Macht-Blitz

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dooku setzt Macht-Blitze gegen Anakin Skywalker ein.

Der Macht-Blitz ist eine Machttechnik, die von Anwendern der dunklen Seite verwendet wird. Nach einer gewissen Ausbildungszeit waren viele Sith in der Lage, Macht-Blitze von ihren Händen aus gegen Gegner einzusetzen.[1] Die Opfer eines solchen Machtangriffs wurden durch die Blitze geschwächt und Schmerzen ausgesetzt.[2] In einigen Fällen bewirkten die Blitze, dass das Skelett des Getroffenen aufleuchtete und durch die Haut[3] oder Rüstung desjenigen zu sehen war.[2] Allerdings konnte man die Blitze mit Hilfe eines Lichtschwerts abwehren, wie es etwa Obi-Wan Kenobi während der Schlacht von Geonosis im Kampf mit Dooku gelang. Nur wenige Jedi waren mächtig genug, um Macht-Blitze ohne Einsatz eines Lichtschwertes zu überdauern. Yoda konnte Macht-Blitze mit seinen Händen absorbieren und den Angriff anschließend auf den Anwender selbst zurück werfen.[4] Eine andere Anwendungsmöglichkeit bot sich den Sith beim praktizieren von Sith-Alchemie, um alten Beschwörungen Machtenergie zukommen zu lassen.[5]

Bekannte Anwender von Macht-Blitzen waren der Sith-Lord Darth Sidious[3] und sein Schüler Dooku.[4] Sidious setzte Macht-Blitze während der Klonkriege unter anderem gegen seinen ehemaligen Schüler Darth Maul in einem Duell auf Mandalore ein, bei dem er ihn überwältigte und folterte.[6] Als der Jedi-Meister Mace Windu erfuhr, dass sich hinter dem obersten Kanzler Palpatine in Wirklichkeit Darth Sidious verbarg, stellte er den Sith im Kampf und konnte ihn entwaffnen. Auch hier setzte Sidious Macht-Blitze ein, um den Jedi abzuwehren, doch Windu blockte den Angriff mit seinem Lichtschwert und reflektierte die Macht-Blitze, die Palpatine entstellten. Erst nachdem auch Windu entwaffnet worden war, gelang es ihm, den Jedi mit einem weiteren Angriff aus dem Fenster seines Büros zu schleudern. Wenig später trat auch Yoda dem Sith gegenüber, und konnte den Angriff des Sith abblocken. Die Macht-Blitze sammelte sich daraufhin zwischen ihnen, bis sie beide von der aufgestauten Machtenergie zurückgeschleudert wurden. Trotz seiner Fähigkeiten unterlag der Jedi seinem Widersacher, als er bei einem Duell im Senatsgebäude von Macht-Blitzen getroffen und zu Boden geworfen wurde. Daraufhin floh Yoda und begab sich ins Exil nach Dagobah.[3] Jahre später nutzte Sidious Machtblitze, um den jungen Jedi Luke Skywalker zu foltern, der seinen Bemühungen widerstand, sich der dunklen Seite hinzugeben.[2]

Auch der die dunkle Seite verkörpernde Macht-Wächter Sohn verfügte über die Fähigkeit, Macht-Blitze zu entfesseln.[7]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Der Imperator schleudert Macht-Blitze auf Luke Skywalker.

Der Macht-Blitz ist eine Fähigkeit, die vorwiegend von Anhängern der Dunklen Seite genutzt wird. Dabei fokussiert der Anwender die Macht in seinen Händen, um sie von seinen Handflächen oder Fingerspitzen in Form von Blitzen auf einen Gegner zu projizieren. Fähige Macht-Nutzer sind in der Lage Macht-Blitze zu absorbieren oder zurückzuwerfen. Zudem war es möglich derartige Angriffe mit einem Lichtschwert abzuwehren.[1] Als Mace Windu im Jahr 19 VSY die Macht-Blitze von Kanzler Palpatine auf diesen zurückwarf, wurde dieser körperlich entstellt.[2]

Abhängig von ihrer Stärke fügen Macht-Blitze ihrem Opfer verschiedene Schäden zu, darunter vor allem große Schmerzen und Verbrennungen. Daher wurde die Fähigkeit auch als Foltermethode verwendet.[3] Manche Macht-Nutzer, wie Imperator Palpatine waren in der Lage ihre Gegner mit Macht-Blitzen vollständig aufzulösen.[4] Außerdem löste ein längerer Einsatz von Macht-Blitzen einen rasanten Kalkbefall der skeletalen Struktur bei Humanoiden aus, während ein abrupter Verlust von Blutmineralien muskuläre Mikroschlaganfälle im Körper des Opfers verursachte.[5] Macht-Blitze können jedoch nicht mit künstlichen Gliedern fokussiert und auf Gegner geschleudert werden. Darth Vader konnte die Fähigkeit daher selbst nicht nutzen.[6] Der Macht-Blitz kann jedoch auch für andere Zwecke genutzt werden. Darth Tyranus wendete den Macht-Blitz in geringer Konzentration an, um nach einem Attentat der Separatisten den Herzschlag von Grievous zu stabilisieren und ihn so vor dem Tode zu bewahren.[7]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Darth Vader setzt Macht-Blitze ein.

Im Spiel Episode III – Die Rache der Sith kann auch Anakin Skywalker alias Darth Vader beim Sturm auf den Jedi-Tempel Macht-Blitze einsetzen, obwohl es in Quellen belegt wurde, dass Darth Vader nie dazu fähig war. Wahrscheinlich belaufen sich diese aber nur auf den Lebenserhaltungsanzug und nicht auf den bionischen Arm.