Secutor-Klasse Sternenzerstörer

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Secutor-Klasse Sternzerstörer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Secutor-Klasse-Sternzerstörer.jpg
Secutor-Klasse Sternenzerstörer
Allgemeines
Klasse:

Sternenzerstörer[1]

Technische Informationen
Länge:

2.200 Meter[1]

Nutzung
In Dienst gestellt:

Ende der Republik/Erste Jahre des Imperiums[1]

Rolle:

Trägerschiff[1]

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium[2]

Der Secutor-Klasse Sternenzerstörer war ein Sternenzerstörer, dessen Design an den Sternenzerstörer der Venator-Klasse angelehnt war.

Geschichte[Bearbeiten]

Der über zwei Kilometer langen keilförmigen Sternenzerstörer der Secutor-Klasse wurde in der Zeitspanne zwischen der Endphase der Galaktischen Republik und dem Beginn des Galaktischen Imperium entwickelt. Dieser Schiffstyp basiert auf den erfolgreich eingesetzten Sternenzerstörern der Venator-Klasse und teilt mit dieser Schiffsklasse die charakteristischen Doppelbrückentürme. Obwohl die Länge der Schiffsklasse nach dem Anaxes War College System eine Einordnung als Schlachtkreuzer nahe legen würde, wurde der Secutor aufgrund seiner leichteren Bewaffnung als Sternenzerstörer klassifiziert.[1] Einige Zerstörer dieser Klasse waren einst an der Naval Station Validusia anzutreffen und an deren Andockmasten angedockt.[2] Schiffe dieser Klasse waren innerhalb der Imperialen Flotte bis mindestens 10 NSY im Dienst des Galaktischen Imperiums. Ein Secutor-Sternenzerstörer bezog in dieser Zeit Stellung im Orbit von Byss, als Luke Skywalker auf den Planeten gebracht wurde, um den wiedergeborenen Imperator Palpatine entgegen zu treten.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Der Begriff Secutor kommt aus dem Lateinischen und bedeutet auf Deutsch Verfolger. Ein Secutor war im alten Rom ein Gladiator, welcher aufgrund seiner schweren Bewaffnung gegen den Netz werfenden Retriarier spezialisiert war.
  • Der Entwurf des Secutor-Sternenzerstörers geht auf eine Zeichnung eines Schiffes zurück, welches im 1991 erschienenen Comic Das Dunkle Imperium I zu sehen war. Erst 2012 wurde mit der Veröffentlichung des Essential Guide to Warfare das Schiff erneut aufgegriffen und auf einem Bild von Ansel Hsiao abgebildet. Sein kanonischer Name wurde von Jason Fry in einem seiner Blogposts veröffentlicht.