Jai Maruk

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jai Maruk
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Besondere Merkmale:

Brandnarbe auf seiner Wange und auf seiner Hand

Biografische Informationen
Todesdatum:

20 VSY

Heimat:

Druckenwell

Beruf/Tätigkeit:

Jedi-Meister

Padawan(e):

Tallisibeth Enwandung-Esterhazy

Zugehörigkeit:

Jai Maruk war ein menschlicher Jedi-Meister des Alten Jedi-Ordens vom Planeten Druckenwell, der zur Zeit der Klonkriege lebte. Er wurde in dem Scharmützel von Phindar von Asajj Ventress niedergestreckt und starb kurz darauf in den Armen seines Padawans Scout.

Biografie[Bearbeiten]

Verfolgungsjagd mit Asajj Ventress[Bearbeiten]

Jai Maruk war im Jahr 20 VSY bei einem Aufklärungseinsatz in der Hydianischen Handelsstraße unterwegs. Als er dort Aktivitäten der Separatisten aufdeckte, verfolgte er diese bis nach Vjun, wo er schlussendlich auf Asajj Ventress traf, die ihn nach einem kurzen Gefecht gefährlich im Gesicht verletzte und gefangen nahm. Ventress brachte ihn zu Graf Dooku, der sich im Château Malreaux aufhielt. Dooku überraschte Maruk, denn er schickte ihn mit einem Friedensangebot nach Coruscant zurück. Dooku überreichte ihm außerdem eine Muschel, als Zeichen des Friedens, die Jai Yoda überbringen sollte. Auch Asajj Ventress war verärgert über Dooku, weil er Jai Maruk am Leben ließ.

Als Jai nach Coruscant zurückkehrte, lieferte er zuerst sein Schiff beim Cheftechniker Boz Addle ab und kehrte dann in den Jedi-Tempel zurück, wo er den anwesenden Jedi-Meistern Yoda, Mace Windu und Ilena Xan Dookus Friedensbotschaft überbrachte. Yoda beschloss, dass er nach dem Schülerturnier nach Vjun aufbrechen würde, um Dooku zu treffen. Während des Schülerturniers wettete Yoda mit Jai Maruk, dass Scout das Turnier gewinnen würde, doch Jai Maruk war davon überzeugt, dass Scout keine Chance haben werde. Als Wetteinsatz willigte Jai ein, Scout als Padawan-Schüler anzunehmen, falls sie als Sieger aus dem Turnier herausging. Zu Jai Maruks Missfallen gewann sie dieses Turnier und wurde so sein Padawan.

Letzte Mission[Bearbeiten]

Jai brach kurz darauf mit Yoda, Scout, Whie Malreaux und der Gran-Jedi-Meisterin Maks Leem nach Vjun auf. Sie reisten inkognito, da sie die Späher Dookus fürchteten. Die Gruppe reiste zuerst vom Kanzler-Palpatine-Raumflughafen mit dem Schiff Berechtigter Zweifel von Coruscant nach Phindar. Von dort beabsichtigten sie, weiter nach Vjun zu reisen. Aber ein auf der Berechtigter Zweifel arbeitender Droide hatte die Gruppe verraten. Kaum hatten sie den Raumhafen von Phindar erreicht, wurden sie von Kampfdroiden der Separatisten erwartet, die von Asajj Ventress angeführt wurden. Jai Maruk kämpfte lange gegen Asajj und die Kampfdroiden, doch es gelang ihm nicht diese zu besiegen. Schlussendlich starben er und Maks Leem im Kampf gegen Asajj. Bevor Jai Maruk starb konnte er Scout noch sagen, dass er sie als Padawan akzeptiert hatte.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Jai Maruk war ein sehr impulsiver Mensch, der manchmal nahe an die Dunkle Seite der Macht herankam. Als er sah, wie die am Boden liegende Maks Leem von Asajj Ventress aufgeschlitzt wurde, spürte er einen großen Hass in sich und konnte sich nur mit Mühe beherrschen, um nicht noch im letzten Augenblick seines Lebens der Dunklen Seite zu verfallen.

Quellen[Bearbeiten]