Kindra

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kindra
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Augenfarbe:

Grau

Biografische Informationen
Todesdatum:

3645 VSY

Beruf/Tätigkeit:

Sith-Schülerin

Meister:

Shak’Weth (Schwertkampf)

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium

Kindra war eine menschliche Sith-Schülerin an der Sith-Akademie auf Odacer-Faustin, die zur Zeit des Kalten Krieges lebte. Als sich im Jahr 3645 VSY eine Krankheit in der Einrichtung ausbreitete und alle infizierten Personen in Untote verwandelte, konnte sie dem Virus zunächst entkommen und schloss sich mit anderen Überlebenden zusammen. Nach dem Tod ihrer Begleiter wurde Kindra von ihren Angreifern gefangen genommen und ebenfalls getötet.

Biografie[Bearbeiten]

Ausbildung auf Odacer-Faustin[Bearbeiten]

Kindra wurde im Auftrag des Sith-Imperiums in seiner Akademie auf dem Schneeplaneten Odacer-Faustin ausgebildet und freundete sich dort trotz ihrer abweisenden Art mit ihrem Mitschüler Jura Ostrogoth an. Als einzige Anwärterin in der Einrichtung besuchte sie neben ihrer Ausbildung durch verschiedene Sith-Meister regelmäßig die Bibliothek. Kindra betrachtete ihre Aufenthalte dort als Möglichkeit, die Geheimnisse der Sith zu erlernen, um ihren Erfolg innerhalb der Strukturen des Ordens zu steigern. Allerdings konnte sie sich auch in anderen Disziplinen beweisen. Im Kampf mit dem Lichtschwert, in dem sie von dem Schwertmeister Shak’Weth ausgebildet wurde, beendete sie mehrere Übungsduelle mit ihrem Mitschüler Hartwig erfolgreich. Außerdem überlebte sie einen Test des Akademieleiters Darth Scabrous, bei dem der Sith-Lord mehrere Unakki-Augenspinnen in der Anlage aussetzte.

Wie viele andere Schüler wurde Kindra Zeugin eines Duells, in dem der Rance Lussk, der als bester Schüler der Akademie angesehen wurde, den schwächeren Wim Nickter besiegte. Nach dem Kampf wurde der Gegner des Meisterschülers in der Akademie nicht mehr gesehen, sodass die Schüler Theorien über sein Verschwinden aufstellten, da von Lussks vorherigen Kontrahenten drei die Einrichtung verlassen und einer Suizid begangen hatte. Kindra erinnerte sich an Gerüchte, denen zufolge Scabrous Schüler in seinen Turm holte, um mit ihnen zu experimentieren. Auf dem Weg zum Speisesaal unterhielt sie sich mit Ostrogoth über die Abwesenheit ihres Mitschülers. Beide waren der Ansicht, dass die Art seines Verschwindens keine Rolle spielte, obwohl Kindra insgeheim glaubte, dass Nickter von Scabrous entführt worden war und mit Lussk zusammenarbeitete, dem geheime Übungsstunden mit dem Akademieleiter nachgesagt wurden. Am nächsten Morgen sah Kindra den Whiphid-Kopfgeldjäger Tulkh und ein menschliches Mädchen, die Jedi Hestizo Trace, als sich die beiden Besucher in die Akademie begaben, und berichtete Ostrogoth von ihrer Beobachtung. Die beiden Besucher brachten Scabrous für ein Experiment mit dem Körper von Wim Nickter die Murakami-Orchidee. Allerdings verlief die Prozedur nicht nach Plan, sodass sich Nickters Leichnam befreien und weitere Schüler mit der Krankheit infizieren konnte, die ihn durch das ihm injizierte Serum befallen hatte. Kindra erfuhr allerdings nichts von der Freisetzung des Virus.

