Der Kopfgeldjäger fesselte Gloom und befragte ihn mit vorgehaltener Waffe zu seinen Auftraggebern[1] und seinen Verbindungen zu den Bando Gora.[3] Da sich Gloom zunächst weigerte, drohte Fett, ihn zu töten und sich seine Informationen anderweitig zu beschaffen. Daraufhin informierte ihn Gloom über Groff Hauggs Nerf-Verarbeitungsanlage in der Hüttenstadt und bot ihm an, seinen Luftgleiter zu nutzen, um dorthin zu fliegen. Nachdem Fett Gloom bei den Coruscant-Polizeikräften abgeliefert und sein Kopfgeld in Höhe von 5.000 Credits eingestrichen hatte, begab er sich zur Fabrik von Haugg Nerf Industries, um Groff Haugg zu befragen.[1] Gloom wurde einem Verhördroiden der Polizei überstellt und zu seiner Involvierung in die Formierung von Hauggs Schmugglerring auf Coruscant befragt.[2]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Jervis Gloom wuchs in einem kriminellen Milieu auf und wurde daher selbst zu einem Drogenhändler. Seine wechselnde Loyalität ermöglichte es ihm, vom Sturz lokaler Verbrecherlords unbehelligt weiterarbeiten zu können.[2] Aufgrund seiner guten Verbindungen zur Unterwelt von Coruscant engagierte ihn Groff Haugg, um einen Schmugglerring zu gründen.[3] Obwohl Gloom fast ausschließlich mit Gesetzlosen zu tun hatte, scheute er das Risiko eines Kampfes mit stärkeren Gegnern und floh sofort vor jeglicher möglichen Bedrohung.[1] Der korpulente Drogendealer reagierte meist behäbig,[3] konnte aber schnell rennen, wenn es die Situation erforderte.[1] Seine Vorsicht ermöglichte es ihm, jahrelang von der Polizei unentdeckt zu bleiben und bedenkenlos seinen Geschäften nachzugehen.[2] Als Gloom von Jango Fett gestellt wurde, weigerte sich der Dealer zwar zunächst, dem Kopfgeldjäger Auskunft über seine Auftraggeber zu erstatten, gab aus Furcht jedoch rasch nach und verriet Haugg.[1] Nach seiner Inhaftierung durch die Coruscant-Polizei war Gloom meist übellaunig und verhielt sich in Gefangenschaft verdrießlich.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Jervis Gloom ist das primäre Kopfgeldziel, das der Spieler im ersten Coruscant-Level „Halunken mit Einfluss“ des Videospiels Bounty Hunter in der Rolle des Mandalorianers Jango Fett jagen kann. Mit den durch die Gefangennahme des Charakters verdienten Credits kann der Spieler zusätzliche Angebote wie Konzeptgrafiken oder Sammelkarten im Spielmenü freischalten.
  • Während der Mission jagt der Spieler Jervis Gloom durch den Uscru-Vergnügungsdistrikt. Glooms Gefangennahme ist essentiell für den weiteren Verlauf des Spiels. Wenn der Spieler den Charakter in der letzten Phase des Levels tötet, anstatt ihn gefangenzunehmen, gilt die Mission als gescheitert und muss wiederholt werden. Fängt er Gloom bereits vor dem Erreichen des Outlander-Nachtclubs ein, bleibt er an der Stelle stehen, an der er gefangen wurde, was dazu führt, dass das Level abgebrochen und neu gestartet werden muss. Vor dem Betreten des Nachtclubs ist Gloom unverwundbar.
  • Der englische Begriff „Gloom“ bedeutet „Zwielicht“.
  • In der englischen Sprachversion von Bounty Hunter wurde Jervis Gloom von Wally Wingert synchronisiert, der in dem Spiel auch dem Charakter Bendix Fust seine Stimme leiht.
  • In den Spieldateien zu Bounty Hunter wird der Charakter teils als „Jervis Glum“ bezeichnet.