Slar

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Slar.jpg
Slar
Allgemeines
Heimatwelt:

Port Evokk

Designierung:

Nicht vernunftbegabt

Lebensraum:

Dschungel und Regenwälder

Ernährungstyp:

Fleischfresser

Beschreibung
Hautfarbe:

Bläulich-grün

Durchschnittliche Größe:
  • Größe: 1,40 Meter
  • Länge: 3 Meter
Besondere Merkmale:
  • scharfe Kiele auf dem Kopf
  • große, starke Beine
  • Hände mit drei langen, durch Membranen verbundenen Klauen
  • langer, muskulöser Schwanz

Der Slar ist ein auf dem Dschungelplaneten Port Evokk heimisches Raubtier. Er macht sich seine starken Beine und Hufe zunutze, um sich springend fortzubewegen. Wenn der unberechenbare Räuber ein Beutetier ergreift, hält er es mit seinen Klauen fest und tötet es mit den scharfen Kielen auf seinem Kopf. Der Slar wird seinerseits zu industriellen und sportlichen Zwecken gejagt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der über ein helles, bläulich-grünes Äußeres verfügende Slar wird bis zu 1,40 Meter groß und, seinen Schwanz inbegriffen, bis zu 3 Meter lang. Mit seinen großen, starken Beinen kann er bis zu 40 Meter weit und 15 Meter hoch springen. Seine Hufe sind darauf ausgelegt, sich für eine noch größere Sprungweite in den Boden zu graben. Die drei langen, untereinander mit flexiblen Membranen verbundenen Klauen an jeder Hand nutzt er, um seine Beute mit seinem breiten Griff am Boden oder an einem anderen festen Objekt festzuhalten und sie dann mit den scharfen Kielen auf seinem Kopf zu zerreißen. Seinen langen, muskulösen Schwanz wickelt der Slar um stabile Baumstämme oder andere feste Objekte, damit er eine sichere Position hat, während er seine Beute erlegt. Allerdings kann er sich solange kaum noch von der Stelle bewegen.

Der Slar ist in den dichten Dschungeln und Regenwäldern auf der Nordhalbkugel des Planeten Port Evokk heimisch. Das Raubtier gilt als Gefahr für jeden, der sich in seinem Territorium unachtsam verhält. Allerdings schreckt er zumeist davor zurück, in die bewohnten Gebiete des Dschungelplaneten vorzudringen. Außerdem ist er anfällig für Angriffe mit Fernwaffen wie Blaster. Häufig bleibt einem solchen Angreifer aber nur ein Schuss, bevor ihn der schnell reagierende Räuber mit seinen Sprüngen erreicht. Obwohl der Slar nur alle drei Standardtage nach Nahrung suchen muss, legt er ein unberechenbares Jagdverhalten an den Tag. Während er zuweilen acht oder neun Tage auf die Nahrungsaufnahme verzichtet, obwohl sich ihm eine Vielzahl von Jagdgelegenheiten bieten würde, jagt er manchmal drei- bis viermal an einem einzigen Tag, mitunter sogar binnen zwei oder drei Stunden. Gelegentlich ruht sich der Slar stundenlang aus, während sich Beutetiere nur wenige Meter von ihm aufhalten, und greift sie dann unvermittelt an. Mehrere harmlose Pflanzenfresser von Port Evokk haben sein bläulich-grünes Äußeres in ähnlicher Weise kopiert – wie Xenobiologen vermuten, um das gefährliche Raubtier zu imitieren und Räuber mit dieser auffälligen Erscheinung abzuschrecken.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Slar stellt ein begehrtes Jagdziel dar, nicht nur, weil er als Gefahr für die öffentliche Sicherheit betrachtet wird, sondern auch, weil die Kiele auf seinem Kopf als billige industrielle Klingen und seine Verdauungsflüssigkeiten zur Imprägnierung der bei den Bewohnern beliebten Stiefel und Jacken aus Ansmulhaut verwendet werden können. Zudem war er ein beliebtes Ziel auf den Safaris der Adeligen aus dem Senex- und Juvex-Sektor. Slars wurden auch in den Todeskämpfen auf Loorvia eingesetzt.

Der Slar war eine von über 60 Arten, die das Tagge Holographic Museum auf Chandrila während des Galaktischen Bürgerkrieges in der holografischen Ausstellung Creatures of the Galaxy über die Reichhaltigkeit der galaktischen Fauna zeigte. Eine Broschüre für die Besucher beschrieb die ausgewählten Tiere als einige der vielfältigsten und interessantesten Lebensformen auf den tausenden Welten des Galaktischen Imperiums. Jedes der holografischen Ausstellungsstücke wurde in einem begleitenden Datenblatt näher vorgestellt.

Quellen[Bearbeiten]

Der Slar wurde für das 1994 veröffentlichte Sachbuch Creatures of the Galaxy zum Star-Wars-Rollenspiel von West End Games entwickelt. Während die Illustrationen in solchen Werken üblicherweise auf Grundlage eines vorgegebenen Manuskripts entstehen, basieren die Einträge in diesem Sachbuch auf den vorher angefertigten Konzeptzeichnungen. Den Beitrag über den Slar verfasste Bill Smith auf Grundlage einer Zeichnung und eines Grundkonzepts von Tom O’Neill. Der Slar ist eine der wenigen in Creatures of the Galaxy eingeführten Spezies, die anschließend erneut in einem offiziellen Star-Wars-Werk – hier im Zusammenhang mit seinem Heimatplaneten Port Evokk in dem Sachbuch The Essential Atlas – herangezogen wurden. Da aus diesen Werken nicht hervorgeht, welches grammatikalische Geschlecht der Name der Tierart hat, verwendet dieser Artikel das generische Maskulinum.