Ausbruch der Krankheit[Bearbeiten]

Bei einem Besuch im Südwestflügel der Bibliothek studierte Kindra mehrere Sith-Schriftrollen, als sie eine Unruhe in ihrem Körper spürte. Aus Angst wollte sie aus dem Archiv fliehen, wurde aber von dem Kurator Dail’Liss aufgehalten, der das Gefühl ebenfalls wahrnahm. Er glaubte, dass das Unbehagen eine Krankheit war, und riet der Schülerin, sich nicht nach draußen zu begeben, da sie dieser Gefahr nicht allein entgegentreten konnte. Allerdings wollte sich Kindra nicht verstecken und verließ den Trakt entgegen dem Rat des Archivars in Richtung des Wohnheims, um keine Schwäche vor dem Neti zu zeigen. Am Westflügel der Bibliothek traf sie auf den jüngeren Schüler Mnah Ra’at, der kurz zuvor gegen die Überreste von Nickter gekämpft hatte. Obwohl sie sich zunächst vor ihm verstecken wollte, wurde er durch ein Geräusch auf sie aufmerksam. Er log, dass er mit dem Kampfmeister Xat Hracken trainiert hatte und sich nun auf dem Weg zur Krankenstation befand, um sein auffälliges Äußeres zu erklären. Aufgrund der Abwesenheit anderer Schüler vermutete Kindra, dass die von Dail’Liss erwähnte Krankheit auf eine unbestimmte Art auf dem Weg zu ihnen war. Sie begaben sich in die Schlafsäle, um mehr über die Gefahr herauszufinden, fanden dort aber nur die beiden Schüler Maggs und Hartwig vor. Daher schlug Kindra vor, nach Waffen zu suchen, indem sie sich in Zweiergruppen aufteilten und die Gänge abgingen. Hartwig hielt sie allerdings auf, da er seiner Mitschülerin nicht das Kommando übergeben wollte und hinter den Vorgängen eine Prüfung von Darth Scabrous vermutete, der in ihrem Verhalten eine Schwäche sehen würde. Daher erklärte Ra’at, dass er zwei Gestalten gesehen hatte, die aus dem Turm des Akademieleiters gefallen, aber trotzdem aufgestanden und auf ihn losgegangen waren. Kurz darauf entdeckte die Gruppe einen Trainingsdroiden der Sigma-Serie, dessen Kartografierungssystem die Gruppe verwendete, um die letzten Aufnahmen der Einheit zu sehen. Dabei entdeckten sie, dass die Untoten eine Mauer erbauten, um die vier Schüler einzuschließen. Zwanzig Minuten später fanden sie das Arsenal 1174-AA, in dem sich eine Kiste mit Ausrüstung und drei Lichtschwertern befand. Dort nahm sich Kindra zwei der Waffen, während Ra’at die andere an sich nahm. Damit wollte sie die Wahl haben, welchem der beiden anderen Schüler sie ein Lichtschwert gab. Als Hartwig gegen ihre Entscheidung protestierte, Maggs die Waffen zu geben, stellte sie es ihm frei, die Gruppe zu verlassen. Daraufhin drohte ihr der Schüler, sodass sie ihr Lichtschwert zog und vorschlug, die von ihm ausgehende Gefahr sofort auszuschalten. Kindra wollte ihren Gegner zwar töten, wurde in ihrem Vorhaben aber aufgehalten, da die Gruppe durch den Geruch der Körperteile auf die Barrikade stießen. Sie erkannten, dass die Mauer aus den Überresten von Leibern bestand. Kindra wollte sich mit ihrem Lichtschwert einen Weg durch die Barrikade bahnen, doch bemerkte Ra’at die Gestalt des Akolythen Rucker, der sich auf sie zu bewegte. Als die Figur zu schreien begann, trennte Kindra den Kopf des Ankommenden ab, während die anderen beiden Schüler mit ihren Waffen seine Beine und seinen Oberkörper angriffen. Sie wollte ihr Vorhaben fortsetzen, stellten aber fest, dass sich noch mehr Untote in der Nähe versammelt hatten. Obwohl die Schüler erneut versuchten, ihren Angreifern gegenüber zu treten, griff kurz darauf der Schwertmeister Hracken ein und besiegte seine Gegner durch Macht-Blitze. Als die Gruppe erneut damit begann, die Mauer zu durchbrechen, bemerkte Kindra, dass sich Ra’at an seinem rechten Arm verletzt und dabei mit der Krankheit infiziert hatte. Nachdem er sich in einen Untoten verwandelt hatte, wurde er von Hracken getötet.

Auf der Flucht[Bearbeiten]

Die verbleibenden Schüler und ihr Kampfmeister konnten die Barrikade überwinden und setzten ihren Weg zum Landeplatz fort. Dabei machte Hartwig Kindra auf eine Wunde an ihrem Hals aufmerksam, die sie zuvor nicht bemerkt hatte. Er wollte Kindra aus Vorsicht sofort töten, wurde aber von Maggs aufgehalten, der vorschlug, dass sich alle Anwesenden entkleideten, um mögliche offene Wunden zu entdecken. Dabei wurde Hracken von der Krankheit verwandelt und tötete Hartwig, bevor ihn die Sith-Schülerin mit ihrem Lichtschwert ausschalten konnte. Danach durchtrennte sie mit ihrem Lichtschwert Maggs’ Sehnen, sodass ihr Mitschüler zu Boden fiel und ihre Chancen verbesserte, indem er als Beute für die Untoten diente. Sie floh in die entgegengesetzte Richtung, wurde aber von ihren Gegnern gefangen genommen und zur Landeplattform gebracht. Sie zwangen die Schülerin, Kontakt mit dem Mechaniker Pergus Frode aufzunehmen, der sich an Bord eines Schiffes versteckt hatte. Während sich die Körper der Untoten bereit machten, sie zu fressen, wenn sie sich der Anweisung widersetzen würde, erklärte sie Frode, dass sie sich im Hangar befand, und bat ihn, die Einstiegsluke zu öffnen, damit sie gemeinsam fliehen konnten. Obwohl er eine Flucht für aussichtslos ansah, da er den Flugcomputer ausgebaut hatte, ließ er sich von ihr überreden und öffnete das Schott, bevor er erkennen konnte, wer wirklich auf der Plattform wartete. Kindra machte die Untoten mit Schreien darauf aufmerksam, dass sie ihre Arbeit getan hatte, wurde aber von ihnen mit mehreren Lichtschwert-Hieben zerteilt und gefressen.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Kindra galt als in sich gekehrt und argwöhnisch, da sie sich abweisend und eitel verhielt. Obwohl sie nicht oft mit anderen Schülern redete, versuchte sie, durch ihre Körpersprache und ihre Mimik ihre Gefühle nicht zu verraten, sondern die Furcht vor ihr in anderen zu wecken. Kindra dachte stets vorausschauend und handelte reaktionsschnell. Um sich einen Vorteil zu verschaffen, zögerte sie nicht, andere zum Sterben zurückzulassen, damit sie ihre Chancen erhöhen oder eine mögliche Gefahr ausschalten konnte, bevor sie ihr gefährlich wurde. Dabei setzte sie die Macht ein, um das Handeln anderer zu beeinflussen und ihre Deckung zu senken, indem sie ihr Vertrauen gewann. Die Schülerin besuchte regelmäßig die Bibliothek, um sich das Wissen der Sith anzueignen. In dem langsamen Prozess fand sie eine Befriedigung, da ihr die Geheimnisse helfen würde, besser als ihre Mitschüler zu werden.

Quellen[Bearbeiten]

  • Kindra wurde als Figur des Horrorromans Darth Scabrous von Joe Schreiber entworfen.
  • Im 18. Kapitel „Ein weiterer Tag im Paradies“ macht Kindra den Ausspruch „Ich habe da ein ganz mieses Gefühl“, der im Star-Wars-Universum verbreitet ist